Neuer Flüchtlings-Marsch von Serbien Richtung Kroatien

Akt.:
Flüchtlinge auf dem Weg nach Westeuropa
Flüchtlinge auf dem Weg nach Westeuropa - © APA (AFP)
Rund 150 Flüchtlinge haben sich am Freitag nach Polizeiangaben von der serbischen Hauptstadt Belgrad zu Fuß in Richtung der rund 125 Kilometer entfernten kroatischen Grenze gemacht. Sie fordern eine freie und sichere Einreise nach Westeuropa, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet.

Seit der Schließung der Balkanroute im Frühjahr und der Errichtung des Stacheldrahtzauns an der serbisch-ungarischen Grenze ist es für Schutzsuchende sehr schwierig geworden, bis nach Österreich, Deutschland oder weiter nach Nordeuropa zu kommen. Der einzige Weg führt über Schlepper; de facto legale Einreisemöglichkeiten, wie dies zwischen September 2015 und Februar 2016 der Fall war, gibt es nicht mehr.

“Wir marschieren in Richtung der Grenze mit Kroatien. Die Camps sind voll, wir schlafen in Parks, wir halten die Situation nicht länger aus”, zitierte Reuters einen Flüchtling aus Pakistan, der sich als “Habib” vorstellte.

Nach Angaben des UN-Flüchtlingshochkommissariats UNHCR halten sich aktuell offiziell 6.400 Flüchtlinge, vor allem aus Syrien, dem Irak, Pakistan und Afghanistan in Serbien auf. Hilfsorganisationen gehen von knapp 10.000 Schutzsuchenden aus. Sie reisen zum überwiegenden Großteil über Bulgarien und Mazedonien ein, obwohl auch diese Staaten ihre Grenzen für Flüchtlinge geschlossen haben.

Erst im vergangenen Monat hatte sich eine Gruppe von Flüchtlingen zu Fuß auf den Weg zur ungarischen Grenze gemacht. Sie brachen ihren Marsch jedoch ab, bevor sie das Grenzgebiet erreichten.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen