Neuer gemeinsamer Tourismusverband im Lungau

1Kommentar
Vier Gemeinden bilden zusammen einen Tourismusverband.
Vier Gemeinden bilden zusammen einen Tourismusverband. - © Neumayr/MMV
Zu einem gemeinsamen Tourismusverband schlossen sich vier Lungauer Gemeinden zusammen. In Anwesenheit von Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) wurde die Vereinbarung am Dienstag unterschrieben. 

Ab 1. Jänner 2017 gilt die neue Vereinbarung zwischen den Gemeinden Lessach, Ramingstein, St.Andrä und Tamsweg. Die vier Gemeinden schlossen sich zum neuen Verband “Tourismus Lungau Salzburg Land” mit Sitz in Tamsweg zusammen. 96.221 Übernachtungen zählte die Region in den letzten Jahren durchschnittlich.

Gemeinsamer Tourismusverband im Lungau

“Der gemeinsame Tourismusverband wird nicht nur ein neues einheitliches Logo der Region führen. Es gibt es auch sehr gute Infrastrukturen, die darauf warten, verstärkt an den Gast gebracht zu werden. Hier können Synergien entstehen und Einsparungspotenziale genutzt werden. Dies kann wiederum zur besseren Werbewirksamkeit auf dem Markt eingesetzt werden. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können vermehrt fachspezifische Schwerpunkte betreuen”, so die Verantwortlichen.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Raus-Anwalt zu Swap-Prozess: "... +++ - Bergputzer mit Auftritt in "Di... +++ - Fahrerflucht nach Unfall: Zeug... +++ - Stieglbahn könnte in zwei Jahr... +++ - Salzburger NEOS wollen in die ... +++ - Warum die Patientenverfügung e... +++ - Wintertourismus bricht bereits... +++ - Die SALZBURG24-App neu erleben... +++ - Ehrenamt bekommt eigene Servic... +++ - Grödig: Feuerwehr rettet Katze... +++ - Eben im Pongau: Angestellte zw... +++ - Deutscher Raser-Trick auch in ... +++ - Kältewelle mit bis zu minus 20... +++ - Red Bull ist Österreichs präse... +++ - Eine Mister-Wahl der Herzen: S... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel