Neues Gehry-Museum in Paris eingeweiht

Akt.:
Gehry beschreibt sein Werk als "Glaswolke"
Gehry beschreibt sein Werk als "Glaswolke"
Stararchitekt Frank Gehry (85) hat Paris mit einem neuen spektakulären Museum bereichert. Die 11.000 Quadratmeter große und über 100 Millionen Euro teure Fondation Louis Vuitton wird die Kunstsammlung des französischen Milliardärs Bernard Arnault, Vorsitzender des französischen Luxushauses LVMH, beherbergen. Gehry beschreibt sein Werk aus 3.500 Glasplatten als “Glaswolke”.


Seine Struktur schwebe und sei so leicht wie der Wind, hatte der amerikanisch-kanadische Altmeister bei der Präsentation am vergangenen Freitag gesagt. Frankreichs Staatspräsident Francois Hollande wollte das Haus am Montagabend einweihen. Die offizielle Eröffnung ist für den 27. Oktober geplant.

Das Gebäude, bei dem Gehry mit Licht und Wasser spielt, umfasst mehrere Galerien. Gezeigt werden sollen temporäre Ausstellungen und ein Teil der privaten Sammlung des 65-jährigen Geschäftsmannes Arnault. Über die Größe und den Wert der Sammlung, die aus Kunst ab 1960 besteht, ist bisher nur wenig bekannt.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Unbekannte räumen Spirituosen-... +++ - Innenstadt: Männer gehen auf P... +++ - Wetter: Auf trüb folgt mild un... +++ - Traktorabstürze: Worin liegen ... +++ - Salzburger Altstadt: Trail-Run... +++ - Seekirchen: 56-Jähriger flücht... +++ - Axel Kiesbye vom Bierkulturhau... +++ - Salzburger Schriftsteller Gauß... +++ - Black and White: Der Maturabal... +++ - Das war der Perchtenflohmarkt ... +++ - Arbeitslosigkeit: Salzburg ste... +++ - Muli-Absturz in Maria Alm: Lan... +++ - Koppl: 24-Jähriger versorgt si... +++ - Motorradfahrer stürzt in Maish... +++ - Rußbach: Landwirt bei Traktor-... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen