Neues Kunstprojekt am Krauthügel in der Stadt Salzburg

Akt.:
Für die Kunstobjekte am Krauthügel wurde kein Baum gefällt.
Für die Kunstobjekte am Krauthügel wurde kein Baum gefällt. - © wildbild
Die Salzburg Foundation richtet einem Bildhauer der Gegenwart erstmals eine Doppel-Ausstellung aus: David Nashs Werke sind ab Pfingsten zeitgleich auf dem Krauthügel und in der Kollegienkirche zu sehen.

Nash hat seine Kunst von Anfang an dem Werkstoff Holz verschrieben. Ausgangspunkt jeder Arbeit ist der Dialog mit der Natur. Er will die Natur in die Kunst überführen. Sechs großformatige Skulpturen präsentiert der Brite im Rahmen des Kunstprojekts Krauthügel 2017. Zu sehen sind Skulpturen aus Holz, aus verkohltem Material und aus Bronze.

Keine Bäume für Kunst gefällt

Der Künstler lässt für seine Werke keine Bäume fällen, er arbeitet mit abgestorbenem oder umgestürztem Holz oder mit lebenden Bäumen. Zum Teil arbeitet er jahrelang an seinen Projekten. „Ich will eine einfache Art des Lebens und Tuns“, sagt David Nash. „Ich will ein Leben und ein Werk, in dem sich die Ausgeglichenheit und Dauerhaftigkeit der Natur zeigen. Ich fühle mich immer weiter in die Freuden und Nöte der Natur hineingezogen.“

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Bürmoos: Lokalbahngarnitur erf... +++ - Swap-Causa: Kein ständiger Unt... +++ - Neue Vorzeichen für Salzburger... +++ - Kaprun: 16-Jähriger nach Arbei... +++ - Wählerstromanalyse zur Nationa... +++ - Das Republic Cafè ist insolven... +++ - Lungauer Samson Druck und Data... +++ - Salzburger ÖVP verdoppelte Man... +++ - Raiffeisenverband Salzburg übe... +++ - Unken: Ein Toter und zwei Verl... +++ - Das war die Fight Night 2.0 in... +++ - FPÖ bringt Svazek und Ragger i... +++ - Lehrling erhebt schwere Vorwür... +++ - Das waren die Events am Wochen... +++ - Motorradfahrer bei Unfall schw... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen