Neues Programm für Silvesterfeier in der Mozartstadt

Akt.:
16Kommentare
Wie das Fest zu Silvester genau aussehen wird, ist noch ungewiss.
Wie das Fest zu Silvester genau aussehen wird, ist noch ungewiss. - © SALZBURG24/Wurzer
Der Bericht um die mögliche Absage der Silvesterfeier in der Mozartstadt sorgt für Aufregung – bei Veranstaltern, Partygästen und Stadtpolitikern. Über die Gründe wurde heftig spekuliert. Was steckt dahinter und wie steht es wirklich um die Party? Wir haben mit Inga Horny, Geschäftsführerin des Salzburger Altstadtverbandes, gesprochen.

„Ich möchte nicht Veranstalterin einer Feier sein, bei der es zu sexuellen Übergriffen kommt“, so kommentiert Inga Horny ihre Entscheidung am Freitag gegenüber SALZBURG24.

Nach den Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht 2015 steht für die Geschäftsführerin des Salzburger Altstadtverbandes nämlich fest, dass eine Feier wie letztes Jahr nicht stattfinden kann. „Ich lege großen Wert auf qualitativ hochwertige Feste, bei denen die Leute Spaß haben können, sich wohl und sicher fühlen“, so Horny im Interview mit SALZBURG24.

Horny möchte kein Bühnenprogramm mehr

„Diese Form des Bühnenprogramms können wir nicht beibehalten.“ Daher werde derzeit überprüft, welche Möglichkeiten es gibt, ein neues Programm auf die Beine zu stellen. Stattdessen gibt es die Idee, die Klangmeile neu aufleben zu lassen und über deren Technik eine Disco auf den Platz zu bringen. Nicht von den Änderungen betroffen ist das Feuerwerk. „Das ist völlig unstrittig“. Außerdem soll es „natürlich auch“ eine Gastronomie geben.

Ein Bühnenprogramm so wie bisher soll es dieses Jahr nicht mehr geben./SALZBURG24/Wurzer Ein Bühnenprogramm so wie bisher soll es dieses Jahr nicht mehr geben./SALZBURG24/Wurzer ©

Besprechung am Montag

Am Montag wird Horny gemeinsam mit Event-Manager Wolfgang Weiß die neuen Pläne im Detail besprechen und sich auf ein konkretes Programm einigen.

Dass es zu Silvester eine Party – wenn auch in anderer Form – geben wird, dürfte auch Bürgermeister Heinz Schaden freuen. Er hatte am Donnerstag nämlich heftig an Horny appelliert, das Fest in der gewohnten Form durchzuführen.

Auch die Mehrheit der SALZBURG24-Leser, nämlich 47 Prozent, hat sich für eine Silvesterfeier in der Altstadt ausgesprochen (Stand, Freitag 11. November, 13.30 Uhr). 23 Prozent brauchen keine Party am Residenzplatz und immerhin 30 Prozent ist es egal.

Leserreporter
Feedback


16Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel