Neues Servicecenter für den Tennengau: BH Hallein eröffnet

Akt.:
Die ganze Salzburger Politspitze versammelte sich zur Eröffnung in Hallein.
Die ganze Salzburger Politspitze versammelte sich zur Eröffnung in Hallein. - © Neumayr/MMV
Die Bezirkshauptmannschaft Hallein (BH Hallein) wurde neu errichtet. Insgesamt 85 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich um die Beratung und Unterstützung der Tennengauerinnen und Tennengauer. Am Dienstag fand ein Tag der offenen Tür statt, bei der sich die Besucherinnen und Besucher ein Bild von ihrer Bezirkshauptmannschaft machen konnten. Am Nachmittag folgte die offizielle Eröffnung.

“Die neue Bezirkshauptmannschaft ist für die Bevölkerung ein offenes Gebäude. Es ermöglicht ein gutes Arbeiten für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Mensch ist durch nichts ersetzbar und auch durch Digitalisierung nicht. Es braucht den persönlichen Kontakt mit Kollegen, Projektwerbern, Sachverständigen und Bürgern, die ein Problem haben. Digitale Mittel sind Hilfsmittel. Im Mittelpunkt wird immer der Mensch bleiben”, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer. Er ist zur Eröffnung am Dienstag mit fast der gesamten Landesregierung gekommen. Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler, Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl, Landesrat Hans Mayr, Landesrat Josef Schwaiger und Landesrat Heinrich Schellhorn zeigten sich wie die Bürgerinnen und Bürger von dieser neuen Serviceeinrichtung angetan: “Was hier entstanden ist, ist stimmig und freundlich. Die neue Bezirkshauptmannschaft entspricht dem Geist einer offenen und zeitgemäßen Verwaltung.”

BH Hallein: Der Mensch steht im Mittelpunkt

Viele Dienste werden von den Bürgerinnen und Bürgern bei persönlichen Gesprächen mit den Beschäftigten der Bezirkshauptmannschaft in Anspruch genommen, vor allem im Bereich Gesundheit, wie etwa der Vorsorgemedizin oder bei Impfungen und auch im Bereich Soziales, wie etwa Unterstützungsleistungen in Krisenfällen. “Das Gespräch und der persönliche Austausch sind in diesen Bereichen ganz besonders wichtig”, so Bezirkshauptmann Helmut Fürst. “Wir versuchen bestmöglich auf die Bedürfnisse jedes Einzelnen einzugehen. Dieses neue Gebäude hilft uns dabei sehr und den Menschen gefällt es. Die Stimmung im Haus ist sehr gut. Die Inbetriebnahme war eine logistische Meisterleistung. Es wurden übers Wochenende mehr als 85 Arbeitsplätze übersiedelt und wir konnten am Montag drauf voll in Betrieb gehen. Wir hatten durch den Umzug keinen einzigen Tag geschlossen”, freut sich der Bezirkshauptmann über die gelungene Inbetriebnahme.

Digitalisierung erleichtert die Arbeit

Im Bereich der digitalen Dienstleistungen gerade in den Bereichen Baugewerbe, Gewerbe, Forst, Jagd und Fischerei und Verkehr können die Bürgerinnen und Bürger bereits vieles durch E-Government und E-Mail praktisch und einfach von zu Hause aus erledigen. “E-Government spart den Bürgerinnen und Bürgern Zeit und Kosten. Sie können zum Beispiel jeden Gewerbeantrag samt Beilagen elektronisch übermitteln. Teilweise können wir auch schon Projektunterlagen wie Pläne oder Baubeschreibungen elektronisch entgegennehmen”, so Ulrike Dengg, Leiterin der Gruppe Gewerbe und Bau. Die BH Hallein nimmt eine Vorreiterrolle im Bereich der Digitalisierung ein: So können in der BH Hallein alle Wasserrechtsansuchen bereits jetzt digital erledigt werden. Dieses Projekt soll nach der Testphase auf alle Bezirke ausgedehnt werden.

Mehr Infos über die digitalen Dienste können auf der Website des Landes abgerufen werden.

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen