Nürburgring will Gebühr für GP-Rennen nicht zahlen

Nürburgring will Gebühr für GP-Rennen nicht zahlen

06.03.2015 | Die Chancen, dass im Juli 2015 ein Formel-1-Grand-Prix von Deutschland auf dem Nürburgring stattfindet, haben sich am Freitag schlagartig verschlechtert. "Das Problem ist, dass sie nicht bereit sind, die Gebühr zu zahlen", erklärte Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone der Deutschen Presse-Agentur. Grundsätzlich würde er gerne ein Rennen am Nürburgring austragen, hieß es von Ecclestone.
Vettel will mit Ferrari zweite Kraft hinter Mercedes werden

Vettel will mit Ferrari zweite Kraft hinter Mercedes werden

05.03.2015 | Sebastian Vettel will in seiner ersten Formel-1-Saison mit Ferrari die Nummer zwei hinter Mercedes werden. Nach der Überlegenheit im vergangenen Jahr und den Testeindrücken sind die Silberpfeile für Vettel Topfavorit auf den Titel. "Das Feld dahinter ist ziemlich ausgeglichen, aber wir wollen uns schnell als zweite Kraft etablieren", sagte er am Donnerstag bei einem Sponsorentermin.

Mercedes als großer Gejagter in die WM-Saison

04.03.2015 | Die Formel-1-WM 2015 kennt einen klaren Favoriten. Mercedes hat nicht nur die vergangene Saison dominiert, sondern auch bei den jüngsten Testfahrten überzeugt. Weltmeister Lewis Hamilton will seine Krone erfolgreich verteidigen. Gefahr könnte dem Engländer aber nicht nur von seinem Teamkollegen Nico Rosberg, sondern auch von Williams, Red Bull und den wiedererstarkten Ferraris drohen.
McLaren-Star Alonso verzichtet auf Saisonstart in Melbourne

McLaren-Star Alonso verzichtet auf Saisonstart in Melbourne

03.03.2015 | Aus Angst vor einer erneuten Gehirnerschütterung und auf Anraten der Ärzte tritt Fernando Alonso beim Saisonauftakt der Formel 1 am 15. März nicht an. "Es wird schwer sein, nicht in Australien zu sein, aber ich habe auf die Ratschläge gehört", schrieb der 236-fache Grand-Prix-Teilnehmer am Dienstag auf Twitter. Er war am 22. Februar mit seinem McLaren in Montmelo gegen eine Mauer gekracht
Formel 1: Alonso lässt Saisonstart in Australien aus

Formel 1: Alonso lässt Saisonstart in Australien aus

03.03.2015 | Doppel-Weltmeister Fernando Alonso lässt sein erstes Formel-1-Rennen nach der Rückkehr zu McLaren aus. Der 33-jährige Spanier wird beim Saisonstart am Sonntag in einer Woche in Australien auf Anraten seiner Ärzte nicht antreten, gab sein Team am Dienstag bekannt.
Lauda glaubt nicht an Mercedes-Solofahrt zum WM-Titel

Lauda glaubt nicht an Mercedes-Solofahrt zum WM-Titel

02.03.2015 | Trotz der eindrucksvollen Vorstellung von Mercedes bei den abschließenden Tests in Spanien glaubt Teamaufsichtsratschef Niki Lauda in der Formel-1-WM nicht an eine Solofahrt der Silberpfeile. "Das wird eine richtig interessante Saison, in der es nicht mehr nur um Mercedes gehen wird", meinte der dreifache Weltmeister im Gespräch mit der APA. "Die Dominanz wird bröckeln."
Alonso meldete sich nach Unfall zu Wort

Alonso meldete sich nach Unfall zu Wort

27.02.2015 | Erstmals nach seinem heftigen Unfall bei den Formel-1-Tests in Barcelona hat sich McLaren-Pilot Fernando Alonso öffentlich selbst zu Wort gemeldet. In einem You-Tube-Video wandte sich der 33-jährige Spanier am Freitag an seine Fans. "Hallo an alle, wie ihr sehen könnt, geht's mir komplett gut", sagte der sichtlich entspannte Asturier.
Alonso aus dem Spital entlassen - keine Testfahrten mehr

Alonso aus dem Spital entlassen - keine Testfahrten mehr

25.02.2015 | Der spanische Formel-1-Pilot Fernando Alonso hat am Mittwoch nach dreitägigem Aufenthalt das Spital in Barcelona verlassen. Der 33-jährige Doppel-Weltmeister wird aber nicht mehr an den letzten Wintertestfahrten von Donnerstag bis Sonntag teilnehmen, verkündete sein McLaren-Team. Stattdessen wird sich Ersatzpilot Kevin Magnussen den Job mit Jenson Button teilen.
Alonso nach heftigem Formel-1-Crash im Krankenhaus

Alonso nach heftigem Formel-1-Crash im Krankenhaus

22.02.2015 | McLaren-Pilot Fernando Alonso ist nach einem heftigen Unfall bei den Formel-1-Testfahrten in Montmelo bei Barcelona ins Krankenhaus gebracht worden.
In der Formel 1 bleibt alles beim Alten

In der Formel 1 bleibt alles beim Alten

18.02.2015 | Die Formel-1-Kommission hat sich nicht auf eine erneute Reform schon im kommenden Jahr einigen können. Wie die Fachmagazine "auto, motor und sport" sowie "autosport" am Mittwoch berichteten, konnten sich die Teams, Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone und der Internationale Automobil-Verband (FIA) bei einem Treffen am Dienstag in Genf nicht auf Veränderungen ab 2016 verständigen.
"Mamma mia, geht das Ding ab"

"Mamma mia, geht das Ding ab"

16.02.2015 | Vierfach-Weltmeister und Ferraris neuer Top-Fahrer Sebastian Vettel dreht in Fiorano ein paar Runden mit dem neuesten 1036-PS-Monster seines Arbeitgebers.
Marussia hält an Formel 1-Comeback fest

Marussia hält an Formel 1-Comeback fest

06.02.2015 | Die Formel 1 wird in diesem Jahr wohl nur mit neun Teams in die Saison starten. Die Comeback-Pläne von Marussia sind vorerst am Votum der Rivalen gescheitert - wohl auch wegen des Preisgeld-Jackpots. Doch der Rennstall gibt noch nicht auf.
Räikkönen mit schnellster Zeit der Tests in Jerez

Räikkönen mit schnellster Zeit der Tests in Jerez

04.02.2015 | Ferrari hat am letzten Tag der ersten Testserie für die neue Formel-1-Saison am Mittwoch in Jerez de la Frontera noch einmal eins draufgesetzt. Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen stellte mit 1:20,841 Minuten die beste Zeit der gesamten viertägigen Testfahrten auf. Diese hatte bis dahin sein neuer Teamkollege Sebastian Vettel, an den ersten beiden Tagen der Schnellste, gehalten.
Lewis Hamilton und Nicole Scherzinger: Vierte Trennung!

Lewis Hamilton und Nicole Scherzinger: Vierte Trennung!

04.02.2015 | Zwischen dem amtierenden Formel-1-Weltmeister und der "Pussycat Dolls"-Sängerin soll es endgültigt vorbei sein - und das schon zum vierten(!) Mal in sieben Jahren.
Rosberg drehte in Jerez 151 Runden im Silberpfeil

Rosberg drehte in Jerez 151 Runden im Silberpfeil

03.02.2015 | Nico Rosberg hat seinen Ruf als Rundensammler bei den Formel-1-Testfahrten in Jerez im neuen Silberpfeil bestätigt. Der Deutsche ließ sich am Dienstag von einem Motorenproblem gegen Mittag nur kurz aufhalten. Nachdem der F1 W06 mit dem Lkw in die Box zurückgebracht worden und das Problem behoben war, kam Rosberg fast an seine tolle Auftaktmarke von 157 Runden heran.
Vettel: "Mission" Ferrari wird Zeit brauchen

Vettel: "Mission" Ferrari wird Zeit brauchen

02.02.2015 | Sebastian Vettel hat auch nach seinem starken Testauftakt mit der Bestzeit in Jerez Geduld für seine "Mission" beim Formel-1-Rennstall Ferrari angemahnt. "Das Team ist im Umbruch, viele neue Leute, das wird Zeit brauchen", betonte der deutsche Ex-Weltmeister nach seinen ersten Kilometern am Sonntag im neuen SF15-T.
Vettel am ersten Testtag im Ferrari Schnellster

Vettel am ersten Testtag im Ferrari Schnellster

01.02.2015 | Es war eine gelungene erste Ausfahrt in seinem neuen Ferrari. Der vierfache Ex-Weltmeister Sebastian Vettel ist am Sonntag am ersten Testtag der neuen Formel-1-Saison in Jerez de la Frontera der Schnellste gewesen. Der Ferrari-Neuzugang war auf der 4,4 km langen Strecke in Andalusien um 0,157 Sekunden schneller als der Schwede Marcus Ericsson im ebenfalls mit Ferrari-Power angetriebenen Sauber.
Formel 1: Red Bull im neuen Zebra-Look

Formel 1: Red Bull im neuen Zebra-Look

01.02.2015 | Unmittelbar vor dem Beginn der viertägigen Testfahrten am Sonntag in Jerez haben Mercedes, Red Bull und Williams ihre neuen Formel-1-Autos der Öffentlichkeit präsentiert. Das auffälligste Auto ist wohl der Red-Bull-Renault des Australiers Daniel Ricciardo und des Russen Daniil Kwjat - der RB11 kommt im Zebra-Look daher.
Rosberg sagt Hamilton den Kampf an

Rosberg sagt Hamilton den Kampf an

01.02.2015 | Unmittelbar vor dem Beginn der viertägigen Testfahrten am Sonntag in Jerez haben Mercedes, Red Bull und Williams ihre neuen Formel-1-Autos der Öffentlichkeit präsentiert. Dabei sagte Nico Rosberg seinem Teamkollegen, dem amtierenden Weltmeister Lewis Hamilton, den Kampf an. "Dieses Jahr ist mein Rückspiel und ich gehe enorm motiviert hinein", meinte Rosberg.
McLaren will mit Honda an Erfolgsära anknüpfen

McLaren will mit Honda an Erfolgsära anknüpfen

29.01.2015 | Mit einer Reminiszenz an die ruhmreiche Vergangenheit hat das britische Traditionsteam McLaren seinen neuen Formel-1-Boliden vorgestellt. Der Rennstall präsentierte am Donnerstag in einem kurzen Clip im Internet als erstes der Top-Teams sein Auto für die kommende Saison. Mit dem MP4-30 wollen die Ex-Weltmeister Fernando Alonso und Jenson Button an alte ruhmreiche McLaren-Zeiten anschließen.
Williams präsentierte Bilder des neuen Autos

Williams präsentierte Bilder des neuen Autos

21.01.2015 | Williams hat am Mittwoch als erstes Formel-1-Team Bilder seines Boliden für die neue Saison veröffentlicht. Der FW37 ähnelt seinem erfolgreichen Vorgängermodell. Die nach unten gezogene Nase ist reglementbedingt allerdings nicht mehr so massiv. Weil das Vorjahresauto unter dem Mindestgewicht lag, hatte Williams beim Design noch einigen Spielraum.
Fünf Grand Prix 2015 wegen Bianchi-Unfall früher

Fünf Grand Prix 2015 wegen Bianchi-Unfall früher

20.01.2015 | Als Konsequenz aus dem schweren Unfall von Jules Bianchi sind die Beginnzeiten von fünf Formel-1-Grand Prix der kommenden WM-Saison um eine Stunde vorverlegt worden. Der Start für die Rennen in Australien (15. März/6.00 Uhr MEZ), Malaysia (29. März/9.00), China (12. April/8.00), Japan (27. September/7.00) und Russland (11. Oktober/12.00) ist nun jeweils 60 Minuten früher als im Vorjahr.
Pleite-Teams kämpfen um Teilnahme an Formel-1-WM

Pleite-Teams kämpfen um Teilnahme an Formel-1-WM

08.01.2015 | Der Formel 1 droht zum Auftakt der neuen Saison das kleinste Starterfeld seit 46 Jahren. Der Überlebenskampf der Pleite-Teams Caterham und des Marussia-Nachfolgers Manor wirkt zunehmend aussichtslos, daher könnten am 15. März in Melbourne nur 18 Autos in der Startaufstellung stehen. So wenige Teilnehmer beim ersten Saisonrennen waren es zuletzt 1969 in Südafrika.
Zustand von Bianchi nach Unfall unverändert

Zustand von Bianchi nach Unfall unverändert

30.12.2014 | Der Zustand des schwer verunglückten Formel-1-Piloten Jules Bianchi hat sich nach Angaben seiner Familie nicht verändert. "Er ist ohne Bewusstsein, kann aber selbstständig atmen", teilten die Eltern des 25-Jährigen am Dienstag mit. Großen Trost würden sie daraus ziehen, "dass Jules weiterhin kämpft". Das habe den Ärzten ermöglicht, das "geplante, aber sehr mühsame Reha-Programm" zu beginnen.
Ein Jahr Hoffen und Bangen um Michael Schumacher

Ein Jahr Hoffen und Bangen um Michael Schumacher

26.12.2014 | Es ist still geworden um Michael Schumacher: Ein Jahr nach seinem dramatischen Ski-Unfall wird der Formel-1-Rekordweltmeister zu Hause in der Schweiz gepflegt. Seine Familie gibt nur wenig über seinen Gesundheitszustand bekannt, seit der 45-Jährige im Frühjahr aus dem Koma erwachte.