Formel 1: Titel-Duell geht in Interlagos in die nächste Runde

Formel 1: Titel-Duell geht in Interlagos in die nächste Runde

08.11.2014 | Rosberg hat zum Auftakt des Großen Preises von Brasilien gezeigt, dass mit ihm im WM-Rennen weiter zu rechnen ist. In allen drei Trainingseinheiten bezwang er seinen Mercedes-Kollegen Lewis Hamilton klar. Das Qualifying für den Brasilien-GP startet am Samstag um 17 Uhr.
F1-Team Marussia ist Geschichte

F1-Team Marussia ist Geschichte

07.11.2014 | Das insolvente Formel-1-Team Marussia muss endgültig aufgelöst werden und wird damit auch nicht mehr beim Saisonfinale in Abu Dhabi in zwei Wochen antreten. Nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens Ende Oktober sei nicht genügend Geld aufgetrieben worden, um den Rennstall vor dem Aus zu bewahren, teilte der Insolvenzverwalter britischen Medien zufolge am Freitag mit.
Rosberg im ersten Sao-Paulo-Training vor Hamilton

Rosberg im ersten Sao-Paulo-Training vor Hamilton

07.11.2014 | Nico Rosberg ist im ersten Training zum Großen Preis von Brasilien die Bestzeit gefahren. Der Mercedes-Pilot setzte sich am Freitag in Sao Paulo mit 0,221 Sekunden Vorsprung vor seinem britischen Teamkollegen Lewis Hamilton durch. Der vierfache Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel kam im Red Bull mit 2,138 Sekunden Rückstand auf Rosberg beim Auftakt zum vorletzten Saisonlauf nur auf Platz 14.
McLaren stellt Fernando Alonso Ultimatum

McLaren stellt Fernando Alonso Ultimatum

06.11.2014 | McLaren hat seinem Wunschkandidaten Fernando Alonso ein Ultimatum für den angestrebten Wechsel in der kommenden Formel-1-Saison gestellt. "Zwischen Brasilien und Abu Dhabi wollen wir eine Entscheidung von Fernando haben.
Sutil verliert Cockpit: Sauber verpflichtet Nasr

Sutil verliert Cockpit: Sauber verpflichtet Nasr

06.11.2014 | Adrian Sutil und Esteban Gutierrez haben ihre Formel-1-Cockpits bei Sauber verloren. Wenige Tage nach dem Engagement des Schweden Marcus Ericsson gab der schweizerische Rennstall am Mittwoch (Ortszeit) in Brasilien auch die Verpflichtung des 22-jährigen Brasilianers Felipe Nasr bekannt.
Alonso laut BBC vor Rückkehr zu McLaren

Alonso laut BBC vor Rückkehr zu McLaren

05.11.2014 | Fernando Alonso steht einem Bericht der BBC zufolge kurz vor einer Rückkehr zum Formel-1-Team McLaren. Die Verhandlungen zwischen dem Spanier und dem Traditionsrennstall über Vertragsdetails seien noch nicht komplett abgeschlossen, hieß es am Dienstagabend.
56 Mio. Euro Wertschöpfung jährlich in Spielberg

56 Mio. Euro Wertschöpfung jährlich in Spielberg

03.11.2014 | Mit dem Rückkehr der Formel 1 auf den Red Bull Ring im obersteirischen Murtal sind laut einer Studie im Auftrag des Landes Steiermark rund 56 Mio. Euro zusätzlicher Wertschöpfung in der Steiermark lukriert worden. Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann (ÖVP) sprach am Montag bei der Präsentation der Zahlen in Graz von einer "Mutinjektion" für die gesamte Region durch Dietrich Mateschitz.
Hamilton mit "unglaublichem Lauf" weiter auf Kurs

Hamilton mit "unglaublichem Lauf" weiter auf Kurs

03.11.2014 | Nach seinem Sieg beim Showdown in Texas setzte sich Lewis Hamilton lässig den Cowboy-Hut des US-Motorsport-Idols Mario Andretti auf. Der Mercedes-Pilot wirkte nach dem 32. Grand-Prix-Sieg seiner Karriere gelöst und zufrieden.
Hamilton mit Austin-Sieg dem F1-WM-Titel näher

Hamilton mit Austin-Sieg dem F1-WM-Titel näher

02.11.2014 | Lewis Hamilton hat mit seinem fünften Sieg in Folge einen Riesenschritt zu seinem zweiten Formel-1-WM-Titel gemacht. Der englische WM-Leader gewann am Sonntag auch den Grand Prix der USA vor seinem Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg und hat zwei Rennen vor Schluss bereits 24 Punkte Vorsprung auf den Deutschen. Mercedes stellte in Austin mit dem zehnten Doppelsieg des Jahres einen Rekord ein.
Hamilton machte mit Austin-Sieg Riesenschritt zum WM-Titel

Hamilton machte mit Austin-Sieg Riesenschritt zum WM-Titel

02.11.2014 | Lewis Hamilton hat mit seinem fünften Sieg in Folge einen Riesenschritt zum zweiten Formel-1-WM-Titel gemacht. Der englische WM-Leader gewann am Sonntag auch den Grand Prix der USA vor seinem Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg und hat zwei Rennen vor Schluss bereits 24 Punkte Vorsprung auf den Deutschen. Mercedes stellte in Austin mit dem zehnten Doppelsieg des Jahres einen Rekord ein.
Rosberg raste auf Austin-Pole - WM-Leader Hamilton Zweiter

Rosberg raste auf Austin-Pole - WM-Leader Hamilton Zweiter

01.11.2014 | Nico Rosberg hat am Samstag die Pole Position für den Formel-1-Grand-Prix der USA erobert. Der deutsche Mercedes-Pilot erzielte im Qualifying auf dem 5,516 km langen Kurs in Austin in 1:36,067 Minuten Bestzeit vor seinem englischen Teamkollegen Lewis Hamilton (+0,376), der die WM-Wertung 17 Punkte vor Rosberg anführt.
Hamilton Schnellster im USA-Auftakttraining

Hamilton Schnellster im USA-Auftakttraining

01.11.2014 | Lewis Hamilton hat im freien Freitag-Training zum Grand Prix der USA in Austin die Tagesbestzeit aufgestellt. Der Brite verwies seinen WM-Rivalen Nico Rosberg um lediglich drei Tausendstelsekunden auf Platz zwei. Hinter dem auch in Texas klar favorisierten Mercedes-Duo reihte sich Fernando Alonso im Ferrari als Dritter ein, wies aber bereits einen Rückstand von mehr als einer Sekunde auf.
Qualifikationsmodus bei USA-Grand-Prix verändert

Qualifikationsmodus bei USA-Grand-Prix verändert

31.10.2014 | Angesichts des auf 18 Wagen reduzierten Starterfelds beim Grand Prix der USA in Austin hat der Automobil-Weltverband FIA den Qualifikationsmodus angepasst. Demnach werden nach dem ersten und zweiten Abschnitt in der Qualifikation am Samstag jeweils vier Autos ausscheiden.
Hamilton und Wolff gegen doppelte Punkte

Hamilton und Wolff gegen doppelte Punkte

30.10.2014 | Formel-1-WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton und Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff haben sich beide gegen die doppelte Punktewertung im Saisonfinale in Abu Dhabi ausgesprochen. Aufgrund der neuen Regelung den Titel zu verspielen, würde ihn mächtig stören, betonte Hamilton. Auch Wolff bekräftigte in einem Interview mit "Spiegel Online", dass er von der neuen Punktevergabe nichts hält.
"Jules kämpft" - Bianchis Zustand kritisch, aber stabil

"Jules kämpft" - Bianchis Zustand kritisch, aber stabil

30.10.2014 | Fast vier Wochen nach seinem schweren Unfall befindet sich Formel-1-Pilot Jules Bianchi weiter in einem "kritischen, aber stabilen" Zustand. Dies teilte seine Familie in einem Schreiben seines Rennstalls Marussia am Donnerstag mit. Der 25-Jährige wird weiter in einem Krankenhaus in Yokkaichi/Japan versorgt. "Jules kämpft in der Tat weiter", hieß es. "Wir gehen die Dinge Schritt für Schritt an."
Mellauer bei Red Bull Technology: "Rennbazillus hat mich befallen"

Mellauer bei Red Bull Technology: "Rennbazillus hat mich befallen"

28.10.2014 | Mellau, Milton Keynes. Von August 2013 bis zum heurigen Sommer hat der Mellauer Paul Bischof (24) in der Rennwagenfabrik des österreichischen Rennstalls Infiniti Red Bull Racing im britischen Milton Keynes gearbeitet. Nach seinem Studium will er zurück.
Marussia eröffnet Insolvenzverfahren - Kein Auftritt in USA

Marussia eröffnet Insolvenzverfahren - Kein Auftritt in USA

27.10.2014 | Nach Caterham hat auch das Formel-1-Team Marussia ein Insolvenzverfahren eröffnet und wird definitiv nicht am nächsten Grand Prix in den USA teilnehmen. Dies teilte am Montag der Insolvenzverwalter des britisch-russischen Rennstalls mit.
Formel-1-Rennstall Caterham vor dem Aus

Formel-1-Rennstall Caterham vor dem Aus

23.10.2014 | Der Formel 1 droht drei Rennen vor Saisonende das vorzeitige Aus von Caterham. Der Streit zwischen den Käufern und dem ehemaligen Besitzer des Teams ist eskaliert. Ein paar Wochen nach seiner Amtsübernahme ist Manfredi Ravetto als Teamchef schon wieder Geschichte, in Leafield wurde sogar die Fabrik vorübergehend geschlossen. Nichts scheint mehr beim Letzten der Konstrukteurswertung zu gehen.
Alonso verlässt laut Montezemolo Ferrari

Alonso verlässt laut Montezemolo Ferrari

16.10.2014 | Luca di Montezemolo, der zu Wochenbeginn nach 23 Jahren als Präsident von Ferrari zurückgetreten ist, hat den Abschied von Fernando Alonso vom italienischen Formel-1-Team angekündigt.
92 g wirkten auf Bianchis Kopf

92 g wirkten auf Bianchis Kopf

15.10.2014 | Fast jeden Tag kommen neue Details zum Horror-Crash von Formel-1-Fahrer Jules Bianchi beim Großen Preis von Japan ans Licht. Anscheinend sollen während des Aufpralls 92 g auf den Kopf des 25-Jährigen gewirkt haben.
Mercedes feierte Konstrukteurs-WM in England

Mercedes feierte Konstrukteurs-WM in England

14.10.2014 | Das Formel-1-Team Mercedes hat am Montag und Dienstag in seinen Fabriken in England den erstmaligen Gewinn der Konstrukteurs-WM gefeiert. Die österreichische Teamführung, bestehend aus Aufsichtsratschef Niki Lauda und Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff, besuchte gemeinsam mit den Fahrern Lewis Hamilton und Nico Rosberg die Werke in Brackley und Brixworth.
Jules Bianchis Situation "verzweifelt"

Jules Bianchis Situation "verzweifelt"

14.10.2014 | Der schwer verunglückte Formel-1-Pilot Jules Bianchi befindet sich laut Angaben seines Rennstalles Marussia weiter in einem "kritischen, aber stabilen Zustand". Das gab das Formel-1-Team am Dienstag, neun Tage nach dem folgenschweren Unfall im Grand Prix von Japan in Suzuka, in einer Stellungnahme bekannt.

Zwei Österreicher in Sotschi wieder auf freiem Fuß

14.10.2014 | Zwei Österreicher haben die Nacht auf Dienstag in einer Polizeiinspektion in der russischen Stadt Sotschi verbringen müssen. Einer von ihnen, ein 29-jähriger Steirer, hatte angeblich einen Unfall mit einem gestohlenen Auto verursacht und war festgenommen worden. Den zweiten, einen Kärntner, ließ die Polizei nicht gehen, weil er keinen Pass hatte. Mithilfe des Konsulats kamen beide frei.
GoPro schuld an Schumacher-Zustand?

GoPro schuld an Schumacher-Zustand?

14.10.2014 | Rund um den Skiunfall von Michael Schuhmacher ranken sich nun neue Gerüchte. Angeblich soll die Helmkamera des Ex-Formel-1-Fahrers Schuld an den schweren Folgen des Sturzes sein.
Frust pur beim entthronten Serienweltmeister Vettel

Frust pur beim entthronten Serienweltmeister Vettel

14.10.2014 | Die Abschiedstournee im Red Bull wird für Sebastian Vettel immer mehr zur quälenden Pflichtaufgabe. Für seinen nächsten Auftritt macht sich der entthronte vierfache Formel-1-Weltmeister bereits auf einen Start aus der Boxengasse gefasst. Noch viel schlimmer: Aus seiner Sicht macht es eigentlich nicht einmal mehr Sinn, im Qualifying zum Grand Prix der USA überhaupt anzutreten.