"Tote Seelen" und lebendige Körper auf den Wiener Festwochen

"Tote Seelen" und lebendige Körper auf den Wiener Festwochen

21.05.2015 | Ein Festwochen-Gastspiel aus Moskau, das seit Mittwoch, den 21. Mai im Wiener Volkstheater zu sehen ist, entführt einen in eine fremde Welt: In Kirill Serebrennikows Inszenierung hausen Gogols "Tote Seelen" in einer aus Pressspanplatten gebauten Wohnhöhle. Zahllose irrlichternde Existenzen werden dabei von zehn Schauspielern in einer zweieinhalbstündigen Tour de Force mit großer Intensität verkörpert.
"DSDS"-Gewinner Severino muss wegen Betruges vor Gericht

"DSDS"-Gewinner Severino muss wegen Betruges vor Gericht

21.05.2015 | Severino Seeger, diesjähriger Gewinner der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar", hat Ärger mit der Justiz. Der 28-Jährige muss sich demnächst wegen Betruges beim Landgericht Frankfurt/Main verantworten, wie ein Gerichtssprecher am Montag sagte. Zuerst hatte die "Bild"-Zeitung über die Vorwürfe berichtet.

Neshat-Ausstellung über Lage der arabischen Frauen

21.05.2015 | Die iranische Künstlerin Shirin Neshat ist mit ihren Arbeiten zur Unterdrückung und dem Widerstand iranischer und arabischer Frauen zum ersten Mal in einer Retrospektive in Washington zu sehen. Die Ausstellung im Hirshhorn-Museum, die seit Montag zu sehen ist, fällt mit den laufenden Atom-Verhandlungen des Iran zusammen.

Kunsthistoriker Georges Didi-Huberman erhält Adorno-Preis

21.05.2015 | Der französische Kunsthistoriker Georges Didi-Huberman erhält den Theodor-W.-Adorno-Preis 2015. Der 61-Jährige habe in seinem Werk "in exemplarischer Weise den kritischen Ansatz Adornos in die Gegenwart" fortgeschrieben, teilte die Stadt Frankfurt am Donnerstag mit. Sie vergibt den mit 50.000 Euro dotierten Preis alle drei Jahre für hervorragende Leistungen in Philosophie, Musik, Theater und Film.
Favoriten setzten sich im zweiten ESC-Halbfinale durch

Favoriten setzten sich im zweiten ESC-Halbfinale durch

22.05.2015 | Israelische Partymusik, zypriotische Schmuseklänge und schwedische Poproutine: Beim zweiten Halbfinale des Eurovision Song Contests setzten sich am Donnerstagabend in der Wiener Stadthalle weitgehend die erwarteten Kandidaten durch und ergatterten eines der begehrten Finaltickets für den 23. Mai. Die großen Überraschungen wie in der ersten Runde des Vorentscheids am Dienstag blieben diesmal aus.
Bundestheater: "Größte Strukturreform seit Ausgliederung"

Bundestheater: "Größte Strukturreform seit Ausgliederung"

20.05.2015 | Die nun in Begutachtung gehende Novelle zum Bundestheaterorganisationsgesetz ist für Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) "die größte Strukturreform der Bundestheater seit ihrer Ausgliederung". Die Basisabgeltung wird ab 2016 um 14 Mio. auf 162,9 Mio. Euro erhöht. Es werden dreijährige "Leistungs- und Zielvereinbarungen" geschaffen, die immer wieder geforderte Valorisierung kommt jedoch nicht.
Verschollene NS-Kunst in Deutschland entdeckt

Verschollene NS-Kunst in Deutschland entdeckt

20.05.2015 | Bei deutschlandweiten Razzien sind in Bad Dürkheim (Bundesland Rheinland-Pfalz) am Mittwoch tonnenschwere Skulpturen aus der NS-Zeit gefunden worden: Die beiden "Schreitenden Pferde" des Bildhauers Josef Thorak (1889-1952) sowie ein monumentales Granit-Relief von Arno Breker (1900-1991) seien in einer Lagerhalle entdeckt worden.

Kulturrat ruft erneut zu Demo gegen TTIP-Abkommen auf

20.05.2015 | Wie schon im April hat der Kulturrat erneut zur Teilnahme an einem Wiener Aktionstag gegen das Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) aufgerufen. Anlass ist nun der UNESCO-Tag der kulturellen Vielfalt, der am morgigen Donnerstag, begangen wird. Um Unterstützung wirbt auch die Gewerkschaft für Gemeindebedienstete - Kunst, Medien, Sport und freie Berufe (GdG-KMSfB).
Nationalbibliothek lädt zu Ringstraßencorso in den Prunksaal

Nationalbibliothek lädt zu Ringstraßencorso in den Prunksaal

20.05.2015 | Die Wiener Ringstraße feiert heuer ihren 150. Geburtstag. Aus diesem Anlass lädt die Österreichische Nationalbibliothek zu einem Corso durch die Geschichte des Prachtboulevards. Im Rahmen der Ausstellung "Wien wird Weltstadt" werden ab Donnerstag zahlreiche Dokumente, Fotos und Exponate gezeigt. Die Schau im Prunksaal lässt damit indirekt auch Zeitzeugen zu Wort kommen.
Domingo am Freitag nicht in "Nabucco" an der Staatsoper

Domingo am Freitag nicht in "Nabucco" an der Staatsoper

20.05.2015 | Der spanische Startenor Placido Domingo wird am Freitag, 22. Mai, nicht wie geplant die Titelpartie in "Nabucco" an der Wiener Staatsoper singen können. Das teilte das Haus am Mittwoch in einer Aussendung mit. Die Absage, die Domingo sehr bedaure, erfolge aus "schwerwiegenden familiären Gründen". An Domingos Stelle verkörpert Zeljko Lucic die Titelpartie.
"Un Viaggio Musicale" bei den Barocktagen Stift Melk 2015

"Un Viaggio Musicale" bei den Barocktagen Stift Melk 2015

20.05.2015 | Michael Schade, künstlerischer Leiter der internationalen Barocktage Stift Melk, hat das Festival dieses Jahr unter das Motto "Un Viaggio Musicale - Vom Reisen und Ankommen" gestellt. Insgesamt 15 Veranstaltungen stehen von 22. bis 25. Mai am Programm. Es treten u.a. das Helsinki Baroque Orchestra, der Concentus Musicus und der Arnold Schoenberg Chor auf.
Wechsel im Schauspielhaus Wien: Tomas Schweigen übernimmt Direktion

Wechsel im Schauspielhaus Wien: Tomas Schweigen übernimmt Direktion

20.05.2015 | Im Herbst geht eine seltene Theater-Rochade über die Bühne: Andreas Beck, Direktor des Schauspielhauses Wien, geht nach Basel, der dortige Co-Schauspieldirektor, der 1977 in Wien geborene Regisseur Tomas Schweigen, kommt als Schauspielhausdirektor nach Wien. In seinem ersten großen Interview sprach er über junge Autoren, frischen Wind und neue Schauspieler, Konkurrenz und Veränderung.

Verlängertes "Galerien-Wochenende" in Wien

20.05.2015 | Gleich zwei Stadt-"Wanderungen" für Kunstinteressierte bieten sich vom 28. bis 31. Mai in Wien: Zunächst findet am Donnerstag der traditionelle "Galerienrundgang" mit 30 Ausstellungshäusern als mögliche "Stopps" statt. Dann folgt das sechste "Vienna Gallery Weekend" von Freitag bis Sonntag mit 21 weiteren Adressen.
Zehn strahlende ESC-Finalisten stellten sich Presse

Zehn strahlende ESC-Finalisten stellten sich Presse

20.05.2015 | Zehn strahlende zukünftige ESC-Finalisten, zum Teil mit glänzenden Augen, haben sich am Dienstag kurz vor Mitternacht der Presse gestellt. Nicht allzu viele Worte, aber umso mehr Emotion verbreitete die russische Kandidatin Polina Gagarina: "Ich bin total glücklich. Es war wirklich unglaublich, und ich bin so dankbar für diesen warmen Empfang, jeder sang mit mir mit", freute sich die 28-Jährige.

Laszlo Krasznahorkai gewinnt Man Booker International Prize

20.05.2015 | Der ungarische Autor Laszlo Krasznahorkai hat den mit 60.000 britischen Pfund (82.500 Euro) dotierten Man Booker International Prize gewonnen. Der 61-Jährige sei "ein visionärer Schriftsteller von außergewöhnlicher Intensität und Stimmumfang", sagte die Juryvorsitzende Marina Warner bei der Preiszeremonie am Dienstagabend im Victoria and Albert Museum in London.
Das erste Song Contest-Halbfinale sorgte für Überraschungen

Das erste Song Contest-Halbfinale sorgte für Überraschungen

20.05.2015 | Das erste Halbfinale des Eurovision Song Contest ist am Dienstag mit einigen Überraschungen über die Bühne der Wiener Stadthalle gegangen. Immerhin haben es die im Vorfeld als Fixstarter gehandelten finnischen Punks Pertti Kurikan Nimipäivät nicht ins Finale geschafft. Erfolgreicher war der Abend hingegen nicht nur für Russland oder Serbien, sondern auch für das Eurovision Village am Rathausplatz.

Zeichnungen und Briefe von Hermann Hesse versteigert

19.05.2015 | Mehr als 60 Aquarelle, Postkarten und Briefe von Literaturnobelpreisträger Hermann Hesse (1877-1962) sind in Hamburg unter den Hammer gekommen. Ein Originalmanuskript des Hesse-Märchens "Piktors Verwandlungen" kam auf 18.000 Euro, sechs mit Aquarellen illustrierte Gedichte erbrachten 16.800 Euro. Insgesamt erzielten die Originalzeichnungen und persönlichen Briefe des Schriftstellers 61.000 Euro.
Münchner Pinakothek zeigt Nazi-Kunst - und ihr Gegenteil

Münchner Pinakothek zeigt Nazi-Kunst - und ihr Gegenteil

19.05.2015 | Nazi-Kunst - und ihr Gegenteil: Die Pinakothek der Moderne in München erinnert mit einer neuen Schau an die Gleichschaltung der Kunst unter den Nazis. Unter dem Titel "GegenKunst - "Entartete Kunst" - NS-Kunst - Sammeln nach '45" zeigt das Museum Kunst der NS-Künstler Adolf Ziegler und Josef Thorak und stellt ihnen als "entartet" diffamierte Künstler wie Max Beckmann und Otto Freundlich gegenüber.
Neue Schriftenreihe des TMW widmen sich dem Ersten Weltkrieg

Neue Schriftenreihe des TMW widmen sich dem Ersten Weltkrieg

19.05.2015 | Das Technische Museum Wien (TMW) hat eine neue Schriftenreihe. Die ersten drei Bände der "Edition TMW" wurden am Dienstag, den 19. Mai, präsentiert.
Plowdiw und Matera Europäische Kulturhauptstädte 2019

Plowdiw und Matera Europäische Kulturhauptstädte 2019

19.05.2015 | Die Kulturminister der EU-Staaten haben offiziell Plowdiw und Matera zu den Kulturhauptstädten für 2019 ernannt, wie die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mitteilte. Erstmals wird mit Plowdiw Bulgarien Gastgeber sein. Daneben wird die süditalienische Stadt Matera Europas Kulturhauptstadt 2019.
Festwochen: Nora Schlocker ackert am "Riesenklotz" Sprache

Festwochen: Nora Schlocker ackert am "Riesenklotz" Sprache

19.05.2015 | Vor vier Jahren hat Nora Schlocker "Grillenparz" von Thomas Arzt am Wiener Schauspielhaus uraufgeführt. Seit damals ist viel passiert. Nun kehrt die junge Österreicherin für eine weitere Uraufführung an das Haus zurück: Im Rahmen der Wiener Festwochen feiert am 26. Mai Ewald Palmetshofers Marlowe-Überschreibung "Edward II. Die Liebe bin ich" Premiere.
Häupl rechnet mit Sieg der Makemakes beim 60. Song Contest

Häupl rechnet mit Sieg der Makemakes beim 60. Song Contest

19.05.2015 | Der Wiener Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) rechnet fix mit einem Sieg der Makemakes beim Eurovision Song Contest. "Österreich wird gewinnen, keine Frage", erklärte er bei einem Presserundgang durch den Green Room und den Bühnenbereich am Dienstag. Und Wien steht als Austragungsort auch wieder zur Verfügung: "Es wäre vernünftig, wenn ESC in Wien zur ständigen Einrichtung wird", meinte er.

Erste "Musiktheatertage Wien" bringen sieben Uraufführungen

19.05.2015 | "Noch ein Festival... Braucht das die Stadt? Wir meinen: unbedingt!" Offensiv gingen es am Dienstag Thomas Desi und Georg Steker an, als sie das Programm der von ihnen geleiteten ersten "Musiktheatertage Wien" vorstellten: Neues Musiktheater müsse aus dem Nischendasein geholt werden, meinen die beiden und bringen von 27. August bis 12. September sieben Uraufführungen in das Werk X.
Erzählkunstfestival will in Graz Ohren zum Glühen bringen

Erzählkunstfestival will in Graz Ohren zum Glühen bringen

19.05.2015 | In der Steiermark, in Wien und in Niederösterreich will der Märchenerzähler und Buchautor Folke Tegetthoff die Ohren zum Glühen bringen. Ab Mittwoch bis zum 31. Mai geht das "Internationale Storytelling Festival" in Graz und im obersteirischen Lassing sowie anschließend in Bad Schönau, St. Pölten und Wien über die Bühne. Insgesamt werden 33 Künstler aus 16 Nationen ihre Geschichten darbieten.
Weltmuseum gibt "menschliche Überreste" an Neuseeland zurück

Weltmuseum gibt "menschliche Überreste" an Neuseeland zurück

19.05.2015 | Das Weltmuseum Wien gibt am Mittwoch im Rahmen einer feierlichen Zeremonie menschliche Überreste - u.a. einen tätowierten Maori-Schädel, die Mumie eines Kleinkindes und Skelettteile - offiziell an Neuseeland zurück. Sie werden im Beisein von Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) an Vertreter des Museum of New Zealand Te Papa Tongarewa repatriiert.