Mikl-Leitner denkt nicht an Rücktritt

Mikl-Leitner denkt nicht an Rücktritt

Vor 3 Std. | Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) denkt nicht an Rücktritt. Es mache sie "betroffen, dass man angesichts dieser Tragödie wieder einmal versucht, die Schuld bei der Innenministerin zu suchen", sagte sie in der "ZiB2" zur Rücktrittsaufforderung durch "Asyl in Not". Schuld für das Flüchtlingsdrama auf der Ostautobahn hätten die Terroristen, vor denen die Menschen flüchten, und Schlepper.
Türken in Bangkok-Anschlag verwickelt?

Türken in Bangkok-Anschlag verwickelt?

Vor 5 Std. | Bei den Ermittlungen zum Bombenanschlag in Bangkok am 17. August, bei dem 20 Menschen getötet und 120 verletzt worden waren, verfolgt die thailändische Polizei eine neue Spur. So interessieren sich die Behörden für mehr als 20 Türken, die 15 Tage vor dem Anschlag nach Thailand eingereist waren, berichten thailändische Medien.

Obama lobt Wiederaufbau in New Orleans nach "Katrina"

Vor 1 Std. | Zehn Jahre nach dem verheerenden Wirbelsturm "Katrina" hat US-Präsident Barack Obama den Willen zum Wiederaufbau in New Orleans gelobt. "Wenn Katrina anfangs ein Beispiel für ein Versagen der Regierung war, ist der Wiederaufbau ein Beispiel dafür gewesen, was möglich ist, wenn die Regierung zusammenarbeitet", sagte Obama beim Besuch der Südstaatenmetropole in Louisiana am Donnerstag.

UNO: Seit Wochen keine humanitäre Hilfe für 420.000 Syrer

Vor 2 Std. | Die Vereinten Nationen haben seit Wochen keine humanitäre Hilfe zu mehr als 420.000 vom Bürgerkrieg eingekesselten Menschen in Syrien bringen können. Die Situation im Land verschlechtere sich stetig weiter, sagte UN-Nothilfekoordinator Stephen O'Brien am Donnerstag dem UN-Sicherheitsrat in New York.

Tote durch Bootsunglück vor Libyen

Vor 3 Std. | Beim Untergang eines Schiffs mit 200 Flüchtlingen an Bord sind vor der libyschen Küste mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen. Wie die libysche Küstenwache am Donnerstagabend mitteilte, sank das Schiff vor der Hafenstadt Suwara rund 160 Kilometer westlich der Hauptstadt Tripolis. Die meisten der geborgenen Flüchtlinge kamen aus afrikanischen Ländern.
SPÖ plakatiert in Wien nun Häupl als Problemlöser

SPÖ plakatiert in Wien nun Häupl als Problemlöser

Vor 6 Std. | In ihrer ersten Plakatwelle für die bevorstehende Wien-Wahl affichierte die SPÖ noch die Probleme der Stadt, nun wird in den zweiten Sujets Bürgermeister Michael Häupl als Löser all dieser Probleme präsentiert. Dieser nutzte die Mitarbeiterkonferenz am Donnerstagabend, um die Genossen - nach einer Gedenkminute für die am Nachmittag tot aufgefundenen Flüchtlinge - auf den Wahlkampf einzustimmen.
600 Millionen Euro: Infrastrukturpaket auf Westbalkan-Konferenz beschlossen

600 Millionen Euro: Infrastrukturpaket auf Westbalkan-Konferenz beschlossen

Vor 7 Std. | Die Westbalkan-Konferenz in Wien wurde von der Flüchtlingstragödie im Burgenland überschattet. Dennoch hat man sich auf wichtige Maßnahmen geeinigt.
Faymann überreichte Merkel Großes Goldenes Ehrenzeichen

Faymann überreichte Merkel Großes Goldenes Ehrenzeichen

Vor 8 Std. | Am Rande der Westbalkan-Konferenz hat Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) seiner deutschen Amtskollegin Angela Merkel (CDU) am Donnerstag das Große Goldene Ehrenzeichen für ihre Verdienste um die Republik Österreich überreicht. Faymann würdigte Merkel als eine zutiefst europäische Politikerin, mit der es stets "eine respektvolle Zusammenarbeit" gegeben habe.

Projekt für minderjährige Flüchtlinge in Guntramsdorf

Vor 9 Std. | In Guntramsdorf (Bezirk Mödling) hat die Caritas in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und Unternehmern ein Quartier für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge geschaffen. Noch im September sollen 24 Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren in der Wohngemeinschaft "Veli" professionelle Unterstützung für einen Neuanfang finden.
Südsudans Rebellen zweifeln an Friedenswillen der Regierung

Südsudans Rebellen zweifeln an Friedenswillen der Regierung

Vor 10 Std. | Kaum ist der Friedensvertrag unterzeichnet, schon gibt es Unstimmigkeiten zwischen den Rebellen und der Regierung im Südsudan. Rebellenchef Riek Machar äußerte Zweifel am Friedenswillen von Präsident Salvaa Kiier, nachdem dieser ein 12-seitiges Dokument mit 16 Kritikpunkten an dem Abkommen vorgelegt hatte.
Polen plant Stationierung von schweren US-Waffen für 2016

Polen plant Stationierung von schweren US-Waffen für 2016

Vor 10 Std. | Polen - das ehemalige Mitglied des Warschauer Paktes - plant für Mitte 2016 die Stationierung von schweren US-Waffen auf zwei Stützpunkten. Das Arsenal aus Panzern und Panzerhaubitzen solle auf einem Stützpunkt im Westen des Landes und auf einem Stützpunkt im Nordosten untergebracht werden, erklärte Verteidigungsminister Tomasz Siemoniak am Donnerstag.
Fischer sieht mehr Sicherheit für Israel durch Atom-Deal

Fischer sieht mehr Sicherheit für Israel durch Atom-Deal

Vor 10 Std. | Bundespräsident Heinz Fischer hat in einem Interview am Donnerstag mit der Austria Presse Agentur (APA) und der "Wiener Zeitung" vor seiner bevorstehenden Iran-Reise vom 7. bis 9. September unterstrichen, dass der am 14. Juli erzielte Atom-Deal "mehr Sicherheit für Israel" gebracht hat. Fischer reist als erstes EU-Staatsoberhaupt seit 2004 in die Islamische Republik.
IAEA besorgt über mögliche Atomaktivitäten im Iran

IAEA besorgt über mögliche Atomaktivitäten im Iran

Vor 10 Std. | Rund eineinhalb Monate nach dem Atomabkommen mit dem Iran hat sich die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) besorgt über mögliche militärische Nuklearaktivitäten Teherans geäußert. "Iran muss unverzüglich Zugang zu sämtlichen Anlagen, Personen und Dokumenten gewähren", hieß es am Donnerstag in einem IAEA-Bericht.

Dänemark zieht Jets aus Kampf gegen Jihadisten zurück

Vor 10 Std. | Dänemark zieht seine Jagdflieger aus dem Kampf gegen die jihadistische Organisation "Islamischer Staat" (IS) zurück. Außenminister Kristian Jensen sagte am Donnerstag, die F16-Kampfflugzeuge würden mit Ablauf des Mandats am 2. Oktober in die Heimat zurückkehren. Die Regierung wünsche, ihren Einsatz im Irak und Kuwait fortzusetzen, darüber solle aber erst im nächsten Jahr entschieden werden.

Staatsanwaltschaft prüft Putzdienst in Tiroler Asylheimen

Vor 10 Std. | In einigen Tiroler Flüchtlingsheimen soll für einen internen Putzdienst seitens der Heimleitung ein Betrag von rund zehn Euro pro Asylwerber einbehalten worden sein. "Weil dies möglicherweise rechtswidrig war, wurde nun von der landeseigenen Tochter Tiroler Soziale Dienste (TSD) eine Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft übermittelt", gab das Land am Donnerstag bekannt.
Polen warnt Schatzsucher vor Minen in "Nazi-Zug"

Polen warnt Schatzsucher vor Minen in "Nazi-Zug"

Vor 11 Std. | Die Nachricht, dass in Polen ein "Nazi-Zug" - womöglich mit Schätzen - entdeckt wurde, hat viele hoffnungsfrohe Schatzsucher auf den Plan gerufen. Nun hat die polnische Regierung die Glücksjäger vor möglichen Minen in dem Zug gewarnt.
ÖVP will in Oberösterreich um jeden Arbeitsplatz kämpfen

ÖVP will in Oberösterreich um jeden Arbeitsplatz kämpfen

Vor 11 Std. | Im Programm der ÖVP Oberösterreich, mit dem sie um Stimmen bei der Landtagswahl am 27. September wirbt, steht an erster Stelle "Kampf um jeden Arbeitsplatz". Das stellte der Landesparteiobmann, Landeshauptmann Josef Pühringer, am Donnerstag bei der Präsentation des 51-seitigen "Oberösterreich-Plans" im Rahmen einer Pressekonferenz in Linz fest.

Genf wird Sitz des UNO-Abkommens über Waffenhandel

Vor 11 Std. | Die schweizer Stadt Genf wird Sitz des UNO-Vertrags über den Waffenhandel. Damit entschieden sich die Mitgliedstaaten des Abkommens am Donnerstag im mexikanischen Cancun gegen einen Standort in Wien. Im Rennen war auch Port of Spain in Trinidad und Tobago.
Oberste Richterin wird Übergangsregierungschefin in Athen

Oberste Richterin wird Übergangsregierungschefin in Athen

Vor 4 Std. | In Griechenland ist der nächste Schritt zur Vorbereitung von Neuwahlen erfolgt: Die Präsidentin des Obersten Gerichtshofes, Vassiliki Thanou, wurde am Donnerstag als Übergangsregierungschefin nominiert. Sie legte am Abend ihren Amtseid ab und soll die voraussichtlich im September anstehenden Neuwahlen vorbereiten, teilte das Präsidialamt in Athen mit.
Flug MH17-Abschlussbericht über Absturz am 13. Oktober

Flug MH17-Abschlussbericht über Absturz am 13. Oktober

Vor 11 Std. | Der Abschlussbericht über die Ursache des Absturzes des Passagierfluges MH17 soll am 13. Oktober veröffentlicht werden. Das teilte der für die Untersuchung zuständige niederländische Sicherheitsrat am Donnerstag in Den Haag mit. Die Maschine der Malaysia Airlines war am 17. Juli 2014 über der Ostukraine abgeschossen worden. Die 298 Menschen an Bord kamen dabei ums Leben.
Neue Schnell-Partei soll 9.000 Euro Strafe zahlen

Neue Schnell-Partei soll 9.000 Euro Strafe zahlen

Vor 11 Std. | Die neue Partei des ehemaligen FPÖ-Landesobmanns Karl Schnell muss jetzt laut einem Bericht auf ORF Salzburg 9.000 Euro Strafe zahlen. Sie trat trotz einer einstweiligen Verfügung des Gerichts im Internet weiter unter der Domain "www.freiheitlich.at" auf, obwohl die Verwendung des Begriffs untersagt worden war. Zugleich kommen auf die Schnell-Partei Anwaltskosten in der Höhe von 6.400 Euro zu.

Mehrere Tote und Verletzte in der Ukraine binnen 24 Stunden

Vor 12 Std. | In der Ukraine sind nach Angaben des Militärs bei Gefechten mit prorussischen Separatisten innerhalb der vergangenen 24 Stunden sieben Armeeangehörige getötet und 13 verletzt worden. Das sagte ein Militärsprecher am Donnerstag, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtete. Seit Mitte Juli waren nicht so viele ukrainische Militärangehörige innerhalb eines Tages ums Leben gekommen, hieß es.
Causa Birnbacher: Haider-Erben bestreiten Klage des Landes

Causa Birnbacher: Haider-Erben bestreiten Klage des Landes

Vor 12 Std. | Die Erben des früheren, freiheitlichen Kärntner Landeshauptmannes Jörg Haider bestreiten eine Schadenersatzklage des Landes Kärnten. Laut einem Bericht des Magazins "Format" führt Anwalt Dieter Böhmdorfer, der die Witwe Claudia Haider sowie die beiden Töchter Cornelia Mathis-Haider und Ulrike Haider-Quercia vertritt, Verjährung ins Treffen. Außerdem gebe es keine Grundlage für Schadenersatz.

Kärntner Handymasten-Prozess neuerlich vertagt

Vor 12 Std. | Der Handymasten-Prozess am Landesgericht Klagenfurt ist am Donnerstagnachmittag neuerlich vertagt worden. Vor Gericht standen 16 ehemalige Gemeinderatsmitglieder von Spittal an der Drau inklusive des damaligen SPÖ-Bürgermeisters Gerhard Köfer, heute Landesrat fürs Team Stronach. Sie hatten 2007 einen Handymasten im Wohngebiet nicht bewilligt, obwohl alle Voraussetzungen für einen Bau vorlagen.
Lauschangriff in Villa von Polens Ex-Premier Tusk

Lauschangriff in Villa von Polens Ex-Premier Tusk

Vor 13 Std. | Polnische Ex-Geheimdienstagenten, die unter dem Namen "Wiener Gruppe" bekannt sind, sollen über 700 Stunden an geheimen Tonaufnahmen aus der Villa des ehemaligen Premiers Donald Tusk verfügen. Die Gruppe soll das Material vornehmlich Interessenten aus Wien angeboten haben, berichtet die polnische Tageszeitung "Gazeta Wyborcza" am Donnerstag.
 
Vorherige
123456