Außenminister Kurz fordert mehr europäische Schlagkraft

Außenminister Kurz fordert mehr europäische Schlagkraft

Vor 15 Std. | Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) hat eine aktivere Rolle der Europäischen Union in ihrer südlichen Nachbarschaft gefordert. Der Politiker der konservativen Partei ÖVP deutete dabei im Gespräch mit der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" an, dass er darunter auch den Einsatz von Militär versteht.
UNO-Gesandter rechnet mit 100.000 Flüchtlingen aus Libyen

UNO-Gesandter rechnet mit 100.000 Flüchtlingen aus Libyen

Vor 8 Std. | Der UNO-Libyengesandte Martin Kobler rechnet damit, dass mindestens 100.000 Flüchtlinge in diesem Jahr aus dem Bürgerkriegsland in die EU aufbrechen. "Dass dieses Jahr sehr viel mehr Migranten über Libyen nach Europa kommen, lässt sich nicht mehr ändern", sagte der deutsche Diplomat der "Welt am Sonntag".
SPÖ am 1. Mai hin- und hergerissen

SPÖ am 1. Mai hin- und hergerissen

Vor 7 Std. | Wenig feierlich sind für SPÖ-Vorsitzenden Werner Faymann die Feierlichkeiten zum "Tag der Arbeit" am Sonntag ausgefallen. Die Partei gab ein gespaltenes Bild ab - hier die Gegner Faymanns, da seine Unterstützer. Des Kanzlers nur fünfminütige Rede wurde von anhaltenden Buh-Rufen und Pfiffen begleitet. "Wenn man pfeift, kann man nicht zuhören", sagte er danach und betonte, sein Kurs sei richtig.
Konrad drängt auf Lehrplätze für junge Asylwerber

Konrad drängt auf Lehrplätze für junge Asylwerber

Vor 1 Tag | Christian Konrad, Flüchtlingsbeauftragter der Bundesregierung, drängt darauf, jungen Asylwerbern eine Lehre zu ermöglichen.
Mogherini an Österreich: Sperren in EU "unannehmbar"

Mogherini an Österreich: Sperren in EU "unannehmbar"

Vor 1 Tag | Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini kritisiert Österreichs Grenzmanagementpläne. Es sei illusorisch zu denken, dass man das Flüchtlingsphänomen mit nationalen Lösungen meistern könne, sagte die Italienerin im Interview mit der Tageszeitung "La Stampa" am Samstag.

Chefredakteur von pro-kurdischem TV-Sender festgenommen

Vor 1 Tag | In der Türkei ist der Chefredakteur eines pro-kurdischen Fernsehsenders wegen der Veröffentlichung von Kurznachrichten auf seinem Twitter-Konto festgenommen worden. Hamza Aktan sei am frühen Samstag von der Polizei in seiner Wohnung in Istanbul festgenommen worden, teilte sein Sender IMC TV mit.
84 Flüchtlinge nach Bootsunglück vermisst

84 Flüchtlinge nach Bootsunglück vermisst

Vor 1 Tag | Nach einem Bootsunglück vor der Küste Libyens werden 84 Flüchtlinge vermisst. Wie die Internationale Organisation für Migration am Samstag mitteilte, war das Schlauchboot nach den Aussagen von 26 Überlebenden am Freitag im Mittelmeer gesunken.
Afghanische Armee startet Offensive gegen Taliban

Afghanische Armee startet Offensive gegen Taliban

Vor 1 Tag | Die afghanische Armee hat eine breit angelegte Offensive gegen die radikal-islamischen Taliban gestartet. Die Sicherheitskräfte gingen in 18 Provinzen gegen die Aufständischen vor, wie das Verteidigungsministerium am Samstag in Kabul mitteilte. Auch die Luftwaffe sei im Einsatz. Das Militär reagiert damit auf die Frühjahrsoffensive, die die Taliban Mitte des Monats angekündigt hatten.
Demonstranten stürmten Parlament in Bagdad

Demonstranten stürmten Parlament in Bagdad

Vor 1 Tag | Die politische Krise im Irak hat sich am Samstag gefährlich zugespitzt: Aufgebrachte Demonstranten stürmten die "Grüne Zone", das schwer gesicherte Regierungsviertel von Bagdad, und besetzten dort das Parlament. Sie warfen der Regierung Korruption und Inkompetenz vor. Am Abend zogen sie sich nach und nach aus dem Parlamentsgebäude zurück.
Sobotka für Kontrolle von Moscheen, "wenn notwendig"

Sobotka für Kontrolle von Moscheen, "wenn notwendig"

Vor 1 Tag | Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) kann sich grundsätzlich vorstellen, dass der Staat Moscheen kontrolliert, um islamistische Umtriebe zu verhindern. "Wenn es notwendig ist", sagte er am Samstag im Ö1-"Mittagsjournal". Derzeit sei es das aber nicht. Man kooperiere sehr gut mit der Islamischen Glaubensgemeinschaft und habe "eine gute Orientierung, was bei uns passiert".
Abflughalle am Brüsseler Flughafen ab Sonntag wieder offen

Abflughalle am Brüsseler Flughafen ab Sonntag wieder offen

Vor 1 Tag | Die Abflughalle am Brüsseler Flughafen, die bei dem islamistischen Anschlag vom 22. März schwer beschädigt wurde, soll am Sonntag teilweise wieder in Betrieb genommen werden. Nach einer Eröffnungszeremonie könnten dort am Sonntagnachmittag die Passagiere von drei Flügen einchecken, teilte der Flughafen am Samstag mit.
Foglar will Kursänderung in Sachen FPÖ - Faymann nicht

Foglar will Kursänderung in Sachen FPÖ - Faymann nicht

Vor 1 Tag | In der SPÖ wird immer lauter über eine Kursänderung gegenüber der FPÖ nachgedacht. ÖGB-Präsident Erich Foglar bezeichnet es im Nachrichtenmagazin "profil" als "notwendig", über eine Neudefinition des Verhältnisses zu reden. "Man kann die 35-Prozent-Hofer-Wähler nicht ins rechte Eck rücken." SPÖ-Chef Werner Faymann erteilte eine Absage: "Ich gehe keine Koalition mit der FPÖ des Herrn Strache ein."
EU will nächste Woche über Visafreiheit für Türken befinden

EU will nächste Woche über Visafreiheit für Türken befinden

Vor 1 Tag | Die EU-Kommission will einem Bericht zufolge am kommenden Mittwoch den Weg für eine Visafreiheit für Türken freimachen. Voraussetzung sei, dass das Land bis dahin noch möglichst viele der dafür nötigen insgesamt 72 Bedingungen erfülle, berichtete das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" am Samstag. Darauf hätten sich die EU-Kommissare verständigt. Derzeit habe die Türkei etwa 50 Punkte erfüllt.

Bombenanschlag auf schiitische Pilger im Irak - viele Tote

Vor 1 Tag | Ein Selbstmordattentäter hat am Samstag in der irakischen Hauptstadt Bagdad mindestens 19 Menschen mit sich in den Tod gerissen. 48 Menschen seien verletzt worden, als der Attentäter sein Auto auf einem Markt in die Luft gesprengt habe, verlautete aus Polizeikreisen. Ziel war offenbar eine Gruppe schiitischer Pilger. Die sunnitische Extremistenmiliz IS bekannte sich zu der Tat.
AfD auf Parteitag mit Kampfansage an etablierte Parteien

AfD auf Parteitag mit Kampfansage an etablierte Parteien

Vor 1 Tag | Die AfD nimmt Kurs auf den Deutschen Bundestag und erneuert ihre Kampfansage an die etablierten Parteien: Parteichefin Frauke Petry erhob am Samstag auf dem Bundesparteitag in Stuttgart den Machtanspruch ihrer Partei. Vor dem Tagungsort gab es gewaltsame Proteste, die Polizei nahm 400 Demonstranten in Gewahrsam.
Feuerpause an zwei Frontlinien in Syrien in Kraft getreten

Feuerpause an zwei Frontlinien in Syrien in Kraft getreten

Vor 1 Tag | Eine vorübergehende Feuerpause an zwei Frontlinien hat den Bewohnern von zwei Regionen Syriens eine Atempause verschafft. Wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte sagte, legten die Konfliktparteien in der Rebellenhochburg Ost-Ghuta und in der Küstenprovinz Latakia die Waffen nieder. Neue Luftangriffe gab es in der nordsyrischen Stadt Aleppo, viele Bewohner flohen wegen der Kämpfe.
Auch die Wiener SPÖ zieht Gremiensitzungen vor

Auch die Wiener SPÖ zieht Gremiensitzungen vor

30.04.2016 | Nach der Bundespartei zieht nun auch die Wiener SPÖ ihre Gremiensitzungen vor. Getagt wird bereits kommenden Montag.
Unterschriftenaktion gegen Venezuelas Präsident Maduro

Unterschriftenaktion gegen Venezuelas Präsident Maduro

30.04.2016 | In dem von einer dramatischen Versorgungskrise erschütterten Venezuela sind innerhalb von zwei Tagen 1,5 Millionen Unterschriften gegen Präsident Nicolas Maduro gesammelt worden. Damit seien die Voraussetzungen für die Beantragung eines Referendums zur Abwahl des sozialistischen Präsidenten mehr als erfüllt worden.

Integrationsministerium stockt Deutschkurse auf

30.04.2016 | Das Integrationsministerium schafft mehr Deutschkursplätze. Ab 1. Mai soll es zusätzliche 12.000 geben, was zwölf Millionen Euro koste, hieß es aus dem Büro von Minister Sebastian Kurz (ÖVP) zur APA. Und da man davon ausgeht, dass diese Plätze spätestens im Sommer voll sind, soll danach um weitere 12.000 aufgestockt werden. Und selbst dann gäbe es heuer noch "Reserven für weitere 15.000 Plätze".
Trevi-Brunnen für verfolgte Christen in blutrotem Licht

Trevi-Brunnen für verfolgte Christen in blutrotem Licht

30.04.2016 | Der Trevi-Brunnen in Rom ist Freitagabend in rotes Licht getaucht worden - als Symbol für das vergossene Blut verfolgter Christen. Die Lichtinstallation an der weltberühmten Touristenattraktion solle verfolgte Christen aus aller Welt daran erinnern, "dass sie nicht im Stich gelassen werden, dass sie nicht alleine sind", sagte der Vorsitzende der italienischen Bischofskonferenz, Nunzio Galantino.
Erfolge für Reformer bei Stichwahl zum iranischen Parlament

Erfolge für Reformer bei Stichwahl zum iranischen Parlament

30.04.2016 | Bei der zweiten Runde der Parlamentswahl im Iran haben Moderate und Reformer noch einmal deutlich hinzugewonnen. Wie iranische Medien am Samstag übereinstimmend berichteten, holten die Verbündeten von Präsident Hassan Rouhani mindestens 33 der insgesamt 68 zu vergebenden Parlamentssitze. Die Konservativen gewannen 21 Sitze hinzu. Die übrigen Sitze gehen an unabhängige Kandidaten.
Russisches Flugzeug erneut gefährlich nah an US-Maschine

Russisches Flugzeug erneut gefährlich nah an US-Maschine

Vor 1 Tag | Ein russischer Kampfjet hat US-Angaben zufolge erneut gefährlich nah eine amerikanische Militärmaschine im internationalen Raum über der Ostsee überflogen. Laut dem Europäischen Kommando der USA in Stuttgart ereignete sich der Vorfall am Freitag. Demnach näherte sich das russische Flugzeug vom Typ Su-27 der US-Maschine "in unsicherer und unprofessioneller Weise" auf weniger als zehn Meter.
Österreich und andere EU-Staaten für weitere Grenzkontrollen

Österreich und andere EU-Staaten für weitere Grenzkontrollen

Vor 1 Tag | In der Flüchtlingskrise dringen mehrere EU-Staaten - darunter auch Österreich und Deutschland - darauf, ab Mitte Mai für mindestens sechs weitere Monate Grenzkontrollen im Schengen-Raum durchführen zu können. "Wir sind im Gespräch mit der EU-Kommission und unseren europäischen Partnern bezüglich der Verlängerung", ließ das Innenministerium wissen.
Argentinien: Massenproteste gegen Entlassungen und Inflation

Argentinien: Massenproteste gegen Entlassungen und Inflation

30.04.2016 | Hunderttausende Menschen sind in Argentinien gegen Entlassungen und Inflation auf die Straße gegangen. Dabei wurden am Freitag in Buenos Aires von der Regierung von Präsident Mauricio Macri Maßnahmen gegen die steigende Arbeitslosigkeit gefordert. Nach Angaben der Organisatoren nahmen bis zu 350.000 Demonstranten an dem Protestmarsch teil.
Gewaltsame Proteste bei Wahlkampfveranstaltung von Trump

Gewaltsame Proteste bei Wahlkampfveranstaltung von Trump

Vor 1 Tag | Mehrere hundert Menschen haben am Freitag gegen eine Wahlkampfveranstaltung des republikanischen Präsidentschaftsbewerbers Donald Trump im US-Staat Kalifornien demonstriert. Sie lieferten sich nach Medienangaben in Burlingame nahe des Internationalen Flughafens von San Francisco gewaltsame Auseinandersetzungen mit Polizisten, die Beamten wurden unter anderem mit Eiern beworfen.