Toter Student sorgt für Spannungen Italiens mit Ägypten

Toter Student sorgt für Spannungen Italiens mit Ägypten

Vor 1 Tag | Zwischen Italien und Ägypten herrscht Spannung, seit der italienische Wirtschaftsstudent Giulio Regeni am Mittwoch in der ägyptischen Hauptstadt Kairo halbnackt, mit Folterspuren am Körper und schwer entstelltem Gesicht tot gefunden wurde. Die Täter hatten die Leiche nahe der Ringautobahn am Rand der Wüste in einen Graben geworfen.
2016 wieder Erhöhung beim Unterhaltsvorschuss

2016 wieder Erhöhung beim Unterhaltsvorschuss

Vor 1 Tag | Der Unterhaltsvorschuss wurde mit Jahresbeginn wieder erhöht, der Höchstwert beläuft sich somit laut Justizministerium auf nun auf 576,98 Euro (bisher 570,14 Euro). Der Frauenring ortet dennoch einiges an Verbesserungspotenzial. "Frauen werden immer vertröstet, das finde ich extrem ärgerlich", stellte Vorsitzende Sonja Ablinger gegenüber der APA fest.
Tausende Syrer harren vor Grenzübergang zur Türkei aus

Tausende Syrer harren vor Grenzübergang zur Türkei aus

Vor 24 Std. | Tausende syrische Familien aus der Region Aleppo haben am Samstag vor der gesperrten Grenze zur Türkei ausgeharrt. Der Gouverneur der südtürkischen Grenzprovinz Kilis erklärte, in den vergangenen 48 Stunden seien rund 35.000 Syrer angekommen, die in Lagern auf der syrischen Seite der Grenze versorgt würden. Mit weiteren 70.000 Flüchtlingen sei zu rechnen, falls die syrische Armee weiter vorrückt.
Pizzeria "Casa Nostra" nach Pariser Anschlägen wieder offen

Pizzeria "Casa Nostra" nach Pariser Anschlägen wieder offen

Vor 1 Tag | Fast drei Monate nach den Anschlägen von Paris hat ein weiteres attackiertes Restaurant wieder geöffnet. Die Pizzeria "Casa Nostra" im elften Pariser Bezirk nahm am Freitagabend offiziell den Betrieb wieder auf. Bei der Wiedereröffnung des gegenüber liegenden Lokals "Cafe Bonne Biere" im Dezember war das Medieninteresse allerdings deutlich größer gewesen.
Türkei will Grenze zu Griechenland besser sichern

Türkei will Grenze zu Griechenland besser sichern

Vor 1 Tag | In der Flüchtlingskrise hat die Türkei den EU-Staaten nach Angaben des deutschen Außenministers Frank-Walter Steinmeier eine bessere Sicherung der Grenze zu Griechenland in Aussicht gestellt. Sein türkischer Kollege Mevlüt Cavusoglu habe bei einem Treffen in Amsterdam weitere Anstrengungen angekündigt, sagte Steinmeier am Samstag.
Pegida-Aktionstag in mehreren europäischen Städten

Pegida-Aktionstag in mehreren europäischen Städten

06.02.2016 | Die deutsche Pegida-Bewegung und weitere fremdenfeindliche Zusammenschlüsse in anderen europäischen Staaten planen am Samstag einen gemeinsamen Aktionstag. Demonstrationen sind in Dresden und anderen Städten geplant, darunter Prag, Warschau, Amsterdam und Birmingham. Der österreichische Pegida-Ableger demonstriert in Graz.
Kerry kritisiert Russland wegen Syrien-Politik scharf

Kerry kritisiert Russland wegen Syrien-Politik scharf

06.02.2016 | US-Außenminister John Kerry hat schwere Vorwürfe gegen Syriens Machthaber Bashar al-Assad und Russland gerichtet. Mit ihren Bombardements töteten sie Zivilisten "in großer Zahl", sagte Kerry am Freitag in Washington. "Das muss aufhören", forderte er.
Hunderte Reformer jetzt doch zur Iran-Wahl zugelassen

Hunderte Reformer jetzt doch zur Iran-Wahl zugelassen

05.02.2016 | Bis zu 25 Prozent der ursprünglich vom Wächterrat abgelehnten Kandidaten dürfen nun doch an der Parlamentswahl am 26. Februar im Iran teilnehmen. Ratssprecher Nejatollah Ebrahimi sagte der Nachrichtenagentur Fars am Freitag, dass die Kandidatur von 20 bis 25 Prozent der disqualifizierten Personen wieder bestätigt sei. Genaue Zahlen nannte er nicht.
Obama und Xi vereinbaren Antwort auf Nordkoreas Atomtest

Obama und Xi vereinbaren Antwort auf Nordkoreas Atomtest

05.02.2016 | US-Präsident Barack Obama und der chinesische Präsident Xi Jinping haben über eine gemeinsame Antwort auf den jüngsten nordkoreanischen Atomtest beraten. Nach Angaben des Weißen Hauses kamen Obama und Xi bei einem Telefonat am Freitag überein, auf die "Provokationen" Pjöngjangs mit einer "wirkungsvollen" UNO-Resolution zu reagieren.
Faymann will Flüchtlinge an EU-Grenze in Türkei schicken

Faymann will Flüchtlinge an EU-Grenze in Türkei schicken

05.02.2016 | Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) will alle an der griechischen EU-Außengrenze von der Grenzschutzagentur Frontex aufgegriffenen Flüchtlinge direkt in die Türkei zurückschicken. Einen entsprechenden Vorschlag habe er am Rande der Londoner Syrien-Konferenz dem türkischen Premier Ahmet Davutoglu unterbreitet, sagte Faymann der "Kronen Zeitung" und "Österreich" (Samstagsausgaben).
Sanders schließt in Umfrage zu Clinton auf

Sanders schließt in Umfrage zu Clinton auf

05.02.2016 | Im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der US-Demokraten hat der Senator Bernie Sanders einer neuen landesweiten Umfrage zufolge den Abstand zur Favoritin Hillary Clinton deutlich verringert. In der am Freitag veröffentlichten Erhebung der Quinnipiac Universität kommt Sanders auf 42 Prozent und Clinton auf 44 Prozent. Im Dezember war die Ex-Außenministerin noch um über 30 Prozentpunkte vorne.

Palästinenser nach Angriff auf Militärjeep getötet

05.02.2016 | Nach einem Angriff auf israelische Soldaten im Süden des Westjordanlandes ist ein 17-jähriger Palästinenser erschossen worden. Die Soldaten hätten auf eine "direkte Bedrohung" reagiert, nachdem zwei Jugendliche am Freitag einen Molotowcocktail auf ihren Jeep geschleudert hätten, sagte eine Militärsprecherin. Der zweite Angreifer wurde verhaftet.
Soldat bei Kämpfen in Ostukraine getötet

Soldat bei Kämpfen in Ostukraine getötet

05.02.2016 | Die Regierungskrise in der Ukraine schwelt weiter: Ministerpräsident Arseni Jazenjuk hat am Freitag mit dem Rücktritt seines gesamten Kabinetts gedroht, sollte das Parlament ihm nicht genehme Minister aufzwingen. "Wir sind als ein Team angetreten, und wir werden auch künftig als gemeinsames Team arbeiten", betonte Jazenjuk im Parlament in Kiew.
Drei Tote bei Anschlag auf Flughafen in Mogadischu

Drei Tote bei Anschlag auf Flughafen in Mogadischu

05.02.2016 | Bei einem Anschlag auf einen Sicherheitsmann des Flughafens von Somalias Hauptstadt Mogadischu sind drei Menschen getötet worden. Der Angestellte selbst sei unverletzt geblieben, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Derweil war der Hintergrund der Explosion in einem Flugzeug kurz nach dem Start von Mogadischu am Mittwoch weiter unklar.
Bis zu 770.000 offene Asylfälle in Deutschland

Bis zu 770.000 offene Asylfälle in Deutschland

05.02.2016 | Das deutsche Amt für Migration und Flüchtlinge schiebt derzeit etwa 670.000 bis 770.000 offene Fälle vor sich her. Es gebe gut 370.000 unerledigte Asylanträge, sagte der Leiter der Behörde, Frank-Jürgen Weise, am Freitag in Berlin. Hinzu kämen die Fälle von 300.000 bis 400.000 Menschen, die eingereist seien, aber noch gar keinen Asylantrag gestellt hätten.

Terrormiliz Al-Shabaab eroberte Hafenstadt Merka in Somalia

05.02.2016 | Schwer bewaffnete Kämpfer der islamistischen Terrormiliz Al-Shabaab haben eine bedeutende somalische Hafenstadt unter ihre Kontrolle gebracht. Maskierte Kämpfer der sunnitischen Miliz bezogen am Freitag triumphierend Stellungen in Merka. Mindestens drei Menschen kamen bei Kämpfen ums Leben. Merka liegt rund 90 Kilometer südwestlich von Mogadischu entfernt in der Region Lower Shabelle.
UNO schickt 120 Blauhelme nach zahlreichen Vorwürfen heim

UNO schickt 120 Blauhelme nach zahlreichen Vorwürfen heim

05.02.2016 | Die UNO will nach zahlreichen Vorwürfen des sexuellen Missbrauchs und der Ausbeutung durch Blauhelme in der Zentralafrikanischen Republik 120 Soldaten in ihre Heimat zurückführen. Es handle sich um Blauhelme aus der Demokratischen Republik Kongo und Kongo-Brazzaville, teilte die UNO-Mission Minusca am Freitag mit. Aufgrund der Schwere der Vorwürfe habe man sich entschlossen, sofort zu handeln.
71 Prozent der Online-User nutzen regelmäßig Social Media

71 Prozent der Online-User nutzen regelmäßig Social Media

05.02.2016 | Facebook, Twitter, Youtube & Co sind mittlerweile fest im Alltag der Internet-Nutzer verankert. 71 Prozent der österreichischen Online-Bevölkerung nutzen regelmäßig soziale Medien. Die Intensität der Nutzung und die inhaltlichen Schwerpunkte weichen jedoch stark voneinander ab. Eine Analyse von GfK Austria zeigt nun erstmals den Zusammenhang zwischen Themen-Interesse und Intensität der Nutzung.
Fischer und Niinistö verteidigten Beiträge zur Syrien-Hilfe

Fischer und Niinistö verteidigten Beiträge zur Syrien-Hilfe

05.02.2016 | Präsident Heinz Fischer und sein finnischer Amtskollege Sauli Niinistö haben die Höhe der Beiträge ihrer Länder zu internationalen Hilfsbemühungen für Syrien-Flüchtlinge verteidigt. Es könne allerdings praktisch nie genug Geld aufgebracht werden, räumten beide Präsidenten vor Journalisten am Freitag ein.

Demonstrationen gegen Registrierungszentrum auf Kos

05.02.2016 | Auf der griechischen Touristeninsel Kos ist es am Freitag zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und Hunderten Demonstranten gekommen, die sich gegen den Bau eines Registrierzentrums (Hotspot) für Flüchtlinge wehren. Laut Berichten örtlicher Medien setzte die Polizei dabei auch massiv Tränengas ein, um die Steine-werfenden Demonstranten auseinanderzutreiben. Ein Mann sei verletzt worden, hieße es.
SPD-Chef Gabriel wirft der AfD sprachliche Nähe zur NSDAP vor

SPD-Chef Gabriel wirft der AfD sprachliche Nähe zur NSDAP vor

05.02.2016 | Berlin. SPD-Chef Sigmar Gabriel hat der rechtspopulistischen AfD eine sprachliche Nähe zum Nationalsozialismus vorgeworfen. Der deutsche Vizekanzler sagte am Freitag in Berlin, die neue Rechte mit der AfD an der Spitze zündele an der Demokratie.
Kurz fordert Grenzschutz mit Mazedonien und Serbien

Kurz fordert Grenzschutz mit Mazedonien und Serbien

05.02.2016 | In der Flüchtlingskrise fordert Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) eine stärkere Zusammenarbeit europäischer Länder zum Grenzschutz mit Mazedonien und Serbien. Solange die Sicherung der griechisch-türkischen Grenze nicht funktioniere, "sollten wir durchaus auch mit den Mazedoniern, mit den Serben, mit anderen kooperieren, um den Schengenraum abzusichern", sagte Kurz am Freitag in Amsterdam.
Nordkorea will Satelliten ins All schießen - Südkorea in Alarmbereitschaft

Nordkorea will Satelliten ins All schießen - Südkorea in Alarmbereitschaft

05.02.2016 | Pjönjang/Seoul/Tokio. Die Pläne für den Start einer Rakete Nordkoreas beunruhigen die Länder in der Region. Nordkorea hatte bei den Vereinten Nationen angekündigt, eine Rakete mit einem Satelliten in der Zeitspanne vom 8.-25. Februar ins All schießen zu wollen. Südkorea und Japan sind deswegen in Alarmbereitschaft.
Pegida-Kundgebung und Gegen-Demos am Samstag in Graz

Pegida-Kundgebung und Gegen-Demos am Samstag in Graz

05.02.2016 | Mehrere Hundert Menschen werden am Samstag im Grazer Bezirk Andritz aufmarschieren und "gegen unkontrollierte Einwanderung" bzw. auf der anderen Seite "für Menschlichkeit" demonstrieren. Um Auseinandersetzungen zu verhindern, werden Pegida-Anhänger am Andritzer Hauptplatz durch ein Polizeiaufgebot von den Gegendemonstranten getrennt, sagte Oberstleutnant Herbert Fuik am Freitag zur APA.
Japanische Fluglinien ändern Routen wegen Nordkorea

Japanische Fluglinien ändern Routen wegen Nordkorea

05.02.2016 | Wegen eines drohenden nordkoreanischen Raketentests wollen die beiden größten japanischen Fluggesellschaften mehrere Flugrouten ändern. All Nippon Airways und Japan Airlines kündigten am Freitag an, dass sie im Zeitraum zwischen dem 8. und dem 25. Februar, in dem der Test stattfinden soll, ein Seegebiet vor den Philippinen vermeiden wollen, wo die Trümmer der Rakete niedergehen dürften.