Möglicherweise 200 Tote bei Anschlag in Nigeria

Möglicherweise 200 Tote bei Anschlag in Nigeria

14.04.2014 | Der Terror in Nigeria erreicht die Hauptstadt Abuja: Bei einem verheerenden Bombenanschlag auf einen belebten Busbahnhof haben Unbekannte ein Blutbad mit vermutlich weit über 200 Opfern angerichtet. Eine Mitarbeiterin des National Hospital, die anonym bleiben wollte, sagte am Montag der Nachrichtenagentur dpa, sie habe persönlich in der Leichenhalle über 200 Tote gezählt.
mehr »
Ukraine: Kiew kündigt Militäreinsatz im Osten an - EU gibt Milliarde Euro frei

Ukraine: Kiew kündigt Militäreinsatz im Osten an - EU gibt Milliarde Euro frei

14.04.2014 | Im Ukraine-Konflikt haben prorussische Separatisten ein Ultimatum der Regierung offenbar verstreichen lassen. Kiew kündigte daraufhin einen Militäreinsatz im Osten des Landes an, stimmte jedoch gleichzeitig einem möglichen Referendum zu. Die Europäische Union indes hat am Montag eine Milliarde Euro als Finanzhilfe für die Ukraine freigegeben.
mehr »

Gefahr für entführten Deutschen im Jemen

14.04.2014 | Die Entführer eines im Jemen verschleppten Deutschen haben der Regierung des Landes ein Ultimatum gesetzt. Sie wollen ihre Geisel an Al-Kaida-Terroristen übergeben, falls ihre Forderungen nicht binnen 24 Stunden erfüllt würden, drohte der Anführer der Entführer, Ali Hareigdan. Er will die Regierung zur Freilassung von zwei Brüdern zwingen, die im Zentralgefängnis in Sanaa sitzen.
mehr »
Präsident gab Einsatzbefehl für Ostukraine

Präsident gab Einsatzbefehl für Ostukraine

Vor 1 Tag | Nach dem Ablauf eines Ultimatums an prorussische Separatisten in der Ostukraine hat Interimspräsident Turtschinow einen Befehl für einen Spezialeinsatz unterzeichnet. Details des Einsatzes seien geheim, teilte die Präsidialverwaltung mit. Angesichts anhaltender Proteste wird aber auch eine Volksabstimmung über die Staatsform der Ukraine erwogen. Die EU weitet unterdessen ihre Sanktionen aus.
mehr »
Minderjährige aus Wien wollen im syrischen Bürgerkrieg kämpfen

Minderjährige aus Wien wollen im syrischen Bürgerkrieg kämpfen

14.04.2014 | Zwei Wiener Mädchen wollen sich angeblich am syrischen Bürgerkrieg beteiligen und befinden sich nun auf dem Weg in das Kriegsgebiet. Ihren Familien haben sie einen Abschiedsbrief hinterlassen.
mehr »
Assad sieht Wende im syrischen Bürgerkrieg

Assad sieht Wende im syrischen Bürgerkrieg

14.04.2014 | Das syrische Militär hat staatlichen Medien zufolge mit der Einnahme der strategisch wichtigen Stadt Maalula einen weiteren Sieg gegen die Rebellen errungen. Die Soldaten hätten den Ort nördlich von Damaskus mithilfe von Kämpfern der Hisbollah-Miliz erobert, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Sana am Montag. Auch das christliche Kloster Mar Thecla sei nun in der Hand der Regierung.
mehr »
Venezuela: Foltervorwürfe gegen Sicherheitskräfte

Venezuela: Foltervorwürfe gegen Sicherheitskräfte

14.04.2014 | Nach Foltervorwürfen von Regierungsgegnern wird in Venezuela gegen fast hundert Soldaten und Polizisten ermittelt. Der Chef des Strategischen Kommandos der venezolanischen Streitkräfte, Vladimir Padrino, räumte am Sonntag im Fernsehen ein, dass es in den vergangenen Tagen zu "Exzessen" gekommen sei.
mehr »

Ukraines Notenbank: Folgen bei russischem Eingriff

14.04.2014 | Weitere russische Interventionen in der Ukraine würden nach Einschätzung des ukrainischen Notenbankchefs Stepan Kubiw schwerwiegende ökonomische Folgen für sein Land haben. Sollte es nach der Krimregion zu weiteren erzwungenen Abtretungen an Russland kommen, bedeute dies einen erheblichen Liquiditätsverlust für die gesamte ukrainische Volkswirtschaft, sagte Kubiw am Sonntag.
mehr »
Amok in Kansas: 73-Jähriger schießt auf jüdische Einrichtungen

Amok in Kansas: 73-Jähriger schießt auf jüdische Einrichtungen

14.04.2014 | Ein 73 Jahre alter Mann hat am Sonntag in zwei jüdischen Einrichtungen im US-Staat Kansas drei Menschen erschossen.
mehr »

Weltweite Militärausgaben 2013 leicht gesunken

14.04.2014 | Die weltweiten Militärausgaben sind 2013 um 1,9 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr gesunken. Laut dem Stockholm International Peace Research Institute (SIPRI) wurden 2013 insgesamt 1,747 Billionen US-Dollar (1,273 Billionen Euro) für militärische Zwecke ausgegeben. Obwohl im Westen gespart wurde, gaben die USA weiterhin klar am meisten aus. Stark aufgerüstet haben vor allem China und Russland.
mehr »
Weltweite Militärausgaben 2013 leicht gesunken

Weltweite Militärausgaben 2013 leicht gesunken

14.04.2014 | Die weltweiten Militärausgaben sind 2013 um 1,9 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr gesunken. Laut dem Stockholm International Peace Research Institute (SIPRI) wurden 2013 insgesamt 1,747 Milliarden US-Dollar (1,273 Milliarden Euro) für militärische Zwecke ausgegeben. Obwohl im Westen gespart wurde, gaben die USA weiterhin klar am meisten aus. Stark aufgerüstet haben vor allem China und Russland.
mehr »

Islamisten-Überfälle in Nigeria - Dutzende Tote

13.04.2014 | Bei Überfällen von militanten Islamisten auf zwei Ortschaften im Norden Nigerias sind nach Angaben der Behörden mindestens 60 Menschen getötet und viele weitere verletzt worden. Für das Blutbad sollen Mitglieder der Terrororganisation Boko Haram verantwortlich sein, die im Norden Nigerias einen Gottesstaat errichten will.
mehr »
Verlegen Ägyptens Muslimbrüder Büro nach Graz ?

Verlegen Ägyptens Muslimbrüder Büro nach Graz ?

13.04.2014 | Die ägyptische Muslimbruderschaft verlegt nach einer Ankündigung der britischen Regierung, ihre Aktivitäten in Großbritannien zu durchleuchten, laut einem Bericht ihr internationales Büro von London nach Graz. Die Zeitung "Daily Mail" berichtete das am Samstag unter Berufung auf ungenannte Informanten.
mehr »

Twitter-Vertreter reisen zu Gesprächen in Türkei

13.04.2014 | Nach der vorübergehenden Sperrung des Online-Kurznachrichtendienstes Twitter in der Türkei wollen Twitter-Vertreter mit der türkischen Regierung sprechen. Ein Sprecher des amerikanischen Unternehmens bestätigte am Sonntag entsprechende Pläne. Laut türkischen Medienberichten soll das Treffen am Montag stattfinden.
mehr »
Libyscher Übergangsregierungschef tritt zurück

Libyscher Übergangsregierungschef tritt zurück

13.04.2014 | Der libysche Übergangsregierungschef Abdullah al-Thinni hat am Sonntag seinen Rücktritt angekündigt. Als Grund dafür nannte Thinni einen am Samstag auf ihn und seine Familie verübten Anschlag. Die Regierungsgeschäfte werde er bis zur Ernennung seines Nachfolgers weiterführen, hieß es in der Erklärung.
mehr »
Versuchtes Attentat auf Politiker im Irak

Versuchtes Attentat auf Politiker im Irak

13.04.2014 | Vor der Parlamentswahl im Irak ist erneut ein Politiker zur Zielscheibe geworden. Neben dem Konvoi von Parlamentspräsident Osama al-Nujaifi detonierte am Sonntag ein Sprengsatz. Bei dem Angriff nahe dem Ort Kirkuk ist laut Polizei niemand verletzt worden. Der sunnitische Politiker ist Vorsitzender einer Partei, die gegen eine weitere Amtszeit des schiitischen Regierungschefs Nuri al-Maliki kämpft.
mehr »

Deutschland will Handel mit Nacktbildern bestrafen

13.04.2014 | Als Konsequenz aus der Kinderporno-Affäre um den deutschen SPD-Politiker Sebastian Edathy sollen die Herstellung und der Handel von Fotos und Videos nackter Kinder und Jugendlicher in Deutschland hart bestraft werden. Ein Reuters am Wochenende vorliegender Gesetzesentwurf von Justizminister Heiko Maas (SPD) sieht mehrjährige Haftstrafen bei Verbreitung von "bloßstellenden Bildaufnahmen" vor.
mehr »
Verletzte bei Protesten gegen Italiens Sparkurs

Verletzte bei Protesten gegen Italiens Sparkurs

13.04.2014 | Bei Protesten gegen den Sparkurs der italienischen Regierung sind in Rom Dutzende Menschen verletzt worden. Wie die Nachrichtenagentur ANSA meldete, kam es am Samstag im Zentrum der Hauptstadt zu Ausschreitungen, nachdem Demonstranten mit Flaschen, Steinen und Feuerwerkskörpern geworfen hatten. Die Polizei setzte Tränengas und Schlagstöcke ein.
mehr »
Abdullah führt mit 42 Prozent bei Afghanistan-Wahl

Abdullah führt mit 42 Prozent bei Afghanistan-Wahl

13.04.2014 | Nach der Präsidentenwahl in Afghanistan führt ersten Teilergebnissen zufolge der frühere Außenminister Abdullah Abdullah. Nach Auszählung von zunächst nur etwa zehn Prozent der Stimmen stehe Abdullah bei knapp 42 Prozent, gefolgt von dem Wirtschaftsexperten Ashraf Ghani mit mehr als 37 Prozent, teilte die Wahlkommission am Sonntag in Kabul mit.
mehr »
EU-Wahl: Skurriler Kurzauftritt von Martin Ehrenhauser bei TV-Debatte

EU-Wahl: Skurriler Kurzauftritt von Martin Ehrenhauser bei TV-Debatte

13.04.2014 | Einen ungewöhnlichen Kurzauftritt hat "Europa anders"-Spitzenkandidat Martin Ehrenhauser am Sonntag bei der ORF-Debatte der Kleinparteien vor der EU-Wahl geliefert. Er hielt gleich zu Beginn einen Monolog, stand auf und verließ die Sendung.
mehr »
Schweizer Armeechef empfiehlt: "Bunkern Sie Mineralwasser"

Schweizer Armeechef empfiehlt: "Bunkern Sie Mineralwasser"

13.04.2014 | Ausgerechnet der Schweizer Armeechef Andre Blattmann hat sich für Notfälle privat mit rund 300 Litern Mineralwasser, Konservendosen und einem Holzvorrat eingedeckt.
mehr »
Streit um Nazi-Besatzungsdenkmal in Budapest

Streit um Nazi-Besatzungsdenkmal in Budapest

13.04.2014 | Auf dem Budapester Freiheitsplatz haben am Samstagabend erneut Menschen gegen den von der rechtskonservativen Regierung geplanten Bau eines Nazi-Besatzungsdenkmals demonstriert. Bauzäune mussten dieses Mal nicht niedergerissen werden, denn diese lagen noch auf dem Baugelände. Sie waren seit Freitag nicht neu aufgestellt worden.
mehr »
Ukraine: "Tote und Verletzte" bei Kämpfen im Osten

Ukraine: "Tote und Verletzte" bei Kämpfen im Osten

13.04.2014 | Bei einem Einsatz der ukrainischen Polizei gegen pro-russische Separatisten in der östlichen Stadt Slawjansk hat es nach Angaben des Innenministeriums am Sonntag "Tote und Verletzte auf beiden Seiten" gegeben.
mehr »

Zusammenstöße auf dem Tempelberg

13.04.2014 | Am Tempelberg in Jerusalem kam es am Sonntag zu Zusammenstößen zwischen Palästinensern und israelischen Polizisten. Bei Öffnung des Marokkaner-Tors, das als Zugang für Nichtmuslime dient, wurden laut Polizei "Steine und einige Brandflaschen auf die dort eingesetzten Polizisten geworfen". Die Polizei habe ihrerseits Blendgranaten eingesetzt.
mehr »
Papst eröffnet Feierlichkeiten der Karwoche

Papst eröffnet Feierlichkeiten der Karwoche

13.04.2014 | Papst Franziskus hat am Sonntagvormittag auf dem Petersplatz die liturgische Feier zum Palmsonntag als Auftakt der Karwoche zelebriert. Zur Begrüßung schwenkten die in Rom versammelten Pilger Ölzweige. Diese erinnern an den Einzug Jesu in Jerusalem, während die Verlesung der Passionsgeschichte während der Messe bereits das Gedenken an Kreuzigung und österlicher Auferstehung vorwegnimmt.
mehr »

 
Weitere Nachrichten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Aktuellstes Video

Spiel des Monats
Spiel des Monats

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren