Seit 1990 fast 70 rechtsextreme Mordanschläge in Deutschland

Seit 1990 fast 70 rechtsextreme Mordanschläge in Deutschland

27.07.2015 | Die nach der Mordserie der NSU (Nationalsozialistischer Untergrund) in Deutschland begonnene Überprüfung alter Todesfälle auf rechtsextreme Hintergründe ergibt, dass seit 1990 bei 69 Mordanschlägen 75 Menschen durch rechtsradikale Täter in der Bundesrepublik getötet wurden.
Obama ruft Afrika zu verstärktem Kampf gegen Terror auf

Obama ruft Afrika zu verstärktem Kampf gegen Terror auf

27.07.2015 | US-Präsident Barack Obama hat bei seinem Besuch im ostafrikanischen Äthiopien zu einem verstärkten Kampf gegen den islamistischen Terrorismus in der Region und einem Ende des Bürgerkriegs im Südsudan aufgerufen.
Neun Tote bei Überfall im indischen Bundesstaat Punjab

Neun Tote bei Überfall im indischen Bundesstaat Punjab

27.07.2015 | Im indischen Bundesstaat Punjab haben in Tarnanzügen gekleidete Angreifer am Montag eine Polizeiwache überfallen und sich ein fast zwölfstündiges Feuergefecht mit Sicherheitskräften geliefert.
US-Republikaner empörte mit Holocaust-Vergleich

US-Republikaner empörte mit Holocaust-Vergleich

27.07.2015 | Mit einer Anspielung auf die Judenvernichtung im Dritten Reich hat der US-Präsidentschaftsbewerber Mike Huckabee für Empörung gesorgt. In einem Interview mit der konservativen Website Breitbart warf der Republikaner US-Präsident Barack Obama vor, durch das Atomabkommen mit dem Iran die Israelis zur "Ofentür" der Krematorien zu führen.
Militärkoalition im Jemen griff versehentlich Verbündete an

Militärkoalition im Jemen griff versehentlich Verbündete an

27.07.2015 | Nur Stunden nach Beginn einer Feuerpause haben Kampfflugzeuge der von Saudi-Arabien angeführten Militärkoalition im Jemen offenbar versehentlich Stellungen der mit ihr verbündeten regierungstreuen Truppen attackiert. Zwölf Menschen seien getötet und mindestens 30 weitere verletzt worden, hieß es am Montag aus jemenitischen Militärkreisen.
Türkei und USA planen "IS-freie Zone"

Türkei und USA planen "IS-freie Zone"

27.07.2015 | Vor dem NATO-Sondertreffen zur Türkei haben Ankara und Washington die Schaffung einer Zone in Nordsyrien beschlossen, aus der die Jihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) vertrieben werden soll. Dies solle für "größere Sicherheit und Stabilität" an der türkisch-syrischen Grenze sorgen, sagte ein ranghoher US-Vertreter am Montag.
Türkei flog neue Luftangriffe auf PKK-Stellungen im Nordirak

Türkei flog neue Luftangriffe auf PKK-Stellungen im Nordirak

26.07.2015 | Türkische Kampfjets haben einem Medienbericht zufolge erneut Stellungen der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK im Nordirak bombardiert. Der Sender CNN Türk berichtete am Sonntagabend, F-16 Jets seien vom Luftwaffenstützpunkt im südosttürkischen Diyarbakir aufgestiegen und hätten die Gegend Hakurk im Nordirak bombardiert. Es gab zunächst keine Bestätigung für die Berichte.
"Ehrenmord" an Deutsch-Türkin Sürücü - Zwei Brüder angeklagt

"Ehrenmord" an Deutsch-Türkin Sürücü - Zwei Brüder angeklagt

26.07.2015 | Mehr als zehn Jahre nach dem Mord an der Deutsch-Türkin Hatun Sürücü in Berlin sind zwei ihrer Brüder nach Behördenangaben in der Türkei wegen Mordes angeklagt worden. Der Berliner Justizsenator Thomas Heilmann sei vom Bundesamt für Justiz über den Schritt der türkischen Behörden informiert worden, sagte seine Sprecherin Claudia Engfeld am Sonntag.
Verhandlungen Athen - Gläubiger starten am Montag

Verhandlungen Athen - Gläubiger starten am Montag

26.07.2015 | Die Verhandlungen zwischen Griechenland und seinen internationalen Gläubigern über neue Finanzhilfen werden nach Angaben der EU-Kommission am Montag in Athen beginnen. Vertreter von EU, Europäischer Zentralbank (EZB), Eurorettungsfonds ESM und Internationalem Währungsfonds (IWF) würden am Montag in Athen eintreffen, anschließend werde es unverzüglich Gespräche geben.
59 Tote bei mutmaßlichen Boko-Haram-Angriffen

59 Tote bei mutmaßlichen Boko-Haram-Angriffen

26.07.2015 | In Nigeria und in Kamerun sind bei neuen mutmaßlichen Angriffen der Islamistengruppe Boko Haram insgesamt fast 60 Menschen getötet worden. Allein bei einem Selbstmordanschlag auf dem zentralen Markt von Damaturu in Nordostnigeria riss am Sonntag eine Frau mindestens 14 Menschen mit sich in den Tod, wie Augenzeugen und eine Krankenschwester berichteten.
Asyl: Aggression und Schaulustige bei ÖH-Demonstration in Traiskirchen

Asyl: Aggression und Schaulustige bei ÖH-Demonstration in Traiskirchen

26.07.2015 | Laut Polizei nahmen rund 200 Menschen an der von der ÖH angemeldeten Asyl-Kundgebung am Sonntag in Traiskirchen teil. "Mindestens ebenso viele Schaulustige" waren bei der Demonstration dabei, sagte NÖ Polizeisprecher Markus Haindl. Der Demonstrationszug hatte sich ausgehend vom Bahnhofsplatz in Traiskirchen um 14 Uhr in Richtung Flüchtlingslager in Bewegung gesetzt. Auf den Plakaten waren Aufschriften wie "Muslime und Flüchtlinge willkommen", "no border, no nation, stop deportation" und "break the isolation" zu lesen.
Viele Tote nach Anschlag auf Hotel in Mogadischu

Viele Tote nach Anschlag auf Hotel in Mogadischu

26.07.2015 | Ein gewaltiger Autobombenanschlag auf ein Hotel hat die somalische Hauptstadt Mogadischu erschüttert. Der Attentäter riss nach Polizeiangaben mindestens 15 Menschen mit in den Tod. Durch die Wucht der Detonation stürzten mehrere Häuser in der Umgebung ein und begruben Bewohner unter sich.
Fotos aus Bush-Umfeld zu 9/11-Terroranschlägen freigegeben

Fotos aus Bush-Umfeld zu 9/11-Terroranschlägen freigegeben

26.07.2015 | Trauer, Entsetzen und ungläubige Blicke: Das Nationalarchiv der USA hat bisher unbekannte Fotos zu den Terrorattacken vom 11. September 2001 aus dem Zentrum der Macht um den damaligen Präsidenten George W. Bush veröffentlicht. Nach Angaben der Zeitung "Boston Globe" wurden insgesamt mehr als 350 Aufnahmen neu freigegeben.
ÖH-Demo in Traiskirchen ohne Zwischenfälle

ÖH-Demo in Traiskirchen ohne Zwischenfälle

26.07.2015 | Eine Kundgebung der ÖH in Sachen Asyl ist am Sonntag in Traiskirchen ohne Zwischenfälle verlaufen. Nach Angaben der Polizei, die mit mehr als 100 Kräften präsent war, nahmen geschätzte 300 bis 500 Menschen - inklusive bis zu 200 Schaulustige - teil. Die Zahl wuchs im Lauf der Demonstration an, darunter waren auch viele Flüchtlinge aus dem - überfüllten - Erstaufnahmezentrum.
Poroschenko will Waffen von Donbass-Front abziehen

Poroschenko will Waffen von Donbass-Front abziehen

26.07.2015 | Im ostukrainischen Kriegsgebiet sollen die schweren Waffen nach Angaben von Präsident Petro Poroschenko bis Mitte August von der Front abgezogen werden. Nach der Unterzeichnung eines entsprechenden Abkommens durch die Regierung und die prorussischen Separatisten gelte eine Frist von zehn Tagen, sagte der ukrainische Staatschef dem TV-Sender STB.
Mehr als 140 Tote bei schwerstem Luftangriff auf den Jemen

Mehr als 140 Tote bei schwerstem Luftangriff auf den Jemen

26.07.2015 | Beim bisher tödlichsten Luftangriff des von Saudi-Arabien geführten Militärbündnisses gegen die schiitischen Houthi-Rebellen sind im Jemen mindestens 141 Menschen getötet worden. Weitere 200 Menschen wurden bei den etwa elf schweren Bombardements am Samstag auf die Hafenstadt Mokha im Südjemen verletzt, wie lokale medizinische Helfer und Rettungskräfte am Sonntag berichteten.
Obama sieht die Zukunft Afrikas in den Händen der Afrikaner

Obama sieht die Zukunft Afrikas in den Händen der Afrikaner

26.07.2015 | US-Präsident Barack Obama hat an die Afrikaner appelliert, ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. "Afrikas Zukunft hängt von den Afrikanern ab", sagte er am Sonntag in einer Rede an die kenianische Nation in Nairobi. Kenia selbst stehe "am Scheideweg", es stünden "schwere Entscheidungen" bevor. Konkret nannte Obama den Kampf gegen ethnische Konflikte und Korruption.
Assad lässt wegen Soldaten-Mangel Stellungen räumen

Assad lässt wegen Soldaten-Mangel Stellungen räumen

26.07.2015 | Der syrischen Armee gibt wegen fehlender Soldaten Gebiete im Land zugunsten von strategisch wichtigen Positionen auf. "Manchmal, unter bestimmten Umständen, müssen wir Gebiete aufgeben, um unsere Kräfte auf die Regionen zu konzentrieren, die wir halten wollen", sagte Staatschef Bashar al-Assad in einer Fernsehansprache am Sonntag.

18 Polizisten bei Bombenanschlag auf dem Sinai verletzt

26.07.2015 | Bei einem Bombenanschlag auf der Sinai-Halbinsel sind am Sonntag 18 ägyptische Polizisten verletzt worden. Ihr Bus wurde nahe der Stadt Al-Arish von dem Sprengsatz getroffen, wie Sicherheitsvertreter und Krankenhausmitarbeiter sagten. Die Bombe sei ferngezündet worden.
Verrät der Westen die Kurden für den IS?

Verrät der Westen die Kurden für den IS?

26.07.2015 | Es sieht so aus, als vollzöge die Türkei eine Kehrtwende und beteilige sich am Kampf gegen die Terrormiliz IS. Doch auch die Kurden geraten ins Visier Ankaras. Gerade jene Kurden, die sich am vehementesten und erfolgreichsten gegen den IS gewehrt haben. Sieht der Westen hier nur zu - oder steht gar Spalier?
Kasernen für Militärbischof keine Dauerlösung

Kasernen für Militärbischof keine Dauerlösung

26.07.2015 | Der neue Militärbischof, Werner Freistetter, hält Kasernen als Flüchtlingsunterkünfte "für keine dauerhafte Lösung". Das gelte auch für kirchliche Gebäude wie Pfarrhöfe, denn diese müssten erst adaptiert werden, sagte Freistetter im APA-Interview. Der Bischof zeigte sich sehr erfreut darüber, dass das Bundesheer neuerdings einen eignen Imam für die Seelsorge muslimischer Soldaten hat.
Hilfswerk fordert sofortige Reformgruppe zum Thema Pflege

Hilfswerk fordert sofortige Reformgruppe zum Thema Pflege

26.07.2015 | Das Hilfswerk appelliert an die Politik, angesichts des bevorstehenden starken Anstiegs des Pflegebedarfs die angelaufenen Finanzausgleichsverhandlungen zu einer großen Pflegereform zu nutzen. Eine Reformgruppe mit Vertretern aller relevanten Stakeholder - Bund, Länder, Gemeinden, Sozialversicherungen, Betroffene und Pflegeorganisationen- sollte in einem Jahr umsetzungsreife Vorschläge erarbeiten.
IGGiÖ-Präsident Sanac zeigt sich versöhnt mit Islamgesetz

IGGiÖ-Präsident Sanac zeigt sich versöhnt mit Islamgesetz

26.07.2015 | Der Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich, Fuat Sanac, zeigt sich versöhnt mit der Regierung. "Ende gut, alles gut", sagte er im APA-Interview zum mittlerweile in Kraft getretenen und vor dem Beschluss noch bekämpften Islamgesetz. So gebe es Möglichkeiten, türkische Imame über Stiftungen im Inland zu bezahlen. Kritik übt Sanac am Umgang mit Flüchtlingen in Österreich.
Amtszeit von Bischof Küng könnte verlängert werden

Amtszeit von Bischof Küng könnte verlängert werden

26.07.2015 | Der St. Pöltener Diözesanbischof Klaus Küng muss im September um seinen Rücktritt im Vatikan ansuchen. Er erreicht dann das Pensionsalter von 75 Jahren. Dennoch ist es möglich, dass Küngs Amtszeit um ein, zwei Jahre verlängert wird, spekuliert man in Kirchenkreisen. Indes wird in liberalen Kreisen ein Wunschkandidat für die Nachfolge laut: Der relativ junge Bischofsvikar Gerhard Reitzinger.
ÖVP-Gesundheitssprecher gegen neue Primärversorgung

ÖVP-Gesundheitssprecher gegen neue Primärversorgung

26.07.2015 | ÖVP-Gesundheitssprecher Erwin Rasinger lehnt den im Zuge der Gesundheitsreform geplanten Aufbau einer neuen Primärversorgung als "luftleere Blase" ab. Im Gespräch mit der APA meinte Rasinger, Primärversorgungszentren würden eine "deutliche Verschlechterung" der Gesundheitsversorgung bedeuten. Er fordert stattdessen eine Aufwertung des Hausarztes.