UNESCO erwartet erst 2042 Grundschulbildung für alle Kinder

UNESCO erwartet erst 2042 Grundschulbildung für alle Kinder

06.09.2016 | Erst im Jahr 2042 werden nach Einschätzung der UNESCO alle Kinder weltweit eine Grundschulbildung erhalten. Die UNO-Organisation veröffentlichte am Dienstag ihren diesjährigen Weltbildungsbericht und forderte, die Weltgemeinschaft müsse "unverzüglich umsteuern", damit das gesteckte Bildungsziel der Globalen Nachhaltigkeitsagenda bis 2030 erreicht werden könne.
QS-Ranking führt zwei heimische Unis unter Top-200

QS-Ranking führt zwei heimische Unis unter Top-200

06.09.2016 | Mit der Uni Wien und der Technischen Uni (TU) Wien finden sich wie im vergangenen Jahr wieder zwei österreichische Hochschulen unter den Top-200 des am Dienstag veröffentlichten "QS World University Rankings". Klar im Aufwind ist weiter die TU Wien, der ein erneuter Sprung nun Platz 183 in der Rangliste beschert. Die anderen heimischen Unis stagnieren oder fallen etwas ab.
Sobotka drängt in Flüchtlingsfrage auf europäische Lösung

Sobotka drängt in Flüchtlingsfrage auf europäische Lösung

06.09.2016 | Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) drängt auf eine europäische Lösung in der Flüchtlingsfrage und verteidigt das umstrittene Australien-Modell. "Wir haben die Fehler der Vergangenheit zu korrigieren", sagte Sobotka am Montagabend in der ARD-Sendung "Hart, aber fair".
Kern will Ausbildungspflicht bis 25 ausdehnen

Kern will Ausbildungspflicht bis 25 ausdehnen

06.09.2016 | SPÖ-Chef Christian Kern hat zum Abschluss der ORF-"Sommergespräche" mit einem ungewöhnlichen Vorschlag überrascht. Der Kanzler plädierte dafür, die Ausbildungspflicht für Jugendliche gleich bis 25 zu verlängern. Erst im Juli war vom Nationalrat überhaupt eine derartige Maßnahme beschlossen worden und das bis zum 18. Lebensjahr.

15 Flüchtlinge vor italienischer Küste ums Leben gekommen

05.09.2016 | Bei der Überfahrt über das Mittelmeer sind am Montag 15 Flüchtlinge ums Leben gekommen. Mehr als 2.700 weitere Bootsinsassen seien bei mehreren Einsätzen in der Straße von Sizilien aus Seenot gerettet worden, teilte die italienische Küstenwache mit. Einige der Opfer ertranken nach Angaben von Hilfsorganisationen, als sie bei der Ankunft eines Rettungsbootes in Panik gerieten.
Berlin schob heuer 11.700 Flüchtlinge nach Österreich zurück

Berlin schob heuer 11.700 Flüchtlinge nach Österreich zurück

05.09.2016 | Die Zahl der abgewiesenen Flüchtlinge an der deutsch-österreichischen Grenze ist weiterhin hoch. Im Juli seien täglich rund 110 unerlaubte Einreisen nach Deutschland festgestellt worden, teilte das deutsche Innenministerium der APA auf Anfrage mit. Von Jänner bis Juli habe es 11.700 Zurückweisungen durch die deutsche Bundespolizei nach Österreich gegeben.

Mutmaßlicher Jihadist in Salzburger U-Haft

05.09.2016 | Einen Monat nach der Auslieferung der beiden Terrorverdächtigen Adel H. und Muhammad U. an Frankreich ist deren mutmaßlicher Komplize Abid T. von Belgien an Österreich überstellt worden. Der Marokkaner sitzt seit 25. August in Salzburg in Untersuchungshaft, berichtet die Tageszeitung "Die Presse" unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft.
Südtirol für Kurz immerwährende Herzensangelegenheit

Südtirol für Kurz immerwährende Herzensangelegenheit

05.09.2016 | Der österreichische Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) hat bei den Feierlichkeiten zur Unterzeichnung des Pariser Vertrags vor 70 Jahren Südtirol als eine immerwährende Herzensangelegenheit Österreichs bezeichnet. Sein ebenfalls angereister italienischer Amtskollege Paolo Gentiloni (PD) bezeichnete das Gruber/De Gasperi Abkommen als "Vorläufer der europäischen Integration".
Abbas und Netanyahu vereinbaren Treffen in Moskau

Abbas und Netanyahu vereinbaren Treffen in Moskau

05.09.2016 | Nach seinem umstrittenen Engagement in Syrien will Russland nun auch im Nahost-Konflikt mitmischen. Wie die Nachrichtenagentur Interfax am Montag meldete, hat der palästinensische Präsident Mahmoud Abbas einem Treffen mit dem israelischen Premierminister Benjamin Netanyahu in Moskau zugestimmt. Interfax berief sich auf die palästinensische Vertretung in Moskau.
ÖVP fordert "Mindestsicherung light" mit Arbeitsverpflichtung

ÖVP fordert "Mindestsicherung light" mit Arbeitsverpflichtung

05.09.2016 | Neben der Vorstellung eines neuen Generalsekretärs hat die Volkspartei am Montag auch unterschiedliche Positionen, unter anderen zur Mindestsicherung und Integrationen, thematisiert.
Kanzler Kern im "Sommergespräch"

Kanzler Kern im "Sommergespräch"

05.09.2016 | Heute Abend ist Bundeskanzler Christian Kern im letzten Interview der Reihe "Sommergespräche" im ORF zu Gast. Das Gespräch können Sie bei VOL.AT im Twitter-Feed verfolgen.
Ministerrat mit neuem Ablauf

Ministerrat mit neuem Ablauf

05.09.2016 | Der am Dienstag stattfindende Ministerrat wird mit einer neuen Choreografie ablaufen: Nach Wortspenden der Minister tritt der Bundeskanzler auf, danach der Vizekanzler und ein "Debriefing".

Großbritannien und Iran tauschen wieder Botschafter aus

05.09.2016 | Iran und Großbritannien wollen erstmals seit 2011 wieder Botschafter austauschen. Wie das britische Außenministerium am Montag mitteilte, wurde der bisherige Geschäftsträger der vor einem Jahr wiedereröffneten britischen Botschaft, Nicholas Hopton, zum Botschafter in Teheran berufen.
Philippinischer Präsident Duterte schimpft Obama "Hurensohn"

Philippinischer Präsident Duterte schimpft Obama "Hurensohn"

06.09.2016 | Nach einer üblen Beleidigung hat US-Präsident Barack Obama sein geplantes Treffen mit dem umstrittenen philippinischen Staatschef Rodrigo Duterte abgesagt. Das teilte ein Sprecher des Nationalen Sicherheitsrates der USA am Montag mit.
G-20 rufen zu mehr Engagement für Flüchtlinge auf

G-20 rufen zu mehr Engagement für Flüchtlinge auf

05.09.2016 | Die Staats- und Regierungschefs der großen Industrie- und Schwellenländer (G20) haben zum Abschluss ihres Gipfels in China ein größeres internationales Engagement für Flüchtlinge in aller Welt angemahnt. "Wir rufen dazu auf, die humanitäre Hilfe für Flüchtlinge zu verstärken", heißt es in der Abschlusserklärung des Treffens, die am Montag im ostchinesischen Hangzhou veröffentlicht wurde.
Weitere Autobombe nach Doppelanschlag in Kabul

Weitere Autobombe nach Doppelanschlag in Kabul

05.09.2016 | Nur wenige Stunden nach einem Doppelanschlag der Taliban mit mindestens 24 Toten ist im Zentrum der afghanischen Hauptstadt Kabul eine Autobombe explodiert. Nach Polizeiangaben ereignete sich die Detonation am späten Montagabend im Stadtteil Shar-e Nau hinter dem Hauptsitz der Kabul Bank. Zu möglichen Opfern gab es zunächst keine Informationen.
Wahlkartenprobleme in der Leopoldstadt: NEOS wollen mehr Informationen

Wahlkartenprobleme in der Leopoldstadt: NEOS wollen mehr Informationen

05.09.2016 | Die auch bei der kommenden Leopoldstadt-Bezirkswahl aufgetretene Wahlkartenpanne verlangt laut den Wiener NEOS eine Informationsoffensive seitens der Stadt.
Sozialist Sanchez will Regierungsbildung in Spanien wagen

Sozialist Sanchez will Regierungsbildung in Spanien wagen

05.09.2016 | Nachdem Spaniens geschäftsführender Ministerpräsident Mariano Rajoy (PP) am Freitag im zweiten Versuch an seiner Wiederwahl zum Regierungschef scheiterte, ergreift nun der sozialistische Oppositionsführer Pedro Sanchez (PSOE) die Initiative. Am Montag wird ihm seine Parteiführung grünes Licht geben, um mit der linken Unidos Podemos und den liberalen Ciudadanos eine Regierungsalternative zu bilden.
Krawalle bei Protesten gegen Brasiliens neuen Präsidenten

Krawalle bei Protesten gegen Brasiliens neuen Präsidenten

05.09.2016 | Nach zunächst friedlichen Protesten gegen Brasiliens neuen Präsidenten Michel Temer ist es in Sao Paulo zu Ausschreitungen gekommen. Die Polizei sei mit Tränengas und Wasserwerfern gegen vermummte Demonstranten vorgegangen, die die Beamten mit Steinen und Brandsätzen angegriffen hätten, berichteten örtliche Medien am Sonntag. Neun Menschen seien festgenommen worden.
Ministerrat am Dienstag mit neuer Choreografie

Ministerrat am Dienstag mit neuer Choreografie

05.09.2016 | Der Ministerrat am Dienstag wird zur Feuerprobe für die neue Auftritts-Choreografie der Bundesregierung. Einfacher wird es für professionelle Beobachter nicht: Neben dem Einsammeln von Minister-Wortspenden gilt es einen hintergründigen Auftritt von Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ), ein Medienstatement von Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (ÖVP) und das neue "Debriefing" zu absolvieren.
ÖVP will "Mindestsicherung light"

ÖVP will "Mindestsicherung light"

05.09.2016 | Die ÖVP hat am Montag nicht nur einen neuen Generalsekretär bekommen, es wurden im Vorstand bzw. in der Bundesparteileitung auch Positionen etwa zur Mindestsicherung, zu Integration und Entbürokratisierung bekräftigt. Gefordert wird unter anderem eine "Mindestsicherung light", gekoppelt an die Aufenthaltsdauer.
Verdächtiger nach Bombenserie in Thailand festgenommen

Verdächtiger nach Bombenserie in Thailand festgenommen

05.09.2016 | Gut drei Wochen nach den Bombenanschlägen in Touristenregionen in Thailand ist einer von fünf zur Fahndung ausgeschriebenen Verdächtigen festgenommen worden. Der 33-jährige Thailänder werde auf einem Militärstützpunkt in der Südprovinz Pattani verhört, berichteten örtliche Medien am Montag unter Berufung auf die Polizei.
Wirt in Augsburg präsentierte "Hitler-Wein": Razzia

Wirt in Augsburg präsentierte "Hitler-Wein": Razzia

05.09.2016 | In seiner Gaststätte hat ein Wirt in Augsburg (Bayern) vier Flaschen sogenannten "Führerweins" mit dem Konterfei von NS-Diktator Adolf Hitler präsentiert.
Asyl-Verordnung wird erst nach dem Ministerrat fertig

Asyl-Verordnung wird erst nach dem Ministerrat fertig

05.09.2016 | Die vor allem von der ÖVP forcierte Asyl-Not- bzw. Sonderverordnung wird erst nach dem Ministerrat am Dienstag fertig. Noch sei die Koordinierung zwischen ÖVP und SPÖ im Laufen, hieß es am Montag auf APA-Anfrage im Innenministerium. In Begutachtung geschickt und damit veröffentlicht werden soll der Verordnungsentwurf später am Dienstag oder am Mittwoch.
Bund lehnte Wunsch aus OÖ nach Deutschpflicht in Schulen ab

Bund lehnte Wunsch aus OÖ nach Deutschpflicht in Schulen ab

05.09.2016 | Der Bund lehnt eine Deutschpflicht in den Schulpausen ab, wie aus einer Stellungnahme des Bundeskanzleramtes hervorgeht. Die schwarz-blaue Koalition in OÖ hatte per Resolution vom März eine entsprechende Änderung im Schulunterrichtsgesetz gefordert. Im eigenen Bundesland kann es nämlich nur ein Bekenntnis zu Deutsch mit freiwilliger Aufnahme in die Hausordnungen geben