Medienberichte: Flüchtlinge stürmen Züge nach Deutschland und Österreich

Medienberichte: Flüchtlinge stürmen Züge nach Deutschland und Österreich

31.08.2015 | Budapest. Hunderte Flüchtlinge sollen am Montag in der ungarischen Hauptstadt Budapest die Züge Richtung Deutschland und Österreich gestürmt. Wie das Nachrichtenportal "Origo" weiter berichtete, seien in der Früh die Polizisten, die zuvor am Ostbahnhof die Schutzsuchenden von den Zügen ferngehalten hatten, "auf einen Schlag verschwunden".
Grüne fordern Schaffung sicherer Fluchtkorridore

Grüne fordern Schaffung sicherer Fluchtkorridore

31.08.2015 | Die Grünen wollen nach der Katastrophe auf der A4 die Abschaffung des Dublin-Systems und die Möglichkeit, dass Flüchtlinge Asylanträge in Botschaften stellen können.
Dublin-Verfahren: Mitterlehner für Aussetzung auf EU-Ebene, Mikl-Leitner dagegen

Dublin-Verfahren: Mitterlehner für Aussetzung auf EU-Ebene, Mikl-Leitner dagegen

31.08.2015 | "Das Zeitalter der Massenmigration braucht Antworten", sagte Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) am Montag bei einer Pressekonferenz zur Flüchtlingswelle. Man müsse auch bei den Ursachen wie dem Syrien-Krieg ansetzen und etwa die Türkei finanziell bei der Bewältigung unterstützen. Die nationale Aussetzung des Dublin-Verfahrens kommt für Mikl-Leitner nicht infrage.

Freispruch für DJ Mosaken nach Strache-Hitler-Vergleich

31.08.2015 | Vorerst keine strafrechtlichen Folgen hat ein Vergleich, den der Wiener DJ Mosaken auf seiner privaten Facebook-Seite zog. Er postete untereinander Fotos von Adolf Hitler und Heinz-Christian Strache, die beide mit weit geöffnetem Mund bei einer Rede zeigten, und versah den Eintrag mit dem Kommentar "Kein Respekt für Volkshetzer!" Für das Wiener Landesgericht ist dieses Vorgehen rechtlich gedeckt.
Schwerpunktaktion gegen Schlepper: Fünf Festnahmen - über 200 Flüchtlinge

Schwerpunktaktion gegen Schlepper: Fünf Festnahmen - über 200 Flüchtlinge

31.08.2015 | Nickelsdorf/Neusiedl am See/Eisenstadt. Fünf Schlepper sind bislang bei der am gestrigen Sonntag gestarteten Schwerpunktaktion der Polizei  in Ostösterreich festgenommen werden. Insgesamt wurden mehr als 200 Flüchtlinge aufgegriffen.
Frankreichs Premier will europäische Strategie zu Migration

Frankreichs Premier will europäische Strategie zu Migration

31.08.2015 | Frankreichs Premierminister Manuel Valls hat eine europaweite Strategie für den Umgang mit Migration und Flüchtlingen gefordert. Illegale Einwanderung dürfe nicht mit dem Recht auf Asyl verwechselt werden, sagte Valls am Montag während eines Besuchs im Flüchtlings-Brennpunkt Calais. Gegenüber Schleppern und illegalen Einwanderern müsse entschlossen vorgegangen werden.
Tausende Flüchtlinge in Piräus angekommen

Tausende Flüchtlinge in Piräus angekommen

31.08.2015 | An Bord der griechischen Fähre "Eleftherios Venizelos" sind am Montag 2.500 Migranten im nahe Athen gelegenen Piräus angekommen. Das Schiff hatte am Vorabend 988 Flüchtlinge von der Insel Samos und 1.512 von der Insel Lesbos abgeholt, wie ein Offizier der Küstenwache der Deutschen Presse-Agentur am Montag sagte.

Taliban geben erstmals Geheimhaltung von Mullah Omars Tod zu

31.08.2015 | Die radikalislamischen Taliban in Afghanistan haben erstmals zugegeben, dass sie den Tod ihres langjährigen Führers Mullah Omar über zwei Jahre lang verschwiegen haben. In einer Erklärung räumten die Taliban am Montag ein, dass die Führung der Gruppe beschlossen hatte, das Ableben des historischen Taliban-Führers am 23. April 2013 geheim zu halten.
Tschechien lehnt weiter EU-Quoten für Flüchtlinge ab

Tschechien lehnt weiter EU-Quoten für Flüchtlinge ab

31.08.2015 | Der tschechische Premier Bohuslav Sobotka bleibt bei seiner Ablehnung eines europäischen Verteilungssystems für Flüchtlinge. "Die Quoten wären ein falscher Weg. Ich habe meine Auffassung nicht geändert", erklärte der Regierungschef im tschechischen TV-Sender "Prima" am Sonntag. Dasselbe gelte für die Slowakei, Polen und Ungarn - die sogenannte Visegrad-Gruppe - fügte Sobotka hinzu.

Jedes dritte Salzburger SPÖ-Mitglied mit Partei unzufrieden

31.08.2015 | Die Salzburger SPÖ, seit 2013 erstmals in der Nachkriegsgeschichte nicht in der Landesregierung, hat ihren Mitgliedern auf den Zahn gefühlt. Und dabei hat sich gezeigt, dass ein Drittel der Genossen mit der Arbeit der Landespartei weniger oder nicht zufrieden sind, wie Landesgeschäftsführer Felix Müller im APA-Gespräch schilderte. Zwei Drittel stellen allerdings ein (sehr) gutes Zeugnis aus.
Strache für Errichtung von Grenzzäunen

Strache für Errichtung von Grenzzäunen

31.08.2015 | FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache will nach dem Vorbild Ungarns Grenzzäune errichten: "Natürlich ist es auch abseits von Grenzübergängen notwendig, das Land mit Zäunen zu schützen, damit die illegale Schleppermafia ihrem mörderischen Geschäft nicht nachgehen kann."
Ministerien legten Zwischenbericht zu Frauengesundheit vor

Ministerien legten Zwischenbericht zu Frauengesundheit vor

31.08.2015 | Das Projekt eines Aktionsplans für Frauengesundheit hat einen weiteren Schritt genommen. Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser und Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek (beide SPÖ) legten am Montag in einer gemeinsamen Pressekonferenz einen Zwischenbericht vor, der 40 Maßnahmen enthält. Nunmehr sollen die Vorhaben bis zum Frühling konkretisiert und danach umgesetzt werden.
Kindergarten: Heinisch-Hosek kann mit Pflicht-Beratung leben

Kindergarten: Heinisch-Hosek kann mit Pflicht-Beratung leben

31.08.2015 | Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) akzeptiert, dass sich vorerst kein zweites verpflichtendes Kindergartenjahr umsetzen lässt. Zur Ankündigung von Familienministerin Sophie Karmasin (ÖVP), statt dessen eine Pflichtberatung für jene Eltern durchzuführen, die ihre Kinder nicht in den Kindergarten schicken, meinte sie bei einer Pressekonferenz: "Mit der Lösung kann ich leben."
Neo-Pflichtschullehrer für neues Lehrerdienstrecht-Modell

Neo-Pflichtschullehrer für neues Lehrerdienstrecht-Modell

31.08.2015 | Neu eintretende Pflichtschullehrer entscheiden sich überwiegend für das neue Lehrerdienstrecht, ihre Kollegen aus dem AHS- und BMHS-Bereich wollen dagegen mit noch deutlicherer Mehrheit im alten Modell bleiben.
Türkische Luftwaffe fliegt Angriffe auf Terrormiliz IS

Türkische Luftwaffe fliegt Angriffe auf Terrormiliz IS

31.08.2015 | Die Türkei ist mit Luftangriffen in den Kampf des internationalen Bündnisses gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) eingetreten. Die Luftwaffe habe erste Einsätze als Teil der Koalition geflogen, teilte das Außenministerium in Ankara am Samstag mit. Der IS hat im Irak und in Syrien große Gebiete erobert und dort ein Kalifat ausgerufen.
Wien-Wahl: SPÖ droht historisches Tief

Wien-Wahl: SPÖ droht historisches Tief

31.08.2015 | Während die Großparteien SPÖ und ÖVP immer mehr ins Trudeln kommen, darf die FPÖ bei der Wien-Wahl auf ein Rekordergebnis hoffen.
IS zerstört weiteren Tempel im historischen Palmyra

IS zerstört weiteren Tempel im historischen Palmyra

31.08.2015 | Palmyra. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat in der zentralsyrischen Stadt Palmyra einen weiteren jahrhundertealten Tempel teilweise zerstört. Es handelt sich um den Baaltempel, wie die oppositionsnahe Beobachtungsstelle für Menschenrechte unter Berufung auf lokale Quellen am Sonntag berichtete. Der Ausmaß des Schadens sei noch nicht klar.
Bangkoks Polizei fahndet nach Thailänderin und Mitbewohner

Bangkoks Polizei fahndet nach Thailänderin und Mitbewohner

31.08.2015 | Bei ihren Bemühungen um die Aufklärung des Anschlags vom 17. August mit 20 Toten kommen die Sicherheitskräfte in Thailand nur schleppend voran. Wie die Polizei in Bangkok am Montag mitteilte, fahndet sie nach einer 26-jährigen Thailänderin, von der ein Foto mit schwarzer Verschleierung veröffentlicht wurde, und einem schnauzbärtigen Mann. Eine überzeugendes Motiv des Anschlags gab es weiter nicht.
SPÖ und FPÖ ringen bei der Wien-Wahl auch intern um Platz 1

SPÖ und FPÖ ringen bei der Wien-Wahl auch intern um Platz 1

31.08.2015 | Bei der Wien-Wahl am 11. Oktober 2015 rittern SPÖ und FPÖ nicht nur gegeneinander. Auch parteiintern geht es bei ihnen jeweils um Platz 1. Bei der SPÖ liegt derzeit Michael Häupl in Wien vor Hans Niessl, der bei der Burgenland-Wahl stark verlor.
Waffenruhe hält nicht: OSZE beklagt fehlenden Friedenswillen in der Ukraine

Waffenruhe hält nicht: OSZE beklagt fehlenden Friedenswillen in der Ukraine

31.08.2015 | Weder die ukrainische Armee noch die pro-russischen Rebellen respektieren die Waffenruhe in der Ostukraine. Verstöße dagegen seinen zur Norm geworden, kritisierte der stellvertretende Leiter der OSZE-Beobachtermission, der Schweizer Alexander Hug. Er sehe überhaupt keinen Willen, die Feindseligkeiten einzustellen.
Journalist löste angeblich Panik an Chinas Börsenmärkten aus

Journalist löste angeblich Panik an Chinas Börsenmärkten aus

31.08.2015 | Ein Finanzjournalist hat nach Angaben chinesischer Staatsmedien "gestanden", durch seine Berichterstattung über Wertpapiere und Termingeschäfte die jüngsten Turbulenzen an der chinesischen Börse verschuldet zu haben.
Nach Flüchtlingsdrama: Aktion scharf gegen Schlepper an der Grenze

Nach Flüchtlingsdrama: Aktion scharf gegen Schlepper an der Grenze

31.08.2015 | Im Kampf gegen die Schlepperkriminalität und als Konsequenz des Flüchtlingsdramas, bei dem 71 Menschen starben, sind am Sonntagabend im Burgenland die angekündigten Schwerpunktkontrollen in der Ostregion angelaufen.

Ukraine will Vermögen von Politiker in Wien beschlagnahmen

31.08.2015 | Die ukrainische Generalstaatsanwaltschaft verschärft die Gangart gegen den seit Anfang Juni flüchtigen Abgeordneten Serhij Kljujew und strebt nunmehr auch die Beschlagnahmung von Kljujews Bankkonto und Wertpapierdepot in Österreich an. Ein diesbezügliches ukrainisches Rechtshilfeansuchen vom 14. Juli, so bestätigt die Staatsanwaltschaft Wien auf APA-Nachfrage, ist kürzlich in Wien eingelangt.
Dutzende Flüchtlinge vor libyscher Küste ertrunken

Dutzende Flüchtlinge vor libyscher Küste ertrunken

31.08.2015 | Beim Untergang eines Flüchtlingsbootes vor der libyschen Küste sind Dutzende Menschen gestorben. Fischer hätten in der Nähe der Stadt Choms östlich von Tripolis mehr als 30 Leichen entdeckt, erklärte ein Sprecher des Roten Halbmondes am Sonntagabend. Die Mitarbeiter der Hilfsorganisation versuchten, die Toten zu bergen. Ihnen fehlten aber Boote. Zunächst war von sieben Toten die Rede gewesen.
Snowden sollte 2013 mit Morales aus Moskau ausfliegen

Snowden sollte 2013 mit Morales aus Moskau ausfliegen

30.08.2015 | Wikileaks hat zusammen mit Venezuela im Jahr 2013 eine geheime Ausreise des ehemaligen US-Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden aus Moskau nach Lateinamerika geplant - und zwar im Flugzeug des bolivianischen Staatschefs Evo Morales. Dies gab Wikileaks-Gründer Julian Assange in einem am Sonntag veröffentlichten Gespräch mit der bolivianischen Zeitung "El Deber" bekannt.