Menschenrechtler: 1.000 Tote durch Boko Haram seit Januar

Menschenrechtler: 1.000 Tote durch Boko Haram seit Januar

26.03.2015 | Die islamische Terrormiliz Boko Haram hat nach Angaben einer Menschenrechtsorganisation allein seit Anfang des Jahres mehr als 1.000 Zivilpersonen getötet. Die sunnitischen Fundamentalisten haben im Nordosten Nigerias und den Nachbarländern gezielt Dörfer angegriffen und dabei viele Menschen getötet und entführt.
mehr »
Fischer wirbt in China für Österreichs Wirtschaft

Fischer wirbt in China für Österreichs Wirtschaft

26.03.2015 | Bundespräsident Heinz Fischer nutzt eine Staatsbesuch in China, um die Anliegen der österreichischen Wirtschaft zu fördern. Bei einem Gespräch mit Ministerpräsident Li Keqiang habe er eine breite Palette von für Österreich wichtigen Themen angesprochen, die von der Bio-Landwirtschaft über Umwelt und Innovationen bis zu Energiefragen gingen, sagte Fischer nach dem Gespräch vor Journalisten.
mehr »
Mehrere Festnahmen wegen Jihadismus-Verdacht

Mehrere Festnahmen wegen Jihadismus-Verdacht

26.03.2015 | Nach der am Freitag vergangener Woche erfolgten Festnahme dreier Mädchen in Graz sind Donnerstagfrüh in Österreich fünf weitere Personen wegen des Verdachts an der Beteiligung an einer terroristischen Vereinigung festgenommen worden. In Wien wurden drei Personen wegen Jihadismus-Verdachts dingfest gemacht, im niederösterreichischen Krems zwei mutmaßliche Jihadisten festgenommen.
mehr »
Fünf Millionen Österreicher griffen 2014 zur Tageszeitung

Fünf Millionen Österreicher griffen 2014 zur Tageszeitung

26.03.2015 | Fünf Millionen Österreicher haben 2014 laut Österreichischer Media-Analyse (MA) zu Tageszeitungen gegriffen. Die nationale Reichweite betrug demnach im Vorjahr 69,2 Prozent. Vor fünf Jahren wies die Media-Analyse für diesen Wert noch 75 Prozent aus, wegen einer Methodenumstellung könnten die aktuellen Ergebnisse jedoch nicht mit früheren Daten verglichen werden, teilte die MA am Donnerstag mit.
mehr »
Bomben auf Huthi-Rebellen: Saudi-Arabien greift militärisch im Jemen ein

Bomben auf Huthi-Rebellen: Saudi-Arabien greift militärisch im Jemen ein

26.03.2015 | Mit Luftschlägen wollen Saudi-Arabien und seine arabischen Verbündeten die schiitischen Rebellen im Jemen stoppen. 150.000 Soldaten ständen bereit. Der blutige Konflikt in dem Land erreicht die nächste Stufe der Eskalation.
mehr »
Niedergelassene Ärzte wollen mehr Leistungen auf Kassakosten

Niedergelassene Ärzte wollen mehr Leistungen auf Kassakosten

26.03.2015 | Die Ärztekammer läuft gegen Deckelungen und Degressionen im niedergelassenen Bereich Sturm. Die "willkürlichen Begrenzungen" bei der Verrechnung mit den Krankenkassen führten zu Engpässen in der Patientenversorgung, klagte Vizepräsident Johannes Steinhart am Donnerstag. Dies werde nun virulenter, weil die Spitäler sich auf ihren Kernbereich zurückziehen, meinte er.
mehr »
Ein Jahr bedingt für oö. Arzt wegen Holocaust-Leugnung

Ein Jahr bedingt für oö. Arzt wegen Holocaust-Leugnung

26.03.2015 | Ein 71-jähriger Arzt ist am Donnerstag im Landesgericht Linz zu einem Jahr bedingt verurteilt worden. Die Geschworenen sahen es einstimmig als erwiesen an, dass er in einem Schreiben an das Gemeindeamt, den Gemeinderat und die Verwaltung der KZ-Gedenkstätte Mauthausen die Existenz von Gaskammern dort sowie den Holocaust geleugnet habe.
mehr »
23 Verdächtige nach Anschlag in Tunis festgenommen

23 Verdächtige nach Anschlag in Tunis festgenommen

26.03.2015 | Seit dem Anschlag auf das Nationalmuseum in Tunis haben die tunesischen Behörden 23 Verdächtige festgenommen. Wie Innenminister Najem Gharsalli am Donnerstag mitteilte, gehören die Verdächtigen einer "Terrorzelle" an, die in den Anschlag mit 21 Toten verwickelt gewesen sein soll. Die Zelle sei damit "zu 80 Prozent" zerschlagen worden.
mehr »

Rund 450 Migranten in der Ägäis aufgegriffen

26.03.2015 | Die griechische Küstenwache hat innerhalb von 48 Stunden mehr als 450 Migranten vor und auf den Inseln in der Ägäis aufgegriffen. Internationale Schlepperbanden hätten sie dort an Land gelassen, teilte die Küstenwache am Donnerstag mit. Einige Flüchtlinge, die unter anderem aus Syrien und Afghanistan stammten, wurden aus motorbetriebenen Schlauchbooten geborgen.
mehr »

Moskau schickt erneut Hilfslieferung in die Ostukraine

26.03.2015 | Wegen der gespannten humanitären Lage im Konfliktgebiet Ostukraine hat Russland einen weiteren umstrittenen Konvoi mit mehr als 1.600 Tonnen Hilfsgütern entsandt. Die rund 140 Lastwagen hätten am Donnerstag früh die Grenze zum Donbass überquert, teilte der Zivilschutz in Moskau mit.
mehr »
Griechenland erwartet baldige Einigung mit Euro-Gruppe

Griechenland erwartet baldige Einigung mit Euro-Gruppe

26.03.2015 | Griechenland rechnet nach den Worten von Wirtschaftsminister Georgios Stathakis zu Beginn der kommenden Woche mit einer Einigung mit der Euro-Gruppe auf weitere finanzielle Hilfe. Er gehe davon aus, dass das Land sich Anfang der Woche mit seinen Partnern auf ein Reformpaket verständige, sodass weitere Gelder freigegeben werden könnten, sagte Stathakis am Donnerstag Antenna TV.
mehr »
Deradikalisierungshotline bereits 225 Mal angerufen

Deradikalisierungshotline bereits 225 Mal angerufen

26.03.2015 | Die im Familienministerium angesiedelte Deradikalisierungshotline ist in den ersten drei Monaten von 225 Anrufern in Anspruch genommen worden. Das teilte Ressortchefin Sophie Karmasin (ÖVP) Donnerstagvormittag in der Frage des Nationalrats mit.
mehr »
225 Anrufe bei Deradikalisierungshotline

225 Anrufe bei Deradikalisierungshotline

26.03.2015 | Die im Familienministerium angesiedelte Deradikalisierungshotline ist in den ersten drei Monaten von 225 Anrufern in Anspruch genommen worden. Das teilte Ressortchefin Sophie Karmasin (ÖVP) am Donnerstagvormittag in der Fragestunde des Nationalrats mit. Der Großteil der Anrufer war weiblich, nähere Auskünfte gab die Ministerin nicht.
mehr »

Bisher drei von 12 syrischen Chemiewaffen-Fabriken zerstört

26.03.2015 | Syrien hat bisher drei seiner zwölf Chemiewaffen-Fabriken zerstört. Wie die Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) am Mittwoch (Ortszeit) dem UNO-Sicherheitsrat in New York mitteilte, muss Syrien insgesamt sieben Flugzeughangars und fünf unterirdische Fabriken abbauen, in denen Chemiewaffen hergestellt werden können.
mehr »
Ärztekammer weist Vorwürfe der Politik entschieden zurück

Ärztekammer weist Vorwürfe der Politik entschieden zurück

26.03.2015 | Die Ärztekammern wehren sich gegen Vorwürfe der Politik, im Zusammenhang mit dem Arbeitszeit-Konflikt der Spitalsärzte die Patienten zu verunsichern. Sie sehen sich "im Einklang mit der österreichischen Bevölkerung".
mehr »
UNO: 2014 opferreichstes Jahr für Palästinenser seit 1967

UNO: 2014 opferreichstes Jahr für Palästinenser seit 1967

26.03.2015 | Im Konflikt mit Israel sind nach UNO-Angaben 2014 so viele palästinensische Zivilisten getötet worden wie seit 1967 nicht mehr. Wegen des anhaltenden Nahostkonflikts seien "Leben, körperliche Unversehrtheit und die Freiheit der palästinensischen Zivilisten weiterhin gefährdet", erklärte das UNO-Büro für die Koordinierung der humanitären Hilfe (Ocha) in einem am Donnerstag veröffentlichten Bericht.
mehr »
Immer mehr Asylanträge in Industriestaaten

Immer mehr Asylanträge in Industriestaaten

26.03.2015 | Die Asylanträge in Industriestaaten sind im vergangenen Jahr auf den höchsten Stand seit 22 Jahren gestiegen. Die altbekannten Gründe dafür listet ein neuer UNHCR-Bericht auf: Die Kriege in Syrien und dem Irak und andere bewaffnete Konflikte, Menschenrechtsverletzungen sowie sich verschlechternde Sicherheits- und humanitäre Bedingungen in einer Vielzahl von Staaten.
mehr »
Frankreichs Defizit 2014 niedriger als erwartet

Frankreichs Defizit 2014 niedriger als erwartet

26.03.2015 | Frankreichs Staatsdefizit im vergangenen Jahr könnte nach Angaben der Regierung in Paris niedriger ausgefallen sein als zunächst veranschlagt. Premierminister Manuel Valls sagte am Mittwochabend dem TV-Sender France 3, während von 4,4 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) ausgegangen worden sei, dürften die tatsächlichen Zahlen bei "um die vier Prozent" liegen.
mehr »

Ein Toter bei Explosion in Redaktionsbüro in Istanbul

26.03.2015 | Bei einer Explosion in den Redaktionsräumen einer Zeitschrift in der türkischen Metropole Istanbul hat es einen Toten gegeben. Drei weitere Menschen seien am Mittwochabend verletzt worden, meldete die Nachrichtenagentur Dogan. Ersten Berichten zufolge ging die Polizei von einem Bombenanschlag auf die Zeitschrift "Adimlar" aus.
mehr »
Bürgerkrieg im Jemen weitet sich aus

Bürgerkrieg im Jemen weitet sich aus

26.03.2015 | Der schwelende Bürgerkrieg im Jemen weitet sich zum Regionalkonflikt aus. Saudi-Arabische Kampfjets starteten mit Unterstützung arabischer Verbündeter eine Militärintervention gegen die schiitischen Houthi-Rebellen. Der Iran protestierte am Donnerstag scharf. Jemens sunnitischer Präsident Abd-Rabbu Mansour Hadi setzte sich offenbar nach Saudi-Arabien ab, während in seiner Heimat Kämpfe tobten.
mehr »

USA fliegen Luftangriffe auf IS-Stellungen bei Tikrit

25.03.2015 | Die USA haben Luftangriffe zur Unterstützung der irakischen Offensive auf die Stadt Tikrit gestartet. Das Pentagon habe einer entsprechenden Bitte der irakischen Regierung zugestimmt, sagte ein US-Militärvertreter am Mittwoch. Bagdad hatte am 2. März seine größte Offensive gegen den Islamischen Staat (IS) begonnen, um das von der Jihadistengruppe eingenommene Tikrit zurückzuerobern.
mehr »

USA und Iran begannen entscheidende Phase der Atomgespräche

25.03.2015 | Die USA und der Iran haben in Lausanne die entscheidende Phase der Verhandlungen um das umstrittene iranische Atomprogramm begonnen. Am Mittwochabend trafen sich die Vizeaußenminister beider Länder, Wendy Sherman und Abbas Araqchi, zur ersten Gesprächsrunde.
mehr »
Netanyahu mit Regierungsbildung in Israel beauftragt

Netanyahu mit Regierungsbildung in Israel beauftragt

25.03.2015 | Israels Präsident Reuven Rivlin hat den amtierenden Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu offiziell mit der Regierungsbildung beauftragt. Das sagte der Staatschef am Mittwochabend bei einer im Fernsehen und im Radio übertragenen Zeremonie. Die konservative Likud-Partei Netanyahus war in der vergangenen Woche als stärkste Kraft aus der Parlamentswahl hervorgegangen.
mehr »
Ghani dankt USA für "großzügige Unterstützung"

Ghani dankt USA für "großzügige Unterstützung"

25.03.2015 | Der afghanische Präsident Ashraf Ghani hat den Vereinigten Staaten in einer Rede vor dem US-Kongress für den langjährigen Militäreinsatz und den Wiederaufbau des Landes gedankt. Die "großzügige Unterstützung" durch die USA sei von "unermesslichem Wert" für die Förderung der Freiheit am Hindukusch gewesen, sagte Ghani am Mittwoch bei einer gemeinsamen Sitzung von Repräsentantenhaus und Senat.
mehr »

Familienbeihilfe kommt künftig ohne Antrag

25.03.2015 | Die Familienbeihilfe wird ab Mai im Regelfall ohne Antrag ausbezahlt. Darauf hat sich der Nationalrat am Mittwochabend mit den Stimmen aller Fraktionen verständigt. Gewürdigt wurde in der Debatte ein Schritt zu mehr Familienfreundlichkeit und Bürokratie-Abbau. Die SPÖ vermeldete leichte Datenschutzbedenken, stimmte aber zu.
mehr »

 
Weitere Nachrichten: 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Aktuellstes Video

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Kommentare werden erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht.

Neu registrieren