Salzburg24.at » Salzburg-News http://www.salzburg24.at SALZBURG24 Thu, 28 Aug 2014 00:59:28 +0000 de-DE hourly 1 NNP 1.0.0 Nach Ice-Bucket-Challenge: Mit Cannabis gegen ALS http://www.salzburg24.at/mit-cannabis-gegen-als/4066903 http://www.salzburg24.at/mit-cannabis-gegen-als/4066903#comments Wed, 27 Aug 2014 14:20:39 +0000 http://4066903

Den ALS-Patienten könne mit der Unterzeichnung der Bürgerinitiative geholfen werden, so Toni Straka, Obmann des Hanf-Instituts. Wenn der Hype der Ice-Bucket-Challenge wieder abgeflaut ist, kann Cannabis in der ALS-Behandlung helfen, wie mehrere Studien beweisen würden, so Straka via Aussendung. Insbesondere eine Studie der US-Gesundheitsbehörde spricht dem Kraut eine anti-oxidative, entzündungshemmende und neuro-protektive Eigenschaften zu.

Patientenberichte aus den USA bestätigen dies. Sie erzählen von höherer Lebenserwartung bei besserem Krankheitsverlauf, wie etwa in diesem Youtube-Video einer ALS-Erkrankten, die bereits über 27 Jahre dank Cannabis ein erträgliches Leben führen konnte.

 

Die positiven Effekte von Cannabis bestätigt auch US-Professor Robert Melamede in einem Video-Interview, der neben Cannabis auch das Hanf-Speiseöl wegen des hohen Anteils ungesättigter Fettsäuren empfiehlt

In Österreich soll es laut Hanf-Institut bis zu 200.000 potentielle Cannabis-Patienten geben. Über 18.000 Unterzeichner haben sich für die Legalisierungs-Bürgerinitiative bereits gefunden.

]]>
http://www.salzburg24.at/mit-cannabis-gegen-als/4066903/?feed=comments-rss2 0
Die Wildsäue sind los beim Wildsau Dirt Run in St. Leonhard http://www.salzburg24.at/4066735/4066735 http://www.salzburg24.at/4066735/4066735#comments Wed, 27 Aug 2014 12:06:01 +0000 http://4066735

 

Beim Wildsau Dirt Run müssen 10 oder 20 km Dreck, Gatsch und Hindernisse überwunden werden. Wer sich dem härtesten Lauf seines Lebens noch nicht gewachsen fühlt, kann nun erstmals nur eine Runde auf der 5 km Strecke in der Frischlings-Wertung laufen. Die herausfordernde Strecke in Salzburg führt durch den gnadenlosen Hindernisparcours steil hinauf zum Steinbruch des Leube Zementwerks. Egal ob Sportbegeisterte als Einzelkämpfer oder im Team einen Platz auf dem Stockerl ergattern wollen, für jeden, der nicht nur gerne auf Asphalt gerade und eben laufen will sondern sich auch gerne in Schweiß und Dreck suhlt, ist beim Wildsau Dirt Run etwas dabei. Auch werden kreative Kostümsportler nach originellster Verkleidung prämiert. Besonderes Zuckerl: Wer sich für den Wildsau Dirt anmeldet, den erwartet eine Gratis-Eintritt für den St. Leonharder Kirtag inklusive 1 Freigetränk! Weitere Dirt Runs finden am 4. Oktober in Gutenberg a.d. Raabklamm bei Graz und am 18. Oktober in der Hellsklamm/NÖ statt. Ganz neu ist der Wildsau Dirty Business Run, der am 16. Oktober ebenfalls in der gewohnten Naturarena Hellsklamm/NÖ Premiere hat. Anmeldung, Vorfreude und Informationen unter: www.wild-sau.com

Nichts für Weicheier

Auch diesmal kann beim Wildsau Dirt Run wieder zwischen Strecken von 10 oder 20 km die Qual der Wahl getroffen werden, um sich beim härtesten Lauf die Ehre zu geben. Erstmals gibt es auch die Möglichkeit, als Frischling über 5 km gewertet zu werden. Die Strecke in St. Leonhard führt direkt durch den Steinbruch des Leube Zementwerks, das in nur 15 Autominuten von Salzburg Stadt zu erreichen ist. So bietet der Wildsau Dirt Run erstmals eine eindrucksvolle Verbindung zwischen Natur und industriellem Umfeld. Obwohl der Zutritt zum Steinbruch üblicherweise für die Öffentlichkeit verboten ist, bekommen die Läufer im Rahmen der Wildsau die exklusive Möglichkeit, das Gelände zu erkunden und sich beim berühmtberüchtigten Hindernisparcours mit SPINNWEBEN, dem REIFENWALD und der BIG WALL so richtig schmutzig zu machen. Aber damit nicht genug: Die Wildsäue müssen es auch mit dem Schlossherrenhügel aufnehmen, der mit seinen unbarmherzigen Höhenmetern eine zusätzliche Herausforderung darstellt, um sich so richtig zu verausgaben.

Ready, steady, go!

Um 11 Uhr fällt der Startschuss in Wellen zum zweiten Dirt Run und die Wildsäue geben sich dem Dreck in freier Wildbahn hin. Nicht nur die besten Einzelkämpfer, sondern auch Teams und das kreativste Kostüm werden belohnt. Die Wildsau ist außerdem die ideale Gelegenheit für Firmen und Organisationen, Teamgeist einmal auf ganz andere Art zu erleben. Als Entschädigung für die Tortur des dreckigsten Laufevents Österreichs gibt‘s für jeden Wildsau-Teilnehmer eine Gratis-Eintrittskarte plus 1 Freigetränk für den St. Leonharder Kirtag.

]]>
http://www.salzburg24.at/4066735/4066735/?feed=comments-rss2 0
Prozess: Ex-Finanzberaterin hat Kunden betrogen http://www.salzburg24.at/prozess-ex-finanzberaterin-hat-kunden-betrogen/4066674 http://www.salzburg24.at/prozess-ex-finanzberaterin-hat-kunden-betrogen/4066674#comments Wed, 27 Aug 2014 11:20:22 +0000 http://4066674

Eine ehemalige Finanzberaterin (41) soll in Salzburg das Vertrauensverhältnis von einem halben Dutzend Kunden ausgenutzt haben: Laut Anklage lockte sie ihnen insgesamt mehr als 50.000 Euro heraus. Zwei mutmaßliche Opfer standen wegen geistiger Beeinträchtigung unter Sachwalterschaft. Die Angeklagte bekannte sich am Mittwoch vor einem Salzburger Schöffensenat nicht schuldig.

Betrug wegen Schulden

Staatsanwaltschaft Christian Weismann legte gleich zwei Anklageschriften vor. Er lastete der derzeit arbeitslosen Österreicherin gewerbsmäßig schweren Betrug in sechs Fakten im Zeitraum von Februar 2011 bis Mai 2013 an. Um ihre eigenen Schulden zu begleichen, soll sie ihre Opfer zur Auflösung von Versicherungen und Bausparverträgen verleitet und daraus Geldbeträge für sich lukriert haben. Dazu habe sie auch falsche Urkunden benützt, sagte Weismann. Einem Ehepaar habe sie 34.000 Euro abgeknöpft. Eine andere Kundin habe sie zur Aufnahme eines Kredites überredet und 13.000 Euro beheben lassen – mit der Begründung, sie würde es aufbewahren. “Die Angeklagte hat sich jedoch mit dem Geld bereichert.”

Opfer mit Behinderung

Der Staatsanwaltschaft bezeichnete es als besonders verwerflich, dass sich die ehemalige Finanzberaterin “in mindestens zwei Fällen” geistig beeinträchtigte Personen als Opfer ausgesucht habe. “Das ist besonders verwerflich”, wetterte Weismann. Obwohl bereits ein Strafverfahren gegen die Angeklagte anhängig war, habe sie weitergemacht. “Sie legte eine äußert beachtliche Beharrlichkeit an den Tag.” Anders sah es der Verteidiger: Im inkriminierten Tatzeitraum sei die Mutter seiner Mandantin krank gewesen und schließlich gestorben.

„Freundschaftliches Verhältnis“ zu Kunden

“Die Angeklagte war in einem Ausnahmezustand. Es ist zu Unregelmäßigkeiten gekommen, die jedoch nicht strafrelevant sind.” Die Beschuldigte selbst erklärte, sie habe ein freundschaftliches Verhältnis zu den Kunden gepflegt. An einige Vereinbarungen könnten sich Betroffene nicht mehr erinnern. “Ich bin nicht schuldig bis auf die Urkundenfälschung, die ich bereits zugegeben habe.”

 

Die Österreicherin musste das Finanzberatungsinstitut, bei dem sie gearbeitet hatte, nach Beschwerden von Kunden und nach Auftauchen von Ungereimtheiten verlassen. Der Prozess unter Vorsitz von Richter Philipp Grosser wird morgen, Donnerstag, zur Einvernahme weiterer Zeugen fortgesetzt. (APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/prozess-ex-finanzberaterin-hat-kunden-betrogen/4066674/?feed=comments-rss2 0
Verkehrsplattform Salzburg: Öffentlicher Verkehr ist schlecht wie nie zuvor http://www.salzburg24.at/verkehrsplattform-salzburg-oeffentlicher-verkehr-ist-schlecht-wie-nie-zuvor/4066599 http://www.salzburg24.at/verkehrsplattform-salzburg-oeffentlicher-verkehr-ist-schlecht-wie-nie-zuvor/4066599#comments Wed, 27 Aug 2014 10:33:39 +0000 http://4066599

Die Salzburger Verkehrsplattform ist mit der Verkehrspolitik in Stadt und Land äußerst unzufrieden. “Der öffentliche Verkehr ist so schlecht wie noch nie. Und es ist nicht sichtbar, dass irgendwer das Rad umdrehen will”, kritisierte deren Sprecher Peter Haibach am Mittwoch vor Journalisten. Er habe den Eindruck, Verkehrslandesrat Hans Mayr (Team Stronach) sei mit Wohnbau und Verkehr überfordert.

 

Note: There is a poll embedded within this post, please visit the site to participate in this post's poll.

„Inkompetenz“ beim Land

Außer einem 366-Euro-Ticket könne Mayr im Verkehrsbereich nach einem Jahr nichts vorweisen. Kritik übte Haibach auch an der Landesverkehrsplanung. Für den geplanten Musterkorridor der Busverbindung nach Bad Ischl hätte das Land eine Direktvergabe machen können. Nun werde aber erst Ende September eine Arbeitsgruppe mit der Erstellung der Ausschreibungsunterlagen beginnen. “Es ist wirklich eine Inkompetenz da, weil die Leute nicht wissen, wie man ausschreibt”, so Haibach.

Vier Forderungen an Politik

Die Plattform erhebt gemeinsam mit der Gewerkschaft vida vier Forderungen an die Politik. Zum einen sollten Stadt und Land in Verkehrsfragen eng zusammenarbeiten. Dann wünschen sie die Einsetzungen eines weisungsfreien Verkehrs-Koordinators mit Durchgriffsrecht. Weiters fordern sie einen Nachhaltigkeits-Beirat nach Freiburger Vorbild. Dieser soll regelmäßig überprüfen, ob gesteckte Ziele erreicht worden sind. Und viertens schlagen sie vor, den Ausbau des Öffentlichen Verkehrs mit einer Verkehrserreger-Abgabe bei Einkaufszentren, einer Dienstgeberabgabe nach Wiener Modell sowie der Einführung einer City-Maut vor.

Und noch eine Geldquelle sieht Haibach: “Die Salzburg AG schüttet jedes Jahr Dividende an Land, Stadt und Energie AG (zuletzt in Summe rund 19 Mio. Euro, Anm.) aus. Da könnte man einen Anteil für den Verkehr zweckbinden und nicht zum Stopfen von Budgetlöchern verwenden.”

Auch Rechnungshof sieht Mängel

Auch der Rechnungshof ortet Probleme im Verkehrsverbund Salzburg. Die Prüfer monieren in ihrem Bericht Mängel bei der Auftragsvergabe, sowohl bei der Stadt Klagenfurt als auch bei der Stadt Salzburg. In Klagenfurt existierte kein Vertrag, in Salzburg war die Beauftragung des stadtintern Verkehrs “nicht zulässig”. Die Prüfer fanden noch zahlreiche weitere Mängel, insgesamt machen sie in ihrem Bericht nicht weniger als 55 Verbesserungsvorschläge, von der Einhaltung der Barrierefreiheit bis zu Planungsmängeln und fehlenden Datenerhebungen als Grundlage für weitere Planungen.

(APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/verkehrsplattform-salzburg-oeffentlicher-verkehr-ist-schlecht-wie-nie-zuvor/4066599/?feed=comments-rss2 1
A10: Spektakuläre Lkw-Bergung bei Flachauwinkel http://www.salzburg24.at/a10-spektakulaere-lkw-bergung-bei-flachauwinkel/4066450 http://www.salzburg24.at/a10-spektakulaere-lkw-bergung-bei-flachauwinkel/4066450#comments Wed, 27 Aug 2014 09:54:17 +0000 http://4066450 Der 31-jährige bosnische Kraftfahrer war am Dienstag gegen 16 Uhr mit seinem Sattelfahrzeug auf der A10 in Richtung Salzburg unterwegs. Im Bereich Flachauwinkel kam er aus noch ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug in einer leichten Linkskurve rechts von der Fahrbahn ab, fuhr er über das Straßenbankett und durchstieß den Wildzaun der Autobahn, berichtet die Polizei.

 

Aktivnews Aktivnews ©

A10: Dieselöl ausgelaufen

Das schwer beschädigte Fahrzeug blieb im Straßengraben liegen, aus dem leckgeschlagenen Tank floss Dieselöl aus. Über Anordnung eines Referenten der Bezirkshauptmannschaft St. Johann wurde dann der Lkw geborgen und das ausgeflossene Dieselöl gebunden.

Aufgrund der Aufräumarbeiten durch die Autobahnmeisterei Flachau und eines Pongauer Entsorgungsunternehmens war die A10 im Bereich der Unfallstelle nur einspurig befahrbar. Es kam zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen, so die Polizei abschließend.

Aktivnews Aktivnews ©
]]>
http://www.salzburg24.at/a10-spektakulaere-lkw-bergung-bei-flachauwinkel/4066450/?feed=comments-rss2 0
Stau nach Ferienende in Ostösterreich zu erwarten http://www.salzburg24.at/stau-nach-ferienende-in-ostoesterreich-zu-erwarten/apa-s24_1419993206 http://www.salzburg24.at/stau-nach-ferienende-in-ostoesterreich-zu-erwarten/apa-s24_1419993206#comments Wed, 27 Aug 2014 08:24:00 +0000 http://4066379

Am Samstagvormittag sei mit starkem Verkehr Richtung Süden zu rechnen. Am Nachmittag werden sich die Staus dann in Richtung Norden verlagern.

Die Staupunkte im Überblick

  • A1 (Westautobahn) im Bereich der Stadt Salzburg,
  • A9 (Pyhrnautobahn) vor dem Gleinalm-Tunnel und im Bereich der Tunnelkette Klaus
  • A10 (Tauernautobahn) abschnittsweise zwischen Katschberg-Tunnel und Knoten Salzburg
  • A11 (Karawankenautobahn) vor dem Karawanken-Tunnel
  • A13 (Brennerautobahn) bei den Mautstellen Schönberg in Tirol und Sterzing in Südtirol
  • B169 (Zillertalstraße) talauswärts zwischen Mayrhofen und Strass
  • B179 (Fernpassstraße) zwischen Lermoos und Nassereith.

Rund um Wien werden laut ÖAMTC Heimreisende und Ausflügler aufeinandertreffen. Zusätzlich werde sich die Rückreise nach Ungarn, die Slowakei und Tschechien bemerkbar machen. Vor allem auf der Wiener Außenringschnellstraße (S1), der Ostautobahn (A4) und der Nordostautobahn (A6) dürfte es Verzögerungen geben.

Streetparade in Wien

In Wien selbst ist der Ring am Samstag vom Nachmittag bis in die frühen Abendstunden teilweise gesperrt: Die Streetparade lässt wieder Menschenmassen vom Stadtpark ausgehend über die Ringstraße tanzen, das Streetfestival findet dann am Rathausplatz statt. Mehr als ein Dutzend DJ-Trucks werden laut ARBÖ rund 250.000 Zuschauer anlocken.

Der Party-Zug sammelt sich ab etwa 13.00 Uhr beim Stadtpark und zieht ab 14.30 Uhr zur Abschlussveranstaltung. Der Ring wird laut ARBÖ zwischen dem Schwarzenbergplatz und dem Rathaus ab etwa 14.00 bis 18.00 Uhr für den Verkehr gesperrt sein. Örtliche Sperrmaßnahmen an den Zufahrten verhängt die Polizei temporär. Zwischen 12.00 und 21.00 Uhr sollten Autofahrer die Strecke meiden. Die Zweierlinie ist als Ausweichalternative schnell überlastet. Die U-Bahnen werden verstärkt geführt. Die Straßenbahn-Ringlinien 1,2 und 71 werden laut Wiener Linien während der Parade kurz bzw. geteilt geführt, ebenso die Linie D. Der Bus 3A fährt nur zwischen Stephansplatz und Schottenring, der 74A zwischen St. Marx und Landstraßer Hauptstraße, Invalidenstraße. Die Vienna Ring Tram ist ab 13.00 Uhr nicht im Einsatz. (APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/stau-nach-ferienende-in-ostoesterreich-zu-erwarten/apa-s24_1419993206/?feed=comments-rss2 0
Prozess gegen Jugendbande wegen 180 Graffiti in Salzburg beendet http://www.salzburg24.at/prozess-gegen-jugendbande-wegen-180-graffiti-in-salzburg-beendet/4066278 http://www.salzburg24.at/prozess-gegen-jugendbande-wegen-180-graffiti-in-salzburg-beendet/4066278#comments Wed, 27 Aug 2014 07:28:36 +0000 http://4066278 Der 18-jährige Hauptbeschuldigte erhielt vier Monate bedingt wegen schwerer Sachbeschädigung.

180 Graffiti in drei Jahren

Die Staatsanwaltschaft ging von 180 Graffiti mit einem Gesamtschaden von rund 150.000 Euro aus. Die Beschuldigten sollen von Ende 2010 bis Sommer 2013 ihre “Kunstwerke” und ihre Signaturen auf Fassaden von öffentlichen und privaten Gebäuden, auf Kirchen, Lärmschutzwänden, Trafohäuschen, Automaten, Zügen und Bussen besprüht haben. Sie verübten die Sachbeschädigungen der Staatsanwaltschaft zufolge vorwiegend in der Stadt Salzburg, nahmen aber auch Bahnhöfe in Wien, Niederösterreich, Oberösterreich und Freilassing in Bayern ins Visier. Um die Täter ausfindig zu machen, bildete die Salzburger Polizei die “Soko Graffiti”.

Mit Sprühdosen und Lackstiften unterwegs

Die Burschen stammen großteils aus der Stadt Salzburg. Sie waren hauptsächlich während der Nacht mit ihren Sprühdosen und Lackstiften unterwegs. Der Hauptangeklagte soll allein einen Schaden von rund 68.000 Euro verursacht haben. Verteidiger in dem Prozess betonten allerdings, dass ihre Mandanten weit weniger Graffiti zu verantworten hätten als in der Anklage aufgelistet wurde. Auch der Schaden sei viel geringer gewesen.

Gemeinnützige Leistung als Strafe

Bei dem Prozess ist bei einer Mehrzahl der angeklagten Fakten kein Schuldnachweis gelungen. Die bedingte Haftstrafe, die Jugendrichterin Daniela Segmüller gegen den Hauptbeschuldigten verhängt hatte, ist bereits rechtskräftig. Der 18-Jährige hat laut dem Urteil einen Schaden von 20.000 Euro angerichtet. Auch die Diversionen sind bereits rechtskräftig. Drei Burschen müssen eine gemeinnützige Leistung erbringen. Der jüngste Angeklagte hat im Rahmen der Diversion eine Probezeit von einem Jahr erhalten. Falls er in dieser Zeit nicht straffällig wird, wird das Verfahren gegen ihn eingestellt.

Ursprünglich waren sieben Jugendliche angeklagt. Ein Beschuldigter hat bereits eine Diversion in Form einer gemeinnützigen Leistung erhalten. Gegen einen weiteren Angeklagten war das Verfahren ausgeschieden worden. (APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/prozess-gegen-jugendbande-wegen-180-graffiti-in-salzburg-beendet/4066278/?feed=comments-rss2 0
Rauferei in Salzburger Altstadt http://www.salzburg24.at/rauferei-in-salzburger-altstadt/4065962 http://www.salzburg24.at/rauferei-in-salzburger-altstadt/4065962#comments Tue, 26 Aug 2014 16:04:59 +0000 http://4065962

Dabei bedrohte der Salzburger den Sicherheitsmann mit dem Umbringen. Es kam zum verbalen Schlagabtausch und der 26-Jährige drohte dem Lokalgast Schläge an. Wenig später flüchtete der 18-Jährige und zwei seiner Freunde Richtung Ferdinand-Hanusch Platz. Polizeibeamte stellten den Salzburger wenig später in der Griesgasse. Die Beamten sprachen eine vorläufige Festnahme aus. Nur unter massiven Widerstand und Gegenwehr des Mannes erfolgte die Festnahme und Verbringung in die Polizeiinspektion Rathaus.

Im Anhalteraum der Inspektion schlug der Festgenommene mit den Fäusten und trat mit den Füßen gegen die Tür. Dabei wurde diese beschädigt. Letztendlich wurde der Salzburger in das Polizeianhaltezentrum überstellt. Bei der Gegenwehr des Mannes wurde niemand verletzt. Die Ermittlungen wegen Verdacht der Körperverletzung, Sachbeschädigung, versuchte schwere Körperverletzung und versuchten Widerstand gegen die Staatsgewalt hat das Kriminalreferat Salzburg übernommen.

]]>
http://www.salzburg24.at/rauferei-in-salzburger-altstadt/4065962/?feed=comments-rss2 0
Staumanagement auch am Mittwoch http://www.salzburg24.at/staumanagement-auch-am-mittwoch/4065937 http://www.salzburg24.at/staumanagement-auch-am-mittwoch/4065937#comments Tue, 26 Aug 2014 15:31:01 +0000 http://4065937

Aufgrund des prognostizierten Schlechtwetters und einem zu erwartenden Stauszenario in der Stadt wird für Mittwoch das Staumanagement aktiviert.

Staumanagement ab 10 Uhr

Das bedeutet, dass ab 10 Uhr abgeleitet wird und zwar ausschließlich auf folgenden Straßen:

Innsbrucker Bundesstraße (nach der Himmelreichkreuzung) auf den P&R Flughafen (400 Stellplätze).

Ausgenommen: österreichische Kennzeichen, BGL, TS, LKW, einspurige Fahrzeuge, öffentliche Linien, Omnibusse, Fahrzeuge von Personen mit Hotelbuchungsbescheinigung und Fahrzeuge von Personen mit Wohnsitz oder Arbeitsstätte (dies umfasst sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber) in der Stadt Salzburg sowie Fahrzeuge von dauernd stark gehbehinderten Personen.

Münchner Bundesstraße im Kreisverkehr Mitte auf den P&R Messe (3500 Stellplätze).

Ausgenommen: österreichische Kennzeichen, BGL, TS, LKW, einspurige Fahrzeuge, öffentliche Linien, Omnibusse, Fahrzeuge von dauernd stark gehbehinderten Personen.

Fahrzeuge von Personen mit Hotelbuchungsbescheinigung und Fahrzeuge von Personen mit Wohnsitz oder Arbeitsstätte in der Stadt Salzburg werden ebenfalls zum P&R Messe geleitet bzw. durchgeleitet, können von dort aber über die Bessarabierstraße zu ihrem Zielort weiterfahren. Diese Maßnahme ist aus verkehrspolizeilichen Gründen erforderlich, um einen Rückstau auf die Autobahn zu verhindern.

Staumanagement bis 14 Uhr

Die Ableitung hängt nicht davon ab, ob es in der Stadt Salzburg regnet. Vielmehr wird das prognostizierte Wetter in den Tourismusregionen (Salzkammergut, Raum Berchtesgaden, Gebirgsgaue) als Indikator herangezogen. Wird es dort schlecht, sind viele Tagesausflüge mit dem Auto in die Stadt Salzburg zu erwarten.

Beendet wird das Staumanagement spätestens um 14 Uhr.

]]>
http://www.salzburg24.at/staumanagement-auch-am-mittwoch/4065937/?feed=comments-rss2 0
Fürstin Manni Sayn-Wittgenstein präsentiert ihr neues Buch http://www.salzburg24.at/fuerstin-manni-sayn-wittgenstein-praesentiert-ihr-neues-buch/4065797 http://www.salzburg24.at/fuerstin-manni-sayn-wittgenstein-praesentiert-ihr-neues-buch/4065797#comments Tue, 26 Aug 2014 13:40:41 +0000 http://4065797

Mitte September erscheint ihr neues Buch „Stars und Sportcars“. Dienstag gab es für den großformatigen Bildband in Salzburg eine Vorpremiere in der Galerie Budja.

Drei Jahrzehnte Rennsportgeschichte sind in dem Buch, das im Delius Klasing Verlag erschienen ist, vereint.

„Obwohl ich als Deutsch-Österreicherin eigentlich ein Mercedes-Fan sein müsste, hat mein Herz immer für Ferrari gebrannt“, so die Fotografin, die auch selbst bis ins hohe Alter eine flotte Autofahrerin war. Das Gerücht, dass sie wegen Schnellfahrens ihren Führerschein abgeben musste und mit 85 Jahren deshalb noch einmal zur Führerseinprüfung antreten musste, hat die 95jährige nie bestritten.

]]>
http://www.salzburg24.at/fuerstin-manni-sayn-wittgenstein-praesentiert-ihr-neues-buch/4065797/?feed=comments-rss2 0
Was ist los in und um Salzburg? http://www.salzburg24.at/was-ist-los-in-und-um-salzburg-26/4065740 http://www.salzburg24.at/was-ist-los-in-und-um-salzburg-26/4065740#comments Tue, 26 Aug 2014 13:24:52 +0000 http://4065740

Der Wiener Skandalrapper Moneyboy beehrt am Freitag das Salzburger Rockhouse.

Laute Gitarrenmusik gibt es am Samstag in Neukirchen bei Schlossrock auf die Ohren.

Die Festspiele enden am Samstag mit dem Festspielball.

 

26. August:

 

27. August:

 

28. August:

 

29. August:

 

30. August:

 

31. August:

 

]]>
http://www.salzburg24.at/was-ist-los-in-und-um-salzburg-26/4065740/?feed=comments-rss2 0
Verkehrschaos und Baustellen in der Stadt Salzburg http://www.salzburg24.at/verkehrschaos-und-baustellen-in-salzburg/4065671 http://www.salzburg24.at/verkehrschaos-und-baustellen-in-salzburg/4065671#comments Tue, 26 Aug 2014 12:28:43 +0000 http://4065671

Am Dienstagmorgen ging auf Salzburgs Straßen gar nichts mehr. Fast überall musste man sich durch Baustellen zwängen. Eine Fahrt durch die Stadt dauerte am Vormittag knapp 1,5 Stunden, berichtete ein Fotograf von Aktivnews. Auch am Mittag kam es zu Verzögerungen.

Viele Baustellen in der Stadt

Die Haunspergstraße im Stadtteil Lehen ist wegen Asphaltierungsabreiten nur einspurig befahrbar, die Lehener Brücke wird generalsaniert und ist ebenfalls auf jeweils eine Spur verengt.

Die Flughafenunterführung ist schon seit Wochen nur einspurig befahrbar und die Klessheimer Allee wird derzeit ebenso saniert wie die Münchner Bundesstraße. Die Alpenstraße wird durch den Neubau des Shoppingcenters schon seit über einem Jahr zur Engstelle. Derzeit wird auch noch die Fahrbahn für Sanierungsarbeiten aufgerissen.

 

Die Schilderflut auf Salzburgs Straßen. © Aktivnews Die Schilderflut auf Salzburgs Straßen. © Aktivnews ©

 

Auch das – mittlerweile fast tägliche – Staumanagement sorgt für zähen Verkehr in der Innenstadt. Es wird aktiviert, wenn das Wetter in den Touristenregionen schlecht ist und mit mehr Verkehr in Salzburg gerechnet wird. Auch die öffentlichen Verkehrsmittel sind vom Verkehrschaos betroffen. SALZBURG24-User berichteten, dass es im Nahverkehr zu Verzögerungen gekommen sein soll.

Die Baustelle auf der A1 sorgt für Staus. © FMT-Pictures/M.W.

Die Baustelle auf der A1 sorgt für Staus. © FMT-Pictures/M.W.

Verzögerungen auf der Stadtautobahn

Doch nicht nur in der Stadt kommt es jeden Tag zu Stauungen, auch auf der Stadtautobahn (A1) zwischen Salzburg-Nord und Mitte wird seit einiger Zeit gebaut. Dort kommt es ebenfalls zu langen Verzögerungen im täglichen Verkehr. Doch das sind längst nicht alle Baustellen in Salzburg, hier geht es zur Übersicht.

]]>
http://www.salzburg24.at/verkehrschaos-und-baustellen-in-salzburg/4065671/?feed=comments-rss2 0
Fußball-Wettskandal: Komplette Mattersburg-Mannschaft im Zeugenstand http://www.salzburg24.at/fussball-wettskandal-komplette-mattersburg-mannschaft-im-zeugenstand/4065585 http://www.salzburg24.at/fussball-wettskandal-komplette-mattersburg-mannschaft-im-zeugenstand/4065585#comments Tue, 26 Aug 2014 11:36:46 +0000 http://4065585

Der Warteraum vor dem Schwurgerichtssaal des Grazer Straflandesgerichts hätte am Dienstag fast als Fußballmannschafts-Kabine durchgehen können: Am zehnten Wettskandal-Prozesstag hat Richterin Elisabeth Juschitz die komplette Mannschaft des SV Mattersburg aus der Saison 2012/2013 geladen.

Es geht um drei Spiele

Knapp 30 teils ehemalige Profi-Kicker marschierten auf, die am Vormittag vernommenen wollten aber nichts mit Manipulationen zu tun haben. Laut Anklage sollen drei der Beschuldigten – Sanel Kuljic sowie der 43-jährige Albaner und der 51-jährige Serbe – bisher unbekannte Spieler der ehemaligen burgenländischen Bundesliga-Mannschaft für Manipulationen bestochen haben. Konkret geht es um die Spiele gegen Salzburg (15.12.2012), Rapid (9.3.2013) und Sturm (20.4.2013), wobei es bei den beiden letzteren beim Versuch blieb.

Während am Morgen noch andere Zeugen befragt wurden, sammelten sich die Mattersburger Fußballer im Warteraum und vertrieben sich mit ihren Mobiltelefonen die Zeit. Danach ging es aber Schlag auf Schlag: Im Zehnminutentakt holte Juschitz die Spieler als Zeugen in den Saal und fragte sie alle, ob sie einen der zehn Angeklagten kennen und ob sie damals gefragt wurden, sich bei Manipulationen zu beteiligen.

„Mich hat niemand angesprochen“

Erwartungsgemäß antworteten fast alle, dass sie die Beschuldigten nicht kennen, schon gar nicht privat. “Nix” oder auch “Mich hat niemand angesprochen”, waren die Antworten der Fußballer. Lediglich einer der bis Mittag gehörten Spieler meinte, er kenne nicht nur Dominique Taboga sowie Kuljic als Gegner, sondern auch den 51-jährigen Serben. “Er gab sich als Spieler-Berater aus und hatte meine Nummer von meinem damaligen Mannschaftskollegen Ilco Naumoski.” Der war übrigens der einzige damalige Mattersburg-Spieler, den das Gericht nicht laden konnte, weil er nicht ausfindig zu machen war.

Der Serbe habe den Zeugen für eine Spielervermittler-Agentur angeworben und ihn danach noch ein paar Mal telefonisch kontaktiert und gefragt, wie es ihm gehe. “Er fragte mich gelegentlich, ob ich ihm Karten für Spiele hinterlegen kann.” Vermutlich sei auch jene Partie zwischen Rapid und Mattersburg am 9. März 2013 dabei gewesen. Wegen einer Manipulation habe ihn der Serbe aber nie angesprochen und auch nicht, ob er andere Spieler kenne, die für so etwas zu haben sind.

Prozesspause bis Anfang September

Am Nachmittag werden noch weitere rund 20 Mattersburg-Kicker im Zeugenstand gehört. Danach gibt es eine Prozesspause bis zum 9. September. Vorerst letzter fixierter Verhandlungstermin ist der 11. September, doch die Richterin rechne nicht damit, dass es da schon zu einem Urteil kommen werde. (APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/fussball-wettskandal-komplette-mattersburg-mannschaft-im-zeugenstand/4065585/?feed=comments-rss2 0
Suche nach vermissten Rollstuhlfahrer wird fortgesetzt http://www.salzburg24.at/suche-nach-vermissten-rollstuhlfahrer-wird-fortgesetzt/4065553 http://www.salzburg24.at/suche-nach-vermissten-rollstuhlfahrer-wird-fortgesetzt/4065553#comments Tue, 26 Aug 2014 11:15:29 +0000 http://4065553

Am Dienstag wird die Suche nach dem vermissten Rollstuhlfahrer in der Enns bei Radstadt von der Wasserrettung Salzburg fortgesetzt. Die Enns wird mit Booten und Wasserrettern von Altenmarkt bis Mandling abgesucht.

Am Samstagnachmittag wurde der 73-Jährige als vermisst gemeldet. Nach einer ersten Suche nahmen am Abend Suchhunde eine Spur auf, die am Ufer der Enns endete.

Rollstuhl im Wasser gefunden

Kurz darauf wurde flussabwärts der Rollstuhl des Mannes im Wasser gefunden. Die Wasserrettung suchte mit zwei Booten und 20 Mann die Enns und das Ufer ab – ohne Erfolg. Auch der Einsatz eines Hubschraubers mit Wärmebildkamera blieb ohne Ergebnis.

]]>
http://www.salzburg24.at/suche-nach-vermissten-rollstuhlfahrer-wird-fortgesetzt/4065553/?feed=comments-rss2 0
http://www.salzburg24.at/4065544/4065544 http://www.salzburg24.at/4065544/4065544#comments Tue, 26 Aug 2014 11:11:21 +0000 http://4065544

Am Dienstag wird die Suche nach dem vermissten Rollstuhlfahrer in der Enns bei Radstadt von der Wasserrettung Salzburg fortgesetzt. Die Enns wird mit Booten und Wasserrettern von Altenmarkt bis Mandling abgesucht.

Am Samstagnachmittag wurde der 73-Jährige als vermisst gemeldet. Nach einer ersten Suche nahmen am Abend Suchhunde eine Spur auf, die am Ufer der Enns endete.

Rollstuhl im Wasser gefunden

Kurz darauf wurde flussabwärts der Rollstuhl des Mannes im Wasser gefunden. Die Wasserrettung suchte mit zwei Booten und 20 Mann die Enns und das Ufer ab – ohne Erfolg. Auch der Einsatz eines Hubschraubers mit Wärmebildkamera blieb ohne Ergebnis.

]]>
http://www.salzburg24.at/4065544/4065544/?feed=comments-rss2 0
Wieder Giftköder in Salzburg ausgelegt http://www.salzburg24.at/wieder-giftkoeder-in-salzburg-ausgelegt/4065454 http://www.salzburg24.at/wieder-giftkoeder-in-salzburg-ausgelegt/4065454#comments Tue, 26 Aug 2014 10:17:38 +0000 http://4065454

Es wurden erneut Giftköder an der Glan ausgelegt. Der junge Mischlingsrüde “Cappy”, der den Köder gefressen hatte, konnte in letzter Sekunde gerettet werden.

Kein Einzelfall

In den letzten Monaten war es immer wieder zu solchen Attentaten auf tierische Lieblinge gekommen. In diesem Fall handelte es sich um mit Schneckenkorn präparierte Fleischbrocken. “Cappy hat Glück gehabt, dass kein Metaldehyd in seinem Giftköder enthalten war. Dafür gibt es nicht einmal ein Gegengift. Die Hunde sterben an Kreislaufkollaps”, schildert Susanne Hemetsberger, Geschäftsführerin des Österreichischen Tierschutzvereins die Gefahr.

Der Österreichische Tierschutzverein hat sich daher entschlossen, der Polizei unter die Arme zu greifen und für Hinweise, die zur Ergreifung des oder der Täter führen, eine Prämie von 500 Euro auszuschreiben. “Wer wehrlose Tiere quält und tötet, ist eine Bedrohung für die gesamte Gesellschaft. Auch Kinder könnten schließlich mit dem Gift in Berührung kommen”, erklärt Hemetsberger diesen Schritt.

“Sofort zum Tierarzt”

Sie appelliert an die Bevölkerung, aufmerksam zu sein und verdächtige Wurst- und Fleischstücke zu entfernen und der örtlichen Polizei zu melden. “Bringen Sie Ihren Hund oder Ihre Katze beim geringsten Verdacht einer Vergiftung sofort zum Tierarzt! Besser ein falscher Alarm als späte Reue“, rät Hemetsberger.

Es gibt eine Giftwarnkarte, auf der sich Tierhalter über eventuelle Gefahrenstellen informieren können. Außerdem kann der Österreichische Tierschutzverband unter der Telefonnummer 0662-843255 kontaktiert werden.

]]>
http://www.salzburg24.at/wieder-giftkoeder-in-salzburg-ausgelegt/4065454/?feed=comments-rss2 0
Salzburger fälschte Dokumente und nahm 40.000 Euro Kredit auf http://www.salzburg24.at/salzburger-faelschte-dokumente-und-nahm-40-000-euro-kredit-auf/4065417 http://www.salzburg24.at/salzburger-faelschte-dokumente-und-nahm-40-000-euro-kredit-auf/4065417#comments Tue, 26 Aug 2014 09:59:53 +0000 http://4065417 Wiener Bankangestellte wurden misstrauisch und alarmierten das Bundeskriminalamt.

Polizei wartete bereits auf Salzburger

Als der Verdächtige am Montag bei der Salzburger Bank erneut Bargeld beheben wollte, warteten schon Beamte des Salzburger Landeskriminalamtes auf ihn. Bei seiner Einvernahme zeigte sich der Salzburger laut Polizei kooperativ und geständig: Er habe den Kredit im Oktober 2013 für seine Weiterbildung benötigt, gab er als Motiv an. Der genaue finanzielle Schaden stehe noch nicht fest, der Mann habe auch Rückzahlungen getätigt, erklärte am Dienstag Polizei-Sprecherin Eva Wenzl auf Anfrage der APA.

Betrüger fälschte Pass und Meldezettel

In der Wohnung des Salzburgers wurden Unterlagen und EDV-Geräte sichergestellt. Der 52-Jährige dürfte einen Scanner zur Fälschung seines Reisepasses und Personalausweises sowie von Arbeitsbestätigungen und Meldeauskünften verwendet haben. Festgenommen wurde der Mann nicht. Er befindet sich auf freiem Fuß. Nach Abschluss der Ermittlungen werde er wegen des Verdachtes des Betruges und der Urkundenfälschung angezeigt, hieß es. (APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/salzburger-faelschte-dokumente-und-nahm-40-000-euro-kredit-auf/4065417/?feed=comments-rss2 0
Seekirchen: Buben fischten Brieftasche aus dem Wallersee http://www.salzburg24.at/seekirchen-buben-fischten-brieftasche-aus-dem-wallersee/4065387 http://www.salzburg24.at/seekirchen-buben-fischten-brieftasche-aus-dem-wallersee/4065387#comments Tue, 26 Aug 2014 09:53:18 +0000 http://4065387 Sie griffen zur Angel und konnten den Fund tatsächlich aus dem Wasser fischen. Danach verständigten sie umgehend den Besitzer, einen 49-jährigen Wiener, so die Polizei.

600 Euro, Ehering und Goldkette

Der Mann hatte die Brieftasche während seines Urlaubs Anfang August vermutlich bei einer Ausfahrt mit einem Boot verloren. In dieser befanden sich rund 600 Euro Bargeld, mehrere Karten, der Ehering und eine Goldkette. Den Wert der Gegenstände konnte die Polizei nicht beziffern.

Burschen bekommen Finderlohn

Der Wiener ist laut Polizeiangaben überglücklich, vor allem, weil er seinen Ehering und die Kette wieder erhält. Zurzeit liegen die Sachen aber noch bei der Polizei in Seekirchen, dort wird sie der 49-Jährige am kommenden Wochenende abholen. Den beiden Burschen im Alter von neun und zehn Jahren, die ihren Fund bei der Polizei abgegeben haben, hat er einen Finderlohn in der Höhe von 100 Euro versprochen. (APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/seekirchen-buben-fischten-brieftasche-aus-dem-wallersee/4065387/?feed=comments-rss2 0
Spindelegger tritt zurück: Haslauer will nicht nach Wien http://www.salzburg24.at/spindelegger-tritt-zurueck-haslauer-will-nicht-nach-wien/4065322 http://www.salzburg24.at/spindelegger-tritt-zurueck-haslauer-will-nicht-nach-wien/4065322#comments Tue, 26 Aug 2014 09:14:08 +0000 http://4065322 “Die Salzburger Volkspartei nimmt den Rücktritt von Parteiobmann Michael Spindelegger zur Kenntnis. Ich bin mir sicher, dass er sich diesen Schritt wohl überlegt und die Entscheidung nicht leichtfertig getroffen hat. Er hat die Volkspartei nach der Erkrankung von Josef Pröll in einer politisch schwierigen Zeit übernommen und mit viel Engagement geführt. Dafür danke ich ihm und wünsche ihm persönlich alles Gute für seine Zukunft”, sagte Haslauer.

Haslauer nimmt sich aus Rennen

Sich selbst nahm Haslauer als Spindeleggers Nachfolger als Bundesparteiobmann aus dem Spiel: Er wolle sich nicht an Spekulationen beteiligen und werde weder nach Wien gehen noch Bundesparteiobmann werden, erklärte ein Sprecher Haslauers am Dienstag auf Anfrage der APA. (APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/spindelegger-tritt-zurueck-haslauer-will-nicht-nach-wien/4065322/?feed=comments-rss2 0
Lamprechtshausen: Drei teils Schwerverletzte nach Lieferwagen-Crash http://www.salzburg24.at/lamprechtshausen-drei-teils-schwerverletzte-nach-lieferwagen-crash/4065277 http://www.salzburg24.at/lamprechtshausen-drei-teils-schwerverletzte-nach-lieferwagen-crash/4065277#comments Tue, 26 Aug 2014 09:01:45 +0000 http://4065277 Ein 27-jähriger Pkw Lenker fuhr am Dienstag gegen 9.15 Uhr auf der Lamprechtshausener Straße (B156), im Ortsgebiet von Lamprechtshausen, Richtung Salzburg. In einer Rechtskurve fuhr der rumänische Staatsangehörige ungebremst und aus noch unbekannter Ursache gerade aus.

 

C6 im Einsatz. (c) Aktivnews C6 im Einsatz. (c) Aktivnews ©

Frontalcrash mit Lkw

Er kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Lkw, gelenkt von einem 23-jährigen Salzburger. Durch den Aufprall wurden beide Lenker und der Beifahrer des Lkw Lenkers unbestimmten Grades verletzt. Der Rettungshubschrauber brachte den verletzten Rumänen in das Unfallkrankenhaus Salzburg. Der 23-jährige Lenker wurde in das Landeskrankenhaus Salzburg gebracht.

Sein Beifahrer wurde in das Krankenhaus Oberndorf eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Alkotests verliefen negativ. Als Unfallursache dürfte nach bisherigen Ermittlungen nicht angepasste Fahrgeschwindigkeit auf nasser Fahrbahn sein.

B156 lange gesperrt

Die Straße war bei der Ortsdurchfahrt von Lamprechtshausen für die Dauer der Unfallaufnahme, der Bergung des Fahrzeuges und für die Reinigung der Fahrbahn durch die Feuerwehr Lamprechtshausen gesperrt. Die Bezirkshauptmannschaft Salzburg Umgebung wurde verständigt, da auch Treibstoff und Öl in das Kanalnetz gelangten.

 

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften war vor Ort. (c) Aktivnews Ein Großaufgebot an Einsatzkräften war vor Ort. (c) Aktivnews ©

B156 in Lamprechtshausen gesperrt

Die Straße war bei der Ortsdurchfahrt von Lamprechtshausen für die Dauer der Unfallaufnahme, der Bergung des Fahrzeuges und für die Reinigung der Fahrbahn durch die Feuerwehr Lamprechtshausen gesperrt. Die Bezirkshauptmannschaft Salzburg Umgebung wurde verständigt, da auch Treibstoff und Öl in das Kanalnetz gelangten, so die Polizei in einer Aussendung.

 

Die B156 in Lamprechtshausen wurde gesperrt. (c) Aktivnews Die B156 in Lamprechtshausen wurde gesperrt. (c) Aktivnews ©
]]>
http://www.salzburg24.at/lamprechtshausen-drei-teils-schwerverletzte-nach-lieferwagen-crash/4065277/?feed=comments-rss2 0
Urlauber im Krimml 20 Meter abgestürzt: Bewusstsein verloren http://www.salzburg24.at/urlauber-im-krimml-20-meter-abgestuerzt-bewusstsein-verloren/4065095 http://www.salzburg24.at/urlauber-im-krimml-20-meter-abgestuerzt-bewusstsein-verloren/4065095#comments Tue, 26 Aug 2014 07:26:14 +0000 http://4065095 Seine Gattin leistete Erste Hilfe und alarmierte mit ihrem Handy das Rote Kreuz.

Das Paar wurde von einem Hubschrauber geborgen und der Verletzte ins Krankenhaus Zell am See gebracht. Der Unfall hatte sich laut Polizei gegen 18 Uhr ereignet. (APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/urlauber-im-krimml-20-meter-abgestuerzt-bewusstsein-verloren/4065095/?feed=comments-rss2 0
Herzinfarkt auf dem Schafsberg http://www.salzburg24.at/herzinfarkt-auf-dem-schafsberg/4065011 http://www.salzburg24.at/herzinfarkt-auf-dem-schafsberg/4065011#comments Tue, 26 Aug 2014 06:35:21 +0000 http://4065011

Der 75-jährige Deutsche machte am Montag mit seiner Familie einen Ausflug auf den Schafsberg. Gegen 14.30 Uhr verspürte er knapp unterhalb des Gipfels starke Brustschmerzen. Familienangehörige verständigten daraufhin umgehend das Rote Kreuz. Der Notarzthubschrauber C6 wurde alarmiert. Die Crew versorgte den Mann und flog den Deutschen ins Landeskrankenhaus Salzburg.

]]>
http://www.salzburg24.at/herzinfarkt-auf-dem-schafsberg/4065011/?feed=comments-rss2 0
Strom in Salzburg bald billiger http://www.salzburg24.at/strom-in-salzburg-bald-billiger/4064981 http://www.salzburg24.at/strom-in-salzburg-bald-billiger/4064981#comments Tue, 26 Aug 2014 06:02:32 +0000 http://4064981 “Aus derzeitiger Sicht werden die Beschaffungskosten für Strom im Jahr 2015 sinken”, heißt es. “Daher werden wir die Vorteile aus der günstigeren Beschaffung im nächsten Jahr auch in Form von Preissenkungen für 2015 an unsere Kunden weitergeben. Die Energiepreissenkung der Salzburg AG wird – je nach Verbrauch und produktspezifisch unterschiedlich – zwischen 5 und 10 Prozent betragen.”

 

Stand: März 2014 Stand: März 2014 ©

Strom auch in Ostösterreich billiger

Auch in Ostösterreich werden die Strompreise niedriger. Die EnergieAllianz (Wien Energie, EVN, Energie Burgenland) verbilligt für ihre mehr als 2 Millionen Kunden wie bereits im Juni angekündigt per 1. Oktober die reine Energiekomponente um 10 Prozent. Der Gesamtpreis sinkt um 4,5 bis 5 Prozent. Aus mehreren anderen Energieversorgern heißt es zur APA, man plane keine Änderungen.

E-Control sieht mehr Einsparmöglichkeiten

Die Energieregulierungsbehörde E-Control sieht weiteres Senkungspotenzial und verweist auf Einsparmöglichkeiten durch einen Lieferantenwechsel.

Die Stromrechnung besteht aus drei Teilen. Dem reinen Energiepreis, nur hier ist Wettbewerb und damit ein Lieferantenwechsel möglich. Die anderen Komponenten sind die vom Standort abhängigen Netzgebühren sowie Steuern und Abgaben wie etwa die Ökostromabgabe.

 Immer mehr suchen sich anderen Anbieter

Österreichweit haben sich heuer im ersten Halbjahr rund 126.000 Haushalte einen neuen Stromanbieter gesucht. Das sind mehr als in den Jahren 2012 und 2013 zusammen. Je mehr Kunden den Lieferanten wechselten umso mehr werden auch die Preise der angestammten Versorger angepasst werden.

 

Stand: Mai 2014 Stand: Mai 2014 ©
]]>
http://www.salzburg24.at/strom-in-salzburg-bald-billiger/4064981/?feed=comments-rss2 0
Verletzter Höhlenforscher nach Polen zurückgekehrt http://www.salzburg24.at/verletzter-hoehlenforscher-nach-polen-zurueckgekehrt/apa-s24_1419964782 http://www.salzburg24.at/verletzter-hoehlenforscher-nach-polen-zurueckgekehrt/apa-s24_1419964782#comments Mon, 25 Aug 2014 11:32:00 +0000 http://4064471 Mit dem Genesungsverlauf zeigte sich Primar Herbert Resch, Vorstand der Unfallchirurgie Salzburg, “sehr zufrieden”. “Der Patient ist am Samstag in aller Früh von einem polnischen Rettungswagen abgeholt worden.

Höhlenforscher wird völlig genesen

Er kann mit Krücken selbstständig gehen, darf aber wegen des Beckenbruches sein linkes Bein nicht belasten”, schilderte der Primar am Montag im Gespräch mit der APA. Die Röntgenbilder vermitteln Zuversicht: “Der Beckenbruch wird aller Voraussicht nach folgenlos ausheilen”, prognostizierte Resch. “Es hat keine Komplikationen gegeben. Er wird voraussichtlich völlig genesen.”

Pole stürzt acht Meter in die Tiefe

Der Pole war am 14. August in rund 250 Metern Tiefe in der Höhle in Abtenau beim Umhängen einer Seilsicherung ausgerutscht und acht Meter senkrecht in die Tiefe gefallen. Er stürzte mit der linken Körperseite auf eine Steinplatte, die mit emporwachsenden Tropfsteinen gespickt war. Marek G. erlitt einen Beckenbruch, ein leichtes Schädel-Hirn-Trauma, zahlreiche Prellungen und Blutergüsse sowie eine Rippenfraktur.

hoehlenforschewr In einer aufwendigen Rettungsaktion wurde der Höhlenforscher geborgen. © Aktivnews ©

Aufwendige Rettungsaktion

Nach einer aufwendigen Rettungsaktion wurde der Verletzte 48 Stunden nach seinem Unfall am 16. August um 2.18 Uhr aus der engen Höhle geborgen und von einem Hubschrauber des Bundesheers noch in der Nacht in die Chirurgie West des Uniklinikums nach Salzburg gebracht. Die Bergezeit des Polen in der Höhle dauerte rund 40 Stunden. 182 Einsatzkräfte, davon 79 Höhlenretter, beteiligten sich an dem spektakulären Rettungseinsatz.

Dass der Höhlenforscher sehr athletisch und sportlich ist, habe ihm bei der Genesung sehr geholfen, erläuterte Primar Resch. Auch psychisch sei es dem Patienten im Krankenhaus immer besser gegangen. Unter Beiziehung eines Dolmetschers wurde der Höhlenforscher im Spital psychologisch betreut. “Er ist gesprächiger geworden, er hat gelächelt, als ich ihn besucht habe, und war sehr freundlich.”

Weitere Behandlung unklar

Marek G. habe einen zufriedenen Eindruck gemacht, sich aber sehr auf das Heimfahren gefreut, sagte Resch. Unter der Bedingung, dass der Pole, der in Witnica wohnt, in sein Heimatkrankenhaus im Kreis Gorzow Wielkopolski komme, sei er aus der Salzburger Klinik entlassen worden. Ob der Höhlenforscher nun in Polen weiterhin stationär behandelt wird, müssten die Ärzten dort entscheiden, erklärte der Mediziner.

120.000 Euro an Kosten

Der Landesleiter der Bergrettung Salzburg, Estolf Müller, gab am Montag gegenüber der APA eine Schätzung der Kosten für die Rettungsaktion ab. “Mit allen Organisationen zusammen werden rund 120.000 Euro herauskommen. Offensichtlich ist die Versicherung des Polen gut genug, dass das alles gedeckt ist.” In den geschätzten 120.000 Euro seien auch Materialkosten und die örtliche Verpflegung der Einsatzkräfte inkludiert. Die polnischen Höhlenforscher, die seit Jahrzehnten in Salzburg professionell Höhlen erforschten, seien wegen des hohen Risikos gut versichert. Müller wies darauf hin, dass bei Höhlenexpeditionen in den vergangenen Jahrzehnten in Salzburg wenig passiert sei.

Schlecht ausgerüstet im Gebirge

Große Probleme würden derzeit der Bergrettung hingegen jene “Skyrunner” bereiten, die in Turnschuhen und Shorts auf 3.000 Meter steigen und dann in Bergnot geraten – oder auch jene Leute, die sich selbst überschätzen und trotz schlechter Wetterverhältnisse schwierige Klettersteige in Angriff nehmen und dann nicht mehr weiter können. Die Bergretter müssten unter widrigsten Verhältnissen und auch bei Nacht ausrücken, gab Müller zu bedenken.

]]>
http://www.salzburg24.at/verletzter-hoehlenforscher-nach-polen-zurueckgekehrt/apa-s24_1419964782/?feed=comments-rss2 0
Bauarbeiten in der Münchner Bundesstraße haben begonnen http://www.salzburg24.at/bauarbeiten-in-der-muenchner-bundesstrasse-haben-begonnen/4064409 http://www.salzburg24.at/bauarbeiten-in-der-muenchner-bundesstrasse-haben-begonnen/4064409#comments Mon, 25 Aug 2014 11:29:43 +0000 http://4064409 Im ersten Bauabschnitt wird ein Verkehrs-Provisorium eingerichtet. Dafür wird der Grünstreifen und der Geh- und Radweg auf der rechten Seite der Fahrbahn in Fahrtrichtung Freilassing entfernt. In weiterer Folge soll in der Münchner Bundesstraße eine neue Fahrbahn mit je einem Fahrstreifen in beide Richtungen entstehen. Die Arbeiten am Provisorium werden noch die ganze Woche andauern.

b155 Mit Stauungen ist künftig zu rechnen. © FMT-Pictures/M.W. ©

Zwei Fahrstreifen in Fahrtrichtung Salzburg

Während in Richtung Freilassing nur ein Fahrstreifen zur Verfügung steht, fließt der Verkehr von Freilassing nach Salzburg noch diese Woche zweispurig weiter. Stadtauswärts ist mit erheblichen Stauungen zu rechnen.

Münchner Bundesstraße wird vierspurig

Ziel der Baumaßnahmen ist ein vierspuriger Ausbau der Münchner Bundesstraße mit einem Geh- und Radweg links und rechts der Fahrbahn und eine Trennung durch einen Mitteltrennstreifen. Außerdem die Sanierung des Unfallschwerpunktes an der Kreuzung “Unter der Leiten” bzw. “Saalachstraße” mit der B155 durch die Errichtung eines Kreisverkehres.

Die aktuelle Lage auf der B155

SALZBURG24 will die aktuelle Verkehrslage in der Münchner Bundesstraße darstellen. Wer also im Stau steht und Infos oder aktuelle Bilder hat, kann diese gerne an redaktion@salzburg24.at senden.

]]>
http://www.salzburg24.at/bauarbeiten-in-der-muenchner-bundesstrasse-haben-begonnen/4064409/?feed=comments-rss2 1