Othmar Raus: "Weiß von nichts"

Othmar Raus: "Weiß von nichts"

13.09.2013 | In einer Stellungnahme am Freitagnachmittag gegenüber der APA hat der ehemalige SPÖ-Finanzreferent Othmar Raus erklärt, er wisse nicht, ob auch gegen ihn ermittelt werde. "Mir ist bis zur Stunde nichts bekannt", sagte Raus.
ÖVP: SPÖ-Bundespartei trage Verantwortung

ÖVP: SPÖ-Bundespartei trage Verantwortung

13.09.2013 | Als "skurril" hat ÖVP-Generalsekretär Hannes Rauch die Aussage von SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos gewertet, der meinte, die Salzburger Finanzaffäre sei nicht mit der SPÖ-Bundespartei in Verbindung zu bringen.
Finanzskandal: Ermittlungen auf sechs Personen ausgedehnt

Finanzskandal: Ermittlungen auf sechs Personen ausgedehnt

13.09.2013 | Laut Sprecher der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) in Wien, Erich Mayer, wird im Zuge des Swap-Deals zwischen Stadt und Land Salzburg aus dem Jahr 2007 derzeit gegen insgesamt sechs Personen ermittelt.
Hausdurchsuchung bei Schaden: Anwalt weist Vorwürfe zurück

Hausdurchsuchung bei Schaden: Anwalt weist Vorwürfe zurück

13.09.2013 | Nach den Hausdurchsuchungen in der Finanzdirektion der Stadt Salzburg und dem Büro von Bürgermeister Heinz Schaden (SPÖ) im Magistrat am Donnerstag hat nun Rechtsanwalt Franz Hitzenbichler - er vertritt in der Causa sowohl die Stadt wie auch den Stadtchef - gegenüber der APA alle Vorwürfe vehement zurückgewiesen.
Nach Hausdurchsuchung: Schaden „tief erschüttert"

Nach Hausdurchsuchung: Schaden „tief erschüttert"

13.09.2013 | Salzburgs Bürgermeister Heinz Schaden (SPÖ) wird im Zusammenhang mit dem Salzburger Finanzskandal seit Donnerstag als Beschuldigter geführt.
Finanzen: Hausdurchsuchung bei Bürgermeister Heinz Schaden

Finanzen: Hausdurchsuchung bei Bürgermeister Heinz Schaden

12.09.2013 | Im Zusammenhang mit dem Salzburger Finanzskandal hat am Donnerstag die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) das Büro vom Salzburger Bürgermeister Heinz Schaden (SPÖ) durchsucht und dabei offenbar mehrere Aktenordner mitgenommen.
Finanzskandal: Land Salzburg muss 52,5 Mio. Euro Steuern nachzahlen

Finanzskandal: Land Salzburg muss 52,5 Mio. Euro Steuern nachzahlen

06.09.2013 | Unerfreuliche, aber nicht unerwartete Post von der Finanz: Das Land Salzburg hat nun - ein halbes Jahr nach der ersten Selbstanzeige im Zusammenhang mit dem Finanzskandal - zwei Bescheide erhalten, in denen es zur Nachzahlung von Steuern in der Höhe von 52,5 Millionen Euro aufgefordert wird.
Finanzskandal: Land hat 85 Prozent der Veranlagungen verkauft

Finanzskandal: Land hat 85 Prozent der Veranlagungen verkauft

13.08.2013 | Das Land Salzburg macht beim Abbau des lange unbekannten Portfolios weiter Fortschritte: Acht Monate nach Auffliegen des Finanzskandals wurden 85 Prozent der Papiere abgestoßen, wodurch sich der Stand der Veranlagungen auf 274 Millionen Euro reduziert hat.
Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Ithuba-Honoraren

Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Ithuba-Honoraren

05.08.2013 | Die Staatsanwaltschaft nimmt neuerlich Ermittlungen wegen jener Honorare auf, die Ithuba dem Land Salzburg zur Aufarbeitung der Spekulationsgeschäfte verrechnet. Das erklärte Justiziministerin Beatrix Karl in der schriftlichen Beantwortung einer Anfrage vom 24. Juli 2013, die die Abgeordnete zum Nationalrat, Dagmar Berlakowitsch-Jenewein eingebracht hatte.
Verdacht auf Betrug: Neue Ermittlungen der Justiz gegen Rathgeber

Verdacht auf Betrug: Neue Ermittlungen der Justiz gegen Rathgeber

30.07.2013 | Im Salzburger Finanzskandal ermittelt die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) jetzt nicht nur wegen des Verdachtes der Untreue gegen die entlassene Budgetreferatsleiterin Monika Rathgeber, sondern auch wegen des Verdachtes des Betruges.
SPÖ fordert forensische Aufarbeitung des Skandals

SPÖ fordert forensische Aufarbeitung des Skandals

25.07.2013 | Der Salzburger SPÖ-Vorsitzende Walter Steidl hat am Donnerstag auf die heute von Finanzreferent LHStv. Christian Stöckl (ÖVP) präsentierte Gesamtbilanz im Salzburger Finanzskandal reagiert.
Finanzskandal: Land Salzburg ist 350 Mio. Euro im Minus

Finanzskandal: Land Salzburg ist 350 Mio. Euro im Minus

25.07.2013 | Das Land Salzburg hat am Donnerstag eine vorläufige Bilanz über die wirtschaftlichen Folgen des Finanzmanagements der Jahre 2001 bis 2012 präsentiert.
Finanzskandal: Katastrophengelder mit Bund falsch abgerechnet

Finanzskandal: Katastrophengelder mit Bund falsch abgerechnet

24.07.2013 | Bei der Aufarbeitung des Salzburger Finanzskandals jagt derzeit eine schlechte Nachricht die nächste: Wie am Mittwoch bekannt wurde, hat das Land Salzburg am Montag Anzeige bei der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft erstattet, weil das Budgetreferat nach Unwetterschäden beim Katastrophenfonds des Bundes höhere Beträge geltend gemacht haben soll, als Schadenssummen gemeldet wurden.
OLG Linz bestätigte Entlassung Rathgebers

OLG Linz bestätigte Entlassung Rathgebers

23.07.2013 | Im Salzburger Finanzskandal hat das Oberlandesgericht Linz das erstinstanzliche Urteil des Arbeitsgerichtes bestätigt, wonach die Klage der entlassenen Budgetreferatsleiterin Monika Rathgeber gegen das Land Salzburg auf "Feststellung des aufrechten Dienstverhältnisses" abgewiesen wurde.
Wohnbaufonds: Zweite Selbstanzeige des Landes bei Finanzamt

Wohnbaufonds: Zweite Selbstanzeige des Landes bei Finanzamt

12.07.2013 | Das Land Salzburg hat am Freitagvormittag Selbstanzeige beim Finanzamt erstattet, weil Erträge von Geschäften im Landeswohnbaufonds möglicherweise nicht versteuert worden sind.
Wegen Landeswohnbaufonds: Land Salzburg macht erneut Selbstanzeige

Wegen Landeswohnbaufonds: Land Salzburg macht erneut Selbstanzeige

12.07.2013 | Das Land Salzburg hat im Zusammenhang mit dem Finanzskandal eine weitere Selbstanzeige eingebracht. Betroffen ist der Landeswohnbaufonds.
Eisl vs. Maltschnig: Nebenfront des Salzburger Finanzskandals ruhend gestellt

Eisl vs. Maltschnig: Nebenfront des Salzburger Finanzskandals ruhend gestellt

10.07.2013 | Der Ex-Finanzreferent Wolfgang Eisl sah sich durch eine Selbstanzeige des Landes in den Dunstkreis eines Steuerhinterziehers gebracht. Man will sich außergerichtlich einigen.
Eisl klagt Maltschnig: Zivilprozess gegen Ex-Finanzlandesrat

Eisl klagt Maltschnig: Zivilprozess gegen Ex-Finanzlandesrat

05.07.2013 | Im Salzburger Finanzskandal kommt es am kommenden Mittwoch zu einem ersten zivilgerichtlichen Nachspiel: Am Landesgericht Salzburg wird in einer vorbereitenden Tagsatzung über eine Klage auf Widerruf und Unterlassung gegen den ehemaligen Interims-Finanzlandesrat Georg Maltschnig (SPÖ) verhandelt.
Finanzabteilung wird komplett auf neue Beine gestellt

Finanzabteilung wird komplett auf neue Beine gestellt

26.06.2013 | Am Vormittag der Ausschussberatungen beschäftigte sich der Finanzüberwachungsausschuss des Salzburger Landtages am Mittwoch unter dem Vorsitz von LAbg. Roland Meisl (SPÖ) mit der finanziellen Situation und der Situation der Finanzabteilung des Landes Salzburg.
Neuer Job für Salzburgs Ex-Landesrat Brenner

Neuer Job für Salzburgs Ex-Landesrat Brenner

20.06.2013 | Der frühere Salzburger Finanzlandesrat und Stellvertreter von Ex-Landeshauptfrau Gabi Burgstaller (SPÖ), David Brenner, hat einen neuen Job. Er soll nun Geschäftsführer des Kronospan-Werks Lambertswalde in Dresden werden.
Salzburg-Finanzen: Schuldenstand beträgt 329 Mio. Euro

Salzburg-Finanzen: Schuldenstand beträgt 329 Mio. Euro

14.06.2013 | Die scheidende Landeshauptfrau Gabi Burgstaller (SPÖ) und Noch-Finanzlandesrat Georg Maltschnig (SPÖ) haben am Freitag in den wohl letzten Pressekonferenzen in ihrer jetzigen Funktion den aktuellen Zwischenbericht zur Lage der Salzburger Landesfinanzen präsentiert.
Finanzskandal: Salzburg könnte mit Gewinn aussteigen

Finanzskandal: Salzburg könnte mit Gewinn aussteigen

31.05.2013 | Das Land Salzburg wird ohne Verluste aus dem Finanzskandal aussteigen, ist sich zumindest die "Wiener Zeitung" in ihrer Freitagausgabe sicher.  Am Ende könnte eine neue Landesregierung sogar mit weniger Schulden als vor Bekanntwerden der Affäre darstehen.
Eduard Paulus geht mit 1. Juni in Pension

Eduard Paulus geht mit 1. Juni in Pension

23.05.2013 | Der Leiter der Salzburger Finanzabteilung, Hofrat Eduard Paulus, geht mit 1. Juni 2013 in Pension.
SPÖ muss Gegendarstellung auf Parteihomepage veröffentlichen

SPÖ muss Gegendarstellung auf Parteihomepage veröffentlichen

22.05.2013 | Auf einem Nebengleis des Finanzskandals hat die Salzburger SPÖ am Mittwochnachmittag in einem Medienrechtsprozess am Landesgericht Salzburg eine Niederlage einstecken müssen.
Finanzskandal: Spekulationsschulden seit Jänner um zwei Drittel reduziert

Finanzskandal: Spekulationsschulden seit Jänner um zwei Drittel reduziert

17.05.2013 | Die scheidende Landeshauptfrau Gabi Burgstaller (S) und Noch-Finanzlandesrat Georg Maltschnig (S) haben am Freitag den aktuellen Zwischenbericht zur Lage der Salzburger Landesfinanzen präsentiert: Die Spekulationsschulden konnten von 1,83 Mrd. Euro auf 747 Mio. Euro reduziert werden.