Österreich hinkt bei der Digitalisierung hinterher

Österreich hinkt bei der Digitalisierung hinterher

Vor 20 Std. | Österreich hinkt im weltweiten Standort-Ranking des World Economic Forums (WEF) bei der Digitalisierung hinterher. Gute Werte erzielt das Land jedoch bei der makroökonomischen Stabilität sowie bei der traditionellen Infrastruktur, erklärt das Österreichische Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) die Ergebnisse des Global Competitiveness Report 2018 am Mittwoch.
847 Anzeigen wegen Gewalttaten an Österreichs Schulen

847 Anzeigen wegen Gewalttaten an Österreichs Schulen

Vor 20 Std. | Im Schuljahr 2017/18 gab es laut Bildungsministerium insgesamt 857 Polizeieinsätze wegen Gewalttaten an Österreichs Schulen, in 847 Fällen wurde Anzeige erstattet. Der oberste Lehrervertreter Paul Kimberger fordert deshalb im Ö1-Mittagsjournal "mehr Ressourcen an diesen Standorten, um die Gewalt in den Griff zu bekommen", etwa Unterstützung durch Sozialarbeiter und Psychologen.
Kinderbetreuung: Bischöfe kritisieren Kopftuchverbot

Kinderbetreuung: Bischöfe kritisieren Kopftuchverbot

Vor 20 Std. | Kritik am Gesetzesentwurf zur neuen 15a-Vereinbarung für den Ausbau der Kinderbetreuung, insbesondere am geplanten Kopftuchverbot, kommt aus der römisch-katholischen Kirche. Die Bischofskonferenz sieht in ihrer Begutachtungsstellungnahme "zahlreiche offene Fragen" und "teilt die Sorge, dass die Integration von Mädchen durch das Tragen eines Kopftuches im Kindergarten erschwert sein kann".
Das Sparbuch ist weiterhin die beliebteste Sparform

Das Sparbuch ist weiterhin die beliebteste Sparform

Vor 21 Std. | Trotz guter Konjunktur erfreut sich das Sparbuch in Österreich weiterhin größter Beliebtheit. Als Sparform liegt es unangefochten mit einem Beliebtheitswert von 80 Prozent vor dem Bausparen mit 60 Prozent und der Lebensversicherung mit 44 Prozent. Der durchschnittliche monatliche Sparbetrag stieg gegenüber dem Vorjahr von 239 auf 245 Euro. Das geht aus der neuen Sparstudie der Erste Bank hervor.
Nach Mallorca-Unwetter: Vermisster Bub tot geborgen

Nach Mallorca-Unwetter: Vermisster Bub tot geborgen

Vor 21 Std. | Nach der schweren Flutkatastrophe im Osten von Mallorca ist die Zahl der Todesopfer auf 13 gestiegen. Suchtrupps hätten am Mittwoch die Leiche eines seit mehr als einer Woche vermissten Buben entdeckt, berichteten spanische Medien unter Berufung auf die Einsatzkräfte. Der leblose Körper sei unweit des besonders schlimm betroffenen Ortes Sant Llorenc des Cardassar gefunden worden, hieß es.
ADA: Weniger extreme Armut, aber Millionen Menschen hungern

ADA: Weniger extreme Armut, aber Millionen Menschen hungern

Vor 21 Std. | Zwar leben weniger Menschen in extremer Armut, jedoch leiden 821 Millionen Menschen weiter Hunger. Das teilte die Austrian Development Agency (ADA) am Mittwoch, dem Internationalen Tag für die Beseitigung der Armut, in einer Aussendung mit. Die Reduktion der Armut sei daher höchste Priorität: die ADA gehe mit zahlreichen Projekten und 2018 mit rund 138 Millionen Euro gegen den Notstand an.
Österreich und Singapur kooperieren bei Digitalisierung

Österreich und Singapur kooperieren bei Digitalisierung

Vor 21 Std. | Österreich will bei der Digitalisierung von Singapur lernen. Für einen leichteren Wissens- und Erfahrungsaustausch haben die beiden Staaten am heutigen Mittwoch ein "Memorandum of Understanding" unterzeichnet. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hatte zuvor den Premierminister Singapurs, Lee Hsien Loong, auf dem Ballhausplatz mit militärischen Ehren empfangen.
Roboter bedrohen v.a. Jobs unqualifizierter älterer Menschen

Roboter bedrohen v.a. Jobs unqualifizierter älterer Menschen

Vor 22 Std. | Maschinen können bald mehr als die Hälfte der Tätigkeiten übernehmen, die jetzt von Menschen ausgeübt werden. Dementsprechend ist mehr als die Hälfte der Jobs mittelfristig von Automatisierung oder "Robotern" bedroht. Ältere Menschen trifft das besonders hart, weil sie sich schwertun, eine neue Arbeit zu finden oder umzusatteln, zeigt eine am Mittwoch veröffentlichte Mercer-Studie.
UVP: Weiter heftige NGO-Kritik an Regierung

UVP: Weiter heftige NGO-Kritik an Regierung

Vor 17 Std. | Auch nach einem Treffen mit den Umweltsprechern der Regierungsparteien ÖVP und FPÖ am Mittwoch laufen die Umwelt-NGOs Global 2000, WWF und Greenpeace weiter Sturm gegen die Pläne der Regierung zu neuen Bestimmungen bei der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP). Alle drei Organisationen forderten einen Krisengipfel.
Bausparprämie bleibt 2019 gleich - Plus bei Zukunftsvorsorge

Bausparprämie bleibt 2019 gleich - Plus bei Zukunftsvorsorge

Vor 22 Std. | Die staatlichen Prämien für Bausparen und Zukunftsvorsorge bleiben im neuen Jahr prozentuell unverändert. Die Bausparprämie wird 2019 erneut 1,5 Prozent betragen, die Zukunftsvorsorge wird weiterhin mit 4,25 Prozent unterstützt. Allerdings wird bei der Zukunftsvorsorge eine etwas höhere Maximaleinzahlung gefördert, denn dies ist von der jährlich steigenden ASVG-Höchstbeitragsgrundlage abhängig.

Suganandarajah wird Musikdirektor am Landestheater Salzburg

Vor 22 Std. | Die Entscheidung über den neuen Musikdirektor am Landestheater Salzburg ist gefallen. Intendant Carl Philip von Maldeghem präsentierte am Mittwoch den 34 Jahre jungen Leslie Suganandarajah, der die Position von Sommer 2019 für drei Jahre übernehmen wird. Der in Sri Lanka geborene Dirigent ist zurzeit noch Kapellmeister am Landestheater Linz und wird dort seinen Vertrag noch erfüllen.
Kompetenzbereinigung: Paket im Ministerrat beschlossen

Kompetenzbereinigung: Paket im Ministerrat beschlossen

Vor 20 Std. | Die Regierung hat am Mittwoch im Ministerrat das erste "Kompetenzbereinigungs"-Paket verabschiedet. Mit dem Vorhaben sollen zahlreiche Kompetenzen zwischen Bund und Ländern entflochten werden, etwa die Kinder- und Jugendhilfe "verländert" werden. Die Länder gaben bereits ihre Zustimmung. Noch nicht umfasst sind die Mindestsicherung, Heil- und Pflegeanstalten sowie das Elektrizitätswesen.
Christoph Ransmayr erhält deutschen Nicolas-Born-Preis

Christoph Ransmayr erhält deutschen Nicolas-Born-Preis

Vor 22 Std. | Der österreichische Autor Christoph Ransmayr ("Cox oder der Lauf der Zeit") bekommt den mit 20.000 Euro dotierten Nicolas-Born-Preis des Landes Niedersachsen. Der 64-Jährige wird nach dem Urteil der Jury für seine literarischen Grenzüberschreitungen von Raum und Zeit ausgezeichnet. Der mit 10.000 Euro dotierte Debütpreis geht an die 35-jährige gebürtige Niedersächsin Lisa Kreißler ("Blitzbirke").
Geburtenrate weltweit seit den 60er-Jahren halbiert

Geburtenrate weltweit seit den 60er-Jahren halbiert

Vor 22 Std. | In den 60er-Jahren hat eine Frau im weltweiten Durchschnitt fünf Kinder bekommen. Heute sind es nur noch zweieinhalb - unter anderem weil Frauen mittlerweile einen besseren Zugang zu Sexualaufklärung und Verhütung haben. Das ging aus dem Weltbevölkerungsbericht 2018 des Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen (UNFPA) hervor, der am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde.
Ludwig will Fiaker-Lösung mit Bezirksvorsteher Figl finden

Ludwig will Fiaker-Lösung mit Bezirksvorsteher Figl finden

Vor 22 Std. | Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) kann sich ein Aus für die Fiaker in Wien - wie es der Innenstadt-Bezirksvorsteher Markus Figl (ÖVP) kürzlich in den Raum gestellt hat - nicht vorstellen. Er stehe in Kontakt sowohl mit den Kutschern als auch dem City-Chef. "Wir werden da sicher eine gute Lösung finden, dass die Fiaker auch in Zukunft in Wien Bestand haben", so Ludwig am Mittwoch zur APA.
Selbstmordanschlag in Schule auf der Krim

Selbstmordanschlag in Schule auf der Krim

Vor 19 Std. | Bei einem Angriff auf eine Schule auf der Krim sind mindestens 17 Menschen getötet und mehr als 40 verletzt worden. Die russischen Behörden gingen am Mittwoch zunächst von einem Anschlag in der Stadt Kertsch aus. Später wurde aber ein Schüler der Berufsschule als mutmaßlicher Täter identifiziert, so dass nun wegen Mordes und nicht wegen Terrors ermittelt wird.

Teheran verkündet Tod des Drahtziehers von Anschlag in Ahwas

Vor 23 Std. | Knapp einen Monat nach dem Anschlag auf eine Militärparade im iranischen Ahwas ist nach Angaben aus Teheran der Drahtzieher im Irak getötet worden. Die iranischen Revolutionsgarden teilten am Mittwoch mit, die "Widerstandskräfte" hätten am Dienstagmorgen bei einem Einsatz in der irakischen Provinz Dijalah Abu Sahi und "vier weitere Terroristen" getötet.
Feuerwehr-Award: Großer Dank an Salzburger Unternehmen

Feuerwehr-Award: Großer Dank an Salzburger Unternehmen

Vor 22 Std. | 15 "feuerwehrfreundliche" Unternehmen aus Salzburg wurden kürzlich wegen ihrer Tätigkeiten mit dem Feuerwehr-Award ausgezeichnet. Dazu zählen großzügige Spenden, Sachleistungen oder einfach das Verständnis dafür, wenn ein Mitarbeiter plötzlich in den Einsatz muss.
Staatsziel Wirtschaft: Regierung hält an Umsetzung fest

Staatsziel Wirtschaft: Regierung hält an Umsetzung fest

Vor 23 Std. | Die Regierung hält trotz der Oppositionsbedenken daran fest, das Staatsziel Wirtschaft in der Verfassung zu verankern. Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) zeigte sich am Mittwoch vor der Ministerratssitzung verwundert, dass den NEOS dies "plötzlich nicht mehr so wichtig ist". Infrastrukturminister Norbert Hofer (FPÖ) betonte, er wolle keinen "Deal", es sollten Argumente überzeugen.
Kassenreform: Abfuhr vom Ministerium für Länder-Konsultation

Kassenreform: Abfuhr vom Ministerium für Länder-Konsultation

Vor 19 Std. | Für die von Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) geforderten Verhandlungen zur Kassenreform im Rahmen des Konsultationsmechanismus hat es am Mittwoch eine Abfuhr von der Sozialministerin gegeben. Gespräche würden ohnehin laufend geführt, teilte ein Sprecher von Beate Hartinger-Klein (FPÖ) mit. Auch Kaisers Befürchtungen, das Land könnte finanzielle Nachteile haben, seien unbegründet.

Ärzte im AKH entfernten Frühchen Tumor nach Kaiserschnitt

Vor 23 Std. | Eine weltweit einzigartige Operation ist Ärzten im Wiener AKH gelungen. Nachdem noch im Mutterleib bei einem Baby ein tödlicher Tumor entdeckt worden war, wurde das Kind mittels Notkaiserschnitt in der 28. Schwangerschaftswoche auf die Welt gebracht und 13 Tage danach erfolgreich knapp zwei Stunden lang am offenen Herzen operiert. Das berichtete der ORF am Dienstagabend.
"Staatenbund": Einnahmen durch betrügerische Tätigkeiten

"Staatenbund": Einnahmen durch betrügerische Tätigkeiten

Vor 20 Std. | Im Grazer Straflandesgericht ist am Mittwoch der Prozess gegen 14 Mitglieder des "Staatenbund Österreich" fortgesetzt worden. Am dritten Verhandlungstag wurde erneut die "Präsidentin" befragt, die diesmal zu den Betrugsdelikten befragt wurde. Die Taten selbst leugnete sie gar nicht, fühlte sich aber nach wie vor nicht schuldig: "Wir sind in einem anderen Rechtskreis", lautete ihre Rechtfertigung.
EuGH-Urteil: Kautabak ist ausschließlich zum Kauen gedacht

EuGH-Urteil: Kautabak ist ausschließlich zum Kauen gedacht

Vor 23 Std. | Als Kautabak gilt nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) nur solcher Tabak, dessen Inhaltsstoffe ausschließlich durch Kauen freigesetzt werden können. Es sei nicht ausreichend, wenn der Konsument den Tabak lutschen könne, um sie freizusetzen, urteilten die Luxemburger Richter am Mittwoch (Rechtssache C-425/17).
Grasser-Prozess: "Verträge sind zu 'finden' und abzustimmen"

Grasser-Prozess: "Verträge sind zu 'finden' und abzustimmen"

Vor 17 Std. | Am heutigen 57. Tag im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser, Walter Meischberger, Peter Hochegger und andere verwandelte der mitangeklagten frühere Meischberger-Anwalt Gerald Toifl den Gerichtssaal zumindest zeitweise in einen Hörsaal für Steuerrecht. Der Steuerexperte gab in der Befragung durch Richterin Marion Hohenecker ausführlich seine Kenntnisse zum Besten.
Van der Bellen würdigte serbische Gemeinschaft in Österreich

Van der Bellen würdigte serbische Gemeinschaft in Österreich

Vor 13 Std. | Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat bei einem vorgezogenen Empfang zu Österreichs Nationalfeiertag im Belgrader Rathaus am Mittwoch die Bedeutung der serbischen Gemeinschaft als wichtigen Teil der österreichischen Gesellschaft und als "Band" zwischen den beiden Ländern gewürdigt. Die zweitgrößte Diaspora Österreichs sei gut integriert, betonte auch Premierministerin Ana Brnabic.