Salzburg24.at » Sport S24 http://www.salzburg24.at SALZBURG24 Sun, 21 Sep 2014 08:05:01 +0000 de-DE hourly 1 NNP 1.0.0 Juve gewann Spitzenspiel in Italien gegen Milan http://www.salzburg24.at/juve-gewann-spitzenspiel-in-italien-gegen-milan/apa-s24_1520387760 http://www.salzburg24.at/juve-gewann-spitzenspiel-in-italien-gegen-milan/apa-s24_1520387760#comments Sat, 20 Sep 2014 21:02:00 +0000 http://4091538

Carlos Tevez erzielte in der 71. Minute den entscheidenden Treffer. Der Argentinier hatte Juve am Dienstag zum Start der Champions League mit zwei Treffern auch zu einem 2:0-Heimsieg gegen Malmö geschossen.

]]>
http://www.salzburg24.at/juve-gewann-spitzenspiel-in-italien-gegen-milan/apa-s24_1520387760/?feed=comments-rss2 0
Weltmeistertitel für 470er-Seglerinnen Vadlau/Ogar http://www.salzburg24.at/weltmeistertitel-fuer-470er-seglerinnen-vadlauogar/apa-s24_1520382428 http://www.salzburg24.at/weltmeistertitel-fuer-470er-seglerinnen-vadlauogar/apa-s24_1520382428#comments Sat, 20 Sep 2014 20:21:00 +0000 http://4091342

Mit einem Punkt Vorsprung auf die London-Olympiasiegerinnen Jo Aleh und Polly Powrie aus Neuseeland waren Vadlau/Ogar am WM-Schlusstag ins Medal Race gestartet, am Ende hatten die Titelverteidigerinnen neun Punkte Rückstand auf die Österreicherinnen, die sich windtaktisch für die rechte Seite des Kurses entschieden und damit goldrichtig lagen. Die Führung des OeSV-Bootes war vor der spanischen Küstenstadt nie in Gefahr. Bronze ging an Hannah Mills/Saskia Clark aus Großbritannien, die 2012 Olympia-Silber geholt hatten.

“Wir haben unsere Strategie auch heute perfekt umgesetzt und waren praktisch nie gefährdet”, strahlte Vadlau. “Damit haben wir unseren Weg neuerlich bestätigt. Jetzt gilt es weiter zu arbeiten, wir haben mit Rio und den Olympischen Spielen 2016 unsere größte Aufgabe noch vor uns. Heute werden wir sicher noch feiern, leider nicht allzu lange, da uns morgen eine 24-stündige Autofahrt bevorsteht.”

Mit ihrer bereits vierten Medaille bei internationalen Titelkämpfen hat sich die 20-jährige Feldbacherin binnen kurzer Zeit zu einer der größten rot-weiß-roten Hoffnungen für die nächsten Wettkämpfe unter den olympischen Ringen gemausert. Schon in ihrer Jugend galt Vadlau als Ausnahmetalent, gewann 2010 Gold bei den Jugendspielen und ein Jahr später mit Tanja Frank den Jugend-WM-Titel in der 420er-Klasse.

Nach dem Umstieg zu den 470ern qualifizierte sie sich nach nur einer Saison für die Olympischen Spiele 2012. Dort startete sie mit Eva Maria Schimak und holte beim Debüt Platz 20. Im Oktober desselben Jahres wechselte Vadlau die Vorschoterin und begann ihren Siegeszug mit der zwölf Jahre älteren Polin Ogar. 2013 gewann das Duo Silber bei der Welt- sowie der Europameisterschaft und kletterte im August an die Spitze der Weltrangliste.

Die anschließende Kreuzband-OP konnte Vadlau nur kurzfristig bremsen, nach vier Monaten kehrte die Athletin vom Kärntner Yachtclub Klagenfurt wieder zurück und holte im Juli vor Athen den EM-Titel. Im Juni bewilligte der Ministerrat zudem die Einbürgerung von Ogar, womit die Voraussetzung für ein Antreten bei den Olympischen Spielen 2016 geschaffen wurde.

Mit WM-Gold hat der imposante Erfolgslauf der beiden nun nach 23 Monaten seinen bisherigen Höhepunkt gefunden – und auch der heimische Damen-Segelsport insgesamt kann sich über ein Novum freuen. Nicht nur Gold, überhaupt eine Medaille hat es bei internationalen Großereignissen noch nie gegeben. Die Silberne bei der 470er-Weltmeisterschaft 2013 vor La Rochelle gewannen Vadlau/Ogar noch nicht als rein österreichisches Boot. Zuletzt hatten für den Österreichischen Segelverband 1999 die Tornado-Segler Roman Hagara und Hans Peter Steinacher WM-Gold erobert.

Wie bei diesen beiden, die 2000 und 2004 Gold holten, soll es bei den Olympischen Spielen auch für Vadlau und Ogar noch höher hinausgehen. “Wir wollen in Rio eine Medaille”, hatte Vadlau schon vor einem Jahr gemeint. Der Rio-Startplatz ist für das 470er-Gespann seit Freitag fix. Auch die 470er-Herren Matthias Schmid/Florian Reichstädter sowie das 49er-Gespann Nico Delle Karth/Niko Resch sicherten sich vor Santander das Nationenticket für Rio.

Delle Karth/Resch fielen am Samstag zwar auf Platz fünf im Zwischenranking zurück, haben am Sonntag aber noch Chancen auf Silber und Bronze. Benjamin Bildstein/David Hussl landeten auf Rang 49. Bei den 470ern belegten Schmid/Reichstädter Platz 13, Stefan Scharnagl/Helmut Schulz wurden 61., David Bargehr/Lukas Mähr 72. Thomas Zajac/Tanja Frank fielen im Nacra17-Bewerb noch auf Rang 14 zurück, holten aber noch ein OeSV-Nationenticket.

]]>
http://www.salzburg24.at/weltmeistertitel-fuer-470er-seglerinnen-vadlauogar/apa-s24_1520382428/?feed=comments-rss2 0
Rapid ließ Sensationsteam WAC keine Chance http://www.salzburg24.at/rapid-liess-sensationsteam-wac-keine-chance/apa-s24_1520383530 http://www.salzburg24.at/rapid-liess-sensationsteam-wac-keine-chance/apa-s24_1520383530#comments Sat, 20 Sep 2014 20:13:00 +0000 http://4091416

Mit dem dritten Sieg in Serie festigte Rapid vor 15.200 Zuschauern im Wiener Happel-Stadion Platz drei. Eine sehenswerte Kombination brachte den Rapidlern dann den Führungstreffer. Nach Flanke von Thomas Schrammel legte Kainz klug quer und Beric drückte den Ball locker über die Torlinie zum 1:0 (37.). Die Kärntner waren gezwungen, nach der Pause mehr Initiative zu zeigen. Doch Rapid legte gleich das 2:0 nach (48.). Nach einem zu schwachen Abstoß von WAC-Goalie Alexander Kofler setzte sich Beric gegen Michael Sollbauer durch und rollte den Ball überlegt ins linke Eck.

Der Höhepunkt des Spiels folgte in Minute 61. Beric narrte auf der rechten Seite die WAC-Defensive, den Querpass von Philipp Schobesberger beförderte Kainz elegant mit der Ferse zum 3:0 ins linke Eck. Rapid verringerte damit den Rückstand auf die Kärntner mittlerweile auf sechs Punkte.

Sturm Graz feierte einen 1:0-Auswärtserfolg gegen die SV Ried. Für die Steirer war es in einer schwachen Partie ein schmeichelhafter Sieg. Die erste und einzige Sturm-Chance der Partie verwertete Lukas Spendlhofer in der 84. Minute zum Goldtor. Die Rieder hatten zwar leichte Vorteile, sind aber mittlerweile acht Ligapartien sieglos und weiterhin Tabellenletzter. Rund um die Partie im Innviertel drehte sich alles um Sturm-Trainer Darko Milanic. Der Slowene dürfte vor dem Abgang aus der Steiermark stehen. Milanic bestätigte, dass ihm ein Angebot des englischen Traditionsvereins Leeds United vorliegt.

Aufsteiger Altach beschloss indes das erste Saisonviertel nach der Rückkehr in die Fußball-Bundesliga erfolgreich. Der Aufsteiger besiegte den SC Wr. Neustadt am Samstag zu Hause mit 2:0 (1:0). Die Tore erzielten Kapitän Philipp Netzer (13.) und Routinier Hannes Aigner aus einem Elfmeter (55.). Altach liegt nach neun Runden mit zwölf Punkten auf Tabellenplatz fünf. Wr. Neustadt ist weiter Vorletzter.

Das vierte Spiel am Samstag endete torlos. Admira Wacker Mödling blieb zwar zum dritten Mal in Folge ungeschlagen. Die Südstädter holten am Samstag in einer schwachen Heimpartie gegen Grödig jedoch nur ein torloses Remis. Die Admiraner hielten Rang vier, die zwei Punkte dahinter liegenden Grödiger fielen auf Platz sieben zurück.

Die nur 2.219 Zuschauer in der BSFZ Arena sahen eine durchaus ausgeglichene Partie mit wenig Höhepunkten. Dass der spielerische Glanz fehlte, war aufgrund der jüngsten Auftritte der beiden Mannschaften nicht überraschend. Es blieb beim ersten Remis im fünften direkten Duell der beiden Teams nach drei Siegen für Grödig sowie einem für die Admira. Die Salzburger warten nach dem zweiten Remis in Folge nun schon vier Partien auf einen Sieg in der Liga, auswärts sind es gar schon sechs Partien seit dem 3:1 in Wiener Neustadt am 26. April.

]]>
http://www.salzburg24.at/rapid-liess-sensationsteam-wac-keine-chance/apa-s24_1520383530/?feed=comments-rss2 0
West Ham fügte Liverpool dritte Niederlage zu http://www.salzburg24.at/west-ham-fuegte-liverpool-dritte-niederlage-zu/apa-s24_1520383638 http://www.salzburg24.at/west-ham-fuegte-liverpool-dritte-niederlage-zu/apa-s24_1520383638#comments Sat, 20 Sep 2014 19:28:00 +0000 http://4091495

In der zweiten Hälfte scheiterte Liverpool mit seinen Angriffen immer wieder an West-Ham-Goalie Adrian. Im Finish der Partie traf Amalfitano zum 3:1-Endstand (88.) für die Londoner, die sich damit auf Tabellenrang acht verbesserten.

Auch Österreichs Fußball-Legionäre in der englischen Premier League mussten am Samstag Rückschläge hinnehmen. Stürmer Andreas Weimann wurde bei der 0:3-Heimpleite von Aston Villa gegen Arsenal bereits zur Pause ausgetauscht. Flügelspieler Marko Arnautovic kam beim 2:2 von Stoke City bei Aufsteiger Queens Park Rangers erst in der Schlussphase zu einem Kurzeinsatz.

Die erste Saisonniederlage für Aston Villa fiel klar aus. Der zuletzt viel gescholtene Spielmacher Mesut Özil brachte Arsenal mit einem Tor (32.) und einem Assist für Neuzugang Danny Welbeck (34.) binnen zwei Minuten auf Kurs. Wenig später fabrizierte Villa-Verteidiger Aly Cissokho auch noch ein Eigentor (36.).

Weimann, zuletzt im ÖFB-Team nicht mehr berücksichtigt, musste schon in der Halbzeit für den 19-jährigen Jack Grealish Platz machen. Villa liegt nach starkem Saisonstart dennoch weiter vor Arsenal auf Tabellenrang drei.

Aston Villa wurde von einer Viruserkrankung heimgesucht, von der auch Weimann betroffen war. Das erklärte Trainer Paul Lambert nach Spielende. Deshalb wurde Weimann auch ausgewechselt. “Andi war in der Halbzeit schlecht. Sie waren alle nicht gut beisammen”, erklärte Lambert.

Sein Team hatte schon vergangene Woche mit einigen Erkrankungen zu kämpfen gehabt. “Viele Leute im Umfeld des Teams sind betroffen. Ich fühle mich selbst nicht bei 100 Prozent”, sagte Lambert.

Arnautovic scheint seinen Stammplatz bei Stoke City endgültig los. Der 25-Jährige war in der Liga zuletzt zweimal gar nicht zum Einsatz gekommen. Diesmal wurde er in der 79. Minute eingewechselt. Niko Kranjcar rettete QPR mit einem sehenswerten Freistoß im Finish einen Punkt (88.). Stoke hatte davor zahlreiche Großchancen ungenützt gelassen.

]]>
http://www.salzburg24.at/west-ham-fuegte-liverpool-dritte-niederlage-zu/apa-s24_1520383638/?feed=comments-rss2 0
HSV trotzte Bayern 0:0 ab, Mainz besiegte Dortmund http://www.salzburg24.at/hsv-trotzte-bayern-00-ab-mainz-besiegte-dortmund/apa-s24_1520383402 http://www.salzburg24.at/hsv-trotzte-bayern-00-ab-mainz-besiegte-dortmund/apa-s24_1520383402#comments Sat, 20 Sep 2014 19:00:00 +0000 http://4091408

Bayern-Coach Josep Guardiola setzte nach dem hauchdünnen 1:0-Sieg in der Champions League gegen Manchester City unter der Woche auf Rotation. Mario Götze, Xabi Alonso und Robert Lewandowski saßen zu Beginn nur auf der Bank. Auch Thomas Müller hätte eigentlich geschont werden sollen, musste aber doch von Anfang an ran, da sich Arjen Robben beim Aufwärmen verletzte. ÖFB-Star David Alaba blieb in der Mannschaft und kam in seinem 150. Pflichtspiel für die Münchner vorrangig im linken Mittelfeld zum Einsatz.

Die Bayern wirkten vor der Pause müde, fanden gegen defensiv gut organisierte Hamburger kaum Chancen vor. Nach dem Seitenwechsel traf Hamburgs Nicolai Müller aus schwieriger Position knapp das leere Tor nicht (48.), sonst waren aber die Gäste am Drücker. Auch Alaba war an Chancen beteiligt, er setzte aber nach einem abgewehrten Lahm-Abschluss (53.) den Ball genauso drüber wie eine Minute später bei einem Schuss im Sechzehner.

Der HSV schrieb damit nach zuletzt zwei hohen Pleiten gegen die Bayern (0:5,0:6) wieder einmal gegen die Münchner an und schaffte trotz des vierten sieglosen Saisonspiels den Sprung weg vom Tabellenende.

Borussia Dortmund hat das Samstagabendspiel in der deutschen Fußball-Bundesliga gegen Mainz 0:2 verloren. Der Vizemeister und Champions-League-Starter war überwiegend die bessere Mannschaft, brachte sich aber auch selbst um die Früchte seiner Arbeit. So verschoss Immobile einen Elfmeter (70.), zudem traf Ginter per Eigentor für die Mainzer, für die Julian Baumgartlinger als Kapitän durchspielte.

Nach dem 0:0-Halbzeitstand traf Okazaki in seinem 100. Bundesligaspiel aus einer Eins-zu-Eins-Situation gegen BVB-Torhüter Weidenfeller zum 1:0 (66.). Drei Minuten später stand der Japaner erneut im Mittelpunkt, als der Schiedsrichter nach einem Handspiel von ihm auf Strafstoß entschied. Mainz-Goalie Karius wehrte den Versuch des eingewechselten Immobile jedoch mit einer sehenswerten Parade ab. In der 74. Minute besiegelte Ginter die zweite Saison-Niederlage des BVB, indem er in einen Querpass des Spaniers Jairo Samperio rutschte und ihn ins eigene Tor lenkte.

Die Mainzer, für die ÖFB-Teamspieler Baumgartlinger im defensiven Mittelfeld überzeugend agierte, sind auch im vierten Bundesligaspiel unter dem neuen Trainer Kasper Hjulmand noch ungeschlagen. Die Rheinländer rückten zumindest bis zum Sonntag auf Platz zwei der Tabelle vor, Dortmund fiel nach der zweiten Saisonniederlage auf Platz acht zurück.

Neues Schlusslicht ist Stuttgart nach einer 0:2-Heimpleite gegen Hoffenheim. Martin Harnik (9./per Kopf) und Florian Klein (29.) boten solide Leistungen und fanden auch gute Möglichkeiten vor, konnten die dritte Niederlage im vierten Spiel aber nicht verhindern. Die Schwaben haben nach wie vor erst einen Punkt auf dem Konto. Während Klein durchspielte, wurde Harnik nach 70 Minuten ausgewechselt. Die Hoffenheimer Tore erzielten Anthony Modeste (15.) und Tarik Elyounoussi (84.).

Auch Schalke schaffte den Sprung aus der nationalen Krise nicht. Nach dem hart erkämpften Heim-2:2 gegen Eintracht Frankfurt haben die Gelsenkirchner erst zwei Zähler auf dem Konto. Nach Platzverweisen gegen Kevin-Prince Boateng (61./Gelb-Rot) und Julian Draxler (71./Rot) konnten die Schalker aber über den Punktgewinn am Ende froh sein. Die Frankfurt lagen durch Tore von Alexander Meier (15.) und Marco Russ (24.) voran, Eric-Maxim Choupo-Moting (40./Handelfmeter) und Draxler (50.) sorgten für den Ausgleich. In der Schlussphase wurde mit Slobodan Medojevic (85./Gelb-Rot) auch noch ein Frankfurter ausgeschlossen. Christian Fuchs spielte bei den Hausherren links in der Abwehr durch.

Sieglos ist auch noch Werder Bremen. Mit dem 2:4 in Augsburg setzte es für die Truppe von Coach Robin Dutt aber erst die erste Saisonniederlage. Sebastian Prödl und Zlatko Junuzovic waren über die volle Distanz im Einsatz, Augsburgs Ersatzgoalie Alexander Manninger saß wie gewohnt auf der Bank. Tobias Werner (77.) und Tim Matavz (93.) sorgten erst mit zwei späten Toren für die Entscheidung.

Genauso wie Manninger war auch Robert Almer nur in der Zuschauerrolle. Durch die 0:2-Niederlage bei Paderborn verpasste Hannover den Sprung an die Tabellenspitze, der völlig überraschend dem Aufsteiger gelang. Paderborn, für das Moritz Stoppelkamp in Minute 93 aus mehr als 80 Metern ins leere Tor traf, liegt aufgrund des besseren Torverhältnisses vor den punktgleichen Clubs Hoffenheim und Bayern voran. Borussia Dortmund hatte allerdings in der Folge (18.30 Uhr) noch die Möglichkeit, sich Platz eins mit einem Sieg in Mainz zu sichern.

]]>
http://www.salzburg24.at/hsv-trotzte-bayern-00-ab-mainz-besiegte-dortmund/apa-s24_1520383402/?feed=comments-rss2 0
Black Wings blieben in EBEL gegen Bozen makellos http://www.salzburg24.at/black-wings-blieben-in-ebel-gegen-bozen-makellos/apa-s24_1520386028 http://www.salzburg24.at/black-wings-blieben-in-ebel-gegen-bozen-makellos/apa-s24_1520386028#comments Sat, 20 Sep 2014 18:47:00 +0000 http://4091486

Andy Kozek (8.) und Jason Ulmer im Powerplay (12.) brachten die Heimischen früh in Führung. Im zweiten Drittel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Tom Zanoski erzielte den Anschlusstreffer (25.), Fabio Hofer kurz darauf das 3:1 (30.) für Linz. Bozen kam durch ein Tor von Anton Bernard im Powerplay (35.) neuerlich heran. Diesmal dauerte es aber gerade einmal eine Minute, bis Kozek den alten Vorsprung wiederhergestellt hatte (36.). Für die endgültige Entscheidung sorgte Franklin MacDonald (46.) im Schlussdrittel. Der Meister ist damit auch nach drei Runden punkteloses Schlusslicht.

]]>
http://www.salzburg24.at/black-wings-blieben-in-ebel-gegen-bozen-makellos/apa-s24_1520386028/?feed=comments-rss2 0
Milanic und Sturm bestätigten Angebot aus Leeds http://www.salzburg24.at/milanic-und-sturm-bestaetigten-angebot-aus-leeds/apa-s24_1520377312 http://www.salzburg24.at/milanic-und-sturm-bestaetigten-angebot-aus-leeds/apa-s24_1520377312#comments Sat, 20 Sep 2014 17:52:00 +0000 http://4091089

Sturm verkündete via Twitter und Facebook: “Darko Milanic liegt ein Angebot aus Leeds vor. Auch der SK Sturm hat eine Anfrage aus England vorliegen.” Der dreifache englische Meister Leeds hat am Samstagnachmittag in der zweiten Leistungsstufe (Championship) einen 3:0-Heimsieg gegen Huddersfield Town gefeiert und sich in der Tabelle auf Platz elf verbessert.

“Wahrscheinlich wird’s wohl der Weg auf die Insel werden”, meinte Sturms Generalmanager Gerhard Goldbrich im Rahmen der Bundesliga-Partie der Grazer in Ried. “Milanic kriegt eine Riesenchance in England, die wir ihm nicht verhauen wollen”, sagte Goldbrich in einem Sky-Interview.

Die offizielle Anfrage von Leeds bei Sturm ist laut Goldbrich am späten Samstagnachmittag eingetroffen. “Wir werden uns morgen früh damit beschäftigen”, kündigte Goldbrich an. Leeds will demnach neben Milanic auch dessen Co-Trainer Novica Nikcevic abwerben.

Laut Goldbrich hat Sturm bereits mit der Suche nach einem Nachfolger für Milanic begonnen. “Das Anforderungsprofil ist klar definiert. Wir schauen uns nach diesen Trainertypen um.”

]]>
http://www.salzburg24.at/milanic-und-sturm-bestaetigten-angebot-aus-leeds/apa-s24_1520377312/?feed=comments-rss2 0
Besucherrekord beim Tag des Sports in Wien http://www.salzburg24.at/besucherrekord-beim-tag-des-sports-in-wien/apa-s24_1520384344 http://www.salzburg24.at/besucherrekord-beim-tag-des-sports-in-wien/apa-s24_1520384344#comments Sat, 20 Sep 2014 17:15:00 +0000 http://4091446

Ab 10.00 Uhr versammelten sich die Besucher beim Tag des Sports, um ihre Idole hautnah zu erleben oder sich selbst in den diversen Disziplinen zu versuchen. Knapp 150 Mach-Mit-Stationen boten dafür jede Menge Gelegenheiten. “Mir persönlich ist es wichtig, dass wir hier die Freude an der Bewegung vermitteln können und damit Jung und Alt dazu bringen, aktiv ihre Freizeit zu verbringen”, sagte Klug.

Ähnlich sehen das die Sportler selbst. “Ich mag den Tag des Sports, weil man hier Kinder für Sport begeistern kann und sie die Möglichkeit haben, neue Sportarten kennenzulernen”, meinte etwa Skispringer Andreas Kofler.

Neben den vielen Stationen und Infoständen der Dachverbände stand die Ehrung der Athleten im Vordergrund. An die 400 Spitzensportler aus allen Disziplinen, darunter die Skistars Marcel Hirscher und Anna Fenninger, die Skispringer Thomas Morgenstern, Gregor Schlierenzauer und Thomas Diethart und die Kombinierer Mario Stecher, Christoph Bieler und Daniel Mesotisch, wurden auf der großen Ehrenbühne vor der Hofburg ausgezeichnet.

Neu beim diesjährigen Tag des Sports war die Verleihung der Military Sports Awards. Als Sportler des Jahres wurde der Biathlet Dominik Landertinger geehrt, über den Titel Sportlerin des Jahres durfte sich die Snowboard-Olympiasiegerin Julia Dujmovits freuen. Die Kategorie Newcomer des Jahres gewann Vierschanzentournee-Sieger Thomas Diethart, der auch in der Kategorie Mannschaft des Jahres gemeinsam mit Michael Hayböck erfolgreich war.

Besonders lange Schlangen bildeten sich vor den Ständen des Skiverbandes und des Olympischen Komitees (ÖOC), wo nicht nur massenweise Autogramme geschrieben, sondern auch Erinnerungsfotos geschossen wurden.

]]>
http://www.salzburg24.at/besucherrekord-beim-tag-des-sports-in-wien/apa-s24_1520384344/?feed=comments-rss2 0
Real Madrids Tormaschine brummt: 8:2 bei La Coruna http://www.salzburg24.at/real-madrids-tormaschine-brummt-82-bei-la-coruna/apa-s24_1520383826 http://www.salzburg24.at/real-madrids-tormaschine-brummt-82-bei-la-coruna/apa-s24_1520383826#comments Sat, 20 Sep 2014 16:13:00 +0000 http://4091421

Superstar Cristiano Ronaldo schoss sich mit drei Toren (29., 41., 78.) an die Spitze der Schützenliste. Jeweils zwei Tore steuerten der Waliser Gareth Bale (66., 74.) und der eingewechselte Mexikaner Javier Hernandez (88., 92.) bei. Mit WM-Star James Rodriguez traf noch ein weiterer Neuzugang (36.).

Zuletzt hatte es in der Liga für Real zwei Niederlagen gesetzt. Vorerst fehlen drei Punkte auf den führenden Erzrivalen FC Barcelona, der erst am Sonntag (21.00 Uhr) beim Andreas-Ivanschitz-Club Levante gastiert.

]]>
http://www.salzburg24.at/real-madrids-tormaschine-brummt-82-bei-la-coruna/apa-s24_1520383826/?feed=comments-rss2 0
Hamilton raste knapp vor Rosberg zu Singapur-Pole http://www.salzburg24.at/hamilton-raste-knapp-vor-rosberg-singapur-pole/apa-s24_1520381652 http://www.salzburg24.at/hamilton-raste-knapp-vor-rosberg-singapur-pole/apa-s24_1520381652#comments Sat, 20 Sep 2014 15:31:00 +0000 http://4091319

Red Bull und Ferrari hatten den bisher überlegenen Silberpfeilen auf dem Marina Bay Street Circuit zugesetzt. Daniel Ricciardo und Weltmeister Sebastian Vettel verloren am Ende rund zwei Zehntelsekunden auf die Spitze. Der im freien Training überraschend starke Ferrari-Star Fernando Alonso musste sich noch hinter den beiden Red-Bull-Piloten mit Startplatz fünf zufriedengeben.

Im ersten Quali-Abschnitt war gar noch Alonsos Teamkollege Kimi Räikkönen der Schnellste gewesen. Nach einem Defekt im Finish reichte es für den Finnen aber nur zu Platz sieben. Mercedes fuhr im 14. Saisonrennen zum 13. Mal die Pole Position ein. Einzig im Grand Prix von Österreich in Spielberg war Williams-Pilot Felipe Massa ganz vorne gestartet.

Singapur wird damit die nächste Auflage des WM-Duells zwischen Rosberg und Hamilton erleben. 22 Punkte hat der Deutsche auf seinen Rivalen gut, nach der Quali hörte man ihn via Funk fluchen. “Sieben Tausendstel sind nichts”, erklärte Rosberg. “Der zweite Platz ist okay, auch wenn der erste besser gewesen wäre. Lewis hat einen guten Job gemacht.”

Hamilton freute sich über die 37. Pole Position seiner Karriere, die sechste in dieser Saison. Dabei hatte er bei einem Verbremser in der ersten Kurve Zeit verloren. “Ich hatte blockierende Räder, das hat mich ein oder zwei Zehntelsekunden gekostet”, meinte der 29-Jährige. “Aber ich habe weitergekämpft.”

Die Konkurrenz sei zweifellos näher gerückt. Das dürfte auch der Streckencharakteristik geschuldet sein. Auf dem Stop-and-Go-Kurs ohne besonders lange Geraden können die Silberpfeile ihren PS-Vorteil weniger stark ausspielen als etwa zuletzt in Monza, als Hamilton seinen sechsten Saisonsieg eingefahren hatte. In Singapur hat der Brite bereits 2009 triumphiert.

Die jüngsten drei Auflagen des Nachtrennens hat Vettel für sich entschieden. “Ich bin nicht ganz zufrieden”, sagte der vierfache Weltmeister nach Startplatz vier. “Es ist schwer zu überholen hier. Es ist schwierig, wenn man nicht ganz vorne steht.” Vettel war bereits im freien Training von Motorenproblemen zurückgeworfen worden und musste sich einmal mehr seinem Teamkollegen beugen.

Ricciardo ist nicht nur in Singapur, sondern mit 72 Punkten Rückstand auf Rosberg auch in der WM der erste Mercedes-Verfolger. “Wir sind noch knapper drangewesen, als wir das vorausberechnet haben”, erklärte der dreifache Saisonsieger. Für Ferrari dagegen wurde das Qualifying zu einer kleinen Enttäuschung, war Alonso in den freien Trainings doch zweimal Erster und einmal Zweiter geworden.

Die Roten zeigten nach dem angekündigten Rücktritt von Präsident Luca di Montezemolo zwar einen Aufwärtstrend, Alonso wartet aber weiter auf seinen ersten Startplatz unter den ersten drei in dieser Saison. Im Kampf um Platz drei in der Konstrukteurs-WM fehlen Ferrari derzeit 15 Punkte auf Williams. Felipe Massa und Valtteri Bottas fuhren für das englische Traditionsteam auf die Ränge sechs bzw. acht.

]]>
http://www.salzburg24.at/hamilton-raste-knapp-vor-rosberg-singapur-pole/apa-s24_1520381652/?feed=comments-rss2 0
Haider-Maurer auch im Challenger-Finale von Trnava http://www.salzburg24.at/haider-maurer-auch-im-challenger-finale-von-trnava/apa-s24_1520382442 http://www.salzburg24.at/haider-maurer-auch-im-challenger-finale-von-trnava/apa-s24_1520382442#comments Sat, 20 Sep 2014 15:23:00 +0000 http://4091385

Haider-Maurer hat nach der Fünf-Satz-Niederlage in Flushing Meadows auf Sand wieder in die Gänge gefunden. Nach der erfolgreichen Titelverteidigung beim Challenger in Brasov (Rumänien) und dem Halbfinale in der Vorwoche in Banja Luka (Bosnien-Herzegowina) kämpft der 1,90 m-Mann am Sonntag um den zweiten Titel innerhalb weniger Wochen.

In Kuala Lumpur geht es für Jürgen Melzer nach seinen zwei Siegen beim Davis Cup in Lettland wieder zurück auf die Tour. Der 33-jährige Niederösterreicher, der von Haider-Maurer (aktuell 113.) im Ranking überholt wird, nützt noch sein “protected ranking” und trifft bei dem mit über 910.000 Dollar dotierten Turnier auf den als Nummer fünf gesetzten Uruguayer Pablo Cuevas. Für Melzer stehen 90 seiner 530 Punkte auf dem Spiel, er stand im Vorjahr in Malaysia im Halbfinale.

Österreichs Nummer eins, Dominic Thiem, hat seinen Trip nach Kuala Lumpur ja abgesagt, um seine Energiereserven aufzuladen. Der 21-Jährige steigt ab 29.9. beim ATP-500-Turnier in Tokio wieder auf die Tour ein.

]]>
http://www.salzburg24.at/haider-maurer-auch-im-challenger-finale-von-trnava/apa-s24_1520382442/?feed=comments-rss2 0
Austria will Salzburg spielerisch Paroli bieten http://www.salzburg24.at/austria-will-salzburg-spielerisch-paroli-bieten/apa-s24_1520378088 http://www.salzburg24.at/austria-will-salzburg-spielerisch-paroli-bieten/apa-s24_1520378088#comments Sat, 20 Sep 2014 15:02:00 +0000 http://4091361

Am Sonntag (16.30 Uhr/live ORF eins) gastieren die Violetten beim Meister in Salzburg. Der Doublesieger hat seine unter Roger Schmidt einstudierte Version des aggressiven Pressingspiels bereits verwirklicht. Unter dessen Nachfolger Adi Hütter stotterte der Angriffswirbel zuletzt jedoch. Nach drei Niederlagen in Folge beginnend mit dem herben 0:3-Aus im Champions-League-Play-off in Malmö sucht Salzburg nun den Tritt.

“Natürlich hat Salzburg die Leichtigkeit des Gewinnens verloren. Aber es ist trotzdem eine starke Mannschaft, die dominant auftritt”, meinte Baumgartner. Dass das Wort “Krise” nun eher auf den Gegner zutrifft, wollte der Austria-Trainer mit Verweis auf die eigenen Probleme deshalb nicht gelten lassen. “Die Ergebnisse entsprechen nicht dem Spielverlauf. Uns ist es ähnlich gegangen in der Meisterschaft.”

Die Mittel zum Erfolg will der ehemalige Red-Bull-Betreuer – von 2005 bis 2012 arbeitete der Ex-Stürmer bei den Red Bull Juniors – kennen. “Hinten drin stehen und hart spielen”, meinte Baumgartner, der aber diesbezüglich zugab: “Das sind beides nicht unbedingt Mittel von Austria Wien.” Er bevorzugt mit den auswärts seit sechs Ligapartien sieglosen Favoritnern die spielerische Lösung.

“Wir haben Ideen, wie wir gegen Salzburg bestehen können. Derzeit größtes Problem ist es, die Spieler fit zu bekommen”, meinte Baumgartner mit Blick auf die vielen angeschlagenen Profis. Dass Salzburg in punkto Spielgestaltung ein Vorbild für die Austria ist, wollte Baumgartner so nicht stehen lassen. “Wir wollen niemanden kopieren, sondern ein eigenes Konzept entwickeln. Wir können auch nicht so spielen, wie Salzburg spielt”, erklärte der Austria-Betreuer.

Aufregung gab es diesbezüglich um Aussagen Baumgartners, die nahelegten, dass die Fitness einiger Austrianer für das angestrebte Ziel vor Saisonbeginn nicht die beste gewesen sei. Dass die anvisierte, hohes Tempo erfordernde Spielphilosophie körperlich höchst fordernd ist, ist augenscheinlich. Salzburg scheint auch hierbei einen Schritt voraus.

“Was Offensivpressing betrifft, sind wir im Detail intensiver unterwegs”, meinte Salzburgs Trainer Adi Hütter auf den direkten Vergleich angesprochen. Von ähnlichen Spielphilosophien wollte auch der Vorarlberger, der im Sommer von Grödig nach Salzburg wechselte, nichts wissen. Dem ungeachtet habe er die Austria stärker erwartet, als dies der achte Tabellenrang – zehn Punkte hinter Salzburg – aussagt. “Das ist eine Mannschaft, von der ich erwartet habe, dass sie von Anfang an um den Titel mitspielt”, betonte Hütter.

Dass sein Team seit dem Aus im Anlauf auf die Champions League und darauffolgenden Liga-Pleiten gegen Sturm Graz und den WAC unter Druck steht, wurde gegen Celtic klar. Das 2:2 wertete man beim Meister durch die Bank als “Schritt in die richtige Richtung”. Seine Mannschaft habe gezeigt, auch gegen hart spielende Gegner dagegen halten zu können, stellte Hütter explizit klar. Ärgern muss sich der Ex-Internationale jedoch erneut über vermeidbare Gegentreffer: “Wir bekommen eindeutig zu viele Gegentore. Zwei pro Spiel sind nicht gut, auch wenn sie in manchen Situationen unglücklich passieren.”

]]>
http://www.salzburg24.at/austria-will-salzburg-spielerisch-paroli-bieten/apa-s24_1520378088/?feed=comments-rss2 0
Fünftes Saisontor Okoties bei 1:1 gegen Ingolstadt http://www.salzburg24.at/fuenftes-saisontor-okoties-bei-11-gegen-ingolstadt/apa-s24_1520380612 http://www.salzburg24.at/fuenftes-saisontor-okoties-bei-11-gegen-ingolstadt/apa-s24_1520380612#comments Sat, 20 Sep 2014 13:59:00 +0000 http://4091289

Bei den von Ralph Hasenhüttl betreuten Gästen, die nun aufgrund der schlechteren Tordifferenz nicht mehr Spitzenreiter sind, stand Ramazan Özcan im Tor. Sein Landsmann Lukas Hinterseer wurde in der 80. Minute ausgewechselt. Neuer Tabellenführer ist der VfL Bochum nach einem 5:1 bei FSV Frankfurt. Michael Gregoritsch erzielte das zwischenzeitliche 2:1 für die Bochumer und wurde in der 62. Minute ausgetauscht.

Beim 2:1-Heimerfolg von Greuther Fürth gegen den 1. FC Kaiserslautern bereitete der in der 80. Minute eingewechselte Robert Zulj zwei Minuten später das Siegestor vor. Kevin Stöger spielte bei den Verlierern durch.

]]>
http://www.salzburg24.at/fuenftes-saisontor-okoties-bei-11-gegen-ingolstadt/apa-s24_1520380612/?feed=comments-rss2 0
ÖHB fix Mitveranstalter der Männer-EM 2020 http://www.salzburg24.at/oehb-fix-mitveranstalter-der-maenner-em-2020/apa-s24_1520377842 http://www.salzburg24.at/oehb-fix-mitveranstalter-der-maenner-em-2020/apa-s24_1520377842#comments Sat, 20 Sep 2014 13:15:00 +0000 http://4091258

Die EM wird erstmals mit 24 statt bisher 16 Teams ausgetragen. Diese Maßnahme war eigentlich erst für 2022 vorgesehen gewesen, doch die Bewerbung der drei ursprünglichen Konkurrenten als Einzelbewerber ermöglichte die Aufstockung vorzeitig.

Die sechs Vorrundengruppen sind auf Schweden, Norwegen und Österreich aufgeteilt. In Österreich sind die Grazer Messehalle (6.000 Zuschauer) sowie die Wiener Stadthalle (10.000) als Spielstätten vorgesehen, in der Hauptrunde kommt Wien zum Zug, die Finalspiele finden in Stockholm statt. Finalphasen erfordern aufgrund neuer Vorgaben des europäischen Verbandes (EHF) mindestens 15.000 Sitzplätze, dies wäre aktuell in Österreich nicht möglich.

Bereits am Dienstag hatte der ÖHB die Vertragsverlängerung von Männer-Teamchef Patrekur Johannesson um fünf Jahre bis Juni 2020 bekannt gegeben.

]]>
http://www.salzburg24.at/oehb-fix-mitveranstalter-der-maenner-em-2020/apa-s24_1520377842/?feed=comments-rss2 0
Mattersburg Sieger der 11. Erste-Liga-Runde http://www.salzburg24.at/mattersburg-sieger-der-11-erste-liga-runde/apa-s24_1520372700 http://www.salzburg24.at/mattersburg-sieger-der-11-erste-liga-runde/apa-s24_1520372700#comments Sat, 20 Sep 2014 04:41:00 +0000 http://4090883

Die Burgenländer kehrten nach drei sieglosen Spielen wieder auf die Erfolgsstraße zurück, sie liegen aufgrund des besseren Torverhältnisses nun vor den Linzern. Auf Liefering fehlen zwei Punkte, die “Jungbullen” dürfen allerdings nicht aufsteigen, womit die Mattersburger im Aufstiegsrennen aktuell in der Pole Position sind.

Die Zuschauer im Pappelstadion bekamen eine ziemlich ausgeglichene Partie geboten, in der sich die Hausherren als effizienter präsentierten. Nach herrlicher Vorarbeit von Michael Perlak überwand der immer wieder gefährliche Alexander Ibser aus spitzem Winkel Horn-Goalie Philip Petermann (27.). Ibser hatte auch einen weiteren Treffer auf dem Fuß, scheiterte aber am gut reagierenden Petermann (40.). Aufseiten der Horner sorgte Mario Kröpfl für viel Gefahr. Mattersburg-Goalie Markus Kuster zeichnete sich bei einem Kopfball des 24-Jährigen aus (10.) und behielt auch bei einer Doppelchance von Kröpfl und Jose Solano (33.) die Oberhand.

Nach dem Seitenwechsel wurde auf beiden Seiten wenig geboten, oft stand der Kampf im Mittelpunkt, Horns Florian Sittsam kassierte kurz vor Schluss die Gelb-Rote Karte (87./Foul). Die Horner setzten in der Schlussphase noch einmal alles auf eine Karte und kassierten da noch das 0:2. “Joker” Ivica Majstorovic hatte im zweiten Versuch keine Mühe, den Ball einen Tag vor seinem 33. Geburtstag über die Linie zu befördern (92.). Zum ersten Mal endete ein direktes Duell der beiden Teams mit einem Heimsieg.

Die weiteren Topteams schafften an diesem Freitag keinen “Dreier”. Der FC Liefering blieb mit einem 2:2-Remis beim FAC aber Tabellenführer, Verfolger LASK kam im Duell mit Schlusslicht Hartberg über ein 2:2 nicht hinaus. Ein Remis gab es zudem auch für den Vierten Wacker Innsbruck, das Auswärtsspiel gegen Austria Lustenau endete 1:1.

St. Pölten schaffte mit einem knappen 1:0-Heimsieg gegen den Kapfenberger SV einen Befreiungsschlag und zog in der Tabelle an den Obersteirern vorbei auf Rang fünf. Zum Abschluss der Runde hatte noch der Dritte Mattersburg die Chance, mit einem Sieg zu Hause gegen Horn den LASK hinter sich zu lassen.

Die Lieferinger legten in Floridsdorf einen kapitalen Fehlstart hin, Mirnel Sadovic schloss schon die erste gelungene FAC-Kombination zum 1:0 ab (3.). Die Antwort der “Jungbullen” ließ aber nicht lange auf sich warten. Ein gefühlvoller Heber des agilen Ante Roguljic passte genau (10.). Der FAC hielt die Begegnung aber offen und legte neuerlich vor. Nach Sadovic-Freistoß traf Lukas Mössner per Kopf (37.), für den 30-jährigen Stürmer war es Treffer Nummer 50 in der Erste Liga.

Beinahe hätten die Gäste gleich wieder zurückgeschlagen, ein Pires-Schuss landete vor den Augen von Salzburgs Sportdirektor Ralf Rangnick an der Latte (42.). Als Lucas Venuto seine Mannschaft mit einer unnötigen Tätlichkeit (73.) schwächte, deutete vieles auf einen FAC-Sieg hin. Der blieb aber aus, da “Joker” Daniel Ripic noch das 2:2 (84.) gelang.

Der LASK musste demgegenüber in Hartberg erst spät den Ausgleich hinnehmen. Die Linzer waren vor der Pause klar überlegen und ging durch Radovan Vujanovic nach Hinum-Vorarbeit (16.) völlig verdient in Führung. Der Topscorer des Aufsteigers stand auch gleich nach dem Seitenwechsel im Mittelpunkt, sein gut angetragener Freistoß aus rund 20 Metern ging an die Latte (51.). Vier Minuten später war das 2:0 aber perfekt. Christopher Drazan traf wuchtig ins lange Eck (55.), es war der Premierentreffer der Kaiserslautern-Leihgabe in Österreichs zweiter Liga.

Zu dem Zeitpunkt deutete alles auf einen ungefährdeten Erfolg der Linzer hin, doch die Steirer kamen plötzlich noch einmal auf. Danijel Prskalo verkürzte auf 1:2 (70.). Und die Hausherren drängten vehement auf den Ausgleich, der tatsächlich noch fiel. Ein Abschluss von Neo-Stürmer Bright Edomwonyi landete mit etwas Glück im Tor (88.). Die zuletzt zweimal hintereinander erfolgreich gebliebenen Hartberger setzten damit ihren Aufwärtstrend weiter fort. Für die Linzer war es das zweite Remis in Folge.

Auch die Tiroler spielten zum zweiten Mal hintereinander Unentschieden. Die Partie im Reichshofstadion hatte zwei unterschiedliche Hälften zu bieten. Vor dem Seitenwechsel waren die Lustenauer besser und gingen glücklich in Führung. Ein Schuss von Dominic Pürcher wurde von Armin Hamzic unglücklich ins eigene Tor abgefälscht (11.).

Nach der Pause waren die bis dahin ideenlosen Gäste aber wie ausgewechselt und klar tonangebend. Beim 1:1 war aber ebenfalls Glück im Spiel. Pürcher spielte bei einem Klärungsversuch genau in den Lauf von Simon Zangerl, der keine Mühe hatte zu vollenden (67.). Andreas Hölzl traf noch die Latte (80.), zudem ließ Zangerl in der Nachspielzeit einen weiteren “Matchball” ungenützt. Die Tiroler bauten ihre ungeschlagene Serie auf nun sieben Spiele aus, die Lustenauer warten demgegenüber schon seit sechs Spielen auf einen vollen Erfolg.

In St. Pölten war lange Zeit wenig zu sehen, mit Fortdauer der zweiten Hälfte nahm die Partie aber Schwung auf. Der zuletzt glücklose und zu Beginn auf die Bank verbannte Lucas Segovia machte am Ende den Unterschied aus, er schloss einen schönen Konter mustergültig zum 1:0-Endstand (83.) ab. Die Niederösterreicher beendeten damit ihre Negativserie von fünf Partien ohne Sieg mit dabei vier Niederlagen und machten Boden auf die Tabellenspitze gut.

]]>
http://www.salzburg24.at/mattersburg-sieger-der-11-erste-liga-runde/apa-s24_1520372700/?feed=comments-rss2 0
Reiten: Ire Lynch Doppelsieger bei Vienna Masters http://www.salzburg24.at/reiten-ire-lynch-doppelsieger-bei-vienna-masters/apa-s24_1520373632 http://www.salzburg24.at/reiten-ire-lynch-doppelsieger-bei-vienna-masters/apa-s24_1520373632#comments Fri, 19 Sep 2014 20:29:00 +0000 http://4090902

Lynch setzte sich zunächst im Sattel von Double 0 Seven 1,40 Sekunden vor dem Italiener Emanuele Gaudiano durch. Im Stechen des ersten Höhepunkts (Dotation 61.000 Euro) des Fünf-Sterne-Turniers triumphierte der WM-Neunte mit All Star mit 0,49 Sekunden Vorsprung auf den Deutschen Hans-Dieter Dreher auf Embassy. Zehn Paare hatten es in die Entscheidung geschafft, Staatsmeisterin Kneifel scheiterte mit ihrem WM-Pferd Royal des Bissons mit einem Abwurf im Grundparcours.

Im Rahmenprogramm, einem Zwei-Sterne-Turnier, hatte zuvor die Enkelin von Racino-Besitzer Frank Stronach für einen “Heimsieg” gesorgt. Die Kanadierin Nicole Walker gewann ein S-Springen auf Saphir 0,23 Sekunden vor dem Burgenländer Gerald Beck auf Kuba.

Am Samstag (18.30/21.00 Uhr) folgt der Grand Prix, die 13. Station der Global Champions Tour.

]]>
http://www.salzburg24.at/reiten-ire-lynch-doppelsieger-bei-vienna-masters/apa-s24_1520373632/?feed=comments-rss2 0
Capitals behielten in Dornbirn weiße EBEL-Weste http://www.salzburg24.at/capitals-behielten-in-dornbirn-weisse-ebel-weste/apa-s24_1520373426 http://www.salzburg24.at/capitals-behielten-in-dornbirn-weisse-ebel-weste/apa-s24_1520373426#comments Fri, 19 Sep 2014 20:16:00 +0000 http://4090896

Nach mühevollem Beginn stellten Hugh Jessiman (25./PP), Florian Iberer (50.) und Matt Watkins (58./PP) den Sieg der Capitals in Vorarlberg sicher. Linz hat im Samstag-Match zu Hause gegen Champion Bozen die Chance, ebenfalls Sieg Nummer drei unter Dach und Fach zu bringen. Salzburg hatte bereits am Donnerstag einen 6:4-Heimsieg gegen Graz gefeiert.

Die Villacher starteten ihr erstes Heimmatch der Saison überfallsartig. Eigenbauspieler Adis Alagic (4.) mit seinem ersten EBEL-Tor und Sean Ringrose (9./PP) sorgten für eine rasche 2:0-Führung. Im Mittelabschnitt übernahmen aber die Innsbrucker das Kommando, verkürzten durch Mario Ebner (28.) und drückten auf den Ausgleich. Das Schlussdrittel gehörte dann jedoch wieder dem VSV, der mit drei Treffern in elf Minuten alles klar machte. Die Innsbrucker bleiben damit der absolute Lieblingsgegner der Villacher, seit dem Aufstieg der Tiroler 2012 gab es in neun Duellen neun VSV-Siege.

Für den Villacher Erzrivalen KAC gab es hingegen Pfiffe von den eigenen Fans. Die Klagenfurter mussten sich daheim Fehervar 3:6 geschlagen geben. Beim Rekordmeister war keinerlei Spielidee zu erkennen, die Gäste aus Ungarn waren deutlich überlegen und spielten verdient den Sieg nach Hause. Nach dem 4:5 in Innsbruck kassierte der KAC die zweite Niederlage in Serie.

]]>
http://www.salzburg24.at/capitals-behielten-in-dornbirn-weisse-ebel-weste/apa-s24_1520373426/?feed=comments-rss2 0
Brandao wegen Kopfstoß für sechs Monate gesperrt http://www.salzburg24.at/brandao-wegen-kopfstoss-fuer-sechs-monate-gesperrt/apa-s24_1520359134 http://www.salzburg24.at/brandao-wegen-kopfstoss-fuer-sechs-monate-gesperrt/apa-s24_1520359134#comments Fri, 19 Sep 2014 17:51:00 +0000 http://4090136

Videoaufnahmen belegten den Kopfstoß, der zu einem blutenden Nasenbeinbruch von Motta führte. Brandao war aufgrund des Vorfalles bereits vorläufig suspendiert worden. Am Donnerstagabend erfolgte das Urteil mit der Sperre bis 22. Februar 2015. Die möglich Maximalstrafe wären laut Ligabestimmungen zwei Jahre gewesen. In der Vorsaison war Brandao wegen eines Ellbogenchecks gegen den PSG-Spieler Yohan Cabaye für drei Spiele gesperrt worden.

Brandao wird gegen die sechsmonatige Sperre Protest einlegen. Das hat Olivier Martin, der Anwalt des brasilianischen Bastia-Stürmers, am Freitag verkündet. “Die Karriere des Spielers könnte durch diese Sperre in Gefahr geraten”, meinte Martin.

]]>
http://www.salzburg24.at/brandao-wegen-kopfstoss-fuer-sechs-monate-gesperrt/apa-s24_1520359134/?feed=comments-rss2 0
OeSV-Flotte holte bei WM drei Rio-Nationentickets http://www.salzburg24.at/oesv-flotte-holte-bei-wm-drei-rio-nationentickets/apa-s24_1520371722 http://www.salzburg24.at/oesv-flotte-holte-bei-wm-drei-rio-nationentickets/apa-s24_1520371722#comments Fri, 19 Sep 2014 17:49:00 +0000 http://4090863

Die Olympia-Vierten von London 2012 haben am Samstag noch eine Wettfahrt zu bestreiten, von Zwischenrang vier aus sind sie aber nicht mehr aus der Medaillenentscheidung zu verdrängen. Daher geht es für die beiden am Sonntag um einen Podestplatz. “Wir sind extrem happy, das Rio-Nationenticket vorzeitig gelöst zu haben”, erläuterte Delle Karth. “Damit fällt viel Druck weg. Jetzt gilt es, unsere Ausgangsposition für das Medal Race zu optimieren.”

Dieses Ziel haben Vadlau/Ogar eben schon abgehakt, daher gilt am Samstag die gesamte Konzentration dem Medaillenkampf. Ein Punkt beträgt der Vorsprung auf die zweitplatzierten Neuseeländerinnen Jo Aleh/Polly Powrie. “Es wäre natürlich genial, wenn wir die Titelverteidigerinnen entthronen können”, sagte Vadlau: “Dafür ist aber eine blitzsaubere Leistung notwendig. Wichtig wird sein, dass wir uns auf keine Spielchen einlassen und unser eigenes Rennen segeln.”

Schmidt/Reichstädter zogen trotz Verpassen des Medal Race der Top Ten und damit der Medaillenchance eine eher positive Bilanz. “Wir haben unsere Strategie aufgrund der Olympia-Qualifikation und der enormen Komplexität dieses Reviers bewusst konservativ angelegt”, meinte Reichstädter.

Noch drei Wettfahrten sind in der Nacra17-Klasse ausständig, Thomas Zajac/Tanja Frank haben als Zwölftplatzierte sieben Punkte auf die Top Ten aufzuholen. Schaffen sie es, gibt es auch hier ein OeSV-Nationenticket. Das ist auch noch für Laura Schöffegger/Elsa Lovrek theoretisch möglich, für die beiden ist aber schon die fixierte Teilnahme an der Finalserie ein Erfolg. Das 49erFX-Gespann belegt Zwischenrang 23.

]]>
http://www.salzburg24.at/oesv-flotte-holte-bei-wm-drei-rio-nationentickets/apa-s24_1520371722/?feed=comments-rss2 0
Lewis Hamilton Schnellster zum Singapur-Auftakt http://www.salzburg24.at/lewis-hamilton-schnellster-zum-singapur-auftakt/apa-s24_1520364780 http://www.salzburg24.at/lewis-hamilton-schnellster-zum-singapur-auftakt/apa-s24_1520364780#comments Fri, 19 Sep 2014 15:40:00 +0000 http://4090548

Der deutsche WM-Leader Nico Rosberg wurde bei seinem Angriff auf die Bestzeit seines Teamkollegen und Titelrivalen von einer Roten Flagge gestoppt. Rosberg musste sich daher zum Auftakt des Flutlicht-Spektakels mit Rang 13 begnügen. In der WM-Wertung liegt Rosberg vor dem 14. der 19 Saisonrennen 22 Punkte vor Hamilton.

Weltmeister Sebastian Vettel (Red Bull) aus Deutschland wurde durch Motorprobleme gebremst und absolvierte im zweiten Training lediglich die letzten acht Minuten. Dennoch schaffte es der Sieger der vergangenen drei Singapur-Rennen noch auf Rang fünf.

]]>
http://www.salzburg24.at/lewis-hamilton-schnellster-zum-singapur-auftakt/apa-s24_1520364780/?feed=comments-rss2 0
Ecclestone ist für drei Autos pro Team ab 2015 http://www.salzburg24.at/ecclestone-ist-fuer-drei-autos-pro-team-ab-2015/apa-s24_1520369520 http://www.salzburg24.at/ecclestone-ist-fuer-drei-autos-pro-team-ab-2015/apa-s24_1520369520#comments Fri, 19 Sep 2014 15:28:00 +0000 http://4090811

Nicht nur wegen der finanziellen Probleme mancher Teams und einer deshalb ungewissen Zukunft würde Ecclestone am liebsten generell den dritten Wagen einführen. “Ich denke, wir sollten es sowieso machen”, meinte er vor dem Nachtrennen am Sonntag.

Den Grund nannte der 83-Jährige gleich mit: Er würde lieber Ferrari mit drei Autos sehen oder eines der anderen Top-Teams als andere Rennställe, die finanziell zu kämpfen hätten. Mehr Gewissheit bei den Problemteams erwartet Ecclestone nach den kommenden zwei oder drei Rennen, sprich bis spätestens Mitte Oktober.

]]>
http://www.salzburg24.at/ecclestone-ist-fuer-drei-autos-pro-team-ab-2015/apa-s24_1520369520/?feed=comments-rss2 0
WAC verteidigt gegen Rapid historische Ligaführung http://www.salzburg24.at/wac-verteidigt-gegen-rapid-historische-ligafuehrung/apa-s24_1520368996 http://www.salzburg24.at/wac-verteidigt-gegen-rapid-historische-ligafuehrung/apa-s24_1520368996#comments Fri, 19 Sep 2014 14:49:00 +0000 http://4090766

“Wir sind in diesem Spiel der Außenseiter. Doch das heißt nicht, dass wir chancenlos sind”, betonte WAC-Trainer Dietmar Kühbauer in Hinblick auf den nächsten Gegner Rapid. Seine Mannschaft holte aus den bisherigen acht Runden 21 Punkte, durch das 1:0 am vergangenen Sonntag gegen Red Bull Salzburg kletterten die Wolfsberger als erster Kärntner Club überhaupt im Oberhaus auf Platz eins. “Aber deswegen haben wir diese Woche nicht vor jedem Training mit Champagner angestoßen”, sagte Kühbauer.

Das Saisonziel – am Ende besser als in der vergangenen Saison (Platz sieben) dazustehen – ist laut Kühbauer trotz des Traumstarts unverändert. “Das bleibt so, wie es ist. Wir wollen einfach weiter gut Fußball spielen und werden schauen, wie sich alles entwickelt.”

Die Hütteldorfer wiederum tankten zuletzt mit dem 5:1 beim SC Wiener Neustadt gehörig Selbstvertrauen, müssen allerdings wegen einer Sperre auf den in dieser Partie sehr starken Louis Schaub verzichten. Coach Zoran Barisic wollte den Ausfall des Mittelfeldspielers nicht überbewerten, sondern wünschte sich von seiner Truppe vielmehr einen ähnlich gelungenen Auftritt wie in Wiener Neustadt. “Wir müssen mit der Mentalität ins Spiel gehen, unbedingt gewinnen zu wollen”, forderte der Wiener.

Mit umgekehrten Vorzeichen gehen unterdessen Admira Wacker und der SV Grödig in die 9. Bundesliga-Runde. Während die Südstädter zuletzt zwei Siege feierten und auf dem vierten Tabellenrang liegen, warten die sechstplatzierten Grödiger bereits drei Spiele lang auf einen vollen Erfolg. Am Samstag (18.30 Uhr) steht das direkte Duell in Maria Enzersdorf am Programm.

Zum ersten Mal überhaupt treffen Altach und Wiener Neustadt in der Bundesliga aufeinander. Nachdem bei beiden Teams nach den Nachtragsspielen am Mittwoch der Fokus auf Regeneration lag, will sich Aufsteiger Altach mit dem zweiten Heimsieg im vorderen Tabellendrittel behaupten. Umgekehrt könnten die Niederösterreicher mit einem Auswärtserfolg Altach überholen.

Der Tabellenletzte Ried empfängt derweil “Angstgegner” Sturm Graz. Gegen die siebentplatzierten Grazer gab es für die Oberösterreicher in den jüngsten 14 Duellen nur einen Sieg, zudem legte die Elf von Trainer Oliver Glasner den schlechtesten Saisonstart seit 16 Jahren hin. Vor dem Duell in der “Keine Sorgen Arena” eint beide Mannschaften die Unzufriedenheit über den bisherigen Saisonverlauf. Mit einem Sieg könnten sich beide Teams aufgrund der engen Tabellenkonstellation zumindest ein paar Tage lang Ruhe verschaffen.

Die Austria plagen unterdessen vor dem Liga-Schlager in Salzburg Verletzungssorgen. Die Stammkräfte Manuel Ortlechner und Alexander Gorgon fallen für die Partie am Sonntag (16.30 Uhr/live ORF eins) fix aus, weitere Profis der Violetten sind angeschlagen. “Die Situation ist nicht einfach. Nichtsdestotrotz kann es eine gute Gelegenheit für einige Spieler sein, die sich zuletzt aufgedrängt und auf ihre Chance gewartet haben”, meinte Austria-Trainer Gerald Baumgartner.

Salzburg musste sich der Austria in den letzten 16 Liga-Duellen nur zweimal geschlagen geben. Beim 0:3 in Wien Ende März agierten die “Bullen” Tage nach dem fixierten Titelgewinn aber noch eher im Meister-Rausch. “Der Austria ist zuletzt ein Befreiungsschlag gelungen. Wir sind am Sonntag gefordert und wollen gewinnen”, meinte Trainer Adi Hütter. Das Ziel des derzeit drei Zähler hinter dem WAC auf Platz zwei liegenden Double-Siegers ist klar: “Wir wollen wieder an die Tabellenspitze.”

]]>
http://www.salzburg24.at/wac-verteidigt-gegen-rapid-historische-ligafuehrung/apa-s24_1520368996/?feed=comments-rss2 0
EM-Finale 2020 in Wembley, Viertelfinale in München http://www.salzburg24.at/em-finale-2020-in-wembley-viertelfinale-in-muenchen/apa-s24_1520364062 http://www.salzburg24.at/em-finale-2020-in-wembley-viertelfinale-in-muenchen/apa-s24_1520364062#comments Fri, 19 Sep 2014 13:41:00 +0000 http://4090475

Die Halbfinalspiele und das Finale der pan-europäischen Fußball-Europameisterschaft 2020 finden im Wembley-Stadion von London statt. Europas Fußballunion UEFA gab die Entscheidung am Freitag in Genf bekannt. Neben London hatte sich auch der Deutsche Fußball-Bund mit München um das Finalpaket beworben. Insgesamt wird die übernächste Europameisterschaft in 13 verschiedenen Ländern ausgetragen.

Viertelfinale in München

Die Viertelfinali finden ebenso wie je drei Gruppenspiele in München, Baku, St. Petersburg und Rom statt. Die Achtelfinali sowie je drei Gruppenspiele steigen in Kopenhagen, Bukarest, Amsterdam, Dublin, Bilbao, Budapest, Brüssel und Glasgow. Österreichs Fußball-Bund hatte sich aus Ermangelung einer modernen Arena nicht beworben. Das Ernst-Happel-Stadion in Wien genügt nicht mehr den internationalen Ansprüchen.

UEFA-Präsident Michel Platini hatte die Idee einer pan-europäischen Endrunde ins Leben gerufen, der Franzose will damit das Jubiläum der Europameisterschaft feiern. Die erste EM fand 1960 statt. Unter den insgesamt 19 Bewerbern leer gingen schlussendlich Cardiff, Jerusalem, Minsk, Skopje, Sofia und Stockholm aus.

Deutschland will EM 2024

Deutschland hatte sich mit München beworben. Allerdings hatte das Interesse am Endspiel beim DFB in letzter Zeit stark nachgelassen. Deutschland will sich stattdessen um die Ausrichtung der kompletten EM 2024 bewerben. Mit dem Verzicht auf das Endspiel der EM 2020 sind die Chancen dafür deutlich gestiegen. Die nächste EM findet 2016 in Frankreich statt, erstmals sind dann 24 statt 16 Mannschaften dabei.

]]>
http://www.salzburg24.at/em-finale-2020-in-wembley-viertelfinale-in-muenchen/apa-s24_1520364062/?feed=comments-rss2 0
Bayern gastieren beim HSV http://www.salzburg24.at/bayern-gastieren-beim-hsv/apa-s24_1520366876 http://www.salzburg24.at/bayern-gastieren-beim-hsv/apa-s24_1520366876#comments Fri, 19 Sep 2014 13:22:00 +0000 http://4090659

Der Spanier ließ extra zwei Partien der Hamburger Amateure analysieren, welche Zinnbauer an die Tabellenspitze der Regionalliga führte. Guardiola erinnerte auch an die oft positiven Effekte eines Trainerwechsels. Die Verunsicherung des HSV nach drei sieglosen Saisonspielen und die Last des letzten Tabellenplatzes könnte überlagert werden durch den Neubeginn. So habe auch Zinnbauers Vorgänger Mirko Slomka bei seinem Einstand gegen niemand Geringeren als Dortmund – noch dazu klar mit 3:0 – gewonnen.

Bayerns Sportvorstand Matthias Sammer gestand: “Ich kann nicht sagen, dass uns die Trainer-Konstellation, die sich beim HSV ergeben hat, super gefällt.” Aber sie ändere grundsätzlich nichts an der Marschroute des FC Bayern. “Wir werden eine Topleistung brauchen, aber die hätten wir auch ohne Trainerwechsel in Hamburg gebraucht”, betonte Sammer. Zum Start des Münchner Oktoberfestes soll den Hamburgern – wie zuletzt meistens – das eine oder andere Tor eingeschenkt werden.

Personelle Veränderungen scheinen garantiert, allen voran Arjen Robben drängt zurück in die Startelf. Der Niederländer absolvierte beim 1:0 gegen Manchester City im der Champions League einen Kurzeinsatz. Die Debatten um seine zuletzt häufigen Systemumstellungen im Spielverlauf will Guardiola nicht führen. “Das System ist nicht wichtig”, sagte er am Freitag abwiegelnd: “Es geht immer um die gleiche Idee, das dominierende Spiel.” ÖFB-Star David Alaba startete gegen City links in der Dreierkette, agierte dann aber auch im Zentrum.

Die jüngere Bilanz des HSV gegen die Bayern ist desaströs: 1:4, 1:3, 2:9, 0:3, 1:1, 0:5, 0:6. Zinnbauer kündigte bereits an, sein Team auf einigen Positionen verändern. Die forsche Gangart des Slomka-Nachfolgers ist der erste auffällige Unterschied zum HSV der vergangenen Wochen. Zinnbauer will den Bundesliga-Dinosaurier, der nach drei Partien ans Tabellenende katapultiert wurde, vor allem mental aufrüsten. “Wir haben Qualität in der Mannschaft. Wir müssen sie nur gemeinsam auf den Platz bringen”, forderte er.

Wer sich zurücklehnt, hat schon verloren. Weil der Schweizer Teamspieler Valon Behrami zum Ende der Trainingseinheit zu lasch ans Werk ging, verdonnerte Zinnbauer den Mittelfeldmann zum Zuschauen. Der 44-jährige Coach, selbst in der zweiten Liga für Mainz tätig, zeigt keinerlei Respekt vor großen Namen. “Wenn es nicht funktioniert, hole ich Spieler der U23. Das ist mir völlig egal.”

]]>
http://www.salzburg24.at/bayern-gastieren-beim-hsv/apa-s24_1520366876/?feed=comments-rss2 0
Österreich will Chance auf Ryder Cup 2022 wahren http://www.salzburg24.at/oesterreich-will-chance-auf-ryder-cup-2022-wahren/apa-s24_1520364814 http://www.salzburg24.at/oesterreich-will-chance-auf-ryder-cup-2022-wahren/apa-s24_1520364814#comments Fri, 19 Sep 2014 12:18:00 +0000 http://4090551

Bis zur Abgabe einer Bewerbung bedürfe es noch vieler Dinge, sagte ÖGV-Generalsekretär Robert Fiegl am Freitag bei einem Presstermin in Wien. “Wir haben im Juni eine schriftliche Anfrage erhalten, ob wir Interesse daran hätten, am Bewerbungsverfahren für den Ryder Cup 2022 teilzunehmen”, erklärte Fiegl. “Wir haben daraufhin die Chancen und Risiken abgewogen und sind zu dem Schluss gekommen, dass wir gerne eine Bewerbung abgeben möchten. Es wäre fahrlässig, eine solche Chance nicht zu nutzen.”

Golf sei nach Fußball und dem Skisport aus ökonomischer und touristischer Sicht eine der Top-Drei-Sportarten Österreichs, betonte Fiegl. Die Frage, welche Golfanlagen für die Austragung des Ryder Cups infrage kommen könnten, stellt sich derzeit für den ÖGV aber noch nicht. “Jegliche Golfanlage würde einen Umbau benötigen. Aber das ist momentan kein Thema”, sagte der Generalsekretär. Ein Kriterium sei aber die Nähe zur Großstadt, um die infrastrukturellen Bedingungen zu erfüllen.

Gemeinsam mit der Golf Open Event GmbH wird der Verband bereits kommende Woche am ersten Bidding-Meeting teilnehmen. Nach dem Treffen soll ein Bewerbungsteam mit dem Ziel eingesetzt werden, Bewusstsein bei allen relevanten Stellen und Organisationen zu schaffen. Besonders hoch sei der Werbewert. “Alleine dass Österreich einer von sieben Bewerbern sein könnte, ist mehr Werbung, als man jemals machen könnte”, sagte Fiegl, der jedoch klarstellt, dass dies nicht das Ziel der Bewerbung sei.

Neben Österreich haben auch Deutschland, Dänemark, Portugal, Spanien, Italien und die Türkei Interesse an einer Austragung bekundet. Zwar liegt der Abgabetermin erst im kommenden Februar, schon im November soll aber entschieden werden, ob eine österreichische Bewerbung in Angriff genommen wird. Die Vergabe des Events erfolgt im Herbst 2015.

Der nach Samuel Ryder benannte Cup ist ein seit 1927 alle zwei Jahre wechselweise in Europa und den USA stattfindender Team-Vergleichskampf im Matchplay-Format zwischen den jeweils zwölf besten Golfern der beiden Kontinente. Obwohl es kein Preisgeld gibt, hat sich der Bewerb zu einem der bedeutendsten Sport-Events der Welt entwickelt. Die Auflage 2014 findet kommende Woche in Gleneagles in Schottland statt, Europa ist Titelverteidiger. Mit Ausnahme von 2022 stehen die künftigen Spielorte bis 2024 bereits fest.

]]>
http://www.salzburg24.at/oesterreich-will-chance-auf-ryder-cup-2022-wahren/apa-s24_1520364814/?feed=comments-rss2 0