Koala an Pfosten genagelt: Empörung in Australien

Koala an Pfosten genagelt: Empörung in Australien

11.01.2018 | In Australien ist ein Koala an einen Pfosten genagelt worden. Ein von Tierschützern in sozialen Netzwerken verbreitetes Bild der Tat sorgte am Donnerstag für Empörung. Die Tierschutzbehörden des Bundesstaats Queensland untersuchen den Fall. Das tote Beuteltier mit blutverschmiertem Fell war am Mittwoch in einem Aussichtspavillon im Brooloo Park in der Nähe der Stadt Brisbane gefunden worden.
Schmackhaftes Frühstück: Elefanten fallen über Schönbrunner Christbaum  her

Schmackhaftes Frühstück: Elefanten fallen über Schönbrunner Christbaum her

09.01.2018 | Die Elefantenherde im Tiergarten Schönbrunn hat am Dienstag ein besonders schmackhaftes Frühstück serviert bekommen. Die Dickhäuter verspeisten den Christbaum aus Salzburg, der zuvor vor dem Schloss gefällt worden war. "Natürlich schmecken ihnen die frischen Nadeln und die dünnen Äste am besten. Aber sie werden den Baum bis auf den dicken Stamm noch restlos verputzen", sagte Direktorin Dagmar Schratter.
FPÖ fordert Reiterstaffel: Pfotenhilfe Lochen mit heftiger Kritik

FPÖ fordert Reiterstaffel: Pfotenhilfe Lochen mit heftiger Kritik

09.01.2018 | Mit der Übernahme des Innenministeriums durch die FPÖ hat die Diskussion um die berittene Polizei wieder neuen Schwung erhalten. Innenminister Herbert Kickl will das Projekt für Wien prüfen lassen. Auch Salzburgs Stadt-FPÖ-Chef Andreas Reindl könnte sich eine Pferdestaffel in der Landeshauptstadt grundsätzlich vorstellen. Scharfe Kritik kommt indes von Tierschützern.
Polarwolf entkommt aus steirischem Tierpark Wilder Berg

Polarwolf entkommt aus steirischem Tierpark Wilder Berg

05.01.2018 | Nach Grauwolf "Fritzi" im Jahr 2015 ist nun auch Polarwolf "Anouk" aus einem Gehege im Tierpark Wilder Berg im obersteirischen Mautern getürmt. Bereits am Heiligen Abend soll er vermutlich ein kleines Schlupfloch genutzt haben. Bisher konnte man ihn nicht einfangen, bestätigte Tierpark-Manager Georg Bliem, Chef der Planai-Hochwurzen-Bahnen, am Freitag eine Aussendung der Bezirkshauptmannschaft Leoben.
Wohl älteste bekannte Albatros-Dame wird wieder Mutter

Wohl älteste bekannte Albatros-Dame wird wieder Mutter

05.01.2018 | Die nach Forscherangaben älteste bekannte Albatros-Dame der Welt wird wieder Mutter: Mit mindestens 67 Jahren hat Wisdom, so heißt der weibliche Laysan-Albatros, auf dem Midway Atoll der Hawaii-Inseln erneut ein Ei gelegt und brütet. Das meldete die US-Fisch- und Wildtierbehörde vom dortigen Meeres-Naturschutzgebiet.
Schlange mit längsten Giftzähnen der Welt in Schönbrunn

Schlange mit längsten Giftzähnen der Welt in Schönbrunn

04.01.2018 | Mit zwei Westlichen Gabunvipern sind vor dem Jahreswechsel spannende neue Bewohner im Tiergarten Schönbrunn in Wien eingezogen. "Die Westliche Gabunviper ist die schwerste Giftschlange. Ihr muskulöser Körper bringt bei einer Länge von zwei Metern über zehn Kilogramm auf die Waage. Außerdem ist sie die Giftschlange mit den längsten Giftzähnen", berichtete Tiergartendirektorin Dagmar Schratter.
Hundewelpen und Katzenbaby nach Weihnachten ausgesetzt

Hundewelpen und Katzenbaby nach Weihnachten ausgesetzt

03.01.2018 | Seit Weihnachten wurden in Salzburg und Oberösterreich zahlreiche Tiere ausgesetzt. In Salzburg landeten mehrere Katzen samt Babys neben einer Mülltonne. Tierschützer sind schockiert.
Kater "Mogli" in Vollern vermisst
Leserbeitrag

Kater "Mogli" in Vollern vermisst

03.01.2018 | Wir vermissen seit dem 23. Dezember 2017 unseren Kater Mogli in Vollern.
Abspeck-Sprechstunde für Hund und Katz'

Abspeck-Sprechstunde für Hund und Katz'

02.01.2018 | Sir Henry weiß, was jetzt kommt. Widerstandslos wackelt er zur Waage und lässt sich daraufplumpsen. 9,3 Kilogramm wiegt der zwölf Jahre alte Mops. Sir Henry hat Übergewicht. Was drollig anzusehen sein mag, ist ein ernstes Problem. Die Medizinische Kleintierklinik der Ludwig-Maximilians-Universität in München hat deshalb eine spezielle Sprechstunde für besorgte Tierbesitzer eingerichtet.
Empörung nach Video von offenbar vergifteten Streunern im Libanon

Empörung nach Video von offenbar vergifteten Streunern im Libanon

30.12.2017 | Ein Video, das offenbar zeigt, wie streunende Hunde von städtischen Angestellten vergiftet werden, sorgt im Libanon für Empörung. Der im Internet kursierende Film zeigt Hunde neben einem Fressnapf, die zuckend und mit Schaum vor dem Maul am Boden liegen, bevor ein Mitarbeiter der Stadtverwaltung des Beiruter Vororts Ghobeiri ihre Kadaver auf die Ladefläche eines Lieferwagens wirft.
Schönbrunner Eisbärin Nora erstmals in Außenanlage

Schönbrunner Eisbärin Nora erstmals in Außenanlage

28.12.2017 | Die Anfang Dezember aus dem Zoo von Tallinn nach Schönbrunn übersiedelte Eisbärin Nora hat am Mittwoch erstmals die Außenanlage ihres Quartiers im Wiener Tiergarten erkundet. Vorläufig wird sie noch getrennt von ihren beiden Artgenossen gehalten. Die vier Jahre alte Nora kam im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogrammes (EEP) nach Wien.
Fische bestrafen Unehrlichkeit

Fische bestrafen Unehrlichkeit

28.12.2017 | Fische lügen nicht, fand der österreichische Verhaltensforscher Walter Salzburger mit Kollegen heraus. Unehrliche Signale würden von ihren Artgenossen sofort bestraft. Soziale Selektion wirkt bei den Tieren demnach in Echtzeit und fördert aufrichtiges Verhalten, berichteten die Forscher kürzlich im Fachjournal "Evolution Letters".
Nicht stören: So verbringen Eichhörnchen und Co den Winter

Nicht stören: So verbringen Eichhörnchen und Co den Winter

27.12.2017 | Im Winter erfordern Kälte und Nahrungsmangel spezielle Überlebensstrategien der heimischen Tiere. Je nach Tierart sind diese Strategien unterschiedlich. Für uns Menschen gilt in jedem Fall: "Bitte nicht stören.
WWF präsentiert Verlierer und Gewinner im Artenschutz

WWF präsentiert Verlierer und Gewinner im Artenschutz

27.12.2017 | 2017 war ein schlechtes Jahr für Zentralafrikanische Waldelefanten, Koalas und besonders für Seepferdchen, Insekten und Schuppentiere. Zu den Gewinnern zählen Meeresschildkröten, der Persische Leopard, die Irawadi-Delfine im Mekong und heimische Seeadler. Das geht aus einer vom WWF Österreich am Mittwoch veröffentlichten Bilanz in Sachen Artenschutz hervor.
Strobl: Polizist und Jäger retten Rehbock aus Haus

Strobl: Polizist und Jäger retten Rehbock aus Haus

25.12.2017 | Ein Rehbock verirrte sich am Freitag in ein Haus in Strobl (Flachgau). Das Tier hatte offenbar seine Mutter verloren. Nach einer Rettungsaktion fand das Tier eine neue Heimat.
Bellende Hündin rettet Bewohner aus brennender Wohnung

Bellende Hündin rettet Bewohner aus brennender Wohnung

22.12.2017 | Eine bellende Hündin hat in der Nacht auf Freitag einer Familie in Maria Enzersdorf nahe Mödling in Niederösterreich offenbar das Leben gerettet. In einer Wohnung war ein Brand ausgebrochen, das Tier weckte die schlafenden drei Bewohner, berichtete die Feuerwehr. In Brunn am Gebirge brachten wiederum die Einsatzkräfte drei Frauen von der Dachterrasse eines brennenden Hauses in Sicherheit.
Rätsel um rückwärtsgehende Pandadame im Berliner Zoo gelöst

Rätsel um rückwärtsgehende Pandadame im Berliner Zoo gelöst

21.12.2017 | Das monatelange Rätsel um die Marotte der Pandadame Meng Meng, die sich häufig rückwärts durch ihr Gelände bewegte, ist nach Angaben des Berliner Zoos gelöst. Es habe sich bestätigt, was man vermutet habe: "Meng Meng ist sehr menschenaffin und hat gelernt, dass sie durch ihren Rückwärtsgang bei den Menschen eine Reaktion auslösen kann, bei der sich für sie in der Regel etwas zum Positiven ändert."
Rund um Weihnachten mehr Schokoladenvergiftungen bei Hunden

Rund um Weihnachten mehr Schokoladenvergiftungen bei Hunden

21.12.2017 | Süßigkeiten haben zur Weihnachtszeit Hochkonjunktur. Doch während die süßen Naschereien beim Menschen schlimmstenfalls zu ein paar zusätzlichen Pfunden und Karies führen, ist Schokolade für Hunde giftig. Insbesondere um Weihnachten steige entsprechend das Risiko für Schokoladenvergiftungen bei den Vierbeinern, warnt eine Studie der britischen Universität Liverpool im Fachblatt "Veterinary Record".
Aggressiver Affe plagt Dorf in Vietnam

Aggressiver Affe plagt Dorf in Vietnam

20.12.2017 | Ein angriffslustiger Affe terrorisiert laut Medienberichten seit einem Monat ein Dorf im südlichen Vietnam. Er erscheine dreimal am Tag in dem Ort im Bezirk Cho Gao, töte Haustiere, stehle Essen und greife Menschen an, berichtete die Zeitung "Tuoi Tre" am Mittwoch. Es soll sich um einen sogenannten Südlichen Schweinsaffen handeln.
Hund im Schwimmbecken ertränkt - Frau in NÖ angezeigt

Hund im Schwimmbecken ertränkt - Frau in NÖ angezeigt

17.12.2017 | Im Bezirk Tulln hat sich bereits Anfang November ein Fall von Tierquälerei ereignet: Eine Pensionistin soll einen Terrier, den sie zuvor bei einem privaten Tierschutzverein erstanden hatte, in ihrem Schwimmbecken ertränkt haben, bestätigte die Polizei am Sonntag einen Bericht der "Kronen Zeitung". Die Frau wurde angezeigt.
Kärntner fuhr absichtlich über verletztes Reh

Kärntner fuhr absichtlich über verletztes Reh

17.12.2017 | Ein 29-jähriger Kärntner hat am Samstagabend auf der Großglockner Bundesstraße bei Heiligenblut (Bezirk Spittal an der Drau) ein Reh angefahren.
Kranich "Heintje" schluckte Schrauben und wurde operiert

Kranich "Heintje" schluckte Schrauben und wurde operiert

15.12.2017 | In einer komplizierten Operation haben Tierärzte in München einem wertvollen Kranich zwei Schrauben aus dem Magen entfernt. Dafür wurde dem Vogel ein Schlauch ungefähr einen Meter weit in den Hals geschoben, berichtete am Freitag Andrea Hegener vom Förderverein der Medizinischen Kleintierklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU).
Glücklicher Neubeginn für verirrte Pinguine in Schönbrunn

Glücklicher Neubeginn für verirrte Pinguine in Schönbrunn

14.12.2017 | Vor einem Jahr waren die Felsenpinguine Rocky und Howie an der Ostküste Australiens entdeckt worden, geschwächt, überhitzt, verletzt und weitab ihres Lebensraumes. Seither wurden sie aufgepäppelt, und jetzt haben sie im Wiener Tiergarten Schönbrunn ein neues Zuhause gefunden.
Verein rettet über 10.000 Hühner vor dem sicheren Tod

Verein rettet über 10.000 Hühner vor dem sicheren Tod

13.12.2017 | Ein Hühnerleben dauert im Legebetrieb oft nicht länger als 15 Monate – danach geht es direkt zum Schlachthof. Eine ehrenamtliche Initiative hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, Hennen und Hähne vor dem sicheren Tod zu bewahren. An Neujahr werden im oö. Moosdorf (Innviertel) knapp 1.000 Tiere an neue Eigentümer vermittelt. Wir haben uns mit dem Verein "Rette.dein.Huhn" darüber unterhalten und zeigen auf, wie ihr selbst mitmachen könnt.
Tierische Wiedervereinigung nach elf Jahren Trennung

Tierische Wiedervereinigung nach elf Jahren Trennung

12.12.2017 | Tierisch gute Nachrichten aus Köln: Veli und Hund Strolchi waren ganze elf Jahre voneinander getrennt, nun fanden sie sich kurz vor Weihnachten in einem Tierheim wieder.