VCÖ: Immer mehr Tiertransporte in Österreich

VCÖ: Immer mehr Tiertransporte in Österreich

29.05.2018 | Tiertransporte nehmen zu, auch in Österreich, wie eine aktuelle Analyse des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) zeigt. Während 2014 rund 21 Millionen Tiere als Zucht-,Mast- oder Schlachttiere importiert beziehungsweise exportiert wurden, waren es im Jahr 2016 bereits rund 25 Millionen. In der EU dürfen Tiere grenzüberschreitend bis zu 30 Stunden transportiert werden.
Zoo Salzburg verabschiedet sich von Nashornbullen

Zoo Salzburg verabschiedet sich von Nashornbullen

28.05.2018 | Die beiden jungen Breitmaulnashorn-Bullen Amadou und Tayo verlassen den Salzburger Zoo in Richtung Türkei. Seit drei Wochen machen sie sich bereits mit ihren Transportkisten vertraut.
Neuseeland muss wegen Seuche über 150.000 Rinder schlachten

Neuseeland muss wegen Seuche über 150.000 Rinder schlachten

28.05.2018 | Wegen einer Seuche muss Neuseeland, der größte Milchexporteur der Welt, insgesamt mehr als 150.000 Milchkühe und andere Rinder schlachten. Premierministerin Jacinda Ardern gab am Montag in Wellington einen entsprechenden Zwei-Jahres-Plan bekannt.
Zwölf tote Pottwale stellen Experten vor Rätsel

Zwölf tote Pottwale stellen Experten vor Rätsel

28.05.2018 | In Neuseeland stellt der Tod eines Dutzends Pottwale Experten vor ein Rätsel. Die zwölf bis 14 Meter langen Tiere wurden im Lauf der vergangenen Tage in der Nähe von Kaupokonui auf der Nordinsel des Pazifikstaats an Land getrieben, wie die Meeresschutzbehörde DOC am Montag mitteilte. Vermutet wird, dass die männlichen Tiere einer einzigen Herde - bereits im Meer starben. Der Grund ist unklar.
Mittelmeer: Weißer Hai geht Fischern vor Tunesien ins Netz

Mittelmeer: Weißer Hai geht Fischern vor Tunesien ins Netz

26.05.2018 | Einen 780 Kilo schweren weißen Hai haben Fischer vor der tuneischen Insel Djerba im Mittelmeer gefangen. Das Tier ging offenbar als Beifang 65 Kilometer vor der Küste ins Netz, berichtet Spiegel-Online.
Tiroler Landwirt schüttete Gülle in Murmeltierbau

Tiroler Landwirt schüttete Gülle in Murmeltierbau

26.05.2018 | Ein Landwirt aus dem Tiroler Zillertal soll versucht haben Murmeltiere auf einer Alm zu ertränken, indem er Gülle in deren Bau schüttete. Die Tat war am Freitag bei der Polizei angezeigt worden. Ein 75-jähriger Bauer konnte schließlich als Tatverdächtiger ausgeforscht werden, teilte die Exekutive mit.
Wyoming erlaubt wieder Grizzlyjagd: 22 Bären freigegeben

Wyoming erlaubt wieder Grizzlyjagd: 22 Bären freigegeben

25.05.2018 | Erstmals seit 44 Jahren erlaubt der US-Bundesstaat Wyoming im Herbst wieder die Jagd auf Grizzly-Bären. Vor wenigen Tagen gab die zuständige Wildnisbehörde den Abschuss von bis zu 22 Bären frei - ein Jahr, nachdem die Grizzlys in und um den riesigen Yellowstone Nationalpark im Nordwesten der USA von der Liste der gefährdeten Arten genommen worden waren.
Vermisster Kater nach 18 Jahren wieder aufgetaucht

Vermisster Kater nach 18 Jahren wieder aufgetaucht

25.05.2018 | Eine schier unglaubliche Geschichte hat sich in Berlin zugetragen: Nach 18 Jahren ist eine vermisste Katze wieder aufgetaucht. Die Polizei hat dem Katzenbesitzen seinen Kimba nun zurückgebracht.
"Vier Pfoten" rettet verwaiste Bärenkinder aus Bulgarien

"Vier Pfoten" rettet verwaiste Bärenkinder aus Bulgarien

24.05.2018 | Für drei Bärenkinder aus Bulgarien ist am Mittwoch eine große Reise auf dem Programm gestanden: Die Tierschutzorganisation "Vier Pfoten" überstellte die erst wenige Monate alten Waisen in das nordgriechische Bärenreservat Arcturos. Im April waren die Tiere von einem Förster ohne ihre Mutter in Südbulgarien aufgefunden worden.
Schlangen verfangen sich bei Vöcklabruck in Gartennetz

Schlangen verfangen sich bei Vöcklabruck in Gartennetz

24.05.2018 | Als Freund und Helfer für Reptilien waren am Mittwoch die Polizisten der Inspektion Lenzing (Bezirk Vöcklabruck) im Einsatz: Die Beamten befreiten mithilfe eines Tierschutz-Experten zwei Äskulapnattern, die sich in einem Netz, das über ein Hochbeet gespannt war, verfangen hatten und qualvoll zu verenden drohten.
Dieb stiehlt Widder von Weide in Bad Gastein

Dieb stiehlt Widder von Weide in Bad Gastein

20.05.2018 | Ungewöhnliche Beute machte ein Dieb zwischen 12. und 14. Mai in Bad Gastein (Pongau). Dort verschwand ein Widder von seiner Weide, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.
Pferde geraten auf A10 bei Golling: Schwerverletzter Bub, drei Tiere tot

Pferde geraten auf A10 bei Golling: Schwerverletzter Bub, drei Tiere tot

18.05.2018 | Von einem dramatischen Einsatz berichtet Freitagfrüh die Feuerwehr Golling (Tennengau). Vier entlaufene Pferde gerieten in der Nacht auf die Tauernautobahn (A10) und verursachten dort zwei schwere Verkehrsunfälle. Ein 13-jähriger Bub wurde schwerst verletzt und musste im Krankenhaus in den künstlichen Tiefschlaf versetzt werden. Drei Pferde sind tot. Im SALZBURG24-Gespräch erklärt Gollings Ortsfeuerwehrkommandant Peter Schluet, wie der dramatische Einsatz in der Nacht abgelaufen ist.
Flauschige Felsenpinguinküken in Schönbrunn

Flauschige Felsenpinguinküken in Schönbrunn

17.05.2018 | Bei den Felsenpinguinen im Tiergarten Schönbrunn in Wien sind seit Mitte April neun Küken geschlüpft. Besucher können sechs davon ab sofort in der "Kinderstube" im Polarium beobachten. Die drei Kleinsten der flauschigen, schwarz-weißen Federknäuel werden noch hinter den Kulissen umsorgt, teilte der Zoo am Donnerstag mit.
Tragödie um Katzenbabys im Bezirk Braunau

Tragödie um Katzenbabys im Bezirk Braunau

17.05.2018 | Eine für Tierliebhaber wohl unvorstellbare Tragödie hat sich im grenznahen Bezirk Braunau in Oberösterreich abgespielt. Wie der Tierschutzverein Pfotenhilfe berichtet, soll ein Hund eine Katzenmutter auf einem Hof totgebissen haben. Die drei rund drei Wochen alten Babys blieben damit unversorgt, der Landwirt wollte die Tiere offenbar sterben lassen.
WWF-Tierschützer fordern Wolfsgipfel

WWF-Tierschützer fordern Wolfsgipfel

16.05.2018 | Der WWF begrüßt die Haltung von EU-Umweltkommissar Karmenu Vella zum Schutzstatus des Wolfs. Zugleich forderte die Umweltorganisation die heimische Politik zum Handeln auf.
Pferd stürzt in Frankenmarkt in Jauchegrube: Keine Rettung möglich

Pferd stürzt in Frankenmarkt in Jauchegrube: Keine Rettung möglich

14.05.2018 | Ein Pferd ist am Sonntag auf einem unbewohnten Bauernhof in Frankenmarkt (Bez. Vöcklabruck) in Oberösterreich in eine Güllegrube gestürzt. Ein Spaziergänger entdeckte das lautstark schreiende Tier gegen 9.45 Uhr und verständigte die Einsatzkräfte. Das Tier konnte aber nicht mehr gerettet werden. Es wurde durch den Sturz schwer verletzt und dürfte sich laut Polizei schon länger in der Güllegrube befunden haben.
Feuerwehr Neumarkt rettet Schwan aus Notlage

Feuerwehr Neumarkt rettet Schwan aus Notlage

14.05.2018 | Die Feuerwehr Neumarkt am Wallersee (Flachgau) hat am Sonntag einen Schwan beim Strandbad von einer Angelschnur befreit. Das Tier hatte sich mit dem Schnabel in der Anglerschnur verwickelt, konnte keine Nahrung mehr aufnehmen und war bereits geschwächt.
Polizisten retten Küken aus Kanal

Polizisten retten Küken aus Kanal

13.05.2018 | Die Polizei hat am Sonntagvormittag in Traiskirchen (Bezirk Baden) eine Entenfamilie über die stark befahrene Pfaffstättner Straße gelotst. Ein Küken wurde aus einem Kanal gerettet. Die Tiere konnten ihren Weg in einen sicheren Grünbereich fortsetzen, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich in einer Aussendung.
Amerikanerin hatte 100 Katzen in Haus - 60 davon tot

Amerikanerin hatte 100 Katzen in Haus - 60 davon tot

12.05.2018 | Eine Frau in Farmington (US-Bundesstaat Minnesota) hat beim Versuch, Gutes zu tun, die Kontrolle über eine private Tieraufnahmestation verloren. Die Polizei fand in ihrem Einfamilienhaus die Kadaver von 60 Katzen, auch ein toter Hase wurde entdeckt. Ferner waren mehr als 40 lebende Katzen, ein Hausschwein und ein Hamster in dem Haus, wie der Sender FoxNews unter Berufung auf Behörden berichtete.
Feuerwehr rettete Entenküken aus Regenrinne in Wien

Feuerwehr rettete Entenküken aus Regenrinne in Wien

11.05.2018 | Elf Küken sind am Donnerstag von der Wiener Feuerwehr aus einer Regenrinne in Wien-Alsergrund gerettet worden. Die Tiere dürften auf der Dachterrasse einer Wohnung in die Dachrinne gefallen und dann durch das Fallrohr mehrere Stockwerke abgestürzt sein. Die Küken blieben unverletzt, berichtete die Feuerwehr am Freitag. Hausbewohner hatten den Zwischenfall bemerkt und die Feuerwehr gerufen.
OÖ: Schwan leidet tagelang mit Angelhaken im Schnabel

OÖ: Schwan leidet tagelang mit Angelhaken im Schnabel

09.05.2018 | Ein Höckerschwan in einem Teich im oö. Mattighofen (Bezirk Braunau) hat zehn Tage lang einen Angelhaken im Schnabel stecken gehabt. Vorigen Montag meldete eine Spaziergängerin das der Pfotenhilfe via Wildtierhotline. Der Schwan hatte zwar um Futter gebettelt, konnte es aber mit dem Angelhaken samt Schnur im Schnabel nicht richtig aufnehmen, teilte die Pfotenhilfe am Mittwoch mit.
Maikäfersaison hat in Österreich sehr früh begonnen

Maikäfersaison hat in Österreich sehr früh begonnen

08.05.2018 | Wegen der sommerlichen Frühlingstemperaturen hat die Maikäfersaison heuer sehr früh begonnen. "Die Tiere sind in großen Mengen unterwegs", erklärte Katharina Wechselberger von der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) auf APA-Anfrage. Als Hotspot der Tiere gilt auch die Salzach in Salzburg. Ob es aber 2018 außergewöhnlich viele sind, könne man aber derzeit nicht abschätzen, denn die Zählungen starteten erst kürzlich.
Wie gefährlich ist der Wolf für uns?

Wie gefährlich ist der Wolf für uns?

09.05.2018 | Im Bundesland Salzburg sorgten zuletzt zwei mutmaßliche Wolfsattacken für Aufruhr. Wieso der Wolf nach Österreich zurückkehrt, was er frisst und wie gefährlich der Wolf für den Menschen ist, erklärt Wolfsexperte Kurt Kotrschal im Gespräch mit SALZBURG24.
Tauben in Thailand auf dem Speiseplan - als Mittel gegen Plage

Tauben in Thailand auf dem Speiseplan - als Mittel gegen Plage

07.05.2018 | Um der Taubenplage Herr zu werden, schlägt ein Bezirksvorsteher in Thailand vor, diese auf den Speiseplan zu nehmen. "Die Zahl der Tauben wächst jedes Jahr um das Vier- bis Fünffache. Wenn wir nichts unternehmen, wird sich das Problem verschlimmern", meinte Plaek Thepparak, oberster Behördenvertreter des Bezirks Mueang.
Filmemacher bei Dreh von Giraffe getötet

Filmemacher bei Dreh von Giraffe getötet

07.05.2018 | Filmemacher Carlos Carvalho wurde am Mittwoch in Südafrika während der Dreharbeiten für einen neuen Film durch eine Giraffe tödlich verletzt. Carvalho war gerade dabei Nahaufnahmen vom Tier zu machen, als dieses ausholte und den Filmemacher am Kopf traf.