US-Seglerinnen nach monatelanger Irrfahrt gerettet

US-Seglerinnen nach monatelanger Irrfahrt gerettet

27.10.2017 | Zwei US-Seglerinnen und ihre beiden Hunde sind nach einer monatelangen Odyssee auf dem Pazifischen Ozean gerettet worden. Sowohl die beiden Seglerinnen als auch ihre tierischen Begleiter seien wohlauf, teilte die US-Marine am Donnerstag mit. Sie waren bereits im Frühling vom US-Staat Hawaii aus Richtung Tahiti gestartet. Gerettet wurden sie schließlich rund 1.450 Kilometer südöstlich von Japan.
Zoo Salzburg: "Gypsi" fliegt mit Salzburger Geiern

Zoo Salzburg: "Gypsi" fliegt mit Salzburger Geiern

26.10.2017 | Nachdem alle tiermedizinischen Untersuchungen ergeben haben, dass das etwa vier Jahre alte Gänsegeier-Männchen "Gypsi" gesund ist, hob er bereits am vergangenen Sonntag erstmals mit den anderen Salzburger Geiern aus dem Zoo in Richtung Untersberg ab.
Unheimlich: Diesem Falter wachsen Tentakel

Unheimlich: Diesem Falter wachsen Tentakel

25.10.2017 | Die Aufnahmen eines unheimlichen Falters mit vier großen Tentakel hat ein Facebook-User auf seinem Profil online gestellt und sorgte damit für Aufsehen. Doch was hat es mit dem Alien-Insekt auf sich?
Erdmännchen-Trio im Tiergarten Schönbrunn geboren

Erdmännchen-Trio im Tiergarten Schönbrunn geboren

24.10.2017 | Die Erdmännchen im Tiergarten Schönbrunn sind immer für eine Überraschung gut: Zuerst hat das neue Pärchen Ende Juni bereits sehr jung für Nachwuchs gesorgt, nun haben Amera und Chilili sofort wieder Zuwachs bekommen. Drei Jungtiere kamen am 16. September zur Welt, berichtete der Tiergarten am Dienstag in einer Aussendung. Mittlerweile zeigt sich das aufgeweckte Trio bereits den Besuchern.
Zoo Salzburg: Jaguar-Weibchen Bonita tot

Zoo Salzburg: Jaguar-Weibchen Bonita tot

23.10.2017 | In der Nacht von Samstag auf Sonntag starb das 17 Jahre alte Jaguar-Weibchen Bonita an akuter Krankheitssymptomatik. Trotz intensiver, veterinärmedizinischer Notfallbehandlung konnte ihr nicht mehr geholfen werden.
Macron-Hund pinkelt gegen Kamin im Elysee-Palast

Macron-Hund pinkelt gegen Kamin im Elysee-Palast

23.10.2017 | Offenbar findet Nemo, der Hund des französischen Präsidenten Emmanuel Macron, die Sitzungen seines Herrchens mit Mitgliedern seiner Regierung überaus anregend: Wie auf einem Video des französischen Nachrichtenkanals LCI zu sehen ist, nutzte der zweijährige Rüde die Beratungen, um vor einem der reich verzierten Kamine des Elysee-Palasts ein Bein zu heben.
Entlaufener Wolf in Bayern gesichtet

Entlaufener Wolf in Bayern gesichtet

20.10.2017 | Einer der vor rund 14 Tagen im Bayerischen Wald entlaufenen Wölfe ist in der Nähe des deutschen Nationalparkzentrums Falkenstein gesichtet worden. Wie die Parkverwaltung am Freitag mitteilte, wurden deshalb mehr als ein Dutzend Lebendfallen aufgestellt.
"DiCaprio" und "Bündchen" als entzückendes Robbenpaar

"DiCaprio" und "Bündchen" als entzückendes Robbenpaar

18.10.2017 | Im wahren Leben sind Topmodel Gisele Bündchen und US-Schauspieler Leonardo DiCaprio längst nicht mehr liiert, doch als Namenspaten für zwei Jungrobben sorgten sie am Dienstag für unsere gute Nachricht des Tages.
Pflegeurlaub für Haustiere: Geht das?

Pflegeurlaub für Haustiere: Geht das?

18.10.2017 | Zwei bezahlte Urlaubstage hat sich eine Italienerin erkämpft, damit sie sich um ihren kranken Hund kümmern und ihn zum Tierarzt bringen kann. Pflegeurlaub für das Haustier: Wäre das auch in Österreich möglich? Wir haben nachgefragt.
Bild von gewildertem Nashorn Wildlife-Fotografie des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn Wildlife-Fotografie des Jahres

18.10.2017 | Das Bild eines gewilderten Spitzmaulnashorns mit abgehackten Hörnern ist zur Wildlife-Fotografie des Jahres 2017 gekürt worden. Fotograf Brent Stirton erhielt dafür am Dienstagabend im Londoner Natural History Museum den Wildlife Photographer of the Year Award. Der Preis gilt als eine der renommiertesten Auszeichnungen für Naturfotografie.
Drohne filmt unerbittlichen Kampf zwischen Wolf und Elch

Drohne filmt unerbittlichen Kampf zwischen Wolf und Elch

17.10.2017 | Diese Bilder zeigen dramatische Aufnahmen vom Kampf ums Überleben in der kanadischen Wildnis. Ein YouTuber hat beim Filmen mit seiner Drohne zufällig einen Elch entdeckt, der von einem Wolf angegriffen wird.
Drei Verletzte nach Kuh-Attacke in Uttendorf

Drei Verletzte nach Kuh-Attacke in Uttendorf

14.10.2017 | Drei Verletzte hat eine Kuhattacke am Freitag auf einer Weide in Uttendorf (Pinzgau) gefordert. Der Paarhufer hatte dort gekalbt. Die 63-jährige Altbäuerin wollte das Jungtier versorgen, als die Mutterkuh plötzlich auf sie losging. Ihr 70-jähriger Mann und ein Feuerwehrmann wurden ebenfalls angegriffen, als sie der Frau helfen wollten, berichtete die Polizei in einer Presseaussendung.
Zoo päppelt völlig entkräfteten Gänsegeier „Gypsi“ auf

Zoo päppelt völlig entkräfteten Gänsegeier „Gypsi“ auf

12.10.2017 | Gypsi ist ein vier Jahre alter Gänsegeier, der im Sommer 2016 ausgehungert und verletzt in Thüringen nahe einer Windkraftanlage aufgefunden wurde. Der große Aasfresser ist mit Rotoren einer Windkraftanlage kollidiert, dabei hat er sich die Handschwingen gebrochen und die Schwungfedern schwer beschädigt. Rund ein Jahr lang verbrachte er in einer Großvoliere einer Falknerei im Thüringer Wald bis er wieder ganz gesund war.
Ikea-Möbel demnächst bei Amazon zu kaufen?

Ikea-Möbel demnächst bei Amazon zu kaufen?

11.10.2017 | Ikea will mit neuen Vertriebskanälen und einem Ausbau des Online-Handels seine Marktführerschaft verteidigen. Bislang macht dieser nämlich nur fünf Prozent des Gesamtgeschäfts aus. Im Raum steht sogar eine Zusammenarbeit mit Amazon. Außerdem gibt es bei dem schwedischen Unternehmen nun auch Möbel für Hunde und Katzen.
Mit Hund durch den Herbst: Die größten Gefahren für Vierbeiner

Mit Hund durch den Herbst: Die größten Gefahren für Vierbeiner

11.10.2017 | Buntes Laub raschelt unter den Schuhen, die Sommerhitze ist überstanden und die Natur zeigt sich in ihren prächtigsten Farben. Kein Wunder, dass viele Hundehalter gerne ausgedehnte Herbstspaziergänge mit ihren Vierbeinern unternehmen. Jedoch birgt die bunteste aller Jahreszeiten auch die eine oder andere Gefahr für unsere Fellnasen.
Dutzende tote Nilpferde im Okavango-Fluss entdeckt

Dutzende tote Nilpferde im Okavango-Fluss entdeckt

10.10.2017 | In Namibia und in Botswana sind Dutzende tote Nilpferde im Fluss Okavango entdeckt worden. Eine Untersuchung der Ursache laufe noch, doch seien die Tiere vermutlich an einer Milzbrand-Infektion (Anthrax) gestorben, erklärte die Regierung von Botsuana. Die Bevölkerung solle die Kadaver nicht angreifen, ein Verzehr sei hoch gefährlich.
St. Wolfgang: Unbekannter schießt auf Katze

St. Wolfgang: Unbekannter schießt auf Katze

08.10.2017 | Mit einem Luftdruckgewehr hat ein Tierhasser Anfang Oktober in St. Wolfgang (Bez. Gmunden) auf eine Hauskatze geschossen. Der Vierbeiner konnte noch ins Haus zurückkehren, musste dann aber operiert werden. Die Polizei bittet nun um Hinweise.
Brunftkampf von Hirschen sorgt für Polizeieinsatz in OÖ

Brunftkampf von Hirschen sorgt für Polizeieinsatz in OÖ

06.10.2017 | Am Rückweg von einer Übung sind drei Alpinpolizisten in OÖ auf einen - auch für sie nicht ungefährlichen - tierischen Notfall gestoßen: Zwei Hirsche hatten sich beim Brunftkampf mit dem Geweihen ineinander verhakt. Einer wurde gerettet, der andere verendete an den Folgen der Auseinandersetzung mit seinem Kontrahenten.
37-Jähriger fängt Riesen-Python ein

37-Jähriger fängt Riesen-Python ein

05.10.2017 | Bilder einer 7,8 Meter langen Python erreichen uns dieser Tage aus Sumatra (Indonesien). Ein 37-Jähriger wollte die Schlagen, die mitten auf der Straße lag, einfangen und verlor dabei fast einen Arm.
Tierschutzgesetz im Nationalrat repariert

Tierschutzgesetz im Nationalrat repariert

04.10.2017 | Der Nationalrat hat das erst im März verschärfte Tierschutzgesetz wieder überarbeitet. Damit wird das Verbot des Online-Handels von Tieren soweit gelockert, dass nicht mehr erwünschte Haustiere unter bestimmten Umständen wieder im Internet angeboten werden können. Dafür stimmten SPÖ, ÖVP und NEOS. Grünen und FPÖ ging der Antrag nicht weit genug. Ihre Änderungswünsche wurden aber abgelehnt.
Alle sieben Minuten stirbt Wildtier auf Österreichs Straßen

Alle sieben Minuten stirbt Wildtier auf Österreichs Straßen

04.10.2017 | Etwa 77.000 Wildtiere kommen jedes Jahr auf Österreichs Straßen ums Leben. Das bedeutet ein totes Tier knapp alle sieben Minuten, informierten Versicherungsverband (VVO), Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) und die Zentralstelle Österreichischer Landesjagdverbände am Mittwoch. Laut Analyse des KFV werden Warnschilder häufig ignoriert und die Fahrgeschwindigkeit nicht verlangsamt.
Ausflug in die Freiheit mit tragischem Ende: Oö. Nandu-Dame "Sisi" ist tot

Ausflug in die Freiheit mit tragischem Ende: Oö. Nandu-Dame "Sisi" ist tot

03.10.2017 | Die mehrwöchige Jagd auf ein Nandu-Weibchen namens "Sisi" in OÖ hat nach einem vermeintlichen Happy End am Wochenende nun eine tragische Wendung genommen: Der Straußenvogel, der vor einem Monat aus seinem Gehege ausgebrochen und erst am Sonntag wieder zu seinem Gefährten "Franz" heimgekehrt war, ist am Dienstag leblos aufgefunden worden, wie das ORF Radio OÖ berichtete.
Weniger Österreicher mit Haustieren: Aber mehr Verwöhnung

Weniger Österreicher mit Haustieren: Aber mehr Verwöhnung

03.10.2017 | Immer weniger Österreicher halten ein Haustier. Jene, die einen Vierbeiner beherbergen, umsorgen und verwöhnen diesen aber mehr als früher. Das ergab die am Dienstag veröffentlichte Spectra-Haustierstudie mit 1.009 Befragten, in der Zahlen von 2012 mit welchen von heuer verglichen wurden. Derzeit haben demnach 30 Prozent der Österreicher Haustiere - 18 Prozent eines, zwölf Prozent mehrere.
Verletzter Fischadler erholt sich in guter Gesellschaft

Verletzter Fischadler erholt sich in guter Gesellschaft

02.10.2017 | Ein vermutlich auf der Durchreise aus Russland ins südliche Winterquartier in Lengau (Bez. Braunau) gestrandeter, verletzter Fischadler ist von der Tierschutzorganisation Pfotenhilfe gerettet worden. Die gute Nachricht: Der Greifvogel befindet sich bereits am Weg der Besserung und hat auch einen Freund gefunden.
Fuchs blieb im Bezirk Baden in gekipptem Fenster stecken

Fuchs blieb im Bezirk Baden in gekipptem Fenster stecken

01.10.2017 | Einen "tierischen" Einsatz hat die Feuerwehr am Samstag in Siegenfeld absolviert: Die Einsatzkräfte befreiten einen Fuchs, der sich in einem gekippten Fenster verheddert hatte, berichtete das Bezirkskommando Baden.