500-Euro-Schein wird abgeschafft

500-Euro-Schein wird abgeschafft

Vor 33 Min. Der 500-Euro-Schein wird abgeschafft. Der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) entschied am Mittwoch, dass die Ausgabe der größten Euro-Banknote "gegen Ende 2018" eingestellt wird, wie die EZB in Frankfurt mitteilte.
Der Großteil der Griechenland-Hilfsgelder ging an Banken

Der Großteil der Griechenland-Hilfsgelder ging an Banken

Vor 4 Std. | Die seit 2010 an Griechenland geflossenen Milliardenhilfen sind einer Studie der Berliner Privat-Hochschule ESMT zufolge nahezu ausschließlich an Kreditgeber und Banken geflossen. Von den 215,9 Mrd. Euro, mit denen Griechenland im Rahmen der ersten beiden Rettungsprogramme von den europäischen Partnern und dem IWF unterstützt wurde, gingen nur 9,7 Mrd. Euro direkt an Griechenlands Staatshaushalt.

Uhudler wird Obstwein und soll so als Marke gerettet werden

Vor 30 Min. Der Uhudler wird von einem Wein zu einem Obstwein, wodurch die Marke als regionale Spezialität abgesichert werden soll, das beschloss am Mittwoch der Landwirtschaftsausschuss im Parlament. Trotz der Übertragung in den Obstweinbereich bleiben die Vorschriften für Wein - önologisches Verfahren, Kellerbuch, Kataster - aber aufrecht.
Korean-Air-Chef empört eigene Piloten

Korean-Air-Chef empört eigene Piloten

Vor 4 Std. | Mit einer abfälligen Bemerkung auf Facebook hat der Chef der südkoreanischen Fluggesellschaft Korean Air den Zorn der Pilotengewerkschaft auf sich gezogen. Dank der heutigen Autopilot-Technologie sei das Fliegen eines Flugzeugs "einfacher als Autofahren", schrieb Cho Yang Ho in dem sozialen Netzwerk. Die Pilotengewerkschaft reichte deshalb vor einem Gericht in Seoul Klage wegen Beleidigung ein.
Darabos für Abschaffung der EU-Entsenderichtlinie

Darabos für Abschaffung der EU-Entsenderichtlinie

Vor 6 Std. | Im Hinblick auf die weiter steigendende Arbeitslosigkeit in Ostösterreich sprach sich am Mittwoch Burgenlands Soziallandesrat Norbert Darabos (SPÖ) für die Abschaffung der EU-Entsenderichtlinie aus. Der Bereich der Freizügigkeit am Arbeitsmarkt sollte neu diskutiert werden, sagte Darabos in Eisenstadt vor Journalisten.
EZB-Rat entscheidet über Zukunft des 500-Euro-Scheins

EZB-Rat entscheidet über Zukunft des 500-Euro-Scheins

Vor 7 Std. | Europas Währungshüter stehen vor einer historischen Entscheidung: der Abschaffung des 500-Euro-Scheins. Die Zukunft der größten Euro-Banknote steht nach Angaben der Notenbank auf der Agenda der Sitzung des Rates der Europäischen Zentralbank (EZB) am Mittwoch in Frankfurt. Eine Entscheidung wird für den späten Nachmittag erwartet.

Energieverbrauch wegen starker Heizsaison deutlich gestiegen

Vor 7 Std. | Wegen der Kälte in der Heizperiode ist der Energieverbrauch in Österreich 2015 um etwa drei Prozent gestiegen. In dem Ausmaß legte auch der Konsum an Ölprodukten und an Erneuerbarer Energie zu, knapp gefolgt von Gas mit plus zwei Prozent. Der Stromverbrauch blieb etwa gleich, insgesamt 70 Prozent wurden "erneuerbar" erzeugt. Beim Bruttoendenergieverbrauch betrug der Erneuerbaren-Anteil 33 Prozent.
Mehr Arbeitslose als Erwerbstätige bei Schuldnerberatung

Mehr Arbeitslose als Erwerbstätige bei Schuldnerberatung

Vor 9 Std. | 2015 gingen erstmals mehr Arbeitslose als Erwerbstätige zur Schuldnerberatung. "Was sich seit Jahren abgezeichnet hat, ist nun eingetreten: Erstmals bilden arbeitslose Klienten die größte Gruppe in der Schuldenberatung", sagt Clemens Mitterlehner, Geschäftsführer der ASB Schuldnerberatungen am Mittwoch. 2015 ließen sich 60.000 Österreicher mit durchschnittlich 75.000 Euro an Schulden beraten.
500-Euro-Schein vor dem Aus: Das Anfang vom Ende des Bargelds?

500-Euro-Schein vor dem Aus: Das Anfang vom Ende des Bargelds?

Vor 9 Std. | Europas Währungshüter nehmen sich ein umstrittenes Thema vor: Die Zukunft der größten Euro-Banknote. Mit einer Abschaffung des 500ers soll Kriminellen das Handwerk erschwert werden. Ob das klappt, ist umstritten. 
Verbund im ersten Quartal mit mehr Gewinn und Umsatz

Verbund im ersten Quartal mit mehr Gewinn und Umsatz

Vor 10 Std. | Der börsennotierte Stromkonzern Verbund hat im ersten Quartal Gewinn und Umsatz gesteigert. Der Ausblick wurde bekräftigt. Das Konzernergebnis stieg um 29,9 Prozent auf 82,4 Mio. Euro, teilte der Verbund am Mittwoch mit. Zurückzuführen sei dies vor allem auf das verbesserte Finanzergebnis insbesondere aufgrund von Anleihetilgungen im Jahr 2015.

Wienerberger halbierte Quartalsverlust

Vor 11 Std. | Der börsenotierte Baustoffriese Wienerberger hat seine Verluste heuer im ersten Quartal vor allem dank der "sehr positiven Entwicklung des Ziegelgeschäftes in Europa und in Nordamerika" massiv abgebaut. Unter dem Strich halbierte sich der Fehlbetrag gegenüber der Vorjahresperiode von 34,1 auf 16,7 Mio. Euro, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Der Verlust je Aktie (EPS) sank von 35 auf 20 Cent.

Andritz erzielte mit weniger Umsatz mehr Gewinn

Vor 11 Std. | Der börsennotierte Anlagenbauer Andritz hat im ersten Quartal 2016 mit weniger Umsatz mehr verdient. Der Umsatz der ersten drei Monate sank im Vorjahresvergleich um 8,5 Prozent auf 1.285,6 Mio. Euro, der Nettogewinn (nach Abzug von nicht beherrschenden Anteilen) stieg um 19,3 Prozent auf 52,5 Mio. Euro, teilte das Unternehmen Mittwochfrüh ad hoc mit.

Erste Group startete mit Gewinnsprung ins neue Jahr

Vor 10 Std. | Die Erste Group Bank AG ist begünstigt durch die bisher niedrigsten Risikokosten mit einem unerwartet kräftigen Gewinnsprung ins neue Jahr gestartet. Belastend wirkten sich im ersten Quartal jedoch die Beiträge zu Einlagensicherungs- und Abwicklungsfonds sowie ungarischer Bankensteuer aus. Die Eigenkapitalrendite des Konzerns soll heuer bei 10 bis 11 Prozent liegen, erklärte die Erste am Mittwoch.
Aus für Servus TV: Gewerkschaft über Mateschitz-Aussagen "entsetzt"

Aus für Servus TV: Gewerkschaft über Mateschitz-Aussagen "entsetzt"

Vor 12 Std. | Gewerkschaft und Arbeiterkammer haben "fassungslos und entsetzt" auf die Aussagen von Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz zum Ende von Servus TV reagiert. Hinter das Unternehmen stellten sich indes die - schockierten - Mitarbeiter des vor dem Aus stehenden Fernsehsenders aus dem Hause Red Bull.
Nachfrage nach neuen Autos in den USA hoch - VW ohne Chance

Nachfrage nach neuen Autos in den USA hoch - VW ohne Chance

Vor 12 Std. | Der Boom am US-Automarkt hält an. Vor allem Geländewagen und Pickup-Trucks erfreuten sich erneut großer Beliebtheit. Der April könnte der verkaufsstärkste Monat seit elf Jahren werden. Ford setzte mit 231.316 Autos vier Prozent mehr ab als ein Jahr zuvor, teilte der US-Konzern mit. Bei Fiat Chrysler betrug das Plus sechs Prozent, bei Toyota knapp vier Prozent und bei Nissan sogar 13 Prozent.
Australien geht gegen Steuervermeidung von Multis vor

Australien geht gegen Steuervermeidung von Multis vor

Vor 12 Std. | Australien geht mit einer Strafsteuer gegen die Praktiken multinationaler Konzerne zur Steuervermeidung vor. Konzerne, die ihre in Australien erwirtschafteten Gewinne in Steueroasen verlagern, müssten künftig 40 Prozent Steuern zahlen, kündigte die Regierung am Dienstag bei der Vorlage ihres Haushalts für das Jahr 2016/2017 an. Der normale Steuersatz für Unternehmen liegt bei 30 Prozent.
VW beginnt mit Golf-Umrüstung - Rückrufplan aber in Verzug

VW beginnt mit Golf-Umrüstung - Rückrufplan aber in Verzug

Vor 23 Std. | Im seit Monaten schleppenden Diesel-Rückruf hofft Volkswagen mit der Freigabe für den Golf auf die Trendwende.
Oststeirisches Mega-Glashaus: Erste Ernte Ende Juni geplant

Oststeirisches Mega-Glashaus: Erste Ernte Ende Juni geplant

Vor 1 Tag | Das lange umstrittene, mit Thermalwasser beheizte Mega-Gewächshaus von Frutura im oststeirischen Bad Blumau soll Ende Juni die erste Tomatenernte liefern. Beim "Anpflanzfest" am Dienstag gewährte das Unternehmen Einblicke in das gut vier Hektar große Bio-Glashaus. Damit stehen aber erst ein Fünftel der geplanten Gewächshäuser, denn der konventionelle Anbau soll erst später anlaufen.
Registrierkassenpflicht: Für Änderungen und Verbesserungen offen

Registrierkassenpflicht: Für Änderungen und Verbesserungen offen

Vor 1 Tag | Sowohl Finanzminister Hans Jörg Schelling als auch Bundeskanzler Werner Faymann sind hinsichtlich Diskussionen zur Verbesserung und Änderung der Registrierkassenpflicht empfänglich gestimmt.

Firmen leiteten 2015 rund 220 Mrd. Dollar in Steueroasen

Vor 1 Tag | Unternehmen aus aller Welt haben nach Analysen der Vereinten Nationen im vergangenen Jahr mehr als 200 Mrd. Dollar in Niedrigsteuer-Länder geleitet. Insgesamt seien rund 221 Milliarden Dollar (192,29 Mrd. Euro) in sogenannten "Zweckgesellschaften" in Länder wie Luxemburg und die Niederlanden geflossen, hieß es in einem in Genf veröffentlichten UNO-Bericht vom Dienstag.
Einkaufen in Wien immer noch teurer als in München

Einkaufen in Wien immer noch teurer als in München

Vor 1 Tag | Die Arbeiterkammer hat erneut einen Preisvergleich zwischen Wien und München aufgestellt, bei dem der Kauf von Marken-Lebensmittel unter die Lupe genommen wurde. Nur 5 Produkte waren in Wien billiger.
Kongresstourismus lieferte 2015 Nächtigungsrekord

Kongresstourismus lieferte 2015 Nächtigungsrekord

Vor 1 Tag | Österreich hat sich 2015 einmal mehr als Magnet für Kongresse, Tagungen und Seminare erwiesen. Die Zahl der Veranstaltungen stieg um rund 7 Prozent auf 18.172. Obwohl die Teilnehmerzahlen bei knapp 1,5 Millionen stagnierten, kletterte die Zahl der generierten Übernachtungen um 11 Prozent auf 3,1 Millionen, geht aus der aktuellen Tagungsstatistik (Meeting Industry Report Austria 2015) hervor.
Bundesregierung skeptisch zu Freihandelsabkommen TTIP

Bundesregierung skeptisch zu Freihandelsabkommen TTIP

Vor 1 Tag | In der Debatte um das geplante EU-US-Freihandelsabkommen TTIP hat die Regierungsspitze am Dienstag ihre skeptische Haltung bekräftigt. Gleichzeitig wurden jedoch Forderungen nach einem Verhandlungsabbruch oder einer Volksabstimmung über das fertige Paket von Kanzler Werner Faymann (SPÖ) und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (ÖVP) abgelehnt. Die Grünen wollen einen Abbruch, die FPÖ ein Referendum.
ATX-Vorstandsgagen steigen schneller als Konzerngewinne

ATX-Vorstandsgagen steigen schneller als Konzerngewinne

Vor 1 Tag | Obwohl die Gewinne der führenden börsennotierten Unternehmen Österreichs im vergangenen Jahr noch nicht einmal das Niveau von 2013 erreicht haben, sind die Gagen der ATX-Vorstandschefs neuerlich kräftig gestiegen. Das liegt vor allem an den erfolgsabhängigen variablen Vergütungen, die um zwei Drittel angehoben wurden, zeigt eine Untersuchung der deutschen Unternehmensberatung hkp Group.
Österreichs Wirtschaftswachstum verlangsamt sich

Österreichs Wirtschaftswachstum verlangsamt sich

Vor 1 Tag | Österreichs Wirtschaftsleistung wird sich laut EU-Frühjahrsprognose etwas schlechter gestalten als noch in ihrer Wintervorschau vorhergesagt. Das österreichische BIP wird 2016 statt um 1,7 Prozent nur mehr um 1,5 Prozent wachsen. 2017 soll es wie vor drei Monaten prognostiziert aber mit plus 1,6 Prozent gleich bleiben. Auch das Wachstum in der EU dürfte sich demnach schwächer entwickeln.
 
Vorherige
123456