Wiener Denkfabrik WIIW auf Platz Fünf in weltweitem Ranking

Wiener Denkfabrik WIIW auf Platz Fünf in weltweitem Ranking

Vor 3 Std. | Über die Jahre kontinuierlich im "Global Go To Think Tank Index" Ranking hochgearbeitet und mittlerweile den fünften Platz beansprucht hat das Wiener Insitut für Internationale Wirtschaftsvergleiche (wiiw).
EZB bremste vorige Woche Tempo bei ihren Anleihenkäufen

EZB bremste vorige Woche Tempo bei ihren Anleihenkäufen

Vor 3 Std. | Die Europäische Zentralbank (EZB) nimmt bei ihren umstrittenen Staatsanleihen-Käufen den Fuß etwas vom Gas. Die Euro-Wächter nahmen vorige Woche Staatsbonds im Volumen von 13,16 Mrd. Euro in ihre Bücher, wie die EZB am Montag mitteilte.

Talfahrt an Wiener Börse - ATX fällt um 5 Prozent

Vor 3 Std. | Die Wiener Börse hat am Montagnachmittag ihre Talfahrt weiter beschleunigt. Der Wiener Leitindex ATX notierte knapp vor 16 Uhr mit einem Minus von 5,0 Prozent bei 2.023,40 Punkten. Auch andere Börsen steckten tief im Minus. Der deutsche DAX verlor 2,68 Prozent - der Index ist am Montag zum ersten Mal seit fast eineinhalb Jahren unter die Marke von 9.000 Punkten gefallen.
Wiener Denkfabrik WIIW zählt zu den besten der Welt

Wiener Denkfabrik WIIW zählt zu den besten der Welt

Vor 4 Std. | Das Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche (wiiw) ist beim "Global Go To Think Tank Index" auf den fünften Platz gereiht worden und hat sich damit kontinuierlich vorgearbeitet - von zuvor 17 (2012) auf 14 (2013) und 12 (2014) nun unter die Top Ten.

Ex-BayernLB-Vorstand Gribkowsky kommt vorzeitig frei

Vor 6 Std. | Der frühere BayernLB-Vorstand Gerhard Gribkowsky kommt vorzeitig aus dem Gefängnis. Am 3. März werde der Rest seiner Haftstrafe auf Bewährung ausgesetzt, sagte eine Sprecherin des Landgerichts München am Montag und bestätigte damit einen Bericht der "Welt am Sonntag" (WamS).

Tourismusbranche hat schlechtes Image

Vor 6 Std. | Die rund 200.000 Beschäftigten im heimischen Tourismus müssen dann arbeiten, wenn die Gäste Zeit für Erholung haben, also auch oft zum Wochenende. 47 Prozent stehen im Schnitt drei bis vier Sonntage pro Monat im Job, wie aus einer Umfrage der Gewerkschaft vida hervorgeht. Mehr- oder Überstunden erhalten 47 Prozent in Freizeit und nur 17 Prozent in Geld abgegolten, 11 Prozent gar nicht.
Alle Multis sollen Steuern und Gewinne in EU offenlegen

Alle Multis sollen Steuern und Gewinne in EU offenlegen

Vor 6 Std. | Die EU-Kommission drückt bei ihrem Kampf gegen Steuervermeidung und Steuerbetrug aufs Tempo. Laut der britischen Zeitung "The Guardian" sollen alle internationalen Großkonzerne mit Sitz in der EU künftig ihre Steuern und Gewinne offenlegen. Eine Sprecherin der EU-Kommission bestätigte am Montag, dass die Auswirkungen solcher Maßnahmen geprüft würden.
Münze Österreich nimmt das Bargeld in Schutz

Münze Österreich nimmt das Bargeld in Schutz

Vor 6 Std. | 300 bis 350 Millionen Stück 1-Cent- und 2-Cent-Münzen produziert die Münze Österreich jedes Jahr. Im Umlauf sind zur Zeit 1,6 Milliarden Stück 1-Cent-Münzen und eine Milliarde 2-Cent-Münzen. In der Münze Österreich hält man von einem Verzicht auf diese Kleinstmünzen wenig. Ebenso wenig kann die Notenbanktochter einem Aus für den 500-Euro-Schein oder sonstigen Bargeldschranken etwas abgewinnen.
Bauern fordern Fleisch-Herkunftsangabe in Gastronomie

Bauern fordern Fleisch-Herkunftsangabe in Gastronomie

Vor 6 Std. | Die heimischen Bauern drängen auf eine verpflichtende Herkunftskennzeichnung von Fleisch- und Eierprodukten in der österreichischen Gastronomie. "Es soll draufstehen, was es ist. Wo das Schnitzel herkommt", fordert Landwirtschaftskammer-Präsident Hermann Schultes. Ob es sich etwa um Schweinefleisch aus Österreich oder Rindfleisch aus Rumänien handle.

Defizit im Außenhandel bis November gesunken

Vor 8 Std. | Das Defizit im Außenhandel ist in Österreich im Zeitraum Jänner bis November auf 1,03 Mrd. Euro gesunken, nach 1,61 Mrd. Euro im Vorjahreszeitraum, teilte die Statistik Austria am Montag mit. Die Exporte stiegen in den ersten elf Monaten 2015 um 2,4 Prozent auf 121,14 Mrd. Euro, die Importe um 1,9 Prozent auf 122,17 Mrd. Euro.

Finanzchefs wollen ihren Mitarbeiterstab erhöhen

Vor 10 Std. | Bei all den düsteren Prognosen für den Arbeitsmarkt gibt es auch Hoffnungsschimmer: 69 Prozent der Finanzchefs in Unternehmen wollen heuer neue Mitarbeiter im Finanz- und Rechnungswesen einstellen, so das Ergebnis einer Studie des Personaldienstleisters Robert Half (Sample: 100 Finanzchefs). Dies wirke sich auch positiv auf die Gehälter der Finanzexperten aus.
Google integriert Virtuelle-Realität-Technologie in Android

Google integriert Virtuelle-Realität-Technologie in Android

Vor 9 Std. | Google verstärkt laut einem Zeitungsbericht den Fokus auf virtuelle Realität. Die Technologien, mit deren Hilfe Nutzer in virtuelle Welten eintauchen können, sollen zum Teil direkt in das Smartphone-Betriebssystem Android integriert werden, schrieb die "Financial Times" in der Nacht zum Montag.
Notenbankchefs fordern Euro-Finanzministerium

Notenbankchefs fordern Euro-Finanzministerium

Vor 5 Std. | Die Notenbankchefs von Frankreich und Deutschland fordern eine umfassende Reform der Eurozone. Francois Villeroy de Galhau und Jens Weidmann plädierten in einem gemeinsamen Gastbeitrag für die "Süddeutsche Zeitung" (Montagausgabe) dafür, dass die Euro-Länder in erheblichem Maße Befugnisse auf die europäische Ebene übertragen.
Siemens plant weiteren Stellenabbau

Siemens plant weiteren Stellenabbau

Vor 11 Std. | Bei Siemens droht laut "Handelsblatt" ein weiterer Stellenabbau. Im Geschäftsbereich Prozessindustrie und Antriebe werde voraussichtlich eine vierstellige Zahl von Arbeitsplätzen in Deutschland gestrichen oder ins Ausland verlagert, berichtete die Zeitung am Sonntagabend im Voraus unter Berufung auf Industriekreise. Das Unternehmen wollte sich zu dem Bericht nicht äußern.
WLAN im ICE wohl erst ab 2017

WLAN im ICE wohl erst ab 2017

Vor 1 Tag | Einen kostenlosen drahtlosen Internetzugang für alle Fahrgäste im ICE wird es in einem Teil der Züge vielleicht erst 2017 geben. "Ich bin überzeugt davon, dass wir in 2016 die Technik haben, und ich bin überzeugt davon, dass wir die Umrüstung in 2016 beginnen", sagte Deutsche Bahn-Verkehrsvorstand Berthold Huber. "Ob wir mit jedem Fahrzeug in 2016 durch sind, kann ich nicht versprechen."
Deutsche Wirtschaft auf Wachstumskurs

Deutsche Wirtschaft auf Wachstumskurs

Vor 1 Tag | Die Konsumlust der Verbraucher hält die deutsche Wirtschaft auf Kurs. Ökonomen gehen von soliden Konjunkturdaten auch für das Schlussquartal 2015 aus. Am Freitag veröffentlicht das Statistische Bundesamt eine erste Schätzung zur Entwicklung des Bruttoinlandsproduktes für die letzten drei Monate 2015. Im Gesamtjahr hatte die deutsche Wirtschaft nach ersten Berechnungen um 1,7 Prozent zugelegt.
VW will US-Autofahrer großzügig entschädigen

VW will US-Autofahrer großzügig entschädigen

Vor 1 Tag | Der deutsche Volkswagen-Konzern will die vom Diesel-Abgasskandal betroffenen US-Autofahrer nach Aussage von Schadenersatzexperte Kenneth Feinberg umfassend entschädigen.
Bilfinger verkauft Wassertechnologie-Sparte an Chinesen

Bilfinger verkauft Wassertechnologie-Sparte an Chinesen

Vor 1 Tag | Der krisengeplagte deutsche Traditionskonzern Bilfinger verschafft sich Luft mit einem Spartenverkauf. Das Geschäft mit Wassertechnologie werde für rund 200 Millionen Euro an die chinesische Firma Chengdu Techcent Environment verkauft, teilte das Bau- und Dienstleistungsunternehmen am Samstag mit.
Unternehmer aus Israel klagt Lotterien: Prozess am 16. Juni 2016 in Wien

Unternehmer aus Israel klagt Lotterien: Prozess am 16. Juni 2016 in Wien

Vor 1 Tag | Die Österreichischen Lotterien werden auf Schadenersatz verklagt - wegen eines geplatzten Projekts mit Video Lottery Terminals. Kläger ist der israelische Unternehmer Tal Silberstein.

Israeli klagt Lotterien nach geplatztem Projekt

Vor 1 Tag | Der israelische Unternehmer Tal Silberstein hat die Österreichischen Lotterien, eine Tochter der Casinos-Gruppe, wegen eines geplatzten Projekts mit Video Lottery Terminals auf Schadenersatz verklagt.

Rom will Manager von vier Pleitebanken zur Kasse bitten

Vor 1 Tag | Die italienische Regierung will 76 Manager von vier regionalen Pleitebanken zur Kasse bitten. Diese sollen eine Entschädigung von 480 Millionen Euro für den Konkurs der Geldhäuser zahlen, wodurch tausende Kleinanleger geprellt wurden. Der Betrag soll in einen Fonds zur Entschädigung der Kleinanleger fließen, berichteten italienische Medien.
Neue Sparrunde bei Air Berlin: Weniger Geld für Manager

Neue Sparrunde bei Air Berlin: Weniger Geld für Manager

Vor 1 Tag | Bei der angeschlagenen deutschen Fluggesellschaft Air Berlin wird weiter gespart. Unter anderem sollen der Vorstandsvorsitzende Stefan Pichler und rund 80 weitere Führungskräfte in diesem Jahr auf fünf bis zehn Prozent ihres bisherigen Einkommens verzichten, wie der "Spiegel" berichtete.
Staatsanteil bei Portugals Airline TAP wieder erhöht

Staatsanteil bei Portugals Airline TAP wieder erhöht

06.02.2016 | Nur acht Monate nach der Teilprivatisierung der portugiesischen Fluggesellschaft TAP erhöht der Staat seinen Anteil an der Airline wieder von 34 auf 50 Prozent. Die neue Links-Regierung unterzeichnete am Samstag in Lissabon eine entsprechende Absichtserklärung mit dem Konzern Atlantic Gateway, der erst im Juni knapp zwei Drittel der Gesellschaft übernommen hatte.
VW erwartet Absatzerholung der Hauptmarke in Deutschland

VW erwartet Absatzerholung der Hauptmarke in Deutschland

06.02.2016 | Der vom Abgasskandal gebeutelte Volkswagen-Konzern sagt für die Hauptmarke VW eine Geschäftserholung auf dem Heimatmarkt voraus. "Wir trauen uns zu, mit Volkswagen in Deutschland im Geschäftsjahr 2016 die Marktanteile von 2014 und 2015 wieder zu erreichen", sagte der zuständige Vertriebschef Thomas-Werner Zahn dem Branchenmagazin "Automobilwoche" laut Vorabbericht.
China will Stahlstreit mit EU vor WTO klären

China will Stahlstreit mit EU vor WTO klären

06.02.2016 | China warnt die EU-Kommission vor Strafzöllen auf Stahlimporte. Um die europäischen Dumping-Vorwürfe zu klären, müsse zunächst die Welthandelsorganisation (WTO) eingeschaltet werden, forderte das chinesische Handelsministerium am Samstag auf seiner Internetseite. Die Europäische Kommission will noch im Februar vorläufige Zölle von bis zu 16 Prozent auf importierten chinesischen Stahl verhängen.
 
Vorherige
123456