Salzburg24.at » Wirtschaft http://www.salzburg24.at SALZBURG24 Mon, 08 Feb 2016 05:46:07 +0000 de-DE hourly 1 NNP 1.0.0 Notenbankchefs fordern Finanzministerium für Euro-Zone http://www.salzburg24.at/notenbankchefs-fordern-finanzministerium-fuer-euro-zone/apa-1328084786 http://www.salzburg24.at/notenbankchefs-fordern-finanzministerium-fuer-euro-zone/apa-1328084786#comments Mon, 08 Feb 2016 05:32:00 +0000 http://4616761

In dem Beitrag, der einen Tag vor dem Deutsch-Französischen Wirtschafts- und Finanzministerrat in Paris erschien, sprechen sich die beiden Notenbankchefs zugleich für eine umfassende Reform der Währungsunion aus.

Beide plädieren dafür, dass die Euro-Länder “in erheblichem Maße Souveränität und Befugnisse auf die europäische Ebene übertragen”. Eine stärkere Integration sei der naheliegende Weg, “um das Vertrauen in den Euro-Raum wiederherzustellen”. Konkret fordern Weidmann und Villeroy de Galhau die “Schaffung eines gemeinsamen Finanzministeriums für den Euro-Raum in Verbindung mit einem unabhängigen Fiskalrat sowie der Bildung eines stärkeren politischen Gremiums, das politische Entscheidungen trifft und der parlamentarischen Kontrolle unterliegt. Diese neuen Institutionen könnten dafür sorgen, das Gleichgewicht zwischen Haftung und Kontrolle wiederherzustellen.”

]]>
http://www.salzburg24.at/notenbankchefs-fordern-finanzministerium-fuer-euro-zone/apa-1328084786/?feed=comments-rss2 0
Siemens plant weiteren Stellenabbau http://www.salzburg24.at/siemens-plant-weiteren-stellenabbau/apa-1328080712 http://www.salzburg24.at/siemens-plant-weiteren-stellenabbau/apa-1328080712#comments Sun, 07 Feb 2016 17:20:00 +0000 http://4616524

“Das ist ein Bereich, der massiv unterausgelastet ist über viele Werke in der Welt”, wurde ein Insider zitiert. In dem lahmenden Geschäftsfeld hatte Siemens im vergangenen Jahr den Chef ausgetauscht. Es stellt Antriebe für Branchen her, die Rohstoffe gewinnen und verarbeiten.

Siemens-Chef Joe Kaeser hatte dem Konzern einen Sparkurs verordnet, der die Streichung von weltweit 13.000 Stellen zur Folge hat. Ende September beschäftigte das deutsche Industrieflaggschiff 348.000 Mitarbeiter, davon 114.000 in Deutschland.

]]>
http://www.salzburg24.at/siemens-plant-weiteren-stellenabbau/apa-1328080712/?feed=comments-rss2 0
WLAN im ICE wohl erst ab 2017 http://www.salzburg24.at/wlan-im-ice-wohl-erst-ab-2017/apa-1328078416 http://www.salzburg24.at/wlan-im-ice-wohl-erst-ab-2017/apa-1328078416#comments Sun, 07 Feb 2016 15:11:00 +0000 http://4616399

Grundsätzlich sei er aber optimistisch, sagte Huber. “Wir haben es in drei Zügen eingebaut, ausprobiert, und es funktioniert sehr gut.” In der ersten Klasse des ICE ist WLAN seit Dezember 2014 inklusive, für die zweite Klasse wurde dieses Jahr angepeilt. “Wenn ich den Kunden sage “Du hast WLAN for free”, dann muss es auch funktionieren”, betonte Huber. Derzeit werde sichergestellt, dass die Züge die Signale aller Mobilfunkanbieter entlang der Strecke nutzen können und nicht nur wie bisher das der Telekom. “Das erhöht die Bandbreiten enorm”, sagte Huber. “Wir haben im Schnitt heute 10 Megabit pro Sekunde und wir kommen dann auf 60.”

Unbegrenzt herunterladen werden die Fahrgäste aber nicht können. “Es wird eine Begrenzung geben müssen”, stellte der Bahnmanager klar, ohne ein Datenvolumen zu nennen. Bei 600 Menschen im Zug müsse die Bandbreite gerecht verteilt werden. “Schließlich sollen ja möglichst alle etwas vom WLAN haben. Wenn nur einige Super-HD-Filme schauen können und die anderen schauen in die Röhre, ist keinem geholfen.”

Der WLAN-Ausbau ist Teil einer Qualitätsoffensive der Deutschen Bahn, die damit auf die wachsende Konkurrenz im Fernverkehr etwa durch Fernbusse reagiert. “Der Fernbus wird bleiben, er wird auch in Deutschland noch wachsen”, sagte Huber. “Er ist und bleibt ernst zu nehmen, und er hat uns bewegt.” Erst am Freitag hatte die Bahn eine weitere Aktion mit 19-Euro-Fahrscheinen angekündigt, um preissensible Kunden zu locken. Der Konzern erwägt auch, den Tarif auf Dauer anzubieten.

Mit ihren Marken IC Bus und BerlinLinienBus hat die Bahn selbst einen Anteil von neun Prozent. Mit dem IC Bus fährt die Bahn auf Strecken, wo es keine durchgehend ausgebaute Schiene gibt, etwa zwischen Nürnberg und Prag. Dort komme die Hälfte der Kunden mit dem Zug zum Bus. “Das heißt, das Geld verdiene ich nicht mit dem Bus, sondern damit, dass ich meinen Zug voll mache.”

Mit BerlinLinienBus will der Konzern dagegen vor allem Buskunden an das System Bahn binden. “Mercedes baut ja auch sehr kleine, relativ günstige Autos – weil sie die Leute sehr frühzeitig an die Marke gewöhnen wollen.” Die Bahn sehe sich den Markt sehr genau an und weite ihr Angebot vorsichtig aus. “Ich muss ja nicht viel Geld verdienen, aber ich möchte nicht unendlich Geld verlieren.” Die Bahn hatte kürzlich angekündigt, das BerlinLinienBus-Angebot auszubauen.

]]>
http://www.salzburg24.at/wlan-im-ice-wohl-erst-ab-2017/apa-1328078416/?feed=comments-rss2 0
Deutsche Wirtschaft auf Wachstumskurs http://www.salzburg24.at/deutsche-wirtschaft-auf-wachstumskurs/apa-1328077662 http://www.salzburg24.at/deutsche-wirtschaft-auf-wachstumskurs/apa-1328077662#comments Sun, 07 Feb 2016 15:29:00 +0000 http://4616361

Für den Zeitraum Oktober bis Dezember gingen die Statistiker zuletzt von ungefähr einem Viertel Prozent Wachstum im Vergleich zum Vorquartal aus. Ökonomen von Banken rechnen mit einem Plus von etwa 0,3 Prozent. “Eine Wachstumbeschleunigung hat damit nicht stattgefunden”, erklären Experten der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba).

Im dritten Quartal hatte die Wirtschaftsleistung im Vergleich zum Vorquartal nach bisherigen Zahlen um 0,3 Prozent zugelegt. Im Frühjahr waren es 0,4 Prozent, zu Jahresbeginn 2015 ebenfalls 0,3 Prozent.

Die Turbulenzen in China sowie die Probleme in anderen Schwellenländern machten allerdings wenig Hoffnung auf ein schon bald wieder stärkeres Wachstum, sagte Commerzbank-Analyst Marco Wagner.

Getragen wurde das Wirtschaftswachstum im vergangenen Jahr vor allem von konsumfreudigen Verbrauchern. Ihnen sitzt das Geld locker, weil Sparen kaum noch belohnt wird und die gesunkenen Energiepreise die Haushalte zusätzlich entlasten. Wegen der geringen Teuerung schlugen die Lohnerhöhungen nahezu vollständig auf die Reallöhne durch, sodass die Menschen tendenziell mehr Geld im Portemonnaie haben. Zudem ist die Lage auf dem Arbeitsmarkt historisch günstig.

Auch der staatliche Konsum trug 2015 kräftig zum Wachstum bei – unter anderem, weil der Staat für die Versorgung und Integration Hunderttausender Flüchtlinge viel Geld in die Hand nehmen muss.

Die Konsumfreude der deutschen Verbraucher dürfte auch in diesem Jahr eine wichtige Konjunkturstütze bleiben. Nach Prognosen des Marktforschungsunternehmens GfK werden die Bundesbürger mit ihrer Kauflust wahrscheinlich sogar noch stärker als 2015 zum deutschen Wirtschaftswachstum beitragen.

In den deutschen Chefetagen machte sich dagegen zuletzt die Furcht vor einem Abwärtssog in der Weltwirtschaft breit. Zum Start ins Jahr sank der Ifo-Geschäftsklimaindex überraschend deutlich. Die Wachstumsschwäche in China und die Börsenturbulenzen verunsicherten viele Unternehmen in Deutschland.

]]>
http://www.salzburg24.at/deutsche-wirtschaft-auf-wachstumskurs/apa-1328077662/?feed=comments-rss2 0
VW will US-Autofahrer großzügig entschädigen http://www.salzburg24.at/vw-will-us-autofahrer-grosszuegig-entschaedigen/apa-1328076724 http://www.salzburg24.at/vw-will-us-autofahrer-grosszuegig-entschaedigen/apa-1328076724#comments Sun, 07 Feb 2016 14:16:00 +0000 http://4616336 “Ich kann versprechen, dass es eine großzügige Lösung geben wird”, sagte Feinberg, der für Volkswagen in den USA einen Entschädigungsfonds einrichten soll, der “Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung”.

“Volle Autorität gegeben”

Allerdings sei noch nicht entschieden, wie diese Entschädigung aussehen könnte. “Im Moment stehen noch alle Optionen zur Debatte: Geldzahlungen, Rückkäufe von Autos, Reparaturen, Bereitstellung von Ersatzfahrzeugen…”, sagte Feinberg, der bereits Schadenersatzfonds im Zusammenhang mit den Anschlägen vom 11. September 2001, der Deepwater-Horizon-Ölkatastrophe im Golf von Mexiko und defekten Zündschlössern bei General Motors geleitet hat. Es sei das Ziel, mit mehr als 90 Prozent der Betroffenen eine Einigung zu erzielen. “VW hat mir volle Autorität gegeben, über Entschädigungen zu entscheiden”, sagte der Anwalt.

Allerdings kommt Feinberg bei der Einrichtung eines Entschädigungsfonds nicht so zügig voran, wie ursprünglich geplant. “Mir sind die Hände gebunden, solange VW und die Behörden ihre Differenzen nicht überwinden. Der ursprüngliche Zeitrahmen könnte sich daher verzögern”, sagte er. Feinberg hatte bei seiner Berufung im Dezember in Aussicht gestellt, innerhalb von 60 bis 90 Tagen ein Entschädigungsprogramm zu entwickeln.

Keine Einigung mit Behörden

VW-Chef Matthias Müller hat jedoch bisher noch keine Einigung mit den US-Umweltbehörden über die Rückrufaktion der betroffenen Diesel-Fahrzeuge erzielt. Der Wolfsburger Autokonzern hatte eingeräumt, Stickstoffwerte bei Diesel-Autos mit einer Software geschönt zu haben. Allein in den USA sind knapp 600.000 Fahrzeuge betroffen – weltweit sind es bis zu elf Millionen. Volkswagen drohen in den USA milliardenschwere Zahlungen.

Erst am Freitag hat Volkswagen wegen der Unwägbarkeiten des Abgasskandals die Präsentation seiner Geschäftszahlen sowie die Hauptversammlung verschoben. Laut “Bild am Sonntag” werden die Wolfsburger die Aktionärsversammlung frühestens Mitte Juni in Hannover nachholen. Zudem sollen erste Zahlen des Unternehmens Ende April bei einer Bilanzpressekonferenz vorgestellt werden. Ursprünglich sollte der Jahresabschluss auf einer Bilanzpressekonferenz am 10. März präsentiert werden. Die Hauptversammlung war für den 21. April geplant. (APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/vw-will-us-autofahrer-grosszuegig-entschaedigen/apa-1328076724/?feed=comments-rss2 3
Bilfinger verkauft Wassertechnologie-Sparte an Chinesen http://www.salzburg24.at/bilfinger-verkauft-wassertechnologie-sparte-an-chinesen/apa-1328076870 http://www.salzburg24.at/bilfinger-verkauft-wassertechnologie-sparte-an-chinesen/apa-1328076870#comments Sun, 07 Feb 2016 14:00:00 +0000 http://4616319

Vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden solle die Transaktion noch im ersten Quartal über die Bühne gehen. Chengdu sei seit vielen Jahren in der Wassertechnologie tätig.

Bilfinger hatte erst im Jänner überraschend mitgeteilt, den Verkauf zentraler Geschäftsbereiche zu prüfen. Demnach wird eine Trennung von der Bau- und Immobilienmanagementsparte durchgespielt. Bereits bekannt war zu diesem Zeitpunkt, dass das Mannheimer Unternehmen nach Interessenten für die Wassertechnologie und das kriselnde Geschäft mit dem Bau und der Sanierung von Kraftwerken sucht. Branchenkenner vermuten, dass Hauptaktionär Cevian die treibende Kraft hinter der möglichen Zerschlagung ist, nachdem Bilfinger innerhalb eines Jahres sechs Gewinnwarnungen herausgab.

Für 2015 rechnet Konzernchef Per Utnegaard mit einem Rekordverlust nach Steuern von über einer halben Milliarde Euro. Am Donnerstag will das Unternehmen seinen Geschäftsbericht veröffentlichen.

Insider hatten lange den Finanzinvestor Triton als möglichen Käufer für die weltweit tätige Wassertechnologie-Sparte genannt, die etwa 1.600 Mitarbeiter beschäftigt. Das Geschäft, das seine Zentrale im hessischen Aarbergen hat, firmierte früher unter dem Namen Passavant-Geiger. Es wurde durch den Zukauf von Diemme aus Italien 2011 und des US-Spezialfilterherstellers Johnson Screens 2013 vergrößert.

Jüngst befanden sich chinesische Konzerne angesichts der Wirtschaftsabkühlung im eigenen Land auf Einkaufstour in Deutschland. So erwarb Beijing Enterprise den Müllentsorger EEW Energy from Waste und ChemChina erhielt den Zuschlag für den Münchener Kunststoff-Maschinenbauer KraussMaffei.

]]>
http://www.salzburg24.at/bilfinger-verkauft-wassertechnologie-sparte-an-chinesen/apa-1328076870/?feed=comments-rss2 0
Unternehmer aus Israel klagt Lotterien: Prozess am 16. Juni 2016 in Wien http://www.salzburg24.at/unternehmer-aus-israel-klagt-lotterien-prozess-am-16-juni-2016-in-wien/4616293 http://www.salzburg24.at/unternehmer-aus-israel-klagt-lotterien-prozess-am-16-juni-2016-in-wien/4616293#comments Sun, 07 Feb 2016 13:49:08 +0000 http://4616293

Wie das Nachrichtenmagazin “profil” berichtet, fordert Silberstein von dem Tochterunternehmen der Casinos-Gruppe 822.000 Euro plus Zinsen. Das beklagte Unternehmen weist die Forderung zurück.

Tal Silberstein vs. Österreichische Lotterien

Das Schadenersatzverfahren wird am Handelsgericht Wien geführt. Die Casinos-Gruppe bestreitet die Forderungen der Höhe und dem Grunde nach. Am 16. Juni wird weiterverhandelt. Silberstein und Casinos- und Lotterien-Chef Karl Stoss werden als Zeugen erwartet.

Silberstein wollte demnach über seine maltesische Fondsgesellschaft “Novia” mehr als 200 Millionen Euro in das von den Lotterien betriebene Geschäft mit Video Lottery Terminals investieren und führte ab Frühjahr 2014 darüber Gespräche.

Casinos-Gruppe stieg aus – Silberstein ortet “Vertrauensschaden”

Die Casinos-Gruppe stieg aber im April 2015 aus den Verhandlungen aus. Silberstein macht nun einen Vertrauensschaden geltend und fordert projektbezogene Aufwendungen für Reisen, Rechts-, Steuer- und sonstige -beratung ein.

Bei der Novia Fund Management Limited mit Sitz in Malta fungiert laut “profil” Ex-Bundeskanzler Alfred Gusenbauer (SPÖ) als nicht-geschäftsführender Direktor. Bis vor kurzem habe auch Ex-Raiffeisen-Manager Herbert Stepic den Titel eines “Non executive”-Direktors der Novia geführt, so das Magazin.

(apa/red)

]]>
http://www.salzburg24.at/unternehmer-aus-israel-klagt-lotterien-prozess-am-16-juni-2016-in-wien/4616293/?feed=comments-rss2 0
Israeli klagt Lotterien nach geplatztem Projekt http://www.salzburg24.at/israeli-klagt-lotterien-nach-geplatztem-projekt/apa-1328075706 http://www.salzburg24.at/israeli-klagt-lotterien-nach-geplatztem-projekt/apa-1328075706#comments Sun, 07 Feb 2016 11:52:00 +0000 http://4616229 Wie das Nachrichtenmagazin “profil” berichtet fordert er 822.000 Euro plus Zinsen. Das beklagte Unternehmen weist die Forderung zurück.

Vertrauensschaden

Das Schadenersatzverfahren wird am Handelsgericht Wien geführt. Die Casinos-Gruppe bestreitet die Forderungen der Höhe und dem Grunde nach. Am 16. Juni wird weiterverhandelt. Silberstein und Casinos- und Lotterien-Chef Karl Stoss werden als Zeugen erwartet.

Silberstein wollte demnach über seine maltesische Fondsgesellschaft “Novia” mehr als 200 Millionen Euro in das von den Lotterien betriebene Geschäft mit Video Lottery Terminals investieren und führte ab Frühjahr 2014 darüber Gespräche. Die Casinos-Gruppe stieg aber im April 2015 aus den Verhandlungen aus. Silberstein macht nun einen Vertrauensschaden geltend und fordert projektbezogene Aufwendungen für Reisen, Rechts-, Steuer- und sonstige -beratung ein.

Bei der Novia Fund Management Limited mit Sitz in Malta fungiert laut “profil” Ex-Bundeskanzler Alfred Gusenbauer (SPÖ) als nicht-geschäftsführender Direktor. Bis vor kurzem habe auch Ex-Raiffeisen-Manager Herbert Stepic den Titel eines “Non executive”-Direktors der Novia geführt, so das Magazin.

]]>
http://www.salzburg24.at/israeli-klagt-lotterien-nach-geplatztem-projekt/apa-1328075706/?feed=comments-rss2 0
Rom will Manager von vier Pleitebanken zur Kasse bitten http://www.salzburg24.at/rom-will-manager-von-vier-pleitebanken-zur-kasse-bitten/apa-1328074864 http://www.salzburg24.at/rom-will-manager-von-vier-pleitebanken-zur-kasse-bitten/apa-1328074864#comments Sun, 07 Feb 2016 10:22:00 +0000 http://4616147

Die Regierung Renzi hatte im November ein Dekret zur Rettung der vier Regionalbanken verabschiedet. Mittels eines Bankenfonds mit 3,6 Mrd. Euro wurden 7.000 Arbeitsplätze gesichert, ebenso wie die Einlagen von rund einer Million Kontoinhabern im Wert von zwölf Mrd. Euro. Doch tausende Aktionäre der Banken und auch Anleihenbesitzer haben einen Teil ihrer Ersparnisse verloren. Die vier Pleitebanken sind die Banca Marche, die Volksbank Etruria sowie die Sparkassen von Chieti und von Ferrara. Sie wurden in vier neue Geldhäuser umgewandelt, die jetzt als “Good Banks” verkauft werden sollen.

“Wir wollen Manager und Buchprüfungsgesellschaften der vier Banken zur Zahlung der Entschädigungen zwingen”, berichtete der Präsident der “Good Banks”, Roberto Nicastro, einstiger Generaldirektor der Bank-Austria-Mutter UniCredit. Er überprüft zurzeit Angebote von Interessenten aus dem Ausland und Italien für die vier Banken. Dabei handelt es sich sowohl um Geldhäuser, als auch um Private Equity-Gesellschaften sein. Die faulen Kredite der vier Kleinbanken werden in eine Bad Bank ausgegliedert.

]]>
http://www.salzburg24.at/rom-will-manager-von-vier-pleitebanken-zur-kasse-bitten/apa-1328074864/?feed=comments-rss2 0
Neue Sparrunde bei Air Berlin: Weniger Geld für Manager http://www.salzburg24.at/neue-sparrunde-bei-air-berlin-weniger-geld-fuer-manager/apa-1328074572 http://www.salzburg24.at/neue-sparrunde-bei-air-berlin-weniger-geld-fuer-manager/apa-1328074572#comments Sun, 07 Feb 2016 09:31:00 +0000 http://4616113 Ein Air Berlin-Sprecher bestätigte der Nachrichtenagentur AFP am Samstag den Bericht, ohne Details zu nennen.

Hauptsitz seltener geputzt

Laut “Spiegel” ist auch vorgesehen, dass Überstunden künftig im Voraus angemeldet und vom Vorstand bewilligt werden müssen. Sie sollten dann möglichst mit Freizeit abgegolten werden. Die Piloten verzichten demnach für das laufende Jahr auf eine eigentlich schon ausgehandelte Gehaltserhöhung von vier Prozent. Außerdem werde der Hauptsitz des Unternehmens in Berlin seltener geputzt.

Der Air Berlin-Sprecher wollte sich nicht dazu äußern, inwieweit die Sparpläne schon endgültig beschlossen oder in der Umsetzung sind. Auch zur Summe, die so gespart werden soll, äußerte er sich nicht.

Die Niki-Muttergesellschaft Air Berlin arbeitet an einer Neuausrichtung. Unter anderem will sich die Fluggesellschaft auf lukrative Strecken und Drehkreuze konzentrieren. Zugleich sollen die Kosten sinken und die Umsätze wachsen. Im Zuge des Umbaus sollen auch Arbeitsplätze gestrichen werden.

Finanzspritze von Etihad

Die nach der Lufthansa zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft steckt seit längerem in der Krise – auch mehrere Sanierungsrunden und Chefwechsel brachten kaum Erfolg. In den vergangenen sieben Jahren flog Air Berlin nur einmal einen Konzernüberschuss ein. Die arabische Fluggesellschaft Etihad, die knapp 30 Prozent an dem Berliner Unternehmen hält, half bereits mit Finanzspritzen. Der seit einem Jahr amtierende Konzernchef Stefan Pichler hat für dieses Jahr eine Wende angekündigt. Die neue Strategie sieht neben Kostensenkungen den Ausbau profitabler Langstreckenflüge und eine stärkere Ausrichtung auf Firmenkunden vor.

Im dritten Quartal 2015 hatte das Unternehmen nach einem deutlichen Minus im Vorquartal wieder schwarze Zahlen geschrieben und einen Gewinn von 56,2 Millionen Euro verzeichnet. Der Umsatz lag bei 1,3 Milliarden Euro. Zahlen für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2015 will die Fluggesellschaft im April veröffentlichen. (APA)

]]>
http://www.salzburg24.at/neue-sparrunde-bei-air-berlin-weniger-geld-fuer-manager/apa-1328074572/?feed=comments-rss2 0
Staatsanteil bei Portugals Airline TAP wieder erhöht http://www.salzburg24.at/staatsanteil-bei-portugals-airline-tap-wieder-erhoeht/apa-1328063078 http://www.salzburg24.at/staatsanteil-bei-portugals-airline-tap-wieder-erhoeht/apa-1328063078#comments Sat, 06 Feb 2016 15:49:00 +0000 http://4615767

Demnach behält Atlantic Gateway noch 45 Prozent, da fünf Prozent des Kapitals im Prinzip für Mitarbeiter von TAP reserviert bleiben, unter Umständen aber noch von Konzern übernommen werden können. Für die unternehmerische Führung von TAP soll aber nur der Konzern des US-stämmigen brasilianischen Unternehmers David Neeleman – Gründer unter anderem der JetBlue Airways Corporation und der Azul Linhas Aereas Brasileiras – verantwortlich sein.

Durch die TAP-Privatisierung fließen nach früheren Angaben mindestens 350 Millionen Euro in die klamme Staatskasse. Die Summe könne aber je nach den Ergebnissen des Unternehmens in den nächsten Jahren auf 488 Millionen anwachsen, hieß es. Dabei bleibt es im Kern auch nach der jetzigen Grundsatzeinigung, da Portugal für die 16 Prozent der TAP-Anteile nur 1,9 Millionen Euro zahlt.

“Der Konflikt ist im gesetzlichen Rahmen beigelegt”, sagte Ministerpräsident Antonio Costa nach der Unterzeichnung. Der Sozialist hatte nach seiner Amtsübernahme Ende November versichert, man werde auf keinen Fall das von seinem konservativen Vorgänger Pedro Passos Coelho vereinbarte Geschäft akzeptieren. “Noch gibt es aber viel zu verhandeln”, betonte inzwischen Neeleman. TAP ist mit mehr als 13.500 Mitarbeitern die größte Fluggesellschaft Portugals.

]]>
http://www.salzburg24.at/staatsanteil-bei-portugals-airline-tap-wieder-erhoeht/apa-1328063078/?feed=comments-rss2 0
VW erwartet Absatzerholung der Hauptmarke in Deutschland http://www.salzburg24.at/vw-erwartet-absatzerholung-der-hauptmarke-in-deutschland/apa-1328059694 http://www.salzburg24.at/vw-erwartet-absatzerholung-der-hauptmarke-in-deutschland/apa-1328059694#comments Sat, 06 Feb 2016 12:49:00 +0000 http://4615652

“Wir werden schon im ersten Halbjahr dieses Jahres einen Aufwärtstrend sehen.” Im Jänner war der VW-Markenabsatz in Deutschland noch um fast neun Prozent eingebrochen. Volkswagen hatte zugegeben, millionenfach Stickoxid-Werte mit einer Software manipuliert zu haben, und muss nun mit hohen Strafen und Schadensersatzforderungen rechnen. In Europa hat eine Rückrufaktion begonnen. “Auf dem deutschen Markt werden wir unter anderem kostenfreie Ersatzmobilität für alle betroffenen privaten und gewerblichen Kunden anbieten”, sagte Zahn. Um das Vertrauen der Kunden wiederherzustellen, ist eine neue Werbekampagne geplant.

]]>
http://www.salzburg24.at/vw-erwartet-absatzerholung-der-hauptmarke-in-deutschland/apa-1328059694/?feed=comments-rss2 0
China will Stahlstreit mit EU vor WTO klären http://www.salzburg24.at/china-will-stahlstreit-mit-eu-vor-wto-klaeren/apa-1328059492 http://www.salzburg24.at/china-will-stahlstreit-mit-eu-vor-wto-klaeren/apa-1328059492#comments Sat, 06 Feb 2016 12:35:00 +0000 http://4615645

Bei Stahl aus Russland sollen es sogar bis zu 26 Prozent sein. Die Maßnahmen dürften am 14. Februar bekanntgegeben werden. Bis zum 12. August sollen die Ermittlungen der EU-Kommission abgeschlossen sein. Danach drohen endgültige Zölle.

Die europäische Stahlindustrie wirft China und Russland Dumpingpreise vor. Demnach verkaufen die Länder in Europa Stahl unter den Herstellungskosten oder unter den Preisen, die auf dem heimischen Markt verlangt werden. Dadurch werde der EU-Markt geschädigt, argumentiert der Branchenverband Eurofer. Die weltweite Stahlindustrie kämpft derzeit mit einem Überangebot. Branchenprimus ArcelorMittal gab am Freitag einen Rekordverlust für 2015 bekannt.

]]>
http://www.salzburg24.at/china-will-stahlstreit-mit-eu-vor-wto-klaeren/apa-1328059492/?feed=comments-rss2 0
Experten sehen Einschränkungen beim Bargeld skeptisch http://www.salzburg24.at/experten-sehen-einschraenkungen-beim-bargeld-skeptisch/apa-1328058598 http://www.salzburg24.at/experten-sehen-einschraenkungen-beim-bargeld-skeptisch/apa-1328058598#comments Sat, 06 Feb 2016 11:54:00 +0000 http://4615603

Bei einem Limit von 5.000 Euro könnte die Schwarzarbeit um ein Prozent zurückgehen. Selbst bei einem totalen Bargeldverbot rechnet der renommierte Forscher nur mit einem Rückgang um zwei bis drei Prozent. Derzeit liege der Anteil der Schattenwirtschaft bei etwa elf Prozent des Bruttoinlandsprodukts.

Auch die organisierte Kriminalität würde man mit einer Abschaffung des 500-Euro-Scheins und Barzahlungsgrenzen nur wenig treffen. “Das organisierte Verbrechen ist doch nicht blöd, sondern die Geldwäsche läuft doch längst weit überwiegend bargeldlos über Scheinfirmen; nur in Filmen ist es noch so, dass die mit einem Geldkoffer über die Grenze reisen”, sagte Schneider.

Auch der Deutsche Richterbund zeigte sich skeptisch. Es sei relativ einfach, Geldflüsse zu verschleiern und Geldwäsche zu betreiben, sagte Präsidiumsmitglied Peter Schneiderhan sagte der Zeitung. Dies geschehe durch Überweisungsketten und durch die Nutzung von Konten, die unter Verwendung einer falscher Identität eröffnet worden seien. “Die Abschaffung von Bargeld würde daher Terrorismusfinanzierung oder Geldwäsche nicht verhindern, sondern nur auf elektronische Zahlungswege verlagern.”

Die große Mehrheit der Deutschen hängt zudem an Schein und Münze. Nur jeder Fünfte (21 Prozent) könnte sich ein bargeldloses Leben vorstellen, wie eine repräsentative TNS-Emnid-Umfrage für den “Focus” ergab. Hingegen wollen 79 Prozent nicht auf Bargeld verzichten.

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner wettert gar, die Abschaffung des Bargelds verstoße gegen die Verfassung. “Wenn Union und SPD das nicht verstehen, dann sollte der Schutz des Bargeldes im Grundgesetz verankert werden”, sagte der Politiker der “Bild”-Zeitung (Samstag-Ausgabe). Auch eine Begrenzung von Bargeldzahlungen lehnte er ab.

Auch Bankenvertreter forderten die Verfügbarkeit von Bargeld ohne Grenzen. Der Vorsitzende der Volks- und Raiffeisenbanken, Uwe Fröhlich, nannte eine mögliche Abschaffung einen “unnötigen Eingriff in die Freiheit”.

]]>
http://www.salzburg24.at/experten-sehen-einschraenkungen-beim-bargeld-skeptisch/apa-1328058598/?feed=comments-rss2 0
Hedgefonds mit schlechtestem Jahresstart seit 2008 http://www.salzburg24.at/hedgefonds-mit-schlechtestem-jahresstart-seit-2008/apa-1328058504 http://www.salzburg24.at/hedgefonds-mit-schlechtestem-jahresstart-seit-2008/apa-1328058504#comments Sat, 06 Feb 2016 11:25:00 +0000 http://4615563

Zum Vergleich: Standard & Poor’s büßte zum Jahresstart fünf Prozent ein. Bei den Hedgefonds gehörten nach HFR-Informationen Tiger Global, Viking Global oder Third Point von Investor Daniel Loeb zu den Gesellschaften, die am schlechtesten abschnitten. Unter den Gewinnern waren im Januar Tudor Momentum sowie Secor Alpha.

]]>
http://www.salzburg24.at/hedgefonds-mit-schlechtestem-jahresstart-seit-2008/apa-1328058504/?feed=comments-rss2 0
Firmenchefs sechs Jahre nach Interliner-Pleite vor Gericht http://www.salzburg24.at/firmenchefs-sechs-jahre-nach-interliner-pleite-vor-gericht/apa-1328057894 http://www.salzburg24.at/firmenchefs-sechs-jahre-nach-interliner-pleite-vor-gericht/apa-1328057894#comments Sat, 06 Feb 2016 11:28:00 +0000 http://4615561

Der mutmaßliche Schaden soll sich auf rund 5,7 Millionen Euro belaufen. Banken wurden angeblich Kredite herausgelockt, indem sich die Chefs – für sie gilt die Unschuldsvermutung – rückzahlungsfähig und -willig gezeigt hätten. Als Opfer ist in der Anklageschrift die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich angeführt, hieß es in den OÖN. Der Strafrahmen liegt zischen ein und zehn Jahren Haft.

Die Gründe für die fünfjährige Ermittlungsdauer lagen sowohl im Wechsel des Staatsanwalts als auch an komplexen Firmengeflechten und Geldflüssen, die geprüft werden mussten. Ein Sachverständiger, der zum Prozess beigezogen wird, erstellte ein Gutachten.

Bei der Insolvenz der Unternehmen mit Hauptsitz in Ried im Traunkreis (Bezirk Kirchdorf) handelte es sich um eine der größten, die Oberösterreich bis 2009 je erlebt hatte, erklärte der Leiter des KSV Linz, Otto Zotter seinerzeit. Die Gesamtverbindlichkeiten der Gruppe wurden auf über 100 Mio. Euro angesetzt.

]]>
http://www.salzburg24.at/firmenchefs-sechs-jahre-nach-interliner-pleite-vor-gericht/apa-1328057894/?feed=comments-rss2 0
Piloten von Air Berlin verzichten auf Gehaltserhöhung http://www.salzburg24.at/piloten-von-air-berlin-verzichten-auf-gehaltserhoehung/apa-1328057368 http://www.salzburg24.at/piloten-von-air-berlin-verzichten-auf-gehaltserhoehung/apa-1328057368#comments Sat, 06 Feb 2016 09:11:00 +0000 http://4615384

Zudem würden die Bezüge von Firmenchef Stefan Pichler und rund 80 Führungskräften um fünf bis zehn Prozent gekürzt. Darüber hinaus müssten Überstunden künftig im Voraus angemeldet, vom Vorstand bewilligt und möglichst durch Freizeit abgegolten werden.

Die nach der Lufthansa zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft steckt seit längerem in der Krise – auch mehrere Sanierungsrunden und Chefwechsel brachten kaum Erfolg. In den vergangenen sieben Jahren flog Air Berlin nur einmal einen Konzernüberschuss ein. Die arabische Fluggesellschaft Etihad, die knapp 30 Prozent an dem Berliner Unternehmen hält, musste bereits mit Finanzspritzen helfen.

]]>
http://www.salzburg24.at/piloten-von-air-berlin-verzichten-auf-gehaltserhoehung/apa-1328057368/?feed=comments-rss2 0
Elf goldene Regeln zum Sparen, die jeder Konsument kennen sollte http://www.salzburg24.at/elf-goldene-regeln-zum-sparen-die-jeder-konsument-kennen-sollte/4615328 http://www.salzburg24.at/elf-goldene-regeln-zum-sparen-die-jeder-konsument-kennen-sollte/4615328#comments Sat, 06 Feb 2016 08:25:54 +0000 http://4615328 20 Prozent der befragten Privatschuldner gaben an, dass ein Konsumkredit der Grund für ihr Schuldverhältnis sei und 16 Prozent überziehen ihr Konto, der Umfrage zufolge, regelmäßig.

Das Social Commerce-Portal Preisjaeger.at erklärt, worauf Konsumenten achten sollten.

1.) Den Überblick behalten

Schulden entstehen, wenn Konsumenten sprichwörtlich „über ihre Verhältnisse leben“, also mehr Geld ausgeben als ihnen eigentlich zur Verfügung steht. Jeder sollte sich deshalb wenigstens ein- bis zweimal im Jahr ein genaues Bild machen, welche regelmäßigen Einkünfte er erzielt und welche regelmäßigen Kosten (Inklusivmiete, Assekuranz, sonstige Verträge) dem gegenüberstehen. So lässt sich schnell ermitteln, wie groß das Budget für den Kauf von Lebensmitteln, Kleidung und anderen Produkten ist.

2.) Einkaufslisten schreiben und befolgen

Dass man niemals hungrig in den Supermarkt gehen sollte, hat wohl jeder schon einmal gehört. Dennoch lassen sich viele Konsumenten durch geschicktes Marketing zu spontanen Käufen verleiten. Um unnötigen Anschaffungen vorzubeugen, sollten sich Konsumenten regelmäßig die Zeit nehmen, Einkaufslisten mit Produkten zu schreiben, die sie wirklich benötigen. Teuer sind oft nicht die Waren des täglichen Bedarfs, sondern „Luxusgüter“, die spontan und unüberlegt gekauft werden.

3.) Auf vermeintliche No-Name-Produkte ausweichen

Dass Markenhersteller wie Bahlsen, Dickmann’s, Meßmer oder Zentis ihre Produkte bei Diskontern auch unter anderem Namen verkaufen, zählt zu den wohl bestgehüteten Geheimnissen des Handels. Wer gezielt nach Zweitmarkten sucht, kann beim Einkauf von Lebensmitteln je nach Produkt zwischen 30 und 70 Prozent sparen — ohne bei der Qualität Abstriche machen zu müssen. Internetseiten wie www.wer-zu-wem.de klären darüber auf, welche Markenprodukte unter einem anderen Namen deutlich günstiger erhältlich sind.

4.) Rabattaktionen nutzen

Nicht nur im Winter- und Sommerschlussverkauf, sondern über das ganze Jahr verteilt reduzieren Händler ihre Preise. Mal führen Elektronikhändler spezielle Verkaufsaktionen durch, mal räumen Modegeschäfte ihre Lager, um Platz für neue Kollektionen zu schaffen. Eine tagesaktuelle Übersicht über einzelne Rabattaktionen bietet das Portal 2008 gestartete Portal Preisjäger.at Hier veröffentlichen, kommentieren und bewerten Konsumenten jeden Tag die neuesten Angebote von Online-Shops und stationären Händlern.

5.) Preise vergleichen

Viele Händler werben mit Formulierungen wie „günstig“, „Mezzie“, billig“ oder mit teils hohen Rabattangaben. Diese Werbeversprechen treffen jedoch nur selten zu. Konsumenten sollten sie deshalb immer kritisch hinterfragen. Preissuchmaschinen wie Idealo.at helfen, den günstigsten Preis für ein Produkt zu finden. Einfach den Namen des Produkts eingeben und die Preissuchmaschine listet die Angebote der einzelnen Händler auf.

6.) Rabattgutscheine nutzen

Wer vor dem Einkauf gezielt nach Coupons und Rabattgutscheinen sucht, kann beim Einkauf im Geschäft oder bei Online-Shops bares Geld sparen. Mal bietet ein Modehändler einen Gutschein im Wert von fünf Euro für die Anmeldung zum Newsletter an, mal lässt sich mit Gutscheinen bei Reiseveranstaltern und Drogerien eine Preisersparnis von 40 Prozent erzielen. Um den passenden Gutschein zu finden, sollten Konsumenten nach Begriffen wie “Händlername + Gutschein” suchen. Gibt man einen Code während der Bestellung ein, wird der Kaufpreis automatisch gesenkt.

7.) Saisonal und regionale kaufen

Gerade bei Obst und Gemüse bietet es sich an, auf saisonale und vor allem regionale Produkte zurückzugreifen. Diese haben für ihr Geld meist eine bessere Qualität und schonen in der Regel das Börserl mehr, als importierte Exoten.

8.) Produkte nicht auf Raten kaufen

Es gehört zu den traditionellen Kaufmannstugenden, immer nur das Geld auszugeben, über das man auch tatsächlich verfügt. Dennoch entscheiden sich viele Konsumenten dazu, vor allem hochpreisige Artikel auf Raten zu kaufen. Zu verlockend klingen Werbeversprechen wie die „Null-Prozent-Finanzierung“ auf den ersten Blick. Problematisch wird diese Art der Bezahlung, wenn sich die Einkommenssituation ändert und offene Forderungen nicht mehr bedient werden können. Vom Raten- oder Teilkauf sollten Konsumenten deshalb möglichst absehen.

9.) Gebraucht kaufen und Geld sparen

Was beim Auto schon lange Tradition hat, setzt sich zunehmend auch für andere Produkte durch: Auf virtuellen Marktplätzen bieten Privatpersonen Gebrauchtwaren teilweise deutlich unterhalb des Neupreises an. Wer ein wenig Zeit für die Suche und das Gespräch mit dem Verkäufer investiert, kann so bis zu 90 Prozent sparen. Der Haken bei der Sache: Das Recht auf Widerspruch, Umtausch und Gewährleistung gilt nicht für Privatverkäufe. Konsumenten sollten deshalb die Ware vor dem Kauf genau prüfen.

10.) Nicht mehr benötigte Dinge verkaufen

Virtuelle Marktplätze wie die Generalisten ebay.at und lokal.com und das auf Mode spezialisierte kleiderkreisel.at lassen sich nicht nur für den Kauf von Gebrauchtem, sondern genauso gut auch für den Kauf von Produkten nutzen, die man nicht mehr benötigt. Wer beispielsweise Möbel, Kleidung oder Unterhaltungselektronik nicht mehr benötigt, kann durch deren Verkauf relativ schnell und unkompliziert an Geld gelangen.

11.) Öfter einkaufen gehen – dafür weniger kaufen

Simpler, aber effektiver Tipp: Viele Lebensmittel landen ungeöffnet im Müll – womit bares Geld im Mistkübel landet. Grund: Bei Großeinkäufen wurde einfach zu viel gekauft. Durch bessere Planung uns bedarfsorientiertes Einkaufen lässt sich das verhindern – und damit spart man wieder.

>> Sie wissen noch andere gute Sparmethoden? Posten Sie uns Ihren Tipp!

]]>
http://www.salzburg24.at/elf-goldene-regeln-zum-sparen-die-jeder-konsument-kennen-sollte/4615328/?feed=comments-rss2 31
Argentinien bietet Gläubigern im Schuldenstreit Milliarden http://www.salzburg24.at/argentinien-bietet-glaeubigern-im-schuldenstreit-milliarden/apa-1328055004 http://www.salzburg24.at/argentinien-bietet-glaeubigern-im-schuldenstreit-milliarden/apa-1328055004#comments Sat, 06 Feb 2016 05:40:00 +0000 http://4615287

Allerdings blieb zunächst unklar, wie die Investoren die Offerte bewerten. “Wir kommentieren zum jetzigen Zeitpunkt nicht”, sagte ein Sprecher des Hedgefonds Aurelius Capital. NML Capital aus dem Imperium des US-Milliardärs Paul Singer, ebenfalls eine führende Kraft in dem Verfahren gegen Argentinien, war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. Bei dem Angebot müssten die Gläubiger Abstriche in Höhe mehr als 25 Prozent an den ursprünglichen Forderungen von insgesamt über neun Milliarden Dollar machen.

Die strittigen Anleiheschulden stammen aus der Staatspleite von Ende 2001. Die Hedgefonds und einige andere Investoren hatten die folgenden Umschuldungsangebote Argentiniens anders als 93 Prozent der Gläubiger ausgeschlagen und auf volle Rückzahlung geklagt. Der US-Bezirksrichter Thomas Griesa urteilte 2014 gegen Argentinien und verfügte, dass das Land die Schulden begleichen muss, bevor es weiter andere Staatsanleihen bedienen kann. Der Fall wird in New York verhandelt, weil die Papiere einst unter US-Recht ausgegeben wurden, um sie an den Finanzmärkten attraktiver zu machen.

Die argentinische Regierung unter der damaligen Präsidentin Cristina Fernandez de Kirchner hatte sich stets geweigert, ernsthaft mit den von ihr als “Aasgeier” geschmähten Fonds zu verhandeln. Durch den Zahlungs-Boykott war die zweitgrößte Volkswirtschaft Südamerikas nach dem Griesa-Urteil aber weitgehend von den internationalen Kapitalmärkten abgeschnitten. Die seit Dezember amtierende Regierung des neuen Staatschefs Mauricio Macri hatte rasch Kompromissbereitschaft signalisiert.

Doch sie müsste eine mögliche Einigung mit den Gläubigern im Parlament durchbringen, was alles andere als ein Selbstläufer ist. Zunächst soll das Angebot jetzt dem Parlament zur Diskussion und Abstimmung zugeleitet werden. Macri berief beide Parlamentskammern zu außerordentlichen Sitzungen ein. Sie sollen vom 11. Februar an tagen. Aber auch Richter Griesa hätte bei einem Kompromiss noch ein Wörtchen mitzureden. Argentinien hat das Angebot dem Vermittler Pollack zufolge unter die Bedingung gestellt, dass Griesa das Verbot des Schuldendienstes bei anderen Gläubigern aufhebt.

Argentinien war nach Griesas Urteil von Ratingagenturen als technisch zahlungsunfähig eingestuft worden, was die Kreditwürdigkeit des Landes noch weiter ramponiert hatte. Für die als “Holdouts” bezeichneten Investoren um NML und Aurelius wäre das jetzige Angebot deutlich besser als das, was die restlichen Gläubiger bei den bisherigen Umschuldungen der Jahre 2005 und 2010 erhalten hatten. Sie mussten über 70 Prozent abschreiben. Einige Fonds wie Montreux Partners oder Dart Management sollen bereits akzeptiert haben.

]]>
http://www.salzburg24.at/argentinien-bietet-glaeubigern-im-schuldenstreit-milliarden/apa-1328055004/?feed=comments-rss2 0
US-Ratingagentur Fitch belässt Österreichs Bonität bei AA+ http://www.salzburg24.at/us-ratingagentur-fitch-belaesst-oesterreichs-bonitaet-bei-aa/apa-1328054124 http://www.salzburg24.at/us-ratingagentur-fitch-belaesst-oesterreichs-bonitaet-bei-aa/apa-1328054124#comments Sat, 06 Feb 2016 05:12:00 +0000 http://4615247

Positive Nachrichten hat Fitch indes für Irland. Dort rechnet die Ratingagentur mit einem starken Wirtschaftswachstum. Die entsprechende Bewertung sei von “A-” um eine Stufe auf “A” heraufgesetzt worden, teilte das Institut mit. Mit weiteren Änderungen ist zunächst nicht zu rechnen, den Ausblick setzte Fitch auf “stabil”.

]]>
http://www.salzburg24.at/us-ratingagentur-fitch-belaesst-oesterreichs-bonitaet-bei-aa/apa-1328054124/?feed=comments-rss2 0
US-Arbeitslosenquote sinkt unter fünf Prozent http://www.salzburg24.at/us-arbeitslosenquote-sinkt-unter-fuenf-prozent/apa-1328050542 http://www.salzburg24.at/us-arbeitslosenquote-sinkt-unter-fuenf-prozent/apa-1328050542#comments Fri, 05 Feb 2016 18:41:00 +0000 http://4615184

Das Arbeitsministerium in Washington hatte zuvor mitgeteilt, dass die Arbeitslosenquote im vergangenen Monat auf 4,9 Prozent gefallen sei, den niedrigsten Stand seit Februar 2008. Die Zahl der zusätzlich geschaffenen Stellen blieb zum Jahresbeginn mit 151.000 allerdings hinter den Erwartungen zurück.

Analysten hatten mit 188.000 zusätzlichen Stellen gerechnet. Im Dezember hatte die US-Wirtschaft aktualisierten Angaben zufolge noch 262.000 Jobs geschaffen. Die Jobzahlen in den USA werden in einer Erhebung bei Arbeitgebern ermittelt, die Arbeitslosenstatistik in einer separaten Umfrage in Privathaushalten.

“Wir haben uns von der schlimmsten wirtschaftlichen Krise seit den 30er Jahren erholt”, sagte Obama vor Journalisten im Weißen Haus. “Und wir haben es schneller, stärker, besser und nachhaltiger geschafft als fast jede andere Industrienation.” In den vergangenen sechs Jahren seien in den USA 14 Millionen neue Jobs entstanden.

Obamas Regierung hatte sich mit massiven staatlichen Konjunkturprogrammen gegen die Krise gestemmt. Der Präsident sagte in der kurzfristig einberufenen Pressekonferenz, es zeige sich nun, dass sein Weg und nicht die Rufe der Republikaner nach einer Sparpolitik richtig gewesen sei. “Wir wissen das, weil viele europäische Länder diese Politik gewählt haben, und sie haben noch nicht das Niveau wie vor der Krise erreicht.”

Trotz der leichten Abkühlung beim Stellenwachstum befindet sich der Arbeitsmarkt in den USA in guter Verfassung. Vor allem im Einzelhandel (plus 58.000), in der Gastronomie (plus 47.000) und im Gesundheitswesen (plus 37.000) stellten die Arbeitgeber im Jänner ein. Auch in der verarbeitenden Industrie verzeichnete das Ministerium einen Anstieg der Beschäftigungsverhältnisse um 29.000.

Insgesamt waren im vergangenen Monat 7,8 Millionen Menschen in den USA ohne Arbeit. Außerdem arbeiteten sechs Millionen Menschen Teilzeit, obwohl sie lieber einen Vollzeitjob hätten. Der durchschnittliche Stundenlohn stieg um zwölf Cent auf 25,39 Dollar. Die wirtschaftliche Erholung schlage sich endlich auch in “größeren Gehaltsschecks” nieder, sagte Obama.

Die Entwicklung am Arbeitsmarkt ist von entscheidender Bedeutung für die Geldpolitik der US-Notenbank Federal Reserve, die unter anderem das Ziel der Vollbeschäftigung verfolgt. Angesichts der guten Jobzahlen und Wirtschaftslage hatte die Fed Mitte Dezember erstmals seit neun Jahren die Zinsen angehoben.

Der für die Geldpolitik zuständige Offenmarktausschuss erhöhte den Leitzins um 0,25 Prozentpunkte auf 0,25 bis 0,5 Prozent. Damit beendete die Zentralbank die Ära der Nullzinsen, die Ende 2008 in der Finanzkrise eingeleitet worden war. Bei der Zinssitzung im Jänner ließ die Fed den Satz unverändert.

]]>
http://www.salzburg24.at/us-arbeitslosenquote-sinkt-unter-fuenf-prozent/apa-1328050542/?feed=comments-rss2 0
LinkedIn-Aktie stürzt nach Enttäuschung über Prognose ab http://www.salzburg24.at/linkedin-aktie-stuerzt-nach-enttaeuschung-ueber-prognose-ab/apa-1328047554 http://www.salzburg24.at/linkedin-aktie-stuerzt-nach-enttaeuschung-ueber-prognose-ab/apa-1328047554#comments Fri, 05 Feb 2016 15:21:00 +0000 http://4615046

LinkedIn übertraf im vergangenen Quartal zwar die Markterwartungen. Für das laufende Vierteljahr stellte das Business-Netzwerk dann aber einen Umsatz von 820 Millionen Dollar in Aussicht, während die Analysten mit rund 867 Millionen Dollar gerechnet hatten. Die LinkedIn-Prognose würde unterdessen immer noch ein Plus von über 28 Prozent bedeuten. Zugleich blieb der Online-Dienst auch bei der Vorhersage für das gesamte Jahr unter den Wall-Street-Schätzungen. Bei LinkedIn können Nutzer Profile mit Bezug zu ihrer Karriere anlegen und nach neuen Jobs suchen.

Im Schlussquartal 2015 machte die Firma einen Verlust von 8,4 Mio. Dollar. Im Vorjahreszeitraum hatte es noch einen Gewinn von 3,0 Mio. Dollar gegeben. Unter Herausrechnung von Sonderfaktoren hätte LinkedIn zuletzt allerdings 126 Mio. Dollar verdient. Unter anderem die Abschreibungen waren deutlich höher als ein Jahr zuvor. Der Umsatz kletterte um gut ein Drittel auf 862 Millionen Dollar. Dabei legten die Personal-Dienstleistungen, die den Großteil des LinkedIn-Geschäfts ausmachen, um 45 Prozent auf 535 Mio. Dollar zu. Die Zahl der Nutzer stieg um 19 Prozent auf 414 Millionen.

]]>
http://www.salzburg24.at/linkedin-aktie-stuerzt-nach-enttaeuschung-ueber-prognose-ab/apa-1328047554/?feed=comments-rss2 0
Albanien verbietet Holzeinschlag für zehn Jahre http://www.salzburg24.at/albanien-verbietet-holzeinschlag-fuer-zehn-jahre/apa-1328046484 http://www.salzburg24.at/albanien-verbietet-holzeinschlag-fuer-zehn-jahre/apa-1328046484#comments Fri, 05 Feb 2016 14:23:00 +0000 http://4614944

“Albanien droht eine Umweltkatastrophe und wir sind gezwungen, drastische Maßnahmen zu ergreifen gegen die Ausbeutung der Wälder für Industrie und Export”, sagte Umweltminister Lefter Koka. Die Waldfläche in dem Balkanland ist seit 1990 um die Hälfte zurückgegangen. Betrug sie damals noch 51 Prozent des Landes, sind es heute nur noch 25 Prozent.

Grund sind nicht zuletzt illegale Rodungen, der zehn Mal mehr Bäume zum Opfer fallen als dem legalen Holzeinschlag. Umweltexperten sind besonders über das Verschwinden der Wälder entlang der Flüsse besorgt, da dadurch die Gefahr von Überschwemmungen steigt.

]]>
http://www.salzburg24.at/albanien-verbietet-holzeinschlag-fuer-zehn-jahre/apa-1328046484/?feed=comments-rss2 0
Schnedlitz: Eybl-Übernahme durch Sports Direct dilettantisch http://www.salzburg24.at/schnedlitz-eybl-uebernahme-durch-sports-direct-dilettantisch/apa-1328046474 http://www.salzburg24.at/schnedlitz-eybl-uebernahme-durch-sports-direct-dilettantisch/apa-1328046474#comments Fri, 05 Feb 2016 14:22:00 +0000 http://4614940

“Menschen kaufen bestimmte Marken, die sie gewohnt sind. Sie wollen die Freizeit professionell verbringen und da geht es natürlich sehr schwer, dass man unbekannte Marken irgendwo aus dem Ausland hertransferiert”, erklärt Schnedlitz. Der britische Diskont-Händler hat bereits negative Schlagzeilen mit fragwürdigen Arbeitsbedingungen, sowohl in Großbritannien als auch in Österreich, gemacht.

Folge sind Verluste in Höhe von 45 Mio. Euro und die Abwanderung von Kunden. Die Kunden, die Sports Direct verloren gegangen sind, hätten sich jedenfalls auf die Konkurrenten aufgeteilt, sagte Hanna Bomba vom Standortberater Regioplan. “Wir gehen davon aus, ein Hervis, ein Sport 2000, ein Intersport, dass die teilweise davon profitiert haben und diesen Umsatz abgefangen haben”, teilte Bomba mit.

]]>
http://www.salzburg24.at/schnedlitz-eybl-uebernahme-durch-sports-direct-dilettantisch/apa-1328046474/?feed=comments-rss2 0
OeNB gegen Abschaffung des 500-Euro-Scheins http://www.salzburg24.at/oenb-gegen-abschaffung-des-500-euro-scheins/apa-1328046018 http://www.salzburg24.at/oenb-gegen-abschaffung-des-500-euro-scheins/apa-1328046018#comments Fri, 05 Feb 2016 13:54:00 +0000 http://4614886

Die Europäische Zentralbank (EZB) prüft die Zukunft großer Euro-Scheine. EZB-Präsident Mario Draghi sagte laut dpa Abgeordneten des EU-Parlaments, das EZB-Direktorium beschäftige sich seit geraumer Zeit mit dem Thema, und es gebe technische Arbeiten. “Wir wollen Änderungen vornehmen, aber wir wollen sie in einer ordentlichen Weise.” Eine Entscheidung sei noch nicht gefallen, sagte Draghi laut den von der EZB übermittelten Äußerungen. Einen Beschluss über eine Abschaffung müsste der EZB-Rat treffen, in dem auch die Gouverneure der 19 nationalen Notenbanken sitzen.

OeNB-Direktor Pribil meinte heute, es gebe auch keine Fakten, dass Kriminalität mit Abschaffung des 500 Euro-Scheines neutralisiert werde. “Wir wissen, dass ein Teil des Drogenhandels auch mit Bit-Coins abgewickelt wird oder beispielsweise mit Diamanten.” Viel wirksamer im Kampf gegen Geldwäsche und Terrorfinanzierung seien die Geldwäscherichtlinien, die laufend ausgeweitet würden. Ab dieser Grenze “wird überhaupt scharf geschossen sozusagen. Und wir glauben, dass das bessere Instrument ist, als jetzt zu beginnen bestimmte Scheine abzuschaffen und aus dem Umlauf zu ziehen.”

Pribil weist auch darauf hin, dass es gerade in Krisenzeiten logistische Probleme geben könnte. Der 500-er spiele durchaus eine wichtige Rolle in der Wertaufbewahrungsfunktion. Und in Krisenzeiten könnte dies auch Probleme in der Zuführung ausreichenden Bereitstellung von Bargeld führen. In Österreich sind dem Bericht zufolge derzeit nur 15 Prozent der derzeit im Umlauf befindlichen Eurogeldscheine Fünfhunderter.

]]>
http://www.salzburg24.at/oenb-gegen-abschaffung-des-500-euro-scheins/apa-1328046018/?feed=comments-rss2 0