Verdi weitet Streiks bei Amazon auf Standort Leipzig aus

Verdi weitet Streiks bei Amazon auf Standort Leipzig aus

29.03.2015 | Die Gewerkschaft Verdi dehnt ihre Streiks beim Online-Versandhändler Amazon in Deutschland aus. Am Montag und Dienstag soll auch das Versandzentrum in Leipzig bestreikt werden, kündigte Verdi am Sonntag an. Die Gewerkschaft hatte bereits an vier anderen deutschen Standorten zu neuerlichen Arbeitsniederlegungen vor Ostern aufgerufen.
mehr »
AMS-Kopf: Täten uns mit weniger Zuwanderung derzeit leichter

AMS-Kopf: Täten uns mit weniger Zuwanderung derzeit leichter

29.03.2015 | AMS-Chef Johannes Kopf sieht für Österreich mittelfristig Vorteile durch die Zuwanderung, momentan würde aber weniger davon den Arbeitsmarkt etwas entlasten. Die Zuwanderer würden zwar den Österreichern keine Jobs wegnehmen, sie würden aber andere, schlechter ausgebildete, Ausländer verdrängen.
mehr »

Fimbag lieferte Akten für Hypo-U-Ausschuss am Freitag

29.03.2015 | Die staatliche Finanzmarktbeteiligungs-AG (Fimbag) hat ihre Unterlagen für den Hypo-Untersuchungsausschuss Ende der Woche abgeliefert. Wie Fimbag-Chef Klaus Liebscher mitteilte, habe man zwar bei der Parlamentsdirektion wegen einer Fristverlängerung angefragt, aber dennoch am Freitag alles geliefert. Es handelte sich um ein Datenvolumen von 3 Gigabyte, in Summe seien es 60.000 Seiten Unterlagen.
mehr »

Vamed baut erstmals Spital in China

29.03.2015 | Die VAMED ist drauf und dran, erstmals in China ein Spital auf die Beine zu stellen und zu managen. In der Provinzhauptstadt Haikou auf der südchinesischen Insel Hainan, mit knapp zwei Mio. Einwohnern etwas so groß wie Wien, entsteht ein Spital mit 320 Betten, das von der VAMED konzipiert wurde und künftig gemanagt wird.
mehr »
Grasser bat Brandstätter um Weisung in Causa Buwog

Grasser bat Brandstätter um Weisung in Causa Buwog

29.03.2015 | Bei den Ermittlungen rund um eine Millionenprovision beim Verkauf der Buwog gibt es eine neue Facette. Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser, der in Verdacht steht, Insiderinformationen weiter gegeben zu haben, bat Justizminister Wolfgang Brandstetter (ÖVP) um eine Weisung zur Zeugeneinvernahme, berichtet die "Presse".
mehr »
Neuregelung der Einlagensicherung

Neuregelung der Einlagensicherung

29.03.2015 | Das Finanzministerium hat am Sonntag einen Bericht des "Standard" bestätigt, dass es Änderungen bei der staatlichen Einlagensicherung geben wird. Künftig erfolgt die Sicherung des Ersparten ausschließlich durch die Banken, die dafür in einen Fonds einzahlen. Die staatliche Absicherung gibt es dann nicht mehr, so der Begutachtungsentwurf.
mehr »
Griechische Sanierungsvorschläge für Geldgeber unzureichend

Griechische Sanierungsvorschläge für Geldgeber unzureichend

29.03.2015 | Die von der griechischen Regierung in Brüssel vorgelegten Sanierungsvorschläge erachten die Geldgeber als unzureichend. "Die Grundlage der Vorschläge wird nicht akzeptiert, umso weniger die Einzelheiten", schrieb die griechische Zeitung "To Vima". Der Sender Mega berichtete, die Gläubiger pochten auf "härtere Maßnahmen", Regierungschef Alexis Tsipras rechnete dennoch mit einer raschen Lösung.
mehr »

Großbritannien nimmt Steueroasen härter an die Kandare

28.03.2015 | Die britische Regierung will für mehr Transparenz in ihren Steueroasen sorgen. Die Britischen Jungferninseln wie auch die Cayman-Inseln müssten einen Zeitplan für die Einführung eines zentralen Unternehmensregisters vorlegen, teilte eine Sprecherin des Finanzministeriums am Samstag in London mit.
mehr »
Hypo-U-Ausschuss: Aktenlieferung durch FIMBAG verzögert sich

Hypo-U-Ausschuss: Aktenlieferung durch FIMBAG verzögert sich

28.03.2015 | Die Aktenlieferung durch die Finanzmarktbeteiligungs-AG (FIMBAG) an den Hypo-U-Ausschuss verzögert sich. Laut einem Bericht der Tageszeitung "Österreich" (Sonntag-Ausgabe) sollen die Unterlagen erst um den 10. April im Parlament einlangen. Die erste Befragung im Ausschuss ist für den 8. April geplant.
mehr »
Hypo-U-Ausschuss: Aktenlieferung durch FIMBAG verzögert sich

Hypo-U-Ausschuss: Aktenlieferung durch FIMBAG verzögert sich

28.03.2015 | Die Aktenlieferung durch die Finanzmarktbeteiligungs-AG (FIMBAG) an den Hypo-U-Ausschuss verzögert sich. Laut einem Bericht der Tageszeitung "Österreich" (Sonntag-Ausgabe) sollen die Unterlagen erst um den 10. April im Parlament einlangen. Die erste Befragung im Ausschuss ist für den 8. April geplant.
mehr »
Deutsche Pkw-Maut: Nachbarländer warten mit Reaktion ab

Deutsche Pkw-Maut: Nachbarländer warten mit Reaktion ab

28.03.2015 | Gegen die beschlossene Einführung einer Pkw-Maut in Deutschland zeichnen sich vorerst keine schnellen rechtlichen Schritte aus den Nachbarländern ab. Auch scharfe Kritiker der Pläne wie die Niederlande wollen zunächst eine Einschätzung der EU-Kommission abwarten.
mehr »
Griechische Regierung bewirbt Reformliste

Griechische Regierung bewirbt Reformliste

28.03.2015 | Die von Griechenland vorgelegte Reformliste hat nach Angaben der Regierung in Athen primär eine Stabilisierung der Staatsfinanzen zum Ziel. Es sei "nicht das alleinige Bestreben, dass die Liste akzeptiert wird", sagte Vizeaußenminister Tsakalotos. Vielmehr strebe Athen stabile Staatsfinanzen an, "um das negative Klima zu ändern, den Liquiditätsdruck zu senken und das Wachstum zu fördern".
mehr »
Kärntner Regierung zahlt Pfandbriefstelle 77,5 Mio. Euro

Kärntner Regierung zahlt Pfandbriefstelle 77,5 Mio. Euro

28.03.2015 | Die Kärntner Landesregierung hat in einer Sondersitzung am Samstag einen einstimmigen Beschluss zur Bereitstellung von 77,5 Mio. Euro für die Pfandbriefstelle gefasst. Das sagte Finanzreferentin Gabriele Schaunig nach der Sitzung zur APA. Das Geld wird über die Bundesfinanzierungsagentur aufgenommen, eine Zusage samt Bestätigung des Finanzministeriums liege vor, so Schaunig.
mehr »
Deutsche Pkw-Maut: Nachbarländer warten mit Reaktion ab

Deutsche Pkw-Maut: Nachbarländer warten mit Reaktion ab

28.03.2015 | Gegen die beschlossene Einführung einer Pkw-Maut in Deutschland zeichnen sich vorerst keine schnellen rechtlichen Schritte aus den Nachbarländern ab. Auch scharfe Kritiker der Pläne wie die Niederlande wollen zunächst eine Einschätzung der EU-Kommission abwarten.
mehr »

Fitch stuft Griechenland weiter herab

28.03.2015 | Die Ratingagentur Fitch hat die Bonitätsnote des pleitebedrohten Euro-Staates Griechenland herabgestuft. Die Kreditwürdigkeit werde nun mit CCC benotet, teilte Fitch am Freitag mit. Bisher stand Griechenland auf B.
mehr »
Fitch stuft Griechenland weiter herab

Fitch stuft Griechenland weiter herab

28.03.2015 | Die Ratingagentur Fitch hat die Bonitätsnote des pleitebedrohten Euro-Staates Griechenland herabgestuft. Die Kreditwürdigkeit werde nun mit CCC benotet, teilte Fitch am Freitag mit. Bisher stand Griechenland auf B.
mehr »
Intel in Gesprächen über Altera-Übernahme

Intel in Gesprächen über Altera-Übernahme

27.03.2015 | Es wäre der größte Zukauf in Intels Unternehmensgeschichte: Der US-Chiphersteller führt laut "Wall Street Journal" Gespräche über eine Übernahme des Wettbewerbers Altera. Über einen Zeitplan habe sich noch nichts in Erfahrung bringen lassen und es sei möglich, dass der Deal nicht zustande komme, hieß es.
mehr »
Bene durch Verkauf an Grossnigg/Bartenstein Holding gerettet

Bene durch Verkauf an Grossnigg/Bartenstein Holding gerettet

27.03.2015 | Der niederösterreichische Büromöbelhersteller Bene ist gerettet. Am Freitagabend kam die erlösende Nachricht: Das Unternehmen erhält mit der Bartenstein Holding und der grosso Holding des Sanierers Erhard Grossnigg zwei neue Eigentümer. Die Gläubigerbanken haben einem "substanziellen" Schuldennachlass mitgeholfen. Vor allem wird auch frisches Kapital zugeführt.
mehr »

Bereits 129 Gemeinden und fünf Landtage gegen TTIP

27.03.2015 | In Österreich macht sich auf kommunaler Ebene Widerstand gegen die geplanten internationalen Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TiSA breit. Bereits 129 Städte und Gemeinden stellen sich per Gemeinderatsbeschluss gegen die Abkommen. Zusätzlich haben fünf Landtage eigene Beschlüsse gefasst, mit denen sie diese Freihandelsabkommen ablehnen, teilten Attac Österreich und Global 2000 am Freitag mit.
mehr »
Treichl bekam letztes Jahr 2,18 Millionen Euro

Treichl bekam letztes Jahr 2,18 Millionen Euro

27.03.2015 | Andreas Treichl, Konzernchef der Erste Group, hat im abgelaufenen Jahr 2,18 Millionen Euro Gage bezogen. Die Auszahlung setzte sich aus Fixbezug für 2014 samt Erfolgsprämien und Aktien-Bezügen für 2013 und frühere Jahre zusammen.
mehr »
S&P bestätigt Republiks-Rating AA+ und Ausblick

S&P bestätigt Republiks-Rating AA+ und Ausblick

27.03.2015 | Die Ratingagentur Standard & Poor`s hat am Freitagabend das aktuelle Rating der Republik von AA+ und einen stabilen Ausblick bestätigt. Bei den Schulden erwartet S&P eine Stabilisierung. Bei der Steuerreform vertraut die Ratingagentur dass sie zu keinen wesentlichen Einnahmenausfällen führen wird. Allerdings hat S&P den Ausblick auf die Budgetkonsolidierung für die nächsten Jahre zurückgenommen.
mehr »
Reformliste fertig - Griechen reisen nach Brüssel

Reformliste fertig - Griechen reisen nach Brüssel

27.03.2015 | Griechenland hat seinen Gläubigern die seit langem angeforderte Liste mit Reformvorhaben zur Bekämpfung der Wirtschaftskrise geschickt. Die Regierung in Athen hofft, dass die Vorschläge die Euro-Partner und den Internationale Währungsfonds (IWF) überzeugen. Das ist Voraussetzung für die Freigabe weiterer Finanzhilfen, auf die das pleitebedrohte Griechenland dringend angewiesen ist.
mehr »
Apple-Chef Tim Cook will sein Vermögen spenden

Apple-Chef Tim Cook will sein Vermögen spenden

27.03.2015 | Tim Cook hat in den Jahren als Apple-Chef den iPhone-Konzern deutlich verändert und agierte dabei immer wieder anders sein legendärer Vorgänger Steve Jobs. Jetzt zeigt er sich als großzügiger Spender.
mehr »
Lugner zweifelt an Umfrage zur Sonntagsöffnung: "Wie in Diktatur"

Lugner zweifelt an Umfrage zur Sonntagsöffnung: "Wie in Diktatur"

27.03.2015 | Baumeister Richard Lugner, Chef der Wiener Lugner City, hat Zweifel an der gestern veröffentlichten Umfrage der Gewerkschaft, wonach die Beschäftigten im Wiener Handel mit großer Mehrheit nicht am Sonntag in den Geschäften stehen wollen.
mehr »

Linz Textil 2014 erstmals seit 34 Jahren in den roten Zahlen

27.03.2015 | Die börsenotierte Linz-Textil-Gruppe ist 2014 erstmals seit 34 Jahren in die roten Zahlen gerutscht. Der Verlust beträgt 1,3 Mio. Euro nach einem Gewinn von 3,7 Mio. Euro im Jahr davor. Das gab Vorstand Dionys Lehner in einer Pressekonferenz am Freitag in Linz bekannt. Seine Antwort darauf ist ein Sanierungsprogramm mit Investitionen zur Steigerung von Produktivität und Qualität.
mehr »

 
Weitere Nachrichten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Aktuellstes Video

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Kommentare werden erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht.

Neu registrieren