Österreich bei Arbeitslosenrate auf Rang sechs in der EU

Österreich bei Arbeitslosenrate auf Rang sechs in der EU

01.09.2015 | Österreich belegte im EU-Vergleich bei der Arbeitslosenrate auch im Juli des Jahres nur Rang sechs. Allerdings ist gegenüber Juni die Arbeitslosenrate in der Alpenrepublik nach EU-Berechnung von 6,0 auf 5,8 Prozent gesunken. Eine Verbesserung verzeichnete auch die Eurozone - von 11,1 auf 10,9 Prozent - und die EU, wo die Quote von 9,6 auf 9,5 Prozent zurückging.
Arbeitslosigkeit im August um 8,1 Prozent gestiegen

Arbeitslosigkeit im August um 8,1 Prozent gestiegen

01.09.2015 | Die Arbeitslosigkeit in Österreich ist auch im August weiter angestiegen: Zu Monatsende waren 384.585 Menschen ohne Job. Davon nahmen 57.440 Personen an Schulungen des Arbeitsmarktservice (AMS) teil. Die Arbeitslosenquote (nationale Berechnung) kletterte um 0,8 Prozentpunkte auf 8,4 Prozent. Eine Trendwende scheint frühestens 2016 in Sicht.

Ausbau des ÖBB-Kraftwerks Spullersee ist vom Tisch

01.09.2015 | Die ÖBB haben den ursprünglich beabsichtigten Ausbau des Kraftwerks Spullersee in Vorarlberg fallen gelassen. Die gesellschaftliche Akzeptanz sei nicht gegeben. Zudem sei der Strompreis europaweit sehr niedrig, das mache die Verwirklichung neuer Projekte sehr schwierig, bestätigte ÖBB-Sprecher Rene Zumtobel einen entsprechenden Bericht der "Vorarlberger Nachrichten".
Deutsche Post startet Paketnetz in Österreich mit 15 Depots

Deutsche Post startet Paketnetz in Österreich mit 15 Depots

01.09.2015 | Die Deutsche Post greift angesichts des Online-Booms hierzulande nach dem lukrativen Paketgeschäft. Mit Investitionen in dreistelliger Millionenhöhe wollen die Deutschen bei Paketen "die deutliche Nummer zwei" hinter dem heimischen Platzhirsch Post AG werden.
Wirtschafts- und Finanzmarktgespräche in Alpbach

Wirtschafts- und Finanzmarktgespräche in Alpbach

01.09.2015 | Die Wirtschafts- und Finanzmarktgespräche des Forum Alpbach widmen sich heuer dem Thema "UnGleichheit".

Chinas Industrieproduktion auf tiefstem Wert seit März 2009

01.09.2015 | In China ist die Industrieproduktion im August zurückgegangen und nährt damit die Furcht vor einer immer stärker abflauenden Konjunktur in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt. Der am Dienstag veröffentlichte endgültige Caixin/Markit-Einkaufsmanagerindex (PMI) ging auf 47,3 zurück von 47,8 im Juli. Das ist das niedrigste Niveau seit März 2009.
Rubel-Schwäche beschert Gazprom Gewinnanstieg von 50 Prozent

Rubel-Schwäche beschert Gazprom Gewinnanstieg von 50 Prozent

01.09.2015 | Der Rubel-Verfall hat dem russischen Energiekonzern Gazprom einen Gewinnzuwachs von 50 Prozent beschert.
bauMax - 1.100 Mitarbeiter zur Kündigung angemeldet

bauMax - 1.100 Mitarbeiter zur Kündigung angemeldet

31.08.2015 | Bei der angeschlagenen Baumarkt-Kette baumax, die von der deutschen Heimwerkerkette Obi übernommen wird, werden offenbar mehr Arbeitsplätze gestrichen, als bisher angegeben wurde.
Heta-Kapitalloch bis Juni auf 8,1 Mrd. Euro vergrößert

Heta-Kapitalloch bis Juni auf 8,1 Mrd. Euro vergrößert

31.08.2015 | Das Kapitalloch, das bei der staatlichen Hypo-Alpe-Adria-Bad-Bank Heta klafft, ist noch tiefer geworden. Zur Jahresmitte 2015 waren es bereits 8,1 Milliarden Euro. Das ist eine gute Milliarde mehr als in der ersten Zerschlagungsbilanz vor einem halben Jahr. Großteils lag das an Verlusten, die angefallen sind, weil der Verfassungsgerichtshof (VfGH) den ersten Schuldenschnitt von 2014 gekippt hat.
Nach Milliardenverlust bis Juni klafft bei Heta Kapitalloch von 8 Mrd

Nach Milliardenverlust bis Juni klafft bei Heta Kapitalloch von 8 Mrd

31.08.2015 | Das Kapitalloch, das bei der staatlichen Hypo-Alpe-Adria-Bad-Bank Heta klafft, ist in den vergangenen Monaten noch tiefer geworden: Zur Jahresmitte 2015 waren es bereits 8,1 Milliarden Euro. Das geht aus dem Halbjahresbericht hervor, der am Montag bekannt gegeben wurde.
Milchpreis-Tief sorgt weiter für Aufregung unter Agrariern

Milchpreis-Tief sorgt weiter für Aufregung unter Agrariern

31.08.2015 | Nachdem Agrarminister Andre Rupprechter (ÖVP) heute seine Forderung nach rund 100 Mio. Euro aus EU-Töpfen wegen des Preisverfalls bei Milch und Schweinefleisch für Österreich erneuert hat und am kommenden Montag ein EU-Sondergipfel zum Thema ansteht, sieht die IG Milch die Notwendigkeit, weniger Milch zu produzieren. Es führe kein Weg an einer Wiedereinführung einer Quotenregelung vorbei.

Klagenfurter Druckerei Carinthian Druck ist endgültig pleite

31.08.2015 | Das Klagenfurter Druckerei-Unternehmen Carinthian Druck Beteiligungs-GmbH ist endgültig pleite. Am Montag wurde nach Angaben des Verbands Creditreform am Landesgericht Klagenfurt das Konkursverfahren eröffnet. Das Unternehmen ist mit rund 1,5 Mio. Euro überschuldet.
Nationalbank will Finanzbildung in Schulen forcieren

Nationalbank will Finanzbildung in Schulen forcieren

31.08.2015 | Die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) hat am Montag ihre neue Finanzbildungsplattform im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt. Da Kinder und Jugendliche immer früher mit Geld konfrontiert und die niedrigen Zinsen zu riskanteren Veranlagungen verleiten würden, sei Finanzbildung zunehmend wichtiger, hieß es von der OeNB. Der Start der Plattform ist nun mit dem neuen Schuljahr erfolgt.
Bertelsmann-Gewinn sprudelt dank RTL und US-Buchgeschäft

Bertelsmann-Gewinn sprudelt dank RTL und US-Buchgeschäft

31.08.2015 | Erfolgsformate wie die RTL-Sendung "Bauer sucht Frau" oder US-Bestseller wie "The Girl on the Train" lassen beim Medienkonzern Bertelsmann die Gewinne sprudeln. "Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung der vergangenen Monate. Unser Umsatz ist so hoch wie seit 2007 nicht mehr, das operative Ergebnis ist das beste der Bertelsmann-Geschichte", sagte Vorstandschef Thomas Rabe am Montag.
1.100 bauMax-Mitarbeiter zur Kündigung angemeldet

1.100 bauMax-Mitarbeiter zur Kündigung angemeldet

31.08.2015 | Bei der angeschlagenen Baumarkt-Kette bauMax, die von der deutschen Heimwerkerkette Obi übernommen wird, werden offenbar mehr Arbeitsplätze gestrichen, als bisher angegeben wurde. BauMax habe 1.100 Mitarbeiter beim AMS zur Kündigung angemeldet, berichtet der "Kurier" am Montagabend online.

Mehr Verdachtsfälle wegen Geldwäsche in Liechtenstein 2014

31.08.2015 | Im Fürstentum Liechtenstein sind den Behörden im Vorjahr etwas mehr Meldungen wegen Verdachts auf Geldwäscherei erstattet worden. In einigen Fällen kamen die Anzeigen allerdings zu spät.
voestalpine erhielt 350 Mio. Euro schweren Auftrag

voestalpine erhielt 350 Mio. Euro schweren Auftrag

31.08.2015 | Der börsennotierte Stahl- und Technologiekonzern voestalpine hat von einem weltweit tätigen Autozulieferer den Zuschlag für die Lieferung von bis zu 350 Millionen Gurtstrafferkomponenten und rund 120 Millionen Airbagkomponenten bis Mitte 2022 erhalten. Der Auftragswert belaufe sich auf 350 Mio. Euro, teilte das Unternehmen am Montag mit. Der Jahresumsatz des Konzern lag zuletzt bei 11,2 Mrd. Euro.
Siegfried Wolf: Iran für Autozulieferer interessanter Markt

Siegfried Wolf: Iran für Autozulieferer interessanter Markt

31.08.2015 | Der Iran wäre für die Autoindustrie ein interessanter Markt. Sobald die Sanktionen aufgehoben werden, "ist das ein Markt, für den man sich überlegen könnte, als Zulieferer hinzugehen" sagte Siegfried Wolf, CEO von Russian Machines und Ex-ÖIAG-Chef, dem "WirtschaftsBlatt" (Montagsausgabe). Immerhin sei der Markt "zwei Millionen Autos groß", und seit 15 bis 20 Jahren sei nichts geschehen.
Wirtschaftliche Erholung in Europäischer Union instabil

Wirtschaftliche Erholung in Europäischer Union instabil

31.08.2015 | Das Wirtschaftswachstum in der EU bleibt mit 1,5 Prozent heuer deutlich unter dem der USA mit rund 2,4 Prozent und dem der Weltwirtschaft mit 3,1 Prozent, prognostiziert das Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo). Seit Beginn der Finanzmarktkrise stagniert das BIP in der EU, während es in den USA, wo die Finanzkrise ihren Ausgang nahm, seit 2008 um 11 Prozent deutlich wuchs, so das Wifo am Montag.
Buwog 2014/15 operativ besser, Nettogewinn sank aber

Buwog 2014/15 operativ besser, Nettogewinn sank aber

31.08.2015 | Der börsennotierte österreichische Wohnimmobilienkonzern Buwog hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014/15 wie erwartet bessere operative Ergebnisse erzielt. Ein stark negatives Finanzergebnis sorgte jedoch dafür, dass im Zeitraum bis 30. April der Nettogewinn beinahe auf ein Drittel gedrückt wurde. Dennoch sollen erneut 0,69 Euro je Aktie als Dividende gezahlt werden.
Strabag baute Verluste im ersten Halbjahr kräftig ab

Strabag baute Verluste im ersten Halbjahr kräftig ab

31.08.2015 | Österreichs größter Baukonzern Strabag hat seine Verluste heuer im ersten Halbjahr massiv verringert. Der Konzernverlust sank gegenüber der Vorjahresperiode um 40 Prozent von 93,1 auf 55,5 Mio. Euro. Vor Zinsen und Steuern verringerte sich der Fehlbetrag (EBIT) um 37 Prozent auf 68,4 Mio. Euro, wie aus der Ad-hoc-Mitteilung des Unternehmens von Montag hervorgeht.
Journalist löste angeblich Panik an Chinas Börsenmärkten aus

Journalist löste angeblich Panik an Chinas Börsenmärkten aus

31.08.2015 | Ein Finanzjournalist hat nach Angaben chinesischer Staatsmedien "gestanden", durch seine Berichterstattung über Wertpapiere und Termingeschäfte die jüngsten Turbulenzen an der chinesischen Börse verschuldet zu haben.
Eni muss 3,5 Mrd. Dollar in Gasfeld vor Ägypten investieren

Eni muss 3,5 Mrd. Dollar in Gasfeld vor Ägypten investieren

31.08.2015 | Der italienische Energiekonzern Eni muss zur Erschließung des neu entdeckten Riesen-Erdgasfeldes vor Ägypten wohl zunächst etwa 3,5 Mrd. Dollar (3,1 Mrd. Euro) in die Hand nehmen. Das sagte der Chef des staatlichen ägyptischen Versorgers Egas, Chaled Abdel Badie, am Montag der Nachrichtenagentur Reuters. Eni hatte die Entdeckung des Feldes "Zohr" am Wochenende bekanntgegeben.

OMV klagte Türkei nach Nabucco-Aus vor Schiedsgericht

30.08.2015 | Der börsennotierte Ölkonzerns OMV hat im Juni die Türkei und deren Premierminister Ahmet Davutoglu vor ein internationales Schiedsgericht der Weltbank gezerrt, berichtete das Wirtschaftsmagazin "trend" am Sonntag. Es gehe um den Schaden, den das Unternehmen durch die Absage der mehr als zehn Jahre lang geplanten Nabucco-Gaspipeline zwischen Aserbaidschan und Österreich zu verbuchen hatte.
Supernova-Chef bestätigt bauMax-Deal mit Obi

Supernova-Chef bestätigt bauMax-Deal mit Obi

30.08.2015 | Nach dem am Freitag unterschriebenen Verkauf der Baumarktkette bauMax an den deutschen Konkurrenten Obi hat der Grazer Immobilienentwickler Supernova um den Deutschen Frank Albert am Sonntag den Deal bestätigt. "Wir sind die zukünftigen Vermieter", sagte Albert am Sonntag zur APA. Die Medienberichte würden grundsätzlich stimmen, auch die Mitarbeiter seien bereits in groben Zügen informiert.