Sony dank Fotosensoren, Playstation und Yen-Kurs im Hoch

Sony dank Fotosensoren, Playstation und Yen-Kurs im Hoch

30.07.2015 | Der japanische Elektronik-Riese Sony verdient nach einer langen Durststrecke wieder ordentlich Geld. Im vergangenen Quartal gab es einen Gewinn von 82,4 Mrd. Yen (603,7 Mio. Euro) - das war drei Mal so viel wie ein Jahr zuvor. Als Retter erweisen sich immer mehr die Kamera-Sensoren, die in vielen Smartphones anderer Hersteller zum Einsatz kommen.
AUA: "Haben nicht zu wenig Piloten", 80 von 950 auf Schulung

AUA: "Haben nicht zu wenig Piloten", 80 von 950 auf Schulung

30.07.2015 | Bei der AUA müssen Passagiere seit Tagen auf andere Airlines umgebucht werden, weil wegen Personalengpässen Flüge ausfallen. Der AUA-Vorstand hat am Donnerstag in Abrede gestellt, dass die Airline zu wenig Piloten hat. Dass fast ein Zehntel der Piloten mitten in der Hochsaison in mehrmonatigen Schulungen sitzt, wird nicht als Planungsfehler gesehen. Bestätigt wird, dass "Druck im System" ist.

IWF beteiligt sich vorerst nicht an Hilfen für Athen

30.07.2015 | Der Internationale Währungsfonds (IWF) beteiligt sich vorerst nicht an einem dritten Hilfspaket für das hochverschuldete Griechenland. Zunächst müsse gesichert sein, dass Athen die vollständige Umsetzung der von den Gläubigern geforderten Reformen akzeptiere und die Europäer der griechischen Regierung Schuldenerleichterungen gewähren, sagte ein ranghoher IWF-Vertreter am Donnerstag.
Grüne befürchten Rückkehr des Kleinen Glücksspiels in Wien

Grüne befürchten Rückkehr des Kleinen Glücksspiels in Wien

30.07.2015 | Das Kleine Glücksspiel ist in Wien seit Anfang 2015 illegal. Der Klubobmann der Wiener Grünen, David Ellensohn, warnte am Donnerstag allerdings davor, dass die einarmigen Banditen gewissermaßen durch die Hintertür wieder in die Bundeshauptstadt zurückkommen könnten. Grund für die Befürchtung ist der - wettbewerbsrechtlich noch fragliche - Einstieg von Novomatic bei den Casinos Austria.
122.500 Kunden wechselten im Halbjahr Strom- und Gasanbieter

122.500 Kunden wechselten im Halbjahr Strom- und Gasanbieter

30.07.2015 | Rund 122.500 Haushalte und Unternehmen haben im ersten Halbjahr den Strom- oder Gaslieferanten gewechselt, geht aus der am Donnerstag veröffentlichen Marktstatistik der Energie-Regulierungsbehörde E-Control hervor. "Das sind die zweithöchsten Werte seit der Liberalisierung der Strom- und Gasmärkte", so Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) in einer Pressemitteilung.
Heta-Insolvenz nach VfGH-Spruch wieder Option

Heta-Insolvenz nach VfGH-Spruch wieder Option

30.07.2015 | Nachdem der Verfassungsgerichtshof (VfGH) das Hypo-Sondergesetz und damit den vorjährigen ersten Schuldenschnitt gekippt hat, müsse auch eine Heta-Insolvenz wieder diskutiert werden. Das sagt der Ökonom und wirtschaftspolitische Berater Kärntens, Christian Helmenstein, im "WirtschaftsBlatt".
Wirtschaftsaussichten blieben im ersten Halbjahr verhalten

Wirtschaftsaussichten blieben im ersten Halbjahr verhalten

30.07.2015 | Österreichs Wirtschaft ist zwar im zweiten Quartal 2015 gegenüber der Vorperiode mit 0,3 Prozent etwas stärker gewachsen als im ersten Quartal (+0,2 Prozent), so richtig angesprungen ist die Konjunktur aber noch nicht. Bei den Ausrüstungsinvestitionen etwa waren "die Wirtschaftsaussichten in der ersten Jahreshälfte 2015 zu schwach, um eine stärkere Dynamik zuzulassen", so das Wifo am Donnerstag.
Shell streicht wegen Ölpreisverfalls 6.500 Stellen

Shell streicht wegen Ölpreisverfalls 6.500 Stellen

30.07.2015 | Royal Dutch Shell reagiert nach einem Gewinneinbruch im zweiten Quartal mit einem massiven Jobabbau und Investitionskürzungen auf den gefallenen Ölpreis. Der BP-Rivale kündigte am Donnerstag an, in diesem Jahr 6.500 seiner knapp 100.000 Stellen zu streichen. Zugleich investiert der Konzern mit 30 Mrd. Dollar (27,2 Mrd. Euro) etwa ein Fünftel weniger als noch 2014.
Bilanzen, Gewinne, Quartalszahlen, Börsenkurse: Wirtschafts-Ticker live

Bilanzen, Gewinne, Quartalszahlen, Börsenkurse: Wirtschafts-Ticker live

30.07.2015 | Laufend werden die Quartalsberichte und Bilanzzahlen von nationalen und internationalen Unternehmen veröffentlicht. Hier gibt's die Meldungen live!
Arbeitslosengeld: WK-Präsident Leitl will über Zumutbarkeit diskutieren

Arbeitslosengeld: WK-Präsident Leitl will über Zumutbarkeit diskutieren

30.07.2015 | Unterstützung für Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP): Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl stärkt in der Debatte um die Zumutbarkeitsbestimmungen für das Arbeitslosengeld seinem Parteifreund  den Rücken. Leitl findet es gut, die Frage der Zumutbarkeit zu thematisieren. "Wäre ich arbeitslos, würde ich gerne was annehmen - allein wegen dem Sinnerlebnis in meinem Leben."
AUA im Halbjahr mit 17 Mio. Euro Vorsteuerverlust

AUA im Halbjahr mit 17 Mio. Euro Vorsteuerverlust

30.07.2015 | Die zur Lufthansa gehörende AUA (Austrian Airlines) hat das erste Halbjahr 2015 mit einem Vorsteuerverlust von 17 Mio. Euro beendet. Der Abgang bis Juni ist aber deutlich geringer als vor einem Jahr, als wegen KV-Rückstellungen für das fliegende Personal ein Halbjahresverlust (im EBIT/Ergebnis vor Steuern und Zinsen) von 41 Mio. Euro angefallen war.
Auch Leitl will über Zumutbarkeit bei Arbeitslosengeld reden

Auch Leitl will über Zumutbarkeit bei Arbeitslosengeld reden

30.07.2015 | Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl stärkt in der Debatte um die Zumutbarkeitsbestimmungen für das Arbeitslosengeld seinem Parteifreund Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) den Rücken. Er finde es gut, die Frage der Zumutbarkeit zu thematisieren. "Wäre ich arbeitslos, würde ich gerne was annehmen - allein wegen dem Sinnerlebnis in meinem Leben."
Facebook verdient wegen steigender Kosten weniger

Facebook verdient wegen steigender Kosten weniger

30.07.2015 | Das Online-Netzwerk Facebook steigert den Umsatz weiter deutlich - allerdings auch die Ausgaben. Das belastet den Gewinn. Unter dem Strich blieben im abgelaufenen Quartal 719 Millionen Dollar und damit neun Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, wie der US-Konzern am Mittwoch nach Börsenschluss mitteilte. Die Kosten stiegen zugleich um mehr als vier Fünftel.
US-Notenbank bleibt bei Politik des billigen Geldes

US-Notenbank bleibt bei Politik des billigen Geldes

29.07.2015 | Die US-Notenbank (Fed) bereitet den Boden für die erste Zinserhöhung seit fast zehn Jahren womöglich schon im September. Die Währungshüter um Fed-Chefin Janet Yellen entschieden am Mittwochabend zwar, den Schlüsselsatz aktuell auf dem Rekordtief von null bis 0,25 Prozent zu belassen. Sie wollen aber über eine Anhebung nachdenken, wenn sich die Lage am Arbeitsmarkt noch etwas weiter verbessert.
Zweiter Hypo-Haircut bereits beim Verfassungsgerichtshof

Zweiter Hypo-Haircut bereits beim Verfassungsgerichtshof

29.07.2015 | Nachdem der Verfassungsgerichtshof (VfGH) das Hypo-Sondergesetz aus dem Jahr 2014 und damit den ersten Schuldenschnitt der Krisenbank aufgehoben hat, liegt nun bereits der zweite Haircut beim VfGH. Nach einer Klage der deutschen Versicherung Lucura hat das Handelsgericht einen Teil des Bankenabwicklungsgesetzes (BaSAG) beim VfGH angefochten, schrieb der "Standard" am Mittwochabend.
FMA beruft Chefs der Meinl Bank ab: "Bilanzieller Blindflug"

FMA beruft Chefs der Meinl Bank ab: "Bilanzieller Blindflug"

29.07.2015 | Die Finanzmarktaufsicht (FMA) beruft die beiden Chefs der Meinl Bank ab. Das berichtete der "Kurier" am Mittwochabend online. Das Geldhaus muss nun binnen drei Monaten neue Geschäftsführer finden. Die Finanzaufseher werfen den jetzigen Vorständen Peter Weinzierl und Günter Weiß grobe Verfehlungen vor.
Lagarde beharrt auf Schuldenentlastungen für Griechenland

Lagarde beharrt auf Schuldenentlastungen für Griechenland

29.07.2015 | Der IWF hält massive Schuldenentlastungen für Griechenland für unausweichlich, um dem Land wieder auf die Beine zu helfen. "Wir sehen im Moment eine Situation, in der wir die Schuldenlast als nicht tragfähig beurteilen", sagte die Chefin des Internationalen Währungsfonds, Christine Lagarde, am Mittwoch in einer Pressekonferenz.
EU-Kommission meldete Bedenken gegen Eisenbahngesetz an

EU-Kommission meldete Bedenken gegen Eisenbahngesetz an

29.07.2015 | Zum geplanten neuen österreichischen Eisenbahngesetz hat die EU-Kommission Bedenken angemeldet. Das Verkehrsministerium in Wien bestätigte heute, Mittwoch, gegenüber der APA einen entsprechenden Bericht des "Standard". Demnach hat die Generaldirektion Mobilität und Verkehr der EU-Kommission schon Anfang Juni per Brief Bedenken zum Gesetzesvorhaben geäußert.
Polnischer Milliardär Jan Kulczyk in Wien nach OP gestorben

Polnischer Milliardär Jan Kulczyk in Wien nach OP gestorben

29.07.2015 | Der Unternehmer Jan Kulczyk ist in der Nacht auf Mittwoch im Alter von 65 Jahren in Wien an den Folgen einer Operation gestorben. Kulczyk habe sich in Wien nur einer kleineren Herzoperation unterzogen und hätte am Mittwoch schon aus dem Krankenhaus entlassen werden sollen, doch es sei zu Komplikationen gekommen.
Kärnten kann Heta-Schuld nicht mit Kredit begleichen

Kärnten kann Heta-Schuld nicht mit Kredit begleichen

29.07.2015 | Kärntens Finanzreferentin Gabriele Schaunig (SPÖ) hat am Mittwoch gegenüber dem ORF gesagt, dass das Land gar keinen Milliardenkredit aufnehmen kann, um damit den Heta-Gläubigern ihre Landeshaftungen abzugelten. "Das wäre rechtlich nicht möglich", bestätigte sie der APA. "Kredite kann man nur in einem Ausmaß aufnehmen, in dem die Bedeckung ausreichend gegeben ist."
Politik handelte bei Hypo laut Leitl nach bestem Wissen

Politik handelte bei Hypo laut Leitl nach bestem Wissen

29.07.2015 | Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl sieht es relativ gelassen, dass der Verfassungsgerichtshof (VfGH) das Hypo-Sondergesetz und damit den ersten Schuldenschnitt gekippt hat. "Rückwirkend ist man immer gescheiter. Die Regierung ist da, um zu handeln. Wenn der Verfassungsgerichtshof die Sache anders sieht, ist das zu respektieren", so Leitl, gefragt nach der politischen Verantwortung.
Reales Pro-Kopf-Einkommen in EU um 0,9 Prozent gestiegen

Reales Pro-Kopf-Einkommen in EU um 0,9 Prozent gestiegen

29.07.2015 | Das reale Pro-Kopf-Einkommen in der EU hat sich im ersten Quartal des laufenden Jahrs um 0,9 Prozent gegenüber den letzten drei Monaten 2014 erhöht. Das ist im Quartalsabstand die höchste Steigerung seit 2009. Die Eurozone verzeichnete ebenfalls einen Anstieg um 0,9 Prozent, geht aus den jüngsten Daten von Eurostat vom Mittwoch hervor.
Österreich blamierte sich laut Oberbank-Chef in Causa Hypo

Österreich blamierte sich laut Oberbank-Chef in Causa Hypo

29.07.2015 | Dass das umstrittene Hypo-Sondergesetz von 2014, mit dem der Staat einen Teil der Hypo-Gläubiger bluten hat lassen, vom Verfassungsgerichtshof (VfGH) aufgehoben wurde, hat führende Banker im Land nicht überrascht. Oberbank-Generaldirektor Franz Gasselsberger sprach am Mittwoch von einer "einzigartigen Blamage für Österreich".
Ex-Casinos-Austria-Chef Leo Wallner 79-jährig gestorben

Ex-Casinos-Austria-Chef Leo Wallner 79-jährig gestorben

29.07.2015 | Der ehemalige Chef der Casinos Austria, Leo Wallner, ist 79-jährig in Wien gestorben. Wallner stand von 1968 bis 2007 an der Spitze des Glücksspielkonzerns. 1990 wurde Wallner außerdem Präsident des Österreichischen Olympischen Komitees und 1998 auch Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees. Casinos-Austria-Chef Karl Stoss würdigte seinen Vorgänger als "Visionär und Vorreiter".
Anteil von Spitzenreiter Öl am Gesamtenergiemix geht zurück

Anteil von Spitzenreiter Öl am Gesamtenergiemix geht zurück

29.07.2015 | 2014 haben die USA wegen des dortigen Schieferöl-Booms Saudi Arabien als größten Ölproduzenten weltweit abgelöst. Bis 2035 geht der Öl-Anteil am Gesamtenergiemix laut dem "BP Energy Outlook 2035" weiter zurück - auf rund 28 Prozent des gesamten Energieverbrauchs. Der Kohle-Anteil am Gesamt-Energiemix geht leicht auf und 26 Prozent zurück, während der Gas-Anteil auf rund 26 Prozent steigen dürfte.