McDonald's plant weniger neue Filialen

McDonald's plant weniger neue Filialen

23.01.2015 | McDonald's muss heuer kleinere Brötchen backen. Weltweit seien 2015 nur rund zwei Milliarden US-Dollar an Investitionen eingeplant, das sei das niedrigste Budget seit über fünf Jahren, teilte McDonald's am Freitag bei der Zahlenvorlage mit. Geplant seien weniger Neueröffnungen, zunächst sollten Umsatz und Profitabilität der weltweit über 36.000 Filialen verbessert werden.
mehr »
Bankenkrise könnte Russland teuer kommen

Bankenkrise könnte Russland teuer kommen

23.01.2015 | Russland könnte heuer mehr als 40 Mrd. Dollar (34,43 Mrd. Euro) brauchen, um eine Bankenkrise zu verhindern. Nach den westlichen Sanktionen wegen der Ukraine-Krise und dem Verfall des Rubel steigt nun die Wahrscheinlichkeit einer starken Rezession. Das könnte dem Sektor noch zusätzlich Kosten aufbürden.
mehr »
Deutsche Exporteure: Draghi provoziert Währungskrieg

Deutsche Exporteure: Draghi provoziert Währungskrieg

23.01.2015 | Die deutschen Exporteure werfen der EZB vor, mit ihrem Billionen-Anleihekaufprogramm einen Währungskrieg zu provozieren und den Zusammenhalt in Europa zu gefährden.
mehr »
Klagen wegen Frankenkrediten stehen bevor

Klagen wegen Frankenkrediten stehen bevor

23.01.2015 | Die Freigabe des Franken-Wechselkurses durch die Schweizer Nationalbank (SNB) könnte österreichischen Anlegeranwälten ein gutes Geschäft bescheren. Für Franken-Kreditnehmer hat sich ihre Schuld dadurch auf einen Schlag massiv erhöht. Klagen gegen Banken stehen im Raum. Besonders in Kritik stehen sogenannte Stop-Loss-Order, die die Anleger vor einem Kurssturz schützen sollten.
mehr »
Speditionskartell um ÖBB-Tochter RCA verurteilt

Speditionskartell um ÖBB-Tochter RCA verurteilt

23.01.2015 | Das Kartellgericht hat gegen das 2010 aufgedeckte Speditionskartell Strafen in der Höhe von 17,5 Mio. Euro verhängt, davon entfallen 8,5 Mio. Euro auf die ÖBB-Gütersparte um die Rail Cargo Austria (RCA). Das sagte der Chef der Bundeswettbewerbsbehörde, Theodor Thanner, am Freitag in einem Interview mit der APA. Die Geldbußen richten sich gegen 30 Speditionsunternehmen.
mehr »
Diskussion um Hypo-Insolvenz nimmt kein Ende

Diskussion um Hypo-Insolvenz nimmt kein Ende

23.01.2015 | Medienberichte zu einer etwaigen Doch-Noch-Insolvenz der Nachfolgegesellschaft der Hypo Alpe Adria, der Heta Asset Resolution, haben sich zuletzt gehäuft. Im Geheimen würden dahingehend in der Regierung Pläne gewälzt, schrieben Zeitungen und Nachrichtenmagazine. Weiterhin größtes Thema bei den Überlegungen sind die Landeshaftungen Kärntens in Milliardenhöhe.
mehr »
Euro-Wirtschaft kommt in Form - Preise sinken

Euro-Wirtschaft kommt in Form - Preise sinken

23.01.2015 | Die Wirtschaft der Eurozone zeigt wenige Wochen vor Beginn der von der Europäischen Zentralbank (EZB) initiierten Geldschwemme ansteigende Form. Allerdings mussten die Unternehmen im Jänner ihre Preise erneut senken - wegen günstigerer Energiekosten sogar so kräftig wie seit fast fünf Jahren nicht mehr.
mehr »
In Japan gehen die Pommes aus - wegen Streik in den USA

In Japan gehen die Pommes aus - wegen Streik in den USA

23.01.2015 | Tokio. Kunden der US-Restaurantkette Kentucky Fried Chicken (KFC) müssen in Japan aufgrund eines Lieferengpasses vorerst auf Pommes frites verzichten. Bereits im Dezember hatte McDonald's in Japan die frittierten Kartoffelstäbchen streng rationieren müssen.
mehr »
Auch KFC gehen in Japan die Pommes frites aus

Auch KFC gehen in Japan die Pommes frites aus

23.01.2015 | Kunden der US-Restaurantkette Kentucky Fried Chicken (KFC) müssen in Japan aufgrund eines Lieferengpasses vorerst auf Pommes frites verzichten. Wegen des anhaltenden Streiks von Hafenarbeitern an der US-Westküste würden derzeit nicht genug Kartoffeln geliefert, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Erst wenn eine stabile Versorgung sichergestellt sei, würden wieder Pommes frites angeboten.
mehr »
Wiener Siemens-Betriebsrat um Standort besorgt

Wiener Siemens-Betriebsrat um Standort besorgt

23.01.2015 | Der vom Verwaltungsgericht am gestrigen Donnerstag abgewiesene Einspruch gegen die Vergabe des Wiener Straßenbahn-Großauftrags an Bombardier drückt beim Siemens-Personal auf die Stimmung. "Wir sind natürlich sehr enttäuscht", sagte Betriebsratschef Franz Schuh am Freitag zur APA. Er fürchtet nun, dass der Firmenstandort in Simmering unter Druck kommen wird.
mehr »
Nowotny trug EZB-Beschluss nicht mit

Nowotny trug EZB-Beschluss nicht mit

23.01.2015 | Nationalbank-Gouverneur Ewald Nowotny hat sich im "Ö1-Morgenjournal" skeptisch gegenüber dem 1,14 Billionen Euro schweren Anleihenkaufprogramm der EZB geäußert. "Ich habe diesen Beschluss ganz offen gesagt nicht mit getragen", sagte das österreichische EZB-Ratsmitglied. Seiner Meinung nach hätte man abwarten sollen, wie sich die bisher von der EZB gesetzten Maßnahmen auswirken.
mehr »
Ifo-Präsident Sinn kritisiert EZB-Entscheidung

Ifo-Präsident Sinn kritisiert EZB-Entscheidung

23.01.2015 | Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn kritisiert, die Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) sei "illegale und unsolide Staatsfinanzierung durch die Notenpresse". Das sei nach Artikel 123 des EU-Vertrages eigentlich verboten und bedürfe der Klärung durch das deutsche Verfassungsgericht, sagte Sinn in München.
mehr »
Neuer Anlauf von SPÖ und ÖVP für Mietrechtsreform

Neuer Anlauf von SPÖ und ÖVP für Mietrechtsreform

23.01.2015 | SPÖ und ÖVP unternehmen einen neuen Anlauf für eine Mietrechts-Reform. Ab kommender Woche soll neu verhandelt werden, darauf haben sich die Regierungspartner laut SP-Bautensprecherin Ruth Becher geeinigt. "Unser Ziel ist, dass wir bis Juni das Pensum erledigt haben", sagte sie Freitagfrüh im Radio.
mehr »
Kika kommt nicht aus den roten Zahlen

Kika kommt nicht aus den roten Zahlen

23.01.2015 | Bei Kika geht es langsam bergauf, aus den roten Zahlen kam das Möbelhaus aber auch im Geschäftsjahr 2013/14 nicht. Der Jahresverlust lag bei 12,7 Millionen Euro, nach einem Minus von mehr als 28 Millionen Euro im Jahr zuvor. Der Umsatz konnte um 0,5 Prozent von 497,6 auf 500,1 Millionen Euro gesteigert werden, die Eigenkapitalquote erhöhte sich von 6,9 auf 7,1 Prozent.
mehr »
Japan will Ökonomie mit Roboter-Revolution beleben

Japan will Ökonomie mit Roboter-Revolution beleben

23.01.2015 | Japan will den Markt für Roboter massiv ausbauen. Zu diesem Zweck verabschiedete ein neuer Regierungsausschuss zur "Verwirklichung einer Roboter-Revolution" am Freitag einen Fünf-Jahres-Plan. Der Markt für Industrieroboter soll sich bis 2020 auf 1,2 Billionen Yen (8,8 Mrd. Euro) verdoppeln, jener für Dienstleistungsroboter soll um das 20-Fache auf ebenfalls 1,2 Billionen Yen ausgeweitet werden. 
mehr »
A380 soll spätestens in drei Jahren in Wien landen

A380 soll spätestens in drei Jahren in Wien landen

23.01.2015 | Das weltgrößte Passagierflugzeug, der Airbus A380, könnte in spätestens drei Jahren regelmäßig am Flughafen Wien landen. Wien sei mittelfristig eine A380-Destination, sagte der Österreich-Chef der arabischen Fluglinie Emirates, Martin Gross. Die Start- und Landebahn am Airport in Schwechat ist bereits tauglich für den Superjumbo, allerdings muss noch das Terminal umgebaut werden.
mehr »

Sony verschiebt nach Hacker-Affäre Quartalsbericht

23.01.2015 | Sony braucht nach dem verheerenden Hacker-Angriff auf sein Hollywood-Studio mehr Zeit, um die Quartalsbilanz zu berechnen. Der Elektronikkonzern beantragte eine Fristverlängerung beim Bericht für das Ende Dezember abgeschlossene Vierteljahr, wie Sony am Freitag mitteilte.
mehr »
Warnstreik am Stuttgarter Flughafen

Warnstreik am Stuttgarter Flughafen

23.01.2015 | Das Sicherheitspersonal am Stuttgarter Flughafen ist am Freitag in der Früh in einen Warnstreik getreten. "Der Ausstand dauert bis 14.00 Uhr", sagte ein Sprecher der Gewerkschaft Verdi. Rund 60 Abflüge und 6000 Passagiere seien betroffen, teilte der Flughafen mit. Viele Reisende müssten wahrscheinlich länger warten als gewohnt.
mehr »

Deutschland erwägt Freihandelszone mit Russland

23.01.2015 | Deutschland hat Russland eine Wirtschaftskooperation bis hin zur gemeinsamen Freihandelszone in Aussicht gestellt. Kanzlerin Angela Merkel habe in Davos Verhandlungen über "Möglichkeiten einer Kooperation in einem gemeinsamen Handelsraum" als Option unterbreitet, berichtet die "Süddeutsche Zeitung" (Freitag). Voraussetzung sei eine umfassende Friedenslösung in der Ostukraine.
mehr »
EU-Währungskommissar begrüßt EZB-Anleihenprogramm

EU-Währungskommissar begrüßt EZB-Anleihenprogramm

23.01.2015 | EU-Währungskommissar Pierre Moscovici hat das Programm der Europäischen Zentralbank (EZB) zum Kauf von Staatsanleihen begrüßt. EZB-Präsident Mario Draghi habe "im Interesse der Eurozone insgesamt gehandelt", sagte er dem "Handelsblatt" vom Freitag. Es handle sich um ein wichtiges Programm, das der "niedrigen Inflation" und dem "schwachen Wachstum" in der Währungsunion Rechnung trage.
mehr »
Experte zweifelt EZB-Plan an: "Warum sollten die Banken da mitmachen?"

Experte zweifelt EZB-Plan an: "Warum sollten die Banken da mitmachen?"

22.01.2015 | Wien/Frankfurt. Für RBI-Chefanalyst Peter Brezinschek stehen hinter dem EZB-Anleihenkaufprogramm etliche Fragezeichen. Vor allem sei unklar, woher die Bonds in großem Umfang kommen sollten - die Banken würden sie nicht hergeben, wenn sie dafür Geld bekämen, dass sie dann mit Strafzinsen bei der EZB parken müßten.
mehr »

Automatenverbot lässt im Casino Kassen klingeln

22.01.2015 | Das Wiener Automatenverbot treibt vermehrt Spieler ins Innenstadtcasino in der Kärntner Straße. Die Umsätze sind derzeit rund ein Drittel höher als gewöhnlich, bestätigte ein Sprecher der Casinos Austria der APA. Im Gegensatz zu den einarmigen Banditen in Automatensalons sind die Glücksspielgeräte in der Spielbank weiter legal. Etwas über 200 Automaten haben die Casinos an ihrem Standort in Wien.
mehr »
VwGH gibt Westbahn im Streit mit ÖBB recht

VwGH gibt Westbahn im Streit mit ÖBB recht

22.01.2015 | Der Verwaltungsgerichtshof (VwGH) hat in einem Rechtsstreit um die Höhe des Infrastruktur-Benützungsentgelts der mehrheitlich privaten Westbahn recht gegeben. Weil die Westbahn-Züge kürzer seien als die Railjet-Züge der ÖBB, müsse die Westbahn dafür pro Zug und Halt ein geringeres Stations-Entgelt zahlen als die ÖBB. Wegen der Doppelstock-Bauart sind Westbahn-Garnituren kürzer als Railjets.
mehr »
Siemens blitzte nach Bim-Vergabe vor Gericht ab

Siemens blitzte nach Bim-Vergabe vor Gericht ab

22.01.2015 | Siemens ist am Donnerstag mit seinem Einspruch gegen die Vergabe des Großauftrags der Wiener Linien an Bombardier abgeblitzt. Nach gut sechsstündiger Verhandlung am Verwaltungsgericht Wien gab der Dreiersenat seine Entscheidung bekannt. Der Einspruch werde abgewiesen, teilte die vorsitzende Richterin Marion Lettner am Nachmittag mit.
mehr »
Wiener Bim-Auftrag: Siemens ist mit Einspruch abgeblitzt

Wiener Bim-Auftrag: Siemens ist mit Einspruch abgeblitzt

22.01.2015 | Siemens ist am Donnerstag, dem 22. Jänner mit seinem Einspruch gegen die Vergabe des Großauftrags der Wiener Linien an Bombardier abgeblitzt.
mehr »

 
Weitere Nachrichten: 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Aktuellstes Video

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren