Großer Andrang bei Iran-Business-Konferenz der WKÖ

Großer Andrang bei Iran-Business-Konferenz der WKÖ

23.07.2015 | Nach dem historischen Atomabkommen zwischen dem Westen und dem Iran am 14. Juli stehen die österreichischen Firmen Schlange, um im Iran tätig zu werden. Am Donnerstag hat die Wirtschaftskammer zu einer zweitägigen EU-Iran-Konferenz in Wien eingeladen. Mehr als 300 Interessenten folgten dem Aufruf.
Haselsteiner-Konsortium klagt gegen Kommunalkredit-Verkauf

Haselsteiner-Konsortium klagt gegen Kommunalkredit-Verkauf

22.07.2015 | Nach dem Zuschlag an den deutschen Investmentbanker Patrick Bettscheider ziehen beim Verkauf der staatlichen Kommunalkredit Austria abgeblitzte Bieter nun vor Gericht. Das unterlegene Österreich-Konsortium rund um den Bauunternehmer Hans Peter Haselsteiner brachte vergangene Woche laut "Kurier" (Donnerstag) beim Handelsgericht Wien gegen die staatliche Bankenholding Fimbag Klage ein.
EZB-Geldflut bringt Bankkredite und Konjunktur in Fahrt

EZB-Geldflut bringt Bankkredite und Konjunktur in Fahrt

22.07.2015 | Seit Monaten flutet die Europäische Zentralbank (EZB) die Eurozone mit billigem Geld. Das Öffnen der Schleusen hat vor allem ein Ziel: Die Währungshüter wollen die Kreditvergabe ankurbeln und auf diese Weise gegen die Konjunkturflaute ankämpfen. Das in Europa beispiellose Vorgehen, das vor allem in Deutschland viele Kritiker auf den Plan rief, scheint mittlerweile aufzugehen.
Teures Marketing setzt Yahoo zu, Verlust im zweiten Quartal

Teures Marketing setzt Yahoo zu, Verlust im zweiten Quartal

22.07.2015 | Deutlich höhere Marketingausgaben haben dem schwächelnden Internet-Pionier Yahoo rote Zahlen eingebrockt. Im zweiten Quartal rutschte der US-Konzern mit rund 22 Mio. Dollar (20,2 Mio. Euro) in die Verlustzone. Vor Jahresfrist hatte noch ein Gewinn von etwa 270 Mio. Dollar in der Bilanz gestanden.
Krainer für mehr Kooperation im Hypo-U-Ausschuss

Krainer für mehr Kooperation im Hypo-U-Ausschuss

22.07.2015 | Der SPÖ-Fraktionsführer im Hypo-U-Ausschuss, Jan Krainer, wünscht sich zwischen den Fraktionen mehr Kooperation, um die Aufklärung effizienter zu gestalten. Dies könnte passieren, wenn die Abgeordneten bei ihren Befragungen arbeitsteilig vorgehen, wenn möglichst alle Fraktionen an einem Strang ziehen und die "Politspielchen" sein lassen, sagte Krainer am Mittwoch vor Journalisten in Wien.
Erben für Vermögensaufbau wichtiger als Einkommen

Erben für Vermögensaufbau wichtiger als Einkommen

22.07.2015 | In Österreich ist Erben für den Aufbau eines Vermögens wichtiger als Einkommen durch Arbeit. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB), über die die Tageszeitung "Der Standard" berichtet. In keinem anderen Land der Eurozone seien Erbschaften für den Aufstieg im sozialen Gefüge so wichtig wie in Österreich.
Erben für Vermögensaufbau wichtiger als Einkommen

Erben für Vermögensaufbau wichtiger als Einkommen

22.07.2015 | In Österreich ist Erben für den Aufbau eines Vermögens wichtiger als Einkommen durch Arbeit. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB), über die die Tageszeitung "Der Standard" heute, Mittwoch, berichtet.
Leo Wallner steigt komplett aus Casinos aus

Leo Wallner steigt komplett aus Casinos aus

22.07.2015 | Ex-Casinos-Chef Leo Wallner, der fast 40 Jahre lang an der Spitze des Glücksspielkonzerns stand, will nun auch seine restlichen Anteile an dem Unternehmen verkaufen. Die verbleibenden 0,41 Prozent, die er über die LFW Privatstiftung hält, sollen an das Konsortium um den Wiener Investor Peter Goldscheider (Epic) gehen, der mit tschechischen Partnern um die Casinos Austria rittert, so der "Kurier".
Öffentliche Eurozone-Schulden stiegen 2015 auf 92,9 Prozent

Öffentliche Eurozone-Schulden stiegen 2015 auf 92,9 Prozent

22.07.2015 | Die Verschuldung der Eurozone ist im ersten Quartal 2015 auf 92,9 Prozent gestiegen. Im vierten Quartal 2014 waren es noch 92,0 Prozent. Laut den jüngsten Zahlen von Eurostat vom Mittwoch weist weiterhin Griechenland mit 168,8 Prozent die höchste Schuldenquote auf, allerdings deutlich weniger als im letzten Quartal des Vorjahres (177,1 Prozent). Österreichs Schulden stiegen auf 84,9 Prozent an.
IHS-Experte fordert Offensivprogramm für Standort Österreich

IHS-Experte fordert Offensivprogramm für Standort Österreich

22.07.2015 | Das Institut für Höhere Studien (IHS) sieht in seiner neuesten mittelfristigen Konjunkturprognose von 2015 bis 2019 für Österreich ein Wirtschaftswachstum von durchschnittlich 1,6 Prozent pro Jahr voraus. Das verhaltene Wachstum werde nicht ausreichen, um die Arbeitslosigkeit spürbar zu senken. Ein annähernd ausgeglichenes Staatsbudget sei erst gegen Ende des Prognosezeitraums drin.
Okay für 50-Mrd-Dollar-Fusion von AT&T und Pay-TV-Sender

Okay für 50-Mrd-Dollar-Fusion von AT&T und Pay-TV-Sender

22.07.2015 | Die US-Behörden gaben grünes Licht für die knapp 48,5 Mrd. Dollar (44,6 Mrd. Euro) schwere Fusion des US-Mobilfunkers AT&T und des Pay-TV-Senders DirecTV.
Rätsel um Absatzzahlen der Apple Watch lässt Anleger zögern

Rätsel um Absatzzahlen der Apple Watch lässt Anleger zögern

22.07.2015 | Apple macht aus den Verkäufen seiner neuen Computer-Uhr weiter ein Geheimnis. Der Konzern hatte zwar schon lange vor dem Start der Apple Watch mehrfach angekündigt, dass es keine genauen Informationen geben wird, "um den Rivalen nicht damit zu helfen".
Smartphones brachten Apple Gewinnsprung und Microsoft Minus

Smartphones brachten Apple Gewinnsprung und Microsoft Minus

22.07.2015 | Das Smartphone-Geschäft hat Apple einen Quartalsgewinn von fast elf Milliarden Dollar beschert - und dem Rivalen Microsoft einen Rekordverlust. Der Windows-Riese verbuchte ein Minus von 3,2 Milliarden Dollar (2,94 Mrd. Euro), sein bisher höchstes in einem Vierteljahr.

Boeing erhielt Großauftrag von FedEx

22.07.2015 | Der Flugzeugbauer Boeing hat einen Großauftrag von FedEx erhalten. Der US-Logistikkonzern gab am Dienstagabend (Ortszeit) eine Bestellung für 50 Frachtmaschinen des Langstrecken-Modells 767 und eine Kaufoption für weitere 50 dieser Flugzeuge bekannt.
Microsoft mit größtem Quartalsverlust der Konzerngeschichte

Microsoft mit größtem Quartalsverlust der Konzerngeschichte

21.07.2015 | Hohe Sonderlasten haben Microsoft den größten Quartalsverlust seiner Unternehmensgeschichte eingebrockt. Von April bis Juni fiel unter dem Strich ein Minus von 3,2 Milliarden Dollar (2,9 Mrd. Euro) an, wie der US-Softwarekonzern am Dienstag mitteilte. Im Vorjahreszeitraum hatte Microsoft noch einen Gewinn von 4,6 Milliarden Dollar erzielt.

JPMorgan-Hacker in USA und Israel festgenommen

21.07.2015 | Die Ermittlungsbehörden in den USA und in Israel haben einem Agenturbericht zufolge im Zusammenhang mit der Hacker-Attacke auf die US-Großbank JPMorgan vier Menschen festgenommen. Eine fünfte Person befinde sich noch auf der Flucht, berichtete Bloomberg am Dienstag unter Berufung auf mit dem Vorgang vertraute Personen.
Chinesische Großbank muss in USA mehr gegen Geldwäsche tun

Chinesische Großbank muss in USA mehr gegen Geldwäsche tun

21.07.2015 | Im Kampf gegen illegale Bankgeschäfte knöpft sich die US-Notenbank (Fed) erstmals ein großes staatseigenes Geldhaus aus China vor. Auf Geheiß der Fed muss die China Construction Bank (CCB) ihre Vorkehrungen gegen Geldwäsche verbessern. Das sieht eine am Dienstag bekannt gemachte Anordnung vor.

Gerichte: Kreditgebühr für Kreditnehmer ist nicht zulässig

21.07.2015 | Bankkredite könnten bald billiger werden. Die für Kreditnehmer anfallende Gebühr von 0,5 bis 3 Prozent der geliehenen Summe ist unzulässig, urteilten zumindest die beiden Landesgerichte Innsbruck und St. Pölten auf die Klage von Konsumentenschützern hin. Die Spesen seien intransparent und benachteiligten die Kreditnehmer, schreibt der "Kurier" online.
BVG kippte neue Casino-Lizenzen für Wien und NÖ

BVG kippte neue Casino-Lizenzen für Wien und NÖ

21.07.2015 | Das Bundesverwaltungsgericht (BVG) hat die drei Casino-Lizenzen aufgehoben, die das Finanzministerium erst vor einem Jahr für die beiden Wiener Standorte Prater und Palais Schwarzenberg sowie für Bruck/Leitha (Niederösterreich) an den Novomatic-Konzern und ein schweizerisch-österreichisches Konsortium vergeben hatte, berichtete "Die Presse" am Dienstag online. Das BVG bestätigte dies.
Neues Griechenland-Hilfspaket in einem Monat abschließen

Neues Griechenland-Hilfspaket in einem Monat abschließen

21.07.2015 | Die griechische Regierung hofft, binnen eines Monats Verhandlungen über neue internationale Finanzhilfen unter Dach und Fach zu bringen.
Nächste Kraftprobe für Tsipras

Nächste Kraftprobe für Tsipras

21.07.2015 | Die griechische Regierung hat mit der Umsetzung von Reformen und Sparmaßnahmen begonnen. Die erste Hürde nahm Regierungschef Tsipras vergangene Woche mit schweren Verlusten. Schon steht die nächste bevor. Und die könnte ihm zum Verhängnis werden.
Wikipedia-Gründer Wales will Soziale Netzwerke aufmischen

Wikipedia-Gründer Wales will Soziale Netzwerke aufmischen

21.07.2015 | Wikipedia-Gründer Jimmy Wales will Soziale Netzwerke, Handyverträge und Online-Spenden auf einen Schlag umkrempeln. Wales möchte dabei Nutzer für die Dienste von TPO gewinnen. TPO steht für "The People's Operator", der Anbieter der Bürger. Das Unternehmen vereint die Dienste eines Mobilfunkanbieters, einer Spendenplattform und eines Online-Netzwerks unter einem Dach.
Grüne ziehen ernüchternde Zwischenbilanz zu Hypo-U-Ausschuss

Grüne ziehen ernüchternde Zwischenbilanz zu Hypo-U-Ausschuss

21.07.2015 | Die Grün-Mandatare im parlamentarischen Hypo-Untersuchungsausschuss, Werner Kogler und Ruperta Lichtenecker, haben am Dienstag eine ernüchternde Bilanz aus ihren bisherigen Erkenntnissen gezogen.
Chance mehr Gehalt zu verhandeln laut Angestellten gering

Chance mehr Gehalt zu verhandeln laut Angestellten gering

21.07.2015 | Die Gesprächsbereitschaft über mehr Gehalt ist laut Arbeitnehmern bei ihren Chefs gering. Diese sehen das anders. Das ergab eine am Dienstag veröffentlichte Umfrage der Linzer Online-Jobbörse karriere.at unter 422 Arbeitnehmern und 140 Unternehmensvertretern.
Österreicher sparen laut Umfrage wieder weniger

Österreicher sparen laut Umfrage wieder weniger

21.07.2015 | Die Österreicher leisten sich wieder mehr und sparen weniger. Das geht aus dem aktuellen, am Dienstag veröffentlichten "Wirtschaftsbarometer" des Linzer Marktforschungsinstituts Spectra hervor. Der vierteljährliche Bericht untersucht unter anderem Sparneigung und Wirtschaftsoptimismus der Österreicher.