Nobles Service für Wiener Flüchtlingshaus “Sidra”

Akt.:
Rund 90 Mitarbeiter der Hotelkette Hilton haben am Montag im vom Samariterbund betreuten Wiener Wohnhaus “Sidra” – eine Einrichtung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge – Renovierungstätigkeiten durchgeführt. Wände wurden ausgemalt, Sessel bespannt und Beete frisch angelegt. Die Hilfsaktion fand im Rahmen der jährlich stattfindenden “Global Week of Service” der Nobelhotelkette statt.


Einmal pro Jahr widmen die Mitarbeiter der Hilton-Kette einige Tage der Unterstützung von sozialen Projekten. Heuer wurde in Wien das Haus “Sidra” in Meidling ausgesucht. “Wir wollen dort helfen, wo Hilfe am meisten benötigt wird. Da immer mehr Jugendliche aus Kriegsregionen flüchten müssen, fiel uns die Wahl nicht schwer”, so Norbert Lessing, Country General Manager der Hilton Hotels in Österreich, am Montag.

Das Haus “Sidra” öffnete im Jahr 2013 seine Pforten und beherbergt seitdem 30 minderjährige Flüchtlinge, die 14 bis 18 Jahre alt sind. Sie kommen vorwiegend aus Krisen- und Kriegsgebieten, die sie alleine verlassen mussten. In der Einrichtung erhalten sie eine altersadäquate Betreuung, wie versichert wurde.

Mehr als 90 Freiwillige meldeten sich, um das neue Zuhause zu verschönern. Einen ganzen Tag lang wurde ausgemalt, Möbel wurden repariert und der Garten auf Vordermann gebracht. Mit Hilfe der Bewohner des Hauses wurden Beete angelegt und ein Volleyballnetz aufgestellt. Zudem wurden die Sanitäranlagen mit speziellen Geräten professionell gereinigt.

Die Hotelkette Hilton stellte neben den Arbeitskräften auch das Material zu Verfügung. “Wir haben sogar unseren Küchenchef mitgebracht, der hier mit den Jugendlichen kochen wird. Es ist uns wichtig, dass wir unser Know-how weitergeben können”, sagte Jochem-Jan Sleiffer, Vizepräsident der Hilton Hotels in Nord- und Zentraleuropa.

Neben den freiwilligen Helfern hatten auch die Hausbewohner Freude an der Arbeit, wie sie beteuerten: “All das gefällt mir, weil das Projekt findet ja in meiner Wohnung statt. Da möchte ich mithelfen”, sagte Ali, der seit acht Monaten im Haus “Sidra”lebt.

Das Highlight des Tages war für die minderjährigen Flüchtlinge der Bau eines Fahrrad-Unterstellplatzes, denn jeder Bewohner bekam von den Hilton-Hotels ein Bike geschenkt. “Wir haben alle bereits eine Verkehrsprüfung gemacht, damit wir gleich mit unseren Rädern fahren können”, freute sich der 17-jährige Abdullah aus Afghanistan, der vor zehn Monaten nach Österreich kam: “Mit gefällt es hier sehr gut. Ich kann hier zur Schule gehen, arbeiten und Gitarre spielen. Österreich ist das beste Land für mich.”

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Unbekannte räumen Spirituosen-... +++ - Innenstadt: Männer gehen auf P... +++ - Wetter: Auf trüb folgt mild un... +++ - Traktorabstürze: Worin liegen ... +++ - Salzburger Altstadt: Trail-Run... +++ - Seekirchen: 56-Jähriger flücht... +++ - Axel Kiesbye vom Bierkulturhau... +++ - Salzburger Schriftsteller Gauß... +++ - Black and White: Der Maturabal... +++ - Das war der Perchtenflohmarkt ... +++ - Arbeitslosigkeit: Salzburg ste... +++ - Muli-Absturz in Maria Alm: Lan... +++ - Koppl: 24-Jähriger versorgt si... +++ - Motorradfahrer stürzt in Maish... +++ - Rußbach: Landwirt bei Traktor-... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen