NÖ Bankangestellter zweigte Geld ab: Ein Jahr Haft

Akt.:
Ein Jahr unbedingte Haft
Ein Jahr unbedingte Haft
Wegen Veruntreuung und Betrug ist ein pensionierter Bankangestellter am Donnerstag am Landesgericht Korneuburg zu drei Jahren Freiheitsstrafe, davon ein Jahr unbedingt, verurteilt worden. Laut Anklage hatte der 62-Jährige über Jahre hinweg mehr als 1,2 Millionen Euro abgezweigt, der Verbleib des Großteils dieser Summe blieb unaufgeklärt.


Der Angeklagte, der sich schuldig bekannt hatte, mit den Geldern aber bedürftige Kunden unterstützt haben wollte, nahm das Urteil des Schöffensenats an. Die Staatsanwältin gab keine Erklärung ab, daher ist noch keine Rechtskraft gegeben.

Laut der Anklagevertreterin hatte der im Lauf der Jahre in verschiedenen Filialen im Weinviertel beschäftigte Mann knapp 180.000 Euro tatsächlich als Darlehen an bedürftige Kunden vergeben, den großen Rest dürfte er aber für sich verwendet haben. Nach seiner Pensionierung 2012 legten Großkunden Sparbücher vor im Glauben, Geld darauf zu haben. Als das jedoch nicht der Fall war, kam die Angelegenheit ins Rollen.

Sein Mandant habe sich nicht bereichert, sondern einfach den Überblick über das von ihm durch Nicht-Einbuchungen aufgebaute “Schattensystem” verloren, meinte der Verteidiger. Das bestätigte der Mann, und: Er habe einfach ausgeblendet, was passieren würde, wenn alles herauskäme.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Bürmoos: Lokalbahngarnitur erf... +++ - Swap-Causa: Kein ständiger Unt... +++ - Neue Vorzeichen für Salzburger... +++ - Kaprun: 16-Jähriger nach Arbei... +++ - Wählerstromanalyse zur Nationa... +++ - Das Republic Cafè ist insolven... +++ - Lungauer Samson Druck und Data... +++ - Salzburger ÖVP verdoppelte Man... +++ - Raiffeisenverband Salzburg übe... +++ - Unken: Ein Toter und zwei Verl... +++ - Das war die Fight Night 2.0 in... +++ - FPÖ bringt Svazek und Ragger i... +++ - Lehrling erhebt schwere Vorwür... +++ - Das waren die Events am Wochen... +++ - Motorradfahrer bei Unfall schw... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen