Norwegische Polizei glich Madsens DNA mit alten Fällen ab

Akt.:
Madsen steht unter Mordverdacht
Madsen steht unter Mordverdacht - © APA (AFP)
Die norwegische Polizei hat DNA-Proben des U-Boot-Bauers Peter Madsen mit Spuren von ungeklärten Mordfällen in Norwegen abgeglichen. Dabei seien keine Übereinstimmungen gefunden worden, sagte ein Kripo-Sprecher am Mittwoch. Auch die schwedische Polizei wollte das genetische Profil des mordverdächtigen dänischen Erfinders mit Spuren aus ungelösten Mordfällen in Schweden vergleichen.

Madsen wird verdächtigt, die schwedische Journalistin Kim Wall an Bord seines selbst gebauten U-Bootes getötet zu haben. Er selbst sprach von einem Unfall. Am Samstag waren in den Gewässern vor Kopenhagen weitere Teile ihrer zerstückelten Leiche gefunden worden. Madsens Anwältin teilte am Mittwoch mit, ihr Mandant wolle nicht mehr mit der Polizei reden.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Salzburger Handwerkspreis geht... +++ - Motorradfahrer rast mit 163 km... +++ - Warum wir nicht gerne mit den ... +++ - Motorrad gegen Auto: Schwer Ve... +++ - Weihnachtsbeleuchtung in der A... +++ - Kind bei Verkehrsunfall in Hel... +++ - Salzburg bringt fahrende Bibli... +++ - Rainerstraße: Mann bei Arbeits... +++ - 15. Salzburger Verkehrstage: M... +++ - Autofahrer, aufgepasst! Vorsic... +++ - Großgmain: Passant findet tote... +++ - Nationalratswahl: So vergaben ... +++ - „Kleine Reisewelle“ rollt auf ... +++ - Rekrut erschossen: Schwager de... +++ - Lehen: Radler streckt Mann mit... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen