Obus-Fahrer mit Waffe überfallen: Fahndung nach Räubern

Akt.:
16Kommentare
Mindesten einer der beiden Räuber hatte eine Waffe bei sich. (Symbolbild)
Mindesten einer der beiden Räuber hatte eine Waffe bei sich. (Symbolbild) - © APA/ HANS KLAUS TECHT
Am Samstagabend versuchten zwei Männer einen Obus-Fahrer zu überfallen. Mindestens einer der beiden hatte eine Faustfeuerwaffe. Der Obus-Fahrer schlug die zwei Räuber in die Flucht, die Fahndung der Polizei verläuft derzeit negativ.

Gegen 20.00 Uhr betraten zwei mit Wollhauben und Schals maskierte Männer den Obus der Linie 7 bei der Endstation Salzachseen im Salzburger Stadtteil Liefering. Sie gingen nach vorne zum Busfahrer und gaben ihm zu verstehen, dass es sich um einen Raub handelt. Mindestens einer der beiden Männer hatte eine Waffe bei sich, berichtet die Polizei in einer Aussendung.

Fahndung derzeit ohne Erfolg

Der Busfahrer öffnete daraufhin ruckartig seine Plexiglastür und drückte die Täter damit weg. Er gab ihnen zu verstehen, dass er kein Geld hat. Daraufhin flüchteten die Männer in einen Wald in Richtung Salzachseen. Eine Sofortfahndung der Polizei mit mehreren Streifen und Diensthund verlief zunächst erfolglos. Die Männer sind zwischen 170 und 180 Zentimeter groß, beide waren mit dunkler Haube und dunklem Schal bekleidet.

Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen. Derzeit werden die Videoaufnahmen aus dem Bus ausgewertet, die Spurensicherung wurde durchgeführt.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Maßnahmen in zehn Bereichen: "... +++ - Bundeskanzler Kurz empfängt Th... +++ - Historische Drahtesel bei Nost... +++ - Bauarbeiten an historischer Mo... +++ - Kinderbetreuung in Salzburg ba... +++ - Salzburg und seine Alpenschama... +++ - Sechs Millionen Euro für Opfer... +++ - "Kongoaffen": Brucker FPÖ-Funk... +++ - Fördergelder für Salzburger Ba... +++ - "Hundstage" beginnen am Montag +++ - Mehr als drei Millionen Nächti... +++ - Auto überschlägt sich auf Turr... +++ - 13-Jährige gequält: Prozess wi... +++ - Trio nach mehreren Einbruchsdi... +++ - Männer flüchten nach Drogenkon... +++
16Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel