Ochse verletzte Bauer aus Tirol schwer

Akt.:
Akute Lebensgefahr besteht nicht
Akute Lebensgefahr besteht nicht - © APA
Ein Ochse hat am Freitag in Wängle (Bezirk Reutte) einem 53 Jahre alten Bauern mit den Hinterbeinen ins Gesicht getreten. Dabei wurde der Landwirt schwer verletzt. Er wurde noch am Abend in der Klinik Innsbruck notoperiert. Bei den Verletzungen handle es sich um schwere Gesichtsschädelfrakturen, teilte die Tiroler Polizei mit. Akute Lebensgefahr bestehe aber nicht.

Der Ochse hätte gegen 18.00 Uhr auf dem Hof des Bauern geimpft werden sollen. Dabei schlug er mit den Hinterbeinen aus und traf den hinter ihm stehenden Mann im Gesicht. Dieser wurde nach der Erstversorgung in das Krankenhaus Reutte eingeliefert, danach in die Klinik von Innsbruck überstellt.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen