ÖBB-Mitarbeiterin in Innsbruck in Waggon attackiert

Eine 53-jährige ÖBB-Mitarbeiterin ist am Donnerstag am Westbahnhof in Innsbruck in einem Waggon attackiert worden. Wie die Polizei berichtete, wollte die Frau gegen 16.30 Uhr den abgestellten Waggon kontrollieren, als sie ein 23-jähriger Marokkaner angriff. Die ÖBB-Mitarbeiterin konnte flüchten, wurde aber leicht verletzt.

Rund eine später kam die Frau mit einem weiteren Kollegen, einem 23-jährigen Ägypter, zurück zu dem Waggon. Die beiden trafen erneut auf den Marokkaner. Dieser drohte daraufhin dem Ägypter, ihn mit einem Messer zu attackieren und flüchtete anschließend. Die Polizei konnte den Marokkaner nach einer Verfolgung schließlich festnehmen, wobei die Beamten von einem 19-jährigen Tiroler unvermittelt Unterstützung erhielten, hieß es.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Seekirchen: Zwei Verletzte bei... +++ - Wohnmobil kippt auf A10 um: Au... +++ - Zwei offene Ohren für 650 Kind... +++ - Stall in Abtenau in Brand: Meh... +++ - Postalm-Lifte gerettet: Gläubi... +++ - Weißpriach: Bauarbeiter trennt... +++ - Untermieter (65) bestiehlt sei... +++ - Verunreinigung mit Enterokokke... +++ - Das neue "Steinlechner" soll e... +++ - Salmonellen-Alarm in Salzburge... +++ - Teilsperre der ÖBB-Westbahnstr... +++ - Illegale Sperrmüllsammler in d... +++ - Mehrere Tausend Euro Schaden b... +++ - Mega-Obus in Salzburg angekomm... +++ - Parsch: Fünfter Brand in Wohnb... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen