ÖFB-Test am 18. November in Wien gegen Brasilien

Akt.:
Kollers Team testet gegen den WM-Gastgeber
Kollers Team testet gegen den WM-Gastgeber
Österreichs Fußball-Nationalteam hat zum Abschluss des Länderspieljahres einen hochkarätigen Gegner an Land gezogen. Die Auswahl von Marcel Koller absolviert am 18. November (Spielbeginn 19.00 Uhr) im Wiener Happel-Stadion ein Testspiel gegen Rekordweltmeister Brasilien. Dies gab der ÖFB am Dienstag in einer Aussendung bekannt.


Der Ticketverkauf startet am Mittwoch um 10.00 Uhr, Karten kosten zwischen 10 und 60 Euro. Bestellungen sind ausschließlich via Internet oder telefonisch möglich. Pro Kunde können maximal acht Tickets erworben werden.

In der Aussendung meinte ÖFB-Generaldirektor Alfred Ludwig zum bevorstehenden Duell mit den Brasilianern: “Wir freuen uns, dass wir in Übereinstimmung mit Teamchef Marcel Koller mit Brasilien einen Gegner von absoluter Weltklasse im November bei uns begrüßen dürfen und wollen unseren treuen Fans damit Danke sagen für die großartige Unterstützung bei den Heimspielen des Nationalteams.”

Vor dem Brasilien-Match geht es für David Alaba und Co. noch in der EM-Qualifikation auswärts gegen Moldawien (Donnerstag) sowie in Wien gegen Montenegro (Sonntag) und Russland (15. November). Im kommenden Jahr ist neben den restlichen EM-Quali-Partien bisher ein Heim-Testspiel gegen Bosnien-Herzegowina am 31. März fixiert, der Spielort ist noch offen.

Gegen Brasilien trat die ÖFB-Mannschaft bisher acht Mal an, die Bilanz steht bei drei Unentschieden und fünf Niederlagen (Torverhältnis 4:12). Die Remis gab es in den Freundschaftsspielen 1971 in Sao Paulo (1:1), 1973 in Wien (1:1) und 1974 wieder in Sao Paulo (0:0).

Die Österreicher werden es in Wien mit einer im Vergleich zur Heim-WM runderneuerten “Selecao” zu tun bekommen. Der neue Teamchef Carlos Dunga, Nachfolger des nach der Endrunde zurückgetretenen Luiz Felipe Scolari, krempelte die Mannschaft um Superstar Neymar komplett um und schaffte zum Einstand Anfang September jeweils 1:0-Siege gegen Kolumbien und Ecuador.

Die WM vor eigenem Publikum im vergangenen Sommer hatte für den fünffachen Weltmeister (1958, 1962, 1970, 1994, 2002) mit einem Desaster geendet. Nach dem Aufstieg als Gruppensieger und Erfolgen im Achtelfinale gegen Chile und im Viertelfinale gegen Kolumbien setzte es in der Vorschlussrunde gegen den späteren Weltmeister Deutschland ein historisches 1:7-Debakel. Das anschließende Spiel um Platz drei brachte ein 0:3 gegen die Niederlande.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Person in Salzburg-Lehen aus S... +++ - Drei Verletzte bei Brand in He... +++ - Neun Personen beim Atrium West... +++ - Notorischer Salzburger Kunstdi... +++ - VCÖ-Bahntest: Silber für Salzb... +++ - Postings in rechtsextremem For... +++ - Pfarrwerfen: Fünf Verletzte be... +++ - Summer Fusion: Freiluftparty i... +++ - Nach Nein zu Pendlermaut: Padu... +++ - Polizeihubschrauber birgt am H... +++ - Pfefferspray-Attacke bei versu... +++ - Seekirchen: Mann mit über 100 ... +++ - Kandidaten für Nationalratswah... +++ - Niki braucht offenbar millione... +++ - Schwerer Motorradunfall auf B1... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen