Österreich bei Strom aus erneuerbarer Energie EU-Erster

Österreich wies 2014 mit 70,0 Prozent den höchsten Anteil bei Strom aus erneuerbaren Energien auf. Dahinter liegen Schweden (63,3 Prozent), Portugal (52,1 Prozent) und Dänemark (48,5 Prozent). In dem am Donnerstag von Eurostat veröffentlichten “Statistischen Buch über Energie, Verkehr und Umwelt” rangiert Malta mit nur 3,3 Prozent am Schluss der 28 EU-Staaten.

Das 236 Seiten umfassende Kompendium gibt Auskunft samt Daten über den Energieverbrauch in der EU, in welchem Staat Strom und Gas am billigsten sind oder wie der Energiemix in einem Land aussieht. Statistiken gibt es auch darüber, wie hoch der Anteil an Diesel-Pkws in der EU ist, und wie hoch der Anteil von Personen- und Güterverkehr. Schließlich wird die Zahl der Verkehrsunfälle ausgewiesen, oder die Reduzierung der Treibhausgasemissionen.

So geht aus den gesammelten Daten hervor, dass beispielsweise die Strompreise für Privathaushalte in der EU seit 2008 um ein Drittel gestiegen sind, die Gaspreise wurden aber nur um ein Viertel teurer. Erfasst wurde auch, dass es in der EU halb so viele Pkws (250 Millionen) wie Einwohner gibt.

Von 2000 bis 2013 ist die Öko-Wirtschaft in der EU schneller gewachsen als die Gesamtwirtschaft. Von den Siedlungsabfällen wurden 44 Prozent recycelt oder kompostiert.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen