Österreicher erhielten 2016 ein Drittel mehr Pakete

Akt.:
Online-Handel und Versand boomt in Österreich
Online-Handel und Versand boomt in Österreich - © APA (dpa)
Der Online-Handel lässt das Paketvolumen am heimischen Paketmarkt ansteigen. Die Österreicher ließen sich im Vorjahr um 35 Prozent mehr Pakete nach Hause zuschicken als 2015. Das bedeutete einen Anstieg um 23 Mio. auf 93 Mio. Pakete. Die Kurier-Express und Paketdienste machten damit 336 Mio. Euro Umsatz, zeigt der Branchenradar von Kreutzer, Fischer und Partner.

Vor allem der Online-Handel hat den starken Anstieg bei Privatpaketen ausgelöst. Rund 32 Prozent mehr Käufe wurden online getätigt. Zusätzlich erhöhte sich die Anzahl der Teillieferungen bei Online-Käufen. Unternehmen ordern immer öfter direkt vom Lieferanten und lassen diese Waren sofort zum Kunden schicken, um Logistikkosten und Lagerkapazitäten zu sparen. Der Kunde erhält so mehrere Teillieferungen. Diese stiegen im Vergleich zu 2015 um 36 Prozent.

Der Zuwachs im Bereich der Geschäftspakete (B2B/zwischen Firmen) belief sich auf lediglich 0,8 Prozent. Insgesamt betrug der Anstieg der transportierten Pakete rund 16 Prozent (18,6 Mio.) im Vergleich zum Vorjahr.

Auch in den folgenden Jahren soll der gesamte Absatz der Paket-Dienste um rund zehn Prozent steigen, sagt KFP-Geschäftsführer Andreas Kreutzer auf Anfrage der APA. 2018 sollen es noch einmal 15 Prozent sein.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen