Österreicher gehen 265 Kilometer im Jahr zu Fuß

Akt.:
1Kommentar
Die meisten Meter per pedes machen Tiroler und Wiener
Die meisten Meter per pedes machen Tiroler und Wiener - © APA (Pfarrhofer)
Die Österreicher gehen im Alltag durchschnittlich 265 Kilometer im Jahr zu Fuß – in die Arbeit oder die Schule, ins Kaffeehaus und zum Einkaufen. Die meisten Meter per pedes machen laut Berechnungen des VCÖ (Verkehrsclub Österreich) Tiroler und Wiener. Frauen seien um rund ein Drittel mehr zu Fuß unterwegs als Männer, Senioren legen eine doppelt so lange Strecke zurück wie Jugendliche.

Unterm Strich kommen die Österreicher damit pro Jahr auf etwas mehr als sechs Marathons, die sie gehend im Alltag (ohne Wanderungen und Spaziergänge) absolvieren. Jeder sechste Alltagsweg sei kürzer als ein Kilometer, der durchschnittliche Fußweg eineinhalb Kilometer lang und etwa jede zehnte Autofahrt werde für eine “fußläufige Distanz” unternommen, hat der VCÖ anhand von Daten des Verkehrsministeriums berechnet.

In größeren Städten wird mehr marschiert

In den großen Städten werde pro Kopf und Jahr um rund 80 Kilometer mehr marschiert als in kleineren Kommunen, wo Supermärkte oft am Ortsrand und zu Fuß schwer erreichbar seien. “Eine fußgängerfreundliche Verkehrsplanung in Kombination mit belebten Ortskernen und einer guten Nahversorgung führt dazu, dass die Bevölkerung viele Erledigungen gesund und umweltfreundlich zu Fuß machen kann”, sagte Markus Gansterer vom VCÖ. Das sei auch für viele eine gute Möglichkeit für Bewegung – die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt täglich eine halbe Stunde, um das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen und Diabetes sowie das Stressniveau zu senken.

Tiroler gehen am meisten zu Fuß

Im Bundesländer-Vergleich rangieren die Tiroler mit 335 Kilometern an der Spitze. Dahinter liegen die Wiener mit durchschnittlich 315 Kilometern und die Vorarlberger mit 295 Kilometern. Am wenigsten gehen die Burgenländer zu Fuß – nur 190 Kilometer pro Person und Jahr.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Salzburger sind Spitzenreiter ... +++ - „Vorstadtweib“ Nina Proll scha... +++ - Barbara Unterkofler: Dornrösch... +++ - Salzburger Skihersteller sind ... +++ - Christoph Ferch: Schützer des ... +++ - Andreas Reindl: Chef der Stadt... +++ - Johann Padutsch: Mann der früh... +++ - Bahnhof wird in Seekirchen zur... +++ - Harald Preuner: Politprofi gre... +++ - Bernhard Auinger: Hobbyläufer ... +++ - Das Wichtigste zu den Kandidat... +++ - Firstfeier bei Chiemseehof-San... +++ - Salzburgs laufende Feuerwehrmä... +++ - 19-Jähriger bedroht Marktanges... +++ - Wiederbefüllbare Kaffeekapseln... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel