Österreicher nächtigen im Urlaub am liebsten im Hotel

Akt.:
1Kommentar
Für 65 Prozent ist das Hotel die erste Wahl
Für 65 Prozent ist das Hotel die erste Wahl - © APA (Gindl)
Im Urlaub geht die Mehrheit der Österreicher ins Hotel – alternative Unterkunftsarten wie etwa Airbnb, Hostels und Camping liegen in der Gunst weit abgeschlagen. Das geht aus einer Umfrage der Reisesuchmaschine momondo.at unter 1.001 Personen hervor. Für 65 Prozent ist das Hotel die erste Wahl. Allerdings wird dabei genau auf den Preis geachtet.

Fast zwei Drittel der Befragten (63 Prozent) sind betreffend Preis pro Übernachtung sehr sensibel: Für 78 Prozent der Urlauber sind 100 Euro pro Zimmer und Nacht die Obergrenze. Sparsamer sind da in Europa nur die Spanier (82 Prozent), Italiener (84 Prozent) und Portugiesen (85 Prozent).

Günstig ist nicht alles

Doch günstig allein reicht nicht: Neben dem Preis sind bei der Auswahl der Bleibe für fast jeden Zweiten (40 Prozent) Gästebewertungen auf Online-Portalen und eine gepflegte Umgebung entscheidend. “Jedem Dritten ist zudem die zentrale Lage des Hotels wichtig”, berichtete momondo-Sprecherin Sarah Kolind.

Nur wenige urlauben am Campingplatz

Alternative Übernachtungsformen wie etwa das Anmieten von Zimmern, Wohnungen oder Häusern via Airbnb und andere Buchungsportale sind der Umfrage zufolge nur für rund 10 Prozent der Österreicher ein Thema. Etwa 7 Prozent übernachten auf Reisen bei Freunden oder Familienmitgliedern, weitere 4 Prozent in einem Hostel. Nur 1 bis 3 Prozent der Befragten entscheiden sich für einen Outdoor-Urlaub am Campingplatz, im Wohnmobil oder Zelt.

(APA)

Leserreporter
Feedback


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel