Österreichweite Sirenenprobe am Samstag

Die Signale können derzeit über 8.000 Feuerwehrsirenen abgestrahlt werden.
Die Signale können derzeit über 8.000 Feuerwehrsirenen abgestrahlt werden. - © Bilderbox/Symbolbild
Eine der wichtigsten Aufgaben des Katastrophenschutzes ist die rechtzeitige Alarmierung der Bevölkerung bei drohenden Gefahren aller Art. Daher findet alljährlich am ersten Samstag im Oktober zwischen 12 und 12.45 Uhr in ganz Österreich eine Sirenenprobe statt.

So werden auch am Samstag, 4. Oktober, die Sirenen heulen. Zwischen 12 Uhr und 12.45 Uhr werden nach dem Signal “Sirenenprobe” die drei Zivilschutzsignale “Warnung”, “Alarm” und “Entwarnung” in ganz Österreich ausgestrahlt. Mit diesem Probealarm sollen einerseits die technischen Einrichtungen des Warn- und Alarmsystems getestet und andererseits die Bevölkerung mit den Signalen und den zu treffenden Maßnahmen vertraut gemacht werden.

493 Sirenen in Salzburg

Die Signale können derzeit über 8.000 Feuerwehrsirenen abgestrahlt werden, davon befinden sich 493 dieser Sirenen im Bundesland Salzburg. Die regionale Verteilung der Sirenen im Bundesland Salzburg sieht folgendermaßen aus: Flachgau: 136 Sirenen; Tennengau: 62 Sirenen; Pongau: 96 Sirenen; Pinzgau: 112 Sirenen; Lungau: 56 Sirenen und Stadt Salzburg: 31 Sirenen.

Bedeutung der einzelnen Zivilschutzsignale

  • Sirenenprobe: 15 Sekunden gleich bleibender Dauerton
  • Warnung: drei Minuten gleich bleibender Dauerton
  • Alarm: eine Minute auf- und abschwellender Heulton
  • Entwarnung: eine Minute gleich bleibender Dauerton.

Im Ernstfall sollen die Bürgerinnen und Bürger bei Ertönen des Signals “Warnung” sofort das Rundfunkgerät einschalten, da der ORF zeitgleich mit dem Ertönen der Signale bzw. unmittelbar danach zumindest auf dem Regionalsender sein Programm unterbricht und nähere Informationen über Art und Ausmaß der Gefahr sowie über das erforderliche Verhalten der Bevölkerung (z.B. Wohnungen nicht verlassen, Fenster schließen, höher gelegene Gebiete aufsuchen, Schutzräume bzw. geschützte Räume beziehen, etc.) gibt. Bei Bedarf werden diese Informationen über Radio und Fernsehen (ORF) bzw. Internet (www.orf.at) gesendet und laufend wiederholt.

Unterbrechung auch am Sasmtag

Auch am 4. Oktober wird der ORF während der Sirenenprobe sein Programm unterbrechen und die Bevölkerung informieren, dass es sich um eine Sirenenprobe handelt und dass im Ernstfall Informationen über Art und Ausmaß der Gefahr und das richtige Verhalten über die Rundfunksender gegeben werden.

 

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Oberndorfer Krankenhaus: Hofra... +++ - Wieder zahlreiche Einbrüche in... +++ - Opposition will Auskunft über ... +++ - Stadt Salzburg beschließt Reko... +++ - Niki-Pleite: Eurowings will Ni... +++ - Landtagswahl: Sepp Schellhorn ... +++ - Hochkönig: Lehrer verletzt nac... +++ - Wetter ab dem Wochenende wiede... +++ - Niki-Pleite: Acht Flugverbindu... +++ - Amazon & Co.: Neue Betrugsmasc... +++ - Swap-Prozess: Urteil liegt jet... +++ - Bischofshofen: 51-Jährige rett... +++ - Auffahrunfall mit vier Autos s... +++ - Harald Preuner nun offiziell B... +++ - Autoknacker treiben ihr Unwese... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen