One Billion Rising: Salzburg tanzt gegen Gewalt an Frauen

Akt.:
11Kommentare
Salzburg setzt ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen.
Salzburg setzt ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen. - © Wildbild
„Wir erobern uns die Nacht!“, lautete das Motto von One Billion Rising Salzburg 2017. Denn eine Milliarde Frauen weltweit sind von Gewalt betroffen. Über 600 Millionen Frauen leben in Ländern, in denen häusliche Gewalt nicht als Verbrechen angesehen wird. Mit einer Tanzdemo hat Salzburg am Dienstagabend ein starkes Zeichen gegen die Gewalt an Frauen gesetzt. 


„Viele Frauen sind verunsichert und fühlen sich nachts am Heimweg nicht wohl. Es ist wichtig, dieses subjektive Empfinden ernst zu nehmen“, sagt Anja Hagenauer, Bürgermeister-Stellvertreterin. „Trotzdem will ich sichtbar machen, dass in der Stadt Salzburg sehr wenig passiert und dass wir viele Präventionsmaßnahmen setzen, um Frauen zu stärken – denn egal ob heimgehen nach dem Nachtdienst oder von der Party: Frauen und Mädchen sollen sich sicher fühlen“, sagt Hagenauer. One Billion Rising sei ein starkes Zeichen dafür, dass Gewalt gegen Frauen nie und durch nichts zu rechtfertigen ist.

Ganz Salzburg tanzt

„One Billion Rising Salzburg ist eine große Tanzdemo, in der wir im öffentlichen Raum zeigen: Die Nacht und die Stadt gehören uns“, sagt Frauenbeauftragte Alexandra Schmidt. One Billion Rising tritt ein für ein Leben von Frauen frei von Gewalt – gleich welcher Herkunft, Religion, Kultur, egal wie alt oder welcher sexuellen Orientierung, ob mit und ohne Einschränkung. Frauen und Mädchen sollen frei und selbstbestimmt leben und über ihren Körper bestimmen. One Billion Rising steht für Solidarität mit allen Mädchen und Frauen und gegen Ausbeutung und Gewalt.

Martina Berthold als Djane

Die Tanzdemo startete vom Mirabellplatz über Platzl und Staatsbrücke bis zum Anton-Neumayr-Platz. Ab 20.30 Uhr konnte im republic mit Special Guest „Mieze Medusa“ und DJane Larissa und Martina Berthold als special DJane weitergefeiert werden.

Landesrätin Martina Berthold versuchte sich als Djane./Wilbild Landesrätin Martina Berthold versuchte sich als Djane./Wilbild ©

One Billion Rising: Weltweite Kampagne

One Billion Rising (OBR) (englisch für: Eine Milliarde erhebt sich) ist eine weltweite Kampagne für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen und für Gleichstellung. Sie wurde im September 2012 von der New Yorker Künstlerin und Feministin Eve Ensler initiiert. Die eine “Milliarde” deutet auf eine UN-Statistik hin nach der eine von drei Frauen in ihrem Leben entweder vergewaltigt oder Opfer einer Körperverletzung wird. Die Kampagne wurde im Rahmen der V-Day Bewegung gestartet. Auf der ganzen Welt wurde Dienstagabend für mehr Rechte der Frauen demonstriert und getanzt. Hier gibt’s den Überblick via Social Media:

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Wetter präsentiert sich ab Woc... +++ - Das war das Bartlmä-Fest in Pi... +++ - Landesfeuerwehrkommandant Leop... +++ - 22-Jähriger schlägt auf Kontra... +++ - Bischofshofen: Alkolenker über... +++ - NR-Wahl: Schnell-Partei droht ... +++ - Unbekannter Tourist stahl Geld... +++ - Leckereien beim European Stree... +++ - Die besten Bilder vom Roahax-T... +++ - Unfall in Parsch: Polizei such... +++ - Verkehr hat Salzburg fest im G... +++ - Leogang: Rot-Kreuz-Mitarbeiter... +++ - Frau stürzt bei Brand in Hallw... +++ - Unwetter: Chiemsee Summer und ... +++ - NR-Wahl: Schnell-Liste tritt m... +++
11Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel