Oö. Polizei brachte verirrten Erstklassler der Mutter zurück

Akt.:
Der Name auf dem Federpennal half den Beamten schließlich weiter
Der Name auf dem Federpennal half den Beamten schließlich weiter - © APA
Die oberösterreichische Polizei hat am Dienstag einen Erstklassler, der sich verirrt hatte, seiner Mutter wohlbehalten zurückgebracht. Der sechsjährige Rumäne war in der Nähe von Enns (Bezirk Linz-Land) allein in einen Linienbus gestiegen. Am Bahnhofsparkdeck in Steyr wurde kurz nach 12 Uhr die Exekutive verständigt, wie diese berichtete.

Der Schüler konnte nicht sagen, woher er kam, sein Name auf dem Federpennal half den Beamten schließlich weiter. Als sie bei ihm daheim nachfragten, kam heraus, dass der Bub bis 16.00 Uhr im Hort sein hätte sollen und darum seiner Mutter zu Mittag auch nicht abging.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- 43-Jähriger wegen versuchten M... +++ - VGT demonstriert vor Regierung... +++ - Krimmler Ache wird gebändigt: ... +++ - Künftig keine Gratis-Zahnspang... +++ - Modellprojekt in Gneis: Knapp ... +++ - 13.000 Euro Schaden: Diebesduo... +++ - Dauerhafte Sommerzeit: Würden ... +++ - Nach Sturm "Fabienne" in Salzb... +++ - Streit unter Pkw-Lenkern: 30-J... +++ - Feuerwehr St. Veit feiert 140 ... +++ - Die besten Bilder vom 42. Rupe... +++ - 315 Feuerwehrleute in Salzburg... +++ - Das Abenteuer kann beginnen! M... +++ - Aggressiver 52-Jähriger geht a... +++ - Europäischer Radgipfel tagt ab... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen