Papa Hirscher feiert Olympiasieg von Marcel in Annaberg

Akt.:
Ferdinand Hirscher freut sich mit Sohn Marcel.
Ferdinand Hirscher freut sich mit Sohn Marcel. - © Neumayr
Weil er wegen seiner Flugangst nicht mit nach Südkorea gereist ist, fieberte Ferdinand Hirscher Dienstagfrüh mit seinem Sohn vor dem Fernseher mit: “In den Morgenstunden habe ich nichts runtergebracht.” Am Ende freute er sich in der Annaberger Heimat über das erste Hirscher-Olympiagold.

“Ein herrlicher Tag. Die Sonne scheint und das Gold glänzt”, jubelte Hirschers Vater in Annaberg. “Ich war jetzt mit Skischülern auf der Piste. Danach folgt ein Mittagsschläfchen und ein Essen. In den Morgenstunden hab ich nichts runtergebracht. Abends werden wir dann wohl mit dem einen oder anderen Bier feiern.”

Dominator belohnt sich mit Gold

Der beste Alpinskiläufer der Gegenwart rangiert mit sechs Gesamtweltcupsiegen alleine an der Spitze der Herren-Wertung. Er gewann vier Kristallkugeln für die Riesentorlaufwertung und vier im Slalom. Er hat bisher in seiner Karriere 55 Weltcuprennen gewonnen und damit seinen Landsmann Hermann Maier um einen übertrumpft. Bei Weltmeisterschaften hält Hirscher bei sechs Gold- und drei Silbermedaillen. Bei Winterspielen hat er nach der Goldmedaille mit Slalom-Silber 2014 zweimal Edelmetall errungen.

Laura bekommt Siegerkuss von Marcel

Hirscher ist Absolvent der Hotelfachschule Bad Hofgastein. Seine Mutter Sylvia ist Niederländerin, der Vater Ferdinand als Trainer unterstützend bei den meisten Rennen mit dabei. Wegen seiner Flugangst fehlt er aber in Südkorea. Dafür war Freundin Laura eine der ersten im Zielraum, die gratulieren durfte, und die Einzige, die auch ein Küsschen bekam.

Die Hirscher-Familie wirbt für Wintersport in Salzburg. /Neumayr Die Hirscher-Familie wirbt für Wintersport in Salzburg. /Neumayr ©

Hirscher-Rücktritt in drei Jahren?

In den nächsten drei Jahren wird Atomic-Pilot Hirscher seine Karriere beenden, denn er stellte in Pyeongchang klar, dass es für ihn keine weiteren Winterspiele mehr geben wird. “Ich habe drei Chancen, und ich denke, das werden meine letzten drei Chancen sein. Das heißt, es wird keine Olympischen Spiele mehr für mich geben”, erklärte er den Medienvertretern. Die erste der drei Chancen hat er genutzt, es warten weitere zwei in Riesentorlauf und Slalom.

(APA/S24)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Reaktionen zur Salzburger Drei... +++ - Schwerverletzter bei Motorrad-... +++ - Motorrad contra Lkw in Krimml:... +++ - Salzburger verletzt sich mit c... +++ - Stephan Fuchs spendet 1.500 Eu... +++ - Diskonter Hofer plant Osteurop... +++ - Mysteriöser Leichenfund in Mat... +++ - VCÖ sieht viele Vorteile in ki... +++ - Salzburger starten mit fairer ... +++ - Altenmarkt: Ladekran rammte Üb... +++ - Salzburger Dreierkoalition aus... +++ - Sternwarte: Mega-Kran hievt 3,... +++ - DSGVO: Salzburgs Arbeiterkamme... +++ - ECCO eröffnet in der Getreideg... +++ - Christian Stöckl will Kassenze... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen