Paracelsusbad: Jury tritt für neue Siegerprojektwahl zusammen

Erneut ist das Paracelsusbad Thema.
Erneut ist das Paracelsusbad Thema. - © Neumayr/Archiv
Nach dem Ausscheiden des ursprünglichen Siegerprojektes zum neuen Paracelsusbad wird am Mittwoch die Jury erneut zusammentreten, um aus den verbliebenen vier Projekten einen neuen Sieger zu küren.

Das Jury-Ergebnis darf allerdings gemäß Bundesvergabegesetz 2006 nach Bekanntgabe der Zuschlagsentscheidung erst nach der gesetzlich vorgesehenen Stillhaltefrist von zehn Tagen bekannt gegeben werden.

Ursprüngliches Projekt nicht realisierbar

Die neuerliche Wahl ist notwendig geworden, da das ursprünglich erstgereihte Projekt aufgrund gravierender technischer und betriebsorganisatorischer Mängel nicht realisierbar ist und die seitens der Stadt vorgegebenen Kosten weder für den Bau noch für den Betrieb eingehalten wurden. Darüber hinaus konnten die Projektanten die Eignung zur Umsetzung des Projektes nicht nachweisen.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Bischofshofen: Probeführersche... +++ - Neos fixierten ihre Liste für ... +++ - Aufregung um mutmaßlichen Angr... +++ - Was bringt die Stromzukunft in... +++ - Bramberg: Crash auf B165 forde... +++ - Ladendieb wird gestellt und ti... +++ - Das war das Pipifein im City B... +++ - Faistenau: 61-Jähriger stürzt ... +++ - Neumarkt: Unbekannte randalier... +++ - Pflegeregress: 362 Mio. Euro M... +++ - Caritas: Salzburger Logistikze... +++ - Salzburg-Wahl: Mayr und Konrad... +++ - ÖVP-Haslauer: "Rauchverbot kom... +++ - Cannabis, Crystal-Meth, Ecstas... +++ - Breitband-Vollversorgung: Inve... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen