Paralympics: Iranischer Radsportler stirbt nach Sturz im Straßenrennen

Der Sportler erlag im Spital seinen schweren Verletzungen.
Der Sportler erlag im Spital seinen schweren Verletzungen. - © Anthony Edgar/International Olympic Committee via AP
Die Paralympics in Rio de Janeiro sind von einem tragischen Todesfall beim Radsport überschattet worden. Der Iraner Bahman Golbarnezhad stürzte am Samstag auf einer Abfahrt des Straßenrennens, er fiel auf den Kopf und mussten mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Dort erlag der 48-Jährige seinen Verletzungen.


Das Paralympische Komitee des Iran bestätigte den Tod des Radsportlers auf seiner Homepage und kondolierte der Familie. Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) hatte zuvor bekanntgegeben, dass noch an der Unfallstelle bei Golbarnezhad eine medizinische Notversorgung vorgenommen worden war, ehe der Iraner in die Klinik gebracht wurde. Golbarnezhad war im Zeitfahren 14. geworden. Er hinterlässt eine Frau.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen