Paralympics-Team nach erfolgreichen Rio-Spielen empfangen

Akt.:
Mit neun Medaillen kehrten die ÖPC-Sportler zurück
Mit neun Medaillen kehrten die ÖPC-Sportler zurück - © APA
Das erfolgreiche österreichische Paralympics-Team ist am Dienstagabend am Flughafen Wien-Schwechat feierlich empfangen worden. Sportminister Hans Peter Doskozil und Maria Rauch-Kallat, Präsidentin des Österreichischen Paralympischen Komitees, führten die Riege der Gratulanten für das ÖPC-Team an.

Bei den 15. Paralympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro hat das ÖPC-Team neun Medaillen (einmal Gold sowie je viermal Silber und Bronze) gewonnen. “Ich möchte mich bei allen bedanken, die daran teilgenommen haben, ihre Leistungen abgerufen haben. Vor allem bei den Medaillengewinnern. Ihr wisst vielleicht noch gar nicht, welchen großen Dienst ihr dem österreichischen Sport erwiesen habt. Ihr werdet auch zu Idolen wachsen, Österreich ist stolz auf euch”, sagte Doskozil, der in Rio auch vor Ort war und von der tollen Stimmung schwärmte.

Salzburger Matzinger mit dabei

Rauch-Kallat bedankte sich “für vier Jahre Fleiß und Schweiß”. “Ich gratuliere allen, nicht nur den Medaillengewinnern. Wir haben viele tolle Plätze erreicht”, sagte die ÖPC-Präsidentin. Besonders im Fokus standen die acht Medaillengewinner Pepo Puch (Gold und Silber im Reiten), Walter Ablinger und Thomas Frühwirth (jeweils Silber mit dem Handbike), Mendy Swoboda (Silber im Kanu), sowie die Bronzemedaillengewinnerin Natalija Eder (Speer), Andreas Onea (Schwimmen), Krisztian Gardos (Tischtennis) und Günther Matzinger (400-m-Lauf), die ihre Freude über ihre Erfolge zum Ausdruck brachten. “Ohne das Umfeld wäre das alles nicht möglich gewesen. Ich möchte mich im Namen aller für das Projekt RIO 2016 bedanken”, sagte Puch stellvertretend.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen