Pensionistenverband Salzburg will weiter für Gerechtigkeit kämpfen

2Kommentare
Der PVÖ fordert mehr soziale Gerechtigkeit für Pensionisten (Symbolbild).
Der PVÖ fordert mehr soziale Gerechtigkeit für Pensionisten (Symbolbild). - © APA/BARBARA GINDL
Die Landeskonferenz des Pensionistenverbandes Salzburg hat am Donnerstag in St. Johann im Pongau statt gefunden. Der erste Erfolg des Zusatz-Hundertes für Pensionisten stand Generalsekretär Wohlmuth positiv gegenüber, er wolle aber weiterkämpfen. Im Zuge der Landeskonferenz wurde auch ein neuer Landespräsident gewählt.

„Wir haben ihn gefordert, uns mit voller Kraft dafür eingesetzt, ausdauernd verhandelt, mit Argumenten und Konsequenz überzeugt und uns durchgesetzt: Der Pensionisten-Hunderter kommt! Er ist sicher kein ‚Zuckerl‘, sondern eine wichtige und notwendige Teuerungsabgeltung für die Pensionistinnen und Pensionisten in Österreich! Und er muss, das haben wir von Anbeginn gefordert, natürlich auch für pensionierte BeamtInnen, Bahn-MitarbeiterInnen, Postbedienstete und Gemeindebedienstete gelten!“, betonte Andreas Wohlmuth, Generalsekretär des Pensionistenverbandes Österreichs (PVÖ).

Pensionsanpassung: 0,8 Prozent zu wenig

„Als im Sommer die voraussichtliche Pensionsanpassung von nur 0,8 Prozent bekannt wurde, haben wir sofort und unmissverständlich klargestellt: Das ist zu wenig! Dies entspricht nicht der ‚echten‘ Teuerung! Denn die Mieten, der tägliche Einkauf, die Kosten für Pflege, Gebühren, Strom und andere Lebenserhaltungskosten sind viel stärker als nur 0,8 Prozent gestiegen! Wir haben 100 Euro netto als rasche, unbürokratische und sozial notwendige Teuerungsabgeltung gefordert! Denn die Pensionistinnen und Pensionisten brauchen jetzt eine Teuerungsentlastung und nicht erst ‚stückerlweise‘ im Laufe des Jahres 2017“, so Wohlmuth, der abschließend klarstellt: „Der Pensionisten-Hunderter kommt! Er wird jetzt, im Dezember netto ausbezahlt! Ein Erfolg, der auf unserem Einsatz und der Stärke unseres Verbandes als größter Seniorenorganisation Österreichs fußt! Und wir kämpfen weiter! Für soziale Gerechtigkeit, für die ältere Generation in unserem Land!“

Blachfellner neuer PVÖ-Salzburg Präsident

Zum neuen Landespräsidenten des PVÖ-Salzburg wurde Walter Blachfellner (SPÖ) mit 98 Prozent der Delegiertenstimmen gewählt.

Leserreporter
Feedback


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel