Piesendorf: Auto von Pinzgaubahn erfasst

Akt.:
9Kommentare
Die Feuerwehr räumte die Unfallstelle.
Die Feuerwehr räumte die Unfallstelle. - © FF Piesendorf
Ein Auto ist am Dienstag an einem unbeschrankten Bahnübergang in Piesendorf (Pinzgau) mit der Pinzgaubahn kollidiert. Drei Personen wurden verletzt.

Der Unfall ereignete sich gegen Mittag am unbeschrankten Bahnübergang im Piesendorfer Ortsteil Fürth. Trotz eingeschalteten Rotlichtes an der unbeschrankten Bahnkreuzung passierte der 72-jährige Pkw-Lenker die Gleise, teilte die Pressestelle der Polizei mit. Wie Stefan Herbst, Einsatzleiter des Roten Kreuz, auf Anfrage von SALZBURG24 mitteilte, wurden bei dem Zusammenstoß die drei Insassen des Pkw verletzt.

Bei dem Unfall wurden drei Menschen verletzt./Rotes Kreuz Salzburg ©

Piesendorf: Verletzte ins Krankenhaus gebracht

„Eine Frau erlitt mittelschwere Verletzungen, zwei wurden leicht verletzt. Wir haben alle drei ins Krankenhaus Zell am See gebracht“, teilte Herbst mit. Der Einsatz war für das mit sechs Helfern ausgerückte Rettungsteam gegen 13 Uhr wieder beendet.

Die 60 Fahrgäste der Lokalbahn sowie die Lokführerin blieben unverletzt. Ein mit dem Unfalllenker durchgeführter Alkotest verlief negativ.

Seitens der Feuerwehr Piesendorf wurde ein Brandschutz errichtet, eine Verkehrsregelung durchgeführt und bei der Bergung des völlig zerstörten Pkw geholfen.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Salzburg-Stadt: Fußgängerin au... +++ - Insolvenz von Air Berlin: AK S... +++ - Reiseverkehr: Ist das Schlimms... +++ - NR-Wahl: Salzburger ÖVP stellt... +++ - Polizei mit Porsche 911 auf Sa... +++ - Opa rettet siebenjährige Enkel... +++ - Sanierungsarbeiten am Pioniers... +++ - Krankenkassen erwarten für heu... +++ - Spektakuläres Aftermovie zur B... +++ - Kurzschluss in Solaranlage: Fe... +++ - L270: Motorradfahrer zwischen ... +++ - Bergsteiger stürzt am Watzmann... +++ - Puch: 33-Jähriger zerstört Bür... +++ - Verletzte bei Abstürzen mit Gl... +++ - B1: Baby und Kleinkind bei Fro... +++
9Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel