220-kV-Leitung durch Lawinenabgang in Salzburg beschädigt

Akt.:
Zu einem Ausfall der Umspannwerke Tauern und Salzburg kam es am Donnerstag.
Zu einem Ausfall der Umspannwerke Tauern und Salzburg kam es am Donnerstag. - © Bilderbox
Eine Lawine hat einen Strommast im Salzburger Hagengebirge beschädigt.

Deshalb sei die 220-kV-Leitung zwischen den Umspannwerken Salzburg und Tauern derzeit ausgefallen, informierte die Austrian Power Grid AG (APG) am Donnerstag in einer Aussendung. “Die Versorgungssicherheit Salzburgs ist aufgrund der Anspeisung durch den ersten Teil der Salzburgleitung (aus dem Norden) weiterhin gegeben.”

Die Lawine sei auf rund 1.500 Meter Seehöhe in unbewohntem Gebiet abgegangen, sagte APG-Sprecher Fritz Wöber zur APA. “Niemand ist zu Schaden gekommen. Die Kunden spüren nichts von dem Ausfall.” Sobald die Witterungsverhältnisse es zulassen, werde an der Schadensbehebung gearbeitet. Die Dauer des Leitungsausfalls könne derzeit nicht abgeschätzt werden, erklärte Wöber. (APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Adventmarkt am Sternbräu öffne... +++ - Hallein: Flüchtling bedroht Be... +++ - Finanzskandal: Naderer stellt ... +++ - Stadt Salzburg untersagt "Elte... +++ - Tipps zum energiesparenden Hei... +++ - Alpenverein kommt mit "Lawinen... +++ - Jedermann-Pass erhält Inklusio... +++ - Anhänger löst sich von Pkw auf... +++ - ÖBB rüsten Nahverkehrsflotte a... +++ - Zahl der Autos wuchs seit 2005... +++ - Polizei warnt vor Trickdieben ... +++ - Salzburgs Kapuziner werben bei... +++ - Zehn Millionen Euro für die lä... +++ - Salzburger Studie: Heimische K... +++ - Peter Simonischek bei Dreharbe... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

Pinzgau.
SALZBURG24.AT

Suche

Suche filtern