20. Februar 2012 15:58; Akt.: 20.02.2012 16:01

Junge Russin erstach Bräutigam in Hochzeitsnacht

Junge Russin erstach Bräutigam in Hochzeitsnacht
Bluttat in der Hochzeitsnacht: Aus Eifersucht hat eine 20-jährige Russin ihren frisch angetrauten Bräutigam (18) nur wenige Stunden nach der Eheschließung erstochen. Zwischen dem Paar kam es nach Angaben der Staatsanwaltschaft im Alkoholrausch zu einem heftigen Streit. Auslöser sei Eifersucht gewesen, Hintergründe wurden nicht genannt. Die junge Frau stach ihrem Ehemann mit einem Messer ins Herz.
SALZBURG24.at


Der Bräutigam war sofort tot, teilte die Behörde am Montag in der Stadt Kungur rund 1.500 Kilometer östlich von Moskau mit. Der Täterin drohen bis zu 15 Jahre Haft wegen Mordes.

Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Pinzgau.
SALZBURG24.AT

Livebilder
Do 18Prognose, Donnerstag, 18. Dezember 2014: : 11°C11°C Fr 19Prognose, Freitag, 19. Dezember 2014: : 12°C12°C Sa 20Prognose, Samstag, 20. Dezember 2014: : 9°C9°C



Suchen in Pinzgau

Suche filtern


  • Geburten
  • Hochzeiten
  • Taufen
  • Vereinsnachricht
  • Schulnachricht

  • Zeitspanne

Artikel aus Pinzgau
 

Newsletter in Ihrem Postfach
Alle Neuigkeiten,
Ereignisse und Fotos - einmal pro Woche!
Anmelden

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren