Pinzgauer verliert Tausende Euro bei Facebook-Inserat

Ein Taxenbacher fiel auf den Betrug hinein.
Ein Taxenbacher fiel auf den Betrug hinein. - © Bilderbox
Ein 59 Jahre alter Mann aus dem Pinzgau fiel auf ein Facebook-Inserat rein und verlor dadurch mehrere Tausend Euro. Nach ersten Erhebungen waren der Verkäufername und die polnische Speditionsfirma nur fingiert und existierten gar nicht, teilte die Polizei mit.

In der Zeit vom 30. Jänner bis zum 16. Februar ergaunerten Unbekannte über ein Inserat im Internet rund 8.000 Euro eines Taxenbachers, bestätigte die Polizei auf S24-Anfrage am Mittwoch. Via Facebook boten die Betrüger ein landwirtschaftliches Gerät an, das in Polen stehen sollte.

Schwerer Betrug via Facebook

Ein Pinzgauer glaubte dem seriös wirkenden Internetgeschäft. Der 59-Jährige überwies das Geld an eine polnische Bank. Doch laut Polizei waren sowohl der Verkäufername und die Speditionsfirma nur fingiert und existierten überhaupt nicht.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Zwei Kinder bei Autounfall im ... +++ - E-Autos erklimmen den Großgloc... +++ - SPÖ Salzburg stellt dringliche... +++ - OÖ: 62-Jähriger stirbt bei Cra... +++ - Alkolenker stürzte in Großarl ... +++ - Kontrollen sorgen für Verkehrs... +++ - Alkolenker sorgen für drei Unf... +++ - Chef der Freiwilligen Feuerweh... +++ - Großbrand in Guggental fordert... +++ - Polizei zieht Drogenlenker aus... +++ - OÖ: Auto überschlägt sich bei ... +++ - E-Bike-Fahrerin crasht gegen A... +++ - Spider Murphy Gang bei Austrop... +++ - Wiederholt schwere Flugunfälle... +++ - Segelflugzeug stürzt in Mauter... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

Pinzgau.
SALZBURG24.AT

Verkehrslage
A1: West Autobahn Salzburg Richtung Rosenheim
Staatsgrenze Walserberg Polizeikontrolle, Verzögerung bis zu 19 Minuten für PKW ...
Zu den Verkehrsmeldungen
Suche

Suche filtern