Pinzgaubahn fährt ab Sonntag wieder bis Endstation

Akt.:
Genau 88 Tage nach dem verheerenden Hochwasser vom 31. Juli ist die Strecke der Pinzgaubahn ab kommenden Sonntag wieder uneingeschränkt von Zell am See bis zur Endstation nach Krimml befahrbar. Die Reparatur ist abgeschlossen, der letzte noch gesperrte Abschnitt von Hollersbach bis Krimml wird am Nationalfeiertag in Betrieb genommen.


Das Hochwasser hatte die Bahnstrecke an 28 Stellen schwer beschädigt. Eine besondere Herausforderung bei der Reparatur der Gleiskörper war laut Verkehrsreferent Hans Mayr (Team Stronach) die Beseitigung von Unmengen von Schlamm, der ins Schotterbett eingedrungen war. Bis zu vier Bauzuglokomotiven und auch Spezialmaschinen seien praktisch rund um die Uhr zum Einsatz gekommen. “Möglich wurde dieser Kraftakt durch die beherzte Zusammenarbeit von allen Beteiligten beim Land Salzburg, bei der Pinzgauer Lokalbahn, bei den Baufirmen und schlussendlich durch die solidarische Unterstützung benachbarter Bahnen”, erklärte am Samstag der Landesrat nach einer Besichtigungsfahrt.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Oberndorf: Gescheiterte Diebe ... +++ - Beliebteste Therme Österreichs... +++ - Kuhstall geht ans schnelle Net... +++ - Vier Landeswahlen: 2018 wird d... +++ - Muli stürzt in Großarl ab: Unf... +++ - Endgültiges Nationalratswahl-E... +++ - Das bietet das Winterfest in d... +++ - Ski amade: Tageskarten werden ... +++ - Bad Gastein: Polizei fasst Tee... +++ - Sexuelle Übergriffe am Arbeits... +++ - Neue Kehrmaschine für Salzburg... +++ - Transportaufkommen auf österre... +++ - Kaltfront bringt Abkühlung nac... +++ - Arbeiterkammer erkämpft vorent... +++ - B168: Pkw schleudert in Böschu... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen